Werde ich je wieder eine Arbeit finden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Madame 2013

      madame schrieb:

      Ich bin wirklich verzweifelt. Seit dem Jahr 2006 bin ich arbeitslos, in dem Jahr wurde auch unser Sohn geboren, ich habe es mit Minijobs versucht, mit Zeitarbeit, aber entweder wurde ich gekündigt oder es hat einfach für mich nicht so gepasst.

      Ich habe Hotel und Informatikkauffrau gelernt, ich bin sehr fit in sämtlichen Büroangelegenheiten, Sprachen usw.

      Wie es so ist, im Laufe der Zeit habe ich mich von der stämmig-molligen Madame in eine Frau mit Adipositas permagna entwickelt. Irgendwie habe ich das nicht so wahrgenommen:eek:, dass es so"schlimm" ist, ich wiege 140 kg auf 1,80.

      Ich habe mich in den letzten Jahren bemüht Arbeit zu finden, aber Freunde und Familie(und die wollen mir keine reinwürgen) haben mir ziemlich offen gesagt, dass meine Wunschstellen(Büro, Verwaltung etcpp) wohl mit meinem Gewicht nicht in Frage kommen und ich muss Ihnen recht geben. Und ich suche nicht den Supermanagerjob, sondern wäre auch mit einem Archivjob zufrieden.

      "Büro" kann ich, ich kann mir nicht vorstellen als Verkäuferin zu arbeiten, das liegt mir einfach nicht. Meine Therapeutin hat auch gemeint, ich solle mich mal als Tagesmutter oder Altenpflegehelferin bewerben. Tagesmutter ist für mich indiskutabel:eek::grins:

      Mich frustiert es einfach, dass mein Gewicht ein Hindernisgrund sein soll, irgendwo im Büro was in den PC zu klopfen, herrgott! Und Bewerbungen habe ich geschrieben, das dürft Ihr mir glauben, ich habe nicht mal ein Nein Danke gehört:mad:

      Danke, dass ich mich austoben durfte;)


      also das war Madame 2013, sie ist nicht mehr hier.
    • Ich kann jeden verstehen, der sagt er braucht den Job. Aber man muss wirklich gut abwägen, ob es sich wirklich lohnt.

      Meine Mutter etwa mochte ihren Job, auch wenn viel zu tun war. Sie war Vertreter. Nach einem Unfall fiel sie für längere Zeit und all die Probleme, die sie seit 30 Jahren mit sich rumschleppte kamen auf einmal hoch.

      Anstatt ihr zu helfen schließlich war sie schon 25 Jahre in der Firma, wurde sie unter Druck gesetzt zu kündigen oder ähnliches.

      Jetzt ist sie Rentnerin, weil sie berufsunfähig ist. Sie kann von Glück reden, dass die Rente halbwegs reicht und ihr Mann sie auch unterstützen kann.
    • Also ich kann bestätigen, das Aussehen und Gewicht auf jeden Fall leider eine Rolle spielt.

      Mit einer KF 42/44 war es nie eine Problem eine Arbeit zu finden, selbst mit einer KF 48/50 nicht. Allerdings mit einer 54/56 schon, so das ich mich entschloss mit einer großen Größe bei UP als Modeberaterin zu arbeiten.

      Allerdings kann ich definiv bestätigen, dass es 1000 mal schwieriger ist mit einer größeren Konfektion.
      Ich habe den Test gemacht, mich mit schlanken Bild beworben 80%-90% Einladungen zu Vorstellungsgesprächen und mit unvorteilhafteren Foto.

      Fazit wer hübsch und schlank ist hat es einfacher.

      Ehrlich gesagt widert mich diese Einstellung in unserer Gesellschaft und diese Menschen an (Beispiel Vorstellungsgespräch und der Chef möchte ein Püppchen, man spürt den Unterschied zu dick und dünn wenn man beide Seiten kennt) und leider findet man diese ekelhafte oberflächliche Einstellung überall.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von curvyundschick ()

    • Kann man machen, aber ich bezweifele dann eine persönliche Einladung zu bekommen (ausgenommen Einstellungstests etc.).

      Meine Erfahrung ist auch hübsches Foto und mollig zum Vorstellungsgespräch kommen über ein bestimmtes Maß (KF 50 und darüber ist in der Realität nicht erfolgsversprechend). Leider.

      Unvorteilhaftes Foto schon gar nicht.

      Es ist eine Illusion anzunehmen man kann persönlich punkten, das wär ein Traum. Ist aber nur in Ausnahmefällen so!

      Das sind jedenfalls meine Eindrücke und Erfahrungen und ich möchte nichts beschönigen, wo es nichts zu beschönigen gibt. Mir gefällt das auch nicht und fair ist es schon gar nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von curvyundschick ()

    • Tinkerbell schrieb:

      nützt nur meistens nichts, denn dann wirst vielleicht zu einen Vorstellungsgespräch eingeladen, aber wenn er dich sieht, dann trotzdem nicht genommen
      Kann man nicht durch Charme und Kompetenz überzeugen ?

      Ich bin mündlich beispielsweise besser als schriftlich.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Das funktioniert nur dann, wenn derjenige dich nicht, wenn er dich sieht, sofort in die Schublade steckt. Das ist bei sehr dicken Menschen (ich kenne das Problem auch) sehr schnell der Fall.
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • sunny73 schrieb:

      Das funktioniert nur dann, wenn derjenige dich nicht, wenn er dich sieht, sofort in die Schublade steckt. Das ist bei sehr dicken Menschen (ich kenne das Problem auch) sehr schnell der Fall.
      Ja, kann ich mir gut vorstellen.

      Oder der Personalchef hat sich einfach jemanden anderen für den Job vorgestellt .


      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken