Wer hungert, hadert mit Gott

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Wer hungert, hadert mit Gott

      Diesen, wie ich finde, gut geschriebenen Artikel las ich in „Zeit-Online“. In diesem Bericht geht es um den Magerwahn und das nach anfänglichen Protesten es nun zu einer Art Rückschritt kommt.
      Lady Gaga hatte von ihrem „übergewichtigen“ Körper ein Foto ins Internet gestellt, dieses wird auch kommentiert.

      Dieser Satz gefiel mir nicht, denn wenn schon, dann sollte dort stehen "...das Einzige, was man, eine gewisse Zeit, selbst kontrollieren kann."

      Es geht um Kontrolle, und von allen körperlichen Eigenschaften ist das Gewicht nun einmal das Einzige, was man selbst kontrollieren kann.

      Der Schlusssatz „wer hungert, hadert mit Gott“ ist sehr interessant…:ueberleg:
    • Wer ohne existentielle Not freiwillig hungert, hadert mit verdammt Vielem...und ganz best. unmittelbar mit dem eigenen Ich..:mad:

      Was hat der liebe Gott, vorausgesetzt es gibt ihn/sie oder irgendeine höhere Macht, denn mit Esstörungen zu tun??

      Alex
    • Alsta schrieb:

      Sorry..

      Ich fand den Satz nur überflüssig und ziemlich blöd....den Artikel drüber im Übrigen auch.

      Es ging ja auch darum, dass der Autor des Artikels der Meinung ist, dass die Magersüchtigen, seiner Meinung nach, mit Gott hadern da sie sich nicht so annehmen wie sie "erschaffen" wurden.
    • savoir-vivre schrieb:

      In sofern, dass das heißt das man sich betrogen fühlt von Gott mit dem Körper der einem gegeben wurde und deshalb von Gott enttäuscht ist...die Aussage fand ich interessant.


      Als aktiver Ex-Christ kann ich den Satz voll verstehen. Wenn Gott für die Schöpfung zuständig ist, dann natürlich auch für meinen Körper. Also ist es logisch, mit Gott zu hadern.

      LG Finchen