Rhesusaffen: Diät verlängert das Leben nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Zum X-Millionsten Mal greift der Mensch in die Natur ein: er setzt Affen auf Diät.

      Schlimm genug, daß sich Menschen selbst auf Diät setzen - aber müssen diese Perversitäten an Tieren fortgesetzt werden? :mad:

      Hier fällt mir einer meiner Freunde ein, der über 40 Jahre bei Bayer als biologischer Laborant gearbeitet hat - da ging es (wie soll es auch anders sein) um Tierversuche der übelsten Art.
    • Hast du den Bericht zu Ende gelesen?Denn dort steht noch folgendes zu lesen,- wobei ich hiermit keine Diskussion lostreten will, Diät ja oder nein

      "Das Team verweist jedoch darauf, dass seine Ergebnisse einer anderen Studie widersprechen. Eine derzeit noch laufende Studie am Wisconsin National Primate Research Center hatte in ersten Ergebnissen einen lebensverlängernden Effekt einer 30-prozentigen Kalorienreduktion bei Rhesusaffen entdeckt. Womöglich führte die unterschiedliche Ernährung in beiden Versuchsgruppen zu voneinander abweichenden Resultaten, meinen die Forscher. Diät ist eben nicht gleich Diät"
    • Herbstzeitlose schrieb:

      Hast du den Bericht zu Ende gelesen?Denn dort steht noch folgendes zu lesen,- wobei ich hiermit keine Diskussion lostreten will, Diät ja oder nein
      Ich habe alles gelesen. Trotzdem vertrete ich hier meinen Standpunkt - wir befinden uns schließlich in einem Diskussionsforum, oder etwa nicht?
    • über was möchtest du denn jetzt diskutieren?

      Tierversuche ja oder nein? Da stimme ich meinen Vorrednern gerne zu, ich bin auch dagegen!!!

      Zu dem Artikel,- da lese ich, llängeres Leben durch Diät nein,- und am Schluss wird eine andere Studie zitiert, die genau das Gegenteil herausgefunden hat.

      Ich denke, es kommt darauf an, wie man "Diät" deffiniert.Wenn ich von "nicht hungernden" in dem Artikel lese, frag ich mich, was in dem Fall der Rhesusaffen unter Diät zu verstehen ist.
    • Ich finde es schlimm, dass solche Versuche am Rhesusaffen durchgeführt werden., die Tiere können sich nicht wehren. Ich denke mir, die Intention war zu beweisen, dass dicke Affen früher sterben. Wenn das auch bei Ratten so ist, ist das bei den Affen sicher nicht anders. Und dann steht der Affe dem Menschen ja auch noch näher, so das man eine Studie leichter auf den Menschen übertragen kann.
      Pustekuchen, die Studie hat ergeben, dass Diät nicht zu einem längeren Leben verhilft. Da haben wir Dicken ja Glück gehabt. Stellt euch mal vor, wenn die Studie anders ausgefallen wäre, dann würde die doch bei jeder Diskussion um das Gewicht zitiert werden.
    • Mich wuerde interessieren, wie es den Affen ging, die weniger Nahrung bekommen haben. Affen sind halt keine Wuermer und keine Maeuse, bei ihnen wuerde man doch recht schnell merken, wenn sie depressiver, aggressiver oder antriebsloser sind, als die anderen Affen, die so viel essen duerfen, wie sie wollen.

      Hunger bedeutet eigentlich Stress, und es wuerde mich nicht wundern, dass die hungenrden Affen deswegen nicht laenger lebten, weil sie mehr Stress hatten.
    • Was bei Unterernährung (Diäten) passiert wurde schon längst experimentell und durch Menschheitserfahrungen dokumentiert.
      Wozu dazu noch Tierexperiente nötig sind, wenn schon bekannt ist was beim Menschen im Falle einer Unterernährung passiert, ist mir ein Rätsel.
      :(
      Zum Thema Unterernährung, das ist ja hier mit Diät gemeint, gibt es ein ganz interessantes Buch "Hunger - An unnatural History". Das Buch gibt es nur in Englisch.
      Hier ist beschrieben was passiert wenn der menschliche Körper unterernährt wird.
    • Blockierer schrieb:

      Was bei Unterernährung (Diäten) passiert wurde schon längst experimentell und durch Menschheitserfahrungen dokumentiert.
      ...
      Zum Thema Unterernährung, das ist ja hier mit Diät gemeint, gibt es ein ganz interessantes Buch "Hunger - An unnatural History". Das Buch gibt es nur in Englisch.


      Warum wird "Diät" eigentlich immer mit "Unterernährung" und "Hunger" gleichgesetzt?
    • Maky schrieb:

      Warum wird "Diät" eigentlich immer mit "Unterernährung" und "Hunger" gleichgesetzt?


      Weil eine Diät immer davon ausgeht, dass der Körper weniger bekommt, als er eigentlich verbraucht, damit er von seiner eigenen Substanz zähren kann. Er wird also nicht ausreichend ernährt = Unterernährung.

      Und Hunger ist eine der größten Begleiterscheinungen von Diäten, auch wenn man sich an bestimmten Nahrungsmitteln durchaus körperlich satt essen kann.

      Diese beiden Faktoren sind maßgeblich für den so genannten Jojo verantwortlich und wenn man sich einmal vorstellt, was da im Körper passiert, auch absolut verständlich.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Maky schrieb:

      Warum wird "Diät" eigentlich immer mit "Unterernährung" und "Hunger" gleichgesetzt?


      Wird ja nicht immer,- nur in dem oben genannten Bericht werden all diese Begriffe genannt und wenn du so willst, auch gleichgesetzt.
      Ich gehe mal davon aus, dass niemand aus dem Forum wirklich Näheres über die angeführte Studie weiss,- also auch nicht, in welcher Form diese "Diät" an Affen durchgeführt wurde.
      So kann man grundsätzlich diskutieren, Diät ja/nein, Tierversuche ja/nein, sich aber darauf zu berufen,was da jemand( im Spiegel )"zusammengeschmrieben" hat, halte ich für vergeudete Zeit,- weil auch dem scheinbar die Fakten fehlen.
      Diät ist eben nicht gleich Diät- das ist doch die Kernaussage-und auch da sollte differenziert werden, was eigentlich unter Diät zu verstehen ist,- so meine Meinung!
    • Da gibt es doch eine "schöne" Aussage, zum Thema Diät, von Michael Funcke:

      Diät: Völlig geschmack-, geruch- und gehaltloses Gericht, das ungenießbar, unkaubar und unverdaulich ist. Führt in den meisten Fällen nicht zur Gewichtsabnahme, sondern zu Neurosen, Depressionen und Aggressionen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von savoir-vivre ()