Bin ich das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Die Autorin Meike Rensch-Bergner hat sich diese Frage beim Ansehen ihrer Fotos gestellt. Sie erzählt wie sie sich noch daran erinnern kann, dass sie in dem Moment als die Kamera auf sie gerichtet wurde, nervös und angespannt war. In diesen Momenten stellte sie sich die Frage – was, wenn wieder ein scheußliches Foto entsteht, für das ich mich schäme? HIER der Bericht.

      Ich kenne diese Gefühle sehr gut … manchmal frage ich mich auch beim Betrachten von Bildern, oder beim Hören meiner Stimme, ob ich das bin.

      Mein Mann arbeitet mit Jugendlichen und setzt dabei unter anderem das pädagogische Fotografieren ein … die Jugendlichen sprechen sehr gut darauf an, denn ihre Fremdwahrnehmung, ihre Selbstwahrnehmung, Kreativität und die Sprachfähigkeit kommt dabei richtig in Fahrt – ich hoffe, dass mein Selbstbild darüber auch noch weiter gestärkt wird :cool3:

      Es ist wohl egal, ob man dick, dünn, groß oder klein ist – einige Menschen haben Hemmungen wenn sie fotografiert werden … ich glaube, dass das besonders dann passiert, wenn man schon einmal Fotos von sich gesehen hat die schlecht waren.
    • Ich finde mich auf Fotos regelmäßig blöd -
      ich mache immer was Dummes - Mundaufreißen, Augen halb schließen, irgendwelche Handbewegungen -
      aber Filmaufnahmen mag ich ganz gerne und habe eher das Gefühl , dass ICH das bin, was rüberkommt.

      Habe für mich beschlossen, dass ich keine "statische Schönheit" bin - ich brauche Bewegung, Lebendigkeit, Sprechen -

      für Fotos kaspere ich wohl zu viel rum :rolleyes:

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Ich finde Fotos einfach nur schrecklich und doof. Mein Ausweis ist seit einem Jahr abgelaufen weil ich dafür ein Foto bräuchte. :cool2: So gings vielleicht ! Aber das werden sie leider nicht akzeptieren.
      Diese biodingsda Bilder sind noch viel schlimmer als alle anderen.

      Mit dick oder dünn hat das zumindest bei mir nichts zu tun!
    • Ich glaube ja, dass wir Fotos von uns - also jetzt vom Gesicht - oft deshalb "doof" finden, weil wir uns spiegelverkehrt sehen. Und da Gesichter ja nie seitengleich sind, kommt es da eben zu einer Irritiation.

      Oder anders gesagt ... auf dem Foto sind wir dann natürlich richtig, aber wir selbst "kennen" uns ja nur vom Spiegelbild und das ist eben spiegelverkehrt.
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)
    • Im meinem iPhone ist eine "Selfie"-Funktion drin, da sieht man sich, wie man später auf dem Foto aussieht.
      Das irritiert sehr, denn das ist für "Spiegel-Affen-Gewohnheitstiere" genau verkehrt herum. Manchmal erinnert es mich an irgendso einen Horrorstreifen, wo Spiegelbilder lebendig werden, es ist teils echt gruselig sich richtig herum zu sehen.

      Am Lustigsten wird es, wenn ich es als Spiegel benutzen will um mir was von der Backe zu wischen, da versage ich total. Oder Lippenstift auftragen, geht auch gar nicht.
      Wir haben also gelernt uns in einem Spiegel "spiegelverkehrt" zu sehen.
      [SIZE=1]-[SIZE=1]O-[/SIZE][/SIZE]
    • Ein sehr interessanter Hinweis von euch beiden, dass mit dem Spiegelverkehrten - ich sitze gerade auf dem Schlauch, denn was passiert, wenn ich von mir ein Foto habe, dass mich im Spiegel zeigt … bin ich dann richtig, oder verkehrt herum?

      Ich hätte wohl besser in Physik aufpassen sollen ;)
    • Das erinnerte mich jetzt an eine längst vergessene Sequenz aus meiner Kindheit...

      Irgendwie, irgendwo sah ich das Gesicht meiner Mutter, die in einem Spiegel schaute und ich ebenfalls. Vielleicht hatte sie mich während dessen auf dem Arm?
      Ich sah nur sie und fand sie "verkehrt", was ich ihr auch sagte.
      Das war ein ganz komisches Gefühl für mich als Kind damals. Meine Mam sah für mich schief und fremd aus.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • :grins:

      Bircan schrieb:

      Ein sehr interessanter Hinweis von euch beiden, dass mit dem Spiegelverkehrten - ich sitze gerade auf dem Schlauch, denn was passiert, wenn ich von mir ein Foto habe, dass mich im Spiegel zeigt … bin ich dann richtig, oder verkehrt herum?

      Ich hätte wohl besser in Physik aufpassen sollen ;)


      Auf einem Foto, das dich im Spiegel zeigt, müsstest du dich wieder "normal" empfinden - denn das ist ja die Perspektive, die du auch immer siehst, wenn du in den Spiegel schaust.

      Witzig finde ich auch, dass die ganze Welt einen anders sieht als man selbst sich sieht .... es sei denn, jemand blickt mal mit mir zusammen in einen Spiegel. Aber dann sieht der uns ja auch wieder spiegelverkehrt ....
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)
    • Andra1963 schrieb:

      Witzig finde ich auch, dass die ganze Welt einen anders sieht als man selbst sich sieht .... es sei denn, jemand blickt mal mit mir zusammen in einen Spiegel. Aber dann sieht der uns ja auch wieder spiegelverkehrt ....
      Über diese Sicht hatte ich eben noch mit meinem Mann gesprochen - da mein Mann jetzt zur Arbeit ist, werde ich Morgen mit ihm zusammen in den Spiegel sehen … diese Anregung ist auch sehr interessant für die Jugendlichen im Zusammenhang mit dem pädagogischen Fotografieren - ich liebe dieses Forum und den bemerkenswerten Austausch unter den Usern :daumen:


      @ Itsme: Ich sah nur sie und fand sie "verkehrt", was ich ihr auch sagte.
      Das war ein ganz komisches Gefühl für mich als Kind damals. Meine Mam sah für mich schief und fremd aus.
      Hast du später denn verstanden warum du sie damals als "verkehrt" empfandst?
    • Ich kann mich nicht erinnern.
      Wie gesagt, war das Ganze irgendwo in meinem Unterbewusstsein abgespeichert und erst als ich hier las, kam mir diese Erinnerung. Aber wie ich mich an meine Mutter erinnere, hat sie das sicherlich nicht einfach so stehen lassen und erklärende Worte gefunden.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Pika schrieb:

      Mein Ausweis ist seit einem Jahr abgelaufen weil ich dafür ein Foto bräuchte. :cool2: So gings vielleicht ! Aber das werden sie leider nicht akzeptieren.
      Diese biodingsda Bilder sind noch viel schlimmer als alle anderen.

      Mit dick oder dünn hat das zumindest bei mir nichts zu tun!


      Die Grusel- Steigerung von "Foto" ist wohl " biometrisches Foto". Außer blööd sehe ich auch noch aus wie auf den Terroristenfahndungsplakaten. :rolleyes:

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Weil wir uns immer nur im Spiegel sehen können, kommt uns unser eigener Anblick auf Fotos so fremdartig, unvertraut, erschreckend vor.
      Diesen Verfremdungseffekt kann man auch umgekehrt feststellen: Was ich immer nur real gesehen habe, kommt mir in einem Spiegel betrachtet sehr fremd vor. Zum Beispiel beim Blick in den Rückspiegel beim Autofahren. Wie seltsam die gewohnte Gegend aussieht!
      Ich nutze den Effekt auch bewusst, wenn ich vor oder nach Umdekorationen meine Wohnung im Spiegel betrachte, um ein "objektiveres" Bild zu erhalten.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Hallo ich bin Sandra und neu hier ich weiß nicht ob ich überhaupt richtig bin. Ich hab Gewichtsproblem ich hab immer Hunger und somit hab ich zu viel auf den Rippen.Ich hab eine Muskeln Erkrankungen die Myasthenia gravis heißt und deshalb nicht sehr viel Sport machen kann. Ich hab schon sehr viel gemacht erst verliere ich Kilos aber dann kommt der Jojo effektiv und es ist das doppelte wieder drauf! Sehr frustriert! Ich hoffe ihr könnt mir ein bissen helfen und ein paar Tips geben, sollte ich hier falsch sein dann bitte löschen Danke :)
    • mariasandra schrieb:

      Hallo ich bin Sandra und neu hier ich weiß nicht ob ich überhaupt richtig bin. Ich hab Gewichtsproblem ich hab immer Hunger und somit hab ich zu viel auf den Rippen.Ich hab eine Muskeln Erkrankungen die Myasthenia gravis heißt und deshalb nicht sehr viel Sport machen kann. Ich hab schon sehr viel gemacht erst verliere ich Kilos aber dann kommt der Jojo effektiv und es ist das doppelte wieder drauf! Sehr frustriert! Ich hoffe ihr könnt mir ein bissen helfen und ein paar Tips geben, sollte ich hier falsch sein dann bitte löschen Danke :)

      Hallo Sandra und willkommen im Forum :) - ich musste erst einmal deine Erkrankung googlen und konnte lesen, dass es sich um eine neurologische Erkrankung handelt. Hast du denn einen guten Arzt mit dem du über deine Probleme sprechen kannst bzw. hast du das Gefühl, dass dein Arzt dir weiter hilft?

      Hier sind einige User, mich eingeschlossen, die zuerst Kilos verloren hatten und danach den Jojo-Effekt zu spüren bekamen. Für mich ist heute wichtig, dass ich mich wohl fühle und dazu gehört bei mir auch die Bewegung.

      Du schreibst, dass du wenig Sport machen kannst - ich mache auch keinen speziellen Sport, aber ich bewege mich sehr gerne … inwieweit bist du denn in der Bewegung eingeschränkt?
    • Sophie schrieb:

      Weil wir uns immer nur im Spiegel sehen können, kommt uns unser eigener Anblick auf Fotos so fremdartig, unvertraut, erschreckend vor.
      Diesen Verfremdungseffekt kann man auch umgekehrt feststellen: Was ich immer nur real gesehen habe, kommt mir in einem Spiegel betrachtet sehr fremd vor. Zum Beispiel beim Blick in den Rückspiegel beim Autofahren. Wie seltsam die gewohnte Gegend aussieht!
      Ich nutze den Effekt auch bewusst, wenn ich vor oder nach Umdekorationen meine Wohnung im Spiegel betrachte, um ein "objektiveres" Bild zu erhalten.

      Mein Mann hat nun Bilder von mir im Spiegel gemacht und ich bin total überrascht von dem Ergebnis - das bin ich :daumen: … endlich :)

      Nachdem ich ein paar Bilder von mir gesehen hatte und mich "erkannte" war ich bei den nächsten Bilder richtig entspannt, so ein entspanntes Gesicht hatte ich noch nie auf Fotos.

      An alle die sich mit ihren Fotos nicht gut identifizieren können, probiert mal ein Spiegelfoto aus!

      Der Hinweis mit dem Rückspiegel ist gut.

      Mein Mann ist von dem Ergebnis begeistert und wird bei seiner Foto AG mit den Jugendlichen ein Projekt starten, zum Thema Spiegelbilder, um ihnen Anhand dieser zu erklären wie unterschiedlich wir uns wahrnehmen … ein klasse Tipp von euch :five:
    • Bircan schrieb:

      Mein Mann hat nun Bilder von mir im Spiegel gemacht und ich bin total überrascht von dem Ergebnis - das bin ich :daumen: … endlich :)

      Nachdem ich ein paar Bilder von mir gesehen hatte und mich "erkannte" war ich bei den nächsten Bilder richtig entspannt, so ein entspanntes Gesicht hatte ich noch nie auf Fotos.

      An alle die sich mit ihren Fotos nicht gut identifizieren können, probiert mal ein Spiegelfoto aus!

      Der Hinweis mit dem Rückspiegel ist gut.

      Mein Mann ist von dem Ergebnis begeistert und wird bei seiner Foto AG mit den Jugendlichen ein Projekt starten, zum Thema Spiegelbilder, um ihnen Anhand dieser zu erklären wie unterschiedlich wir uns wahrnehmen … ein klasse Tipp von euch :five:


      versteh ich nicht..... bin neu hier.....
    • Stablerfahrer schrieb:

      versteh ich nicht..... bin neu hier.....


      ich muss ehrlich sagen, dass ich auch nicht ganz folgen kann.
      Nur durch das Bild im Spiegel verändert sich doch die eigene Optik nicht drastisch? :confused:

      Einzig, dass man im Spiegel seine Mimik und Haltung korrigieren kann und bei einem Foto normal "auf gut Glück" post..
    • Nun vielleicht mal ganz langsam für die User die zwar schreiben, aber den Thread nicht im Ganzen lesen wollen :rolleyes:

      Wenn ihr Auto fahrt (hoffentlich seid ihr auch im Besitz eines Führerscheins) und in den Rückspiegel seht, ist dann das Bild von einer gewohnten Umgebung durch den Rückspiegel betrachtet, genau so vertraut, wie ohne Spiegel? … bei Antwort nein bitte weiter lesen:

      Wenn man sich in einem Spiegel betrachtet (vorausgesetzt man besitzt zuhause einen Spiegel) kommt man sich dann vertraut vor? Wenn ja, dann könnte es durchaus sein, dass man sich auf einem Foto betrachtet nicht so vertraut vorkommt - außer man (frau) ist es gewohnt sich öfter auf einem Foto betrachten zu können, dann "erkennt" man (frau) sich eher auf einem Foto wieder.