Welche Essstörung hätte ich, wenn ich eine habe??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Bircan schrieb:

      Schonende Methode - das Darmröhrchen DES (duodenal-endoluminal sleeve)



      Ich kann mich einfach nicht mit Methoden anfreunden, die in einen gesunden Stoffwechsel eingreifen. Der Mensch hat sich in so vielen tausend Jahren durch die Evolution entwickelt, so dass ich mir nicht vorstellen kann, dass so ein Eingriff nicht ohne Schaden abgeht.

      LG Finchen
    • Finchen schrieb:

      Ich kann mich einfach nicht mit Methoden anfreunden, die in einen gesunden Stoffwechsel eingreifen. Der Mensch hat sich in so vielen tausend Jahren durch die Evolution entwickelt, so dass ich mir nicht vorstellen kann, dass so ein Eingriff nicht ohne Schaden abgeht.

      LG Finchen


      Also ich würde es machen. Mein Stoffwechsel ist ja nicht mehr gesund,
      sonst hätte ich nicht ein solches Gewichts- Jojo.
      allerdings habe ich Angst vor OPs.
      und das würde ja zweimal Narkose - beim einsetzen und wiueder rausnehmen- bedeuten.
      Und wenn das Röhrchen wieder draußen ist, nimmt man wieder zu.
      Was soll sich in der Zwischenzeit verändert haben?

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Sonnenkuss … du weißt, dass mir, wie vielen anderen hier auch, deine Schmerz-Geschichte nicht aus dem Kopf geht und von daher lese ich alles was mir zum Thema Hüft-Operation unter die Finger kommt.

      DIESEN Bericht las ich heute Morgen – der Bericht handelt von Kliniken die bei Hüft-Operationen sehr gut abgeschnitten haben. Das „beste“ Krankenhaus „Maria von den Aposten“ ist in Mönchengladbach.

      Mir kam beim Durchklicken der Krankenhaus Homepage ein Gedanke. Ich hatte in meiner früheren Zeit viele Jahre ehrenamtlich mit Priestern der römisch katholischen Kirche zusammen gearbeitet. Eins habe ich in der jahrlangen Arbeit erfahren und zwar, dass dort, wie überall sonst, viele Schaumschläger, aber auch sehr hilfsbereite Menschen arbeiten.

      Ich weiß, dass ist jetzt eine komische Idee für jemanden der eventuell noch nie mit Priestern der Krankenhaus-Seelsorge zu tun hatte, aber vielleicht kann dir ein Krankenhaus-Seelsorger einen (lieben) Arzt empfehlen der dir nicht nur sagt, dass du abnehmen sollst, sondern der dir sofort versucht zu helfen.

      Ich hatte mal ein Problem mit meinem Bewegungsapparat und brauchte einen Arzt in einem Krankenhaus. Mir war damals wichtig einen verständnisvollen Arzt zu haben, der mich nicht auf mein sehr hohes Gewicht reduziert, sondern der mir hilft. Damals wendete ich mich zuerst an den Krankenhaus-Seelsorger und fragte ihn um Rat bzw. ich ließ mir einen Tipp geben für einen netten Arzt.
      Die Seelsorger wissen sehr genau welche Ärzte, in dem jeweiligen Krankenhaus, nett und verständnisvoll sind.

      Ich wünsche dir, dass deine Schmerzen bald ein Ende haben und bis dahin alles Liebe und Gute :)
    • Es geht auch dort knallhart ums Geld, glaub mir das. Wo ich schon überall rumtelefoniert habe in Deutschland.
      Ich habe ja eine Zusage vom Martha Maria-Krankenhaus in Nürnberg, bei einem bestimmten Gewicht. Die waren wenigstens gleich ehrlich, deshalb favorisiere ich die und arbeite mich langsam nach unten... sehr langsam leider... :-o
      [SIZE=1]-[SIZE=1]O-[/SIZE][/SIZE]
    • Liebe Sonnenkuss – über DIESEN Bericht bin auf die Seite vom Krankenhaus Groß-Sand gekommen und dabei über Sektion Orthopädie und Endoprothetik auf DIESEN Absatz des Krankenhaus gestoßen „Gelenkersatz bei Übergewicht“ … vielleicht interessiert dich das.

      Ich wünsche dir alles Gute :)