Mein Dicksein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Mein Dicksein

      Hallo zusammen,

      ich weis nicht ob alle hier dick sind oder nicht, ist auch egal. Jedenfalls ich bin dick und wohl auch hässlich dazu. Soll nicht heißen, das alle die dick sind hässlich sind, so ist das nicht. Ich kenne einige dicke die wirklich gut aussehen. Es gibt schöne schlanke - dicke und es gibt hässliche schlanke - dicke Menschen.

      Jetzt schreib ich mal warum ich hier bin.

      Also ich bin 1,80 groß und wiege XXXkg. Vor paar Jahren war ich ma wirklich schlank (ich wog XXkg). Vor der Zeit, während der Zeit und auch jetzt nach der schlanken Zeit, ist mir aufgefallen wie andere auf mich reagieren. Wirklich gutaussehende Menschen, vorallem Frauen ignorieren, schaun mich fast angeekelt an und stoßen mich oft einfach nur ab. Lange dachte ich, ich würde mich falsch verhalten und was falsch machen in der Art. Aber mittlerweile WEIS ich DAS ich tatsächlich neben dem Dicksein auch hässlich bin. Warum denke ich so von MIR? Na weil es so ist! Mein GESICHT ist nunmal AUCH für die Gesellschaft abstoßend. Ich mache mich damit nicht selbst fertig - Nein, ehrlich nicht. Meine Hässlichkeit habe ich akzeptiert, sie ist ein Bestandteil von mir. Wir dicken werden von vielen diskriminiert oder zumindest versuchen das einige. Das das kein gutes Gefühl ist wisst ihr wohl auch. Mir zumindest macht nur noch wenig was aus, aber wenn es mir mal aus macht, dann schmerzt es aber richtig.
      Ich bin hier um hoffentlich hier jetzt fündig geworden zu sein um mit anderen, die ebenfalls dick sind zu plaudern.

      Gruß fugy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg () aus folgendem Grund: Gewichtsdokumentation ist überflüssig

    • Hallo fugy,

      ganz grundsätzlich:
      Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters
      Jeder - wirklich jeder Mensch hat einen eigenen Geschmack. Was ich schön finde, musst Du nicht schön finden... und umgekehrt.
      Allerdings...
      Wenn DU SELBER Dich nicht schön findest, dann strahlst Du das aus, ob Du willst oder nicht. Und ich glaube, genau DAS ist der eigentliche Knackpunkt, denn so etwas kommt einfach rüber und auf so etwas reagieren viele Menschen negativ / bezw. mit Ablehnung.

      Hier ist also nicht die Frage ob Du schön bist oder nicht, denn das sieht jeder Mensch anders, sondern, wie kannst Du lernen Dich zu mögen und anzunehmen.
      Und da - das glaube ich ganz fest, bist Du hier genau richtig!
      Also erst einmal:
      :welcome:
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Willkommen fugy. Itsme hat schon das Wichtigste gesagt. Von mir kommt noch die Anmerkung, dass Du rausfinden solltest, was Deine Stärken sind. Hast Du Humor? Einen liebenswerten Charakter? Intelligenz, usw.? Du hast Stärken! Finde und pflege sie. Mein Mann ist z.B. auch keine Schönheit (so wenig wie ich). Aber als wir uns kennen lernten hat er mich mit seinem Humor viel zum Lachen gebracht. Und er hat einen wunderbaren Charakter. Das ist wichtig und das ist, im Gegensatz zu Schöheit, auch etwas bleibendes.

      LG Finchen
    • Also ich kenne schon hässliche Menschen, da liegt es stets am Gesichtsausdruck, nicht an den anatomischen Merkmalen......

      Ach, und ich war mal sehr verliebt in einen Mann mit unattraktivem Gesicht, hatte die schönsten Monate meines Lebens mit ihm.....
      Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden
      ******Rosa Luxemburg******
    • Hi, Fugy (bzw. Rodde),

      ich hatte schon von einer Freundin gehört, dass du vielleicht vorbeischaust. Du kommst aus dem xp oder? Ich wünsche dir hier alles Gute und dass du deine eigene Schönheit erkennen lernst, auch wenn sie vielleicht weniger in der Optk liegt! :)

      LG,
      Yummy
    • Ja Schönheit liegt im Auge des Betrachters, das ist richtig. Jeder hat seinen eigen Geschmack – stimmt.

      Nur eins ist Fakt – es gibt eine Grundvorstellung schön und hässlich. Ich meine, im Grunde stellt unter schön (auf Menschen bezogen) schlank, reine glatte Haut, gepflegte weise Zähne, symmetrisches Gesicht, etc. und unter hässlich, dick, unreine Haut, ungepflegte Zähne (evtl. gelb), asymmetrisches Gesicht etc. vor. Das ist nunmal so.

      Um jetzt nochmal zurückzukommen, dass jeder seinen eigenen Geschmack hat, möchte ich noch was sagen.
      Manche stehen auf schlanke und schöne Menschen, manche auf welche mit nem Bauch, andere auf dicke, manche auf blonde, brünette, manche auf bestimmte landsleute und und und. Aber nur weil ein hässlicher Mensch von jemandem geliebt wird, ändert das aber nichts an der Tatsache, dass er zu der Gruppe gehört die man sich als optisch unattrativ bzw. hässlich vorstellt. Was ich damit sagen will, ist, das hässliche Menschen für manche schön sind, weil sie dem jeweiligen Geschmack entsprechen. Jedoch die Menge der Menschen die hässliche Menschen schön finden ist auf der Seite der ebenfalls unattraktiven/hässlichen größer als auf der der schönen.

      Ich sage ich bin optisch HÄSSLICH! Es ist die Wahrheit – definitiv! Soll man sich selbst schön finden? Nicht unbedingt– wieso denn? Warum soll man sich denn bitte selbst ANLÜGEN? Was bringt das? Nichts bringt das! Wenn man selbst zu anderen egal zu welcher Menschengruppe (außer vielleicht den Kriminellen) freundlich und auch GERNE hilfsbereit ist egal in welcher Situation und bei was – dann macht man schon vieles richtig. Ob man dann optisch hässlich ist, ist dann sowas von egal. Ist es schlimm hässlich zu sein? Nicht für MICH! Für andere? Für viele – ja. Stört es mich, des andere schlimm finden sie sich zum großen Teil von mir abwenden? Manchmal ja. Und warum? Na weil auch ich ab und an gerne schön wäre und gerne mal .. einfach zu den schönen zu gehören. Aber ist das wirklich so lebenswichtig? NEIN, dennoch wäre ich gern ab und zu. Menschen wie ich, die hässlich sind sollten meiner Meinung nach einfach lernen es zugeben zu können. Wenn dann andere sagen „du bist hässlich“ oder „du Hackfresse“ etc. dann tut es nicht mehr so weh, denn dann kann man sagen „ja, du hast Recht! Ich bin hässlich. Na und? Im Gegensatz zu dir kenne ich den Wert vom Leben“ wenn sie dann nicht wissen was damit gemeint ist, sind sie dumm dazu.
      Ich finde sagen zu können, das man hässlich ist, wenn es stimmt, zeigt von enormer STÄRKE! Andere reagieren auf solches Verhalten mit Ablehnung, weil sie es einfach nicht verstehen. Aber es zu verstehen ist gar nicht so schwer, wenn man es nur zulässt! Der Sinn des Leben besteht eigentlich darin miteinander leben und nicht gegeneinander – und das auf der ganzen Erde als EINHEIT! Nur DAS wird nie passieren, weil die allermeisten, es einfach nicht verstehen und wissen zu was wir Menschen im Stande wären, wenn wir nur Zusammenhielten. Aber wir Menschen besitzen das Gefühl von Geiz und Neid. Und der Geiz und Neid macht alles Zunichte.
      Ob man schön oder hässlich ist sollte eine unbedeutende Rolle im Leben spielen. Sie spielt aber eine Rolle – und wieso? Weil wir Menschen es einfach zu lassen. Wir lassen dieses UNSINNIGE zu. Wir spielen das Spiel, das irgendwann mal angefangen wurde einfach weiter. Hört doch endlich auf damit! Seit endlich für einander da. Lebt miteinander. Dann kann man frei sprechen.

      Ich persönlich lebe dieses Spiel nicht. Niemals! Ich hasse dieses Spiel.

      Leute, es geht im Leben doch nicht darum, das man sich vorlügen muss schön zu sein. Es geht im Leben darum, den Mitmenschen Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und VORALLEM RESPEKT entgegenzubringen! Das ist wichtig! ----------Sonst NICHTS – definitiv!

      Also – ich gebe gerne zu das ich zu den hässlichen Menschen gehöre.
    • Yummy schrieb:

      Hi, Fugy (bzw. Rodde),

      ich hatte schon von einer Freundin gehört, dass du vielleicht vorbeischaust. Du kommst aus dem xp oder? Ich wünsche dir hier alles Gute und dass du deine eigene Schönheit erkennen lernst, auch wenn sie vielleicht weniger in der Optk liegt! :)

      LG,
      Yummy


      Hallo Yummy,

      ja ich bin rodde aus xp - gut erkannt^^.

      Weist du, Schönheit und Hässlichkeit sind einfach zu bedeutungsvoll!
      Manchmal finde ich es sogar richtig geil, hässlich zu sein. Wenn andere zeigen das sie sich ekeln, echt geil manchmal, hehe.

      Eins MUSS ich jetzt noch sagen, es gibt selbstverständlich auch schöne Menschen die auch vom Verhalten her spitze sind!

      Ich glaube hier habe ich mein Forumszuhause gefunden.

      Gruß fugy (fugy enstspricht f(etter)ug(l)y - fands witzig^^)
    • Hi fugy! Habe gerade gemerkt, du bist ja ein Mann. Weisst du, meine Mama hat mir immer gesagt: "Schade, dass du kein Junge bist." Das war nicht nett von ihr, denn ich war ein Maedchen. ;) Sie hat allerdings damit gemeint, waere ich ein Junge, haette man nicht so viel auf mein Aussehen geachtet, und das waere wohl besser. ;)

      Ist es ein Wunder, dass ich immer nur ein haessliches Maedchen im Spiegel gesehen habe? Ich wundere mich uebrhaupt, dass mich bei dieser Ausstrahlung je ein Mann gemerkt hat udn attraktiv fand, wirklich.

      Andererseits kann man auch Haesslichkeit attraktiv finden. Schoen sein ist nicht wichtig. Wer ist schon schoen? Wenn ich mir so ueberlege, passiert es mir vielleicht 1 Mal im Jahr, dass ich eine Person sehe, bei der ich denke: Wow! Der/die ist aber schoen! Und ich kann diesen Menschen als ein Kunstwerk beobachten, aber eigentlich interessiert er mich nicht. Mich interessieren Menschen, die mir nahe stehen, und ob sie haesslich sind, ist mir so was von Wurscht.

      Deswegenn wuerde mich interessieren, ob du noch andere Themen hast, ausser Haesslichkeit? Letzendlich kann man Haesslichekeit eh nicht aendern, und, wie du ganz richtig sagst, soll die eigene Haesslichekeit eigetlich kein Hindernis sein (und ist es in den meisten Faellen nicht!)
    • fugy schrieb:




      Ob man schön oder hässlich ist sollte eine unbedeutende Rolle im Leben spielen. Sie spielt aber eine Rolle – und wieso? Weil wir Menschen es einfach zu lassen. Wir lassen dieses UNSINNIGE zu. Wir spielen das Spiel, das irgendwann mal angefangen wurde einfach weiter. Hört doch endlich auf damit! Seit endlich für einander da. Lebt miteinander. Dann kann man frei sprechen.

      Ich persönlich lebe dieses Spiel nicht. Niemals! Ich hasse dieses Spiel.

      Leute, es geht im Leben doch nicht darum, das man sich vorlügen muss schön zu sein. Es geht im Leben darum, den Mitmenschen Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und VORALLEM RESPEKT entgegenzubringen! Das ist wichtig! ----------Sonst NICHTS – definitiv!

      Also – ich gebe gerne zu das ich zu den hässlichen Menschen gehöre.


      Hmmm....

      wenn Dir der Aspekt wie ein Mensch ausschaut, wirklich so unwichtig ist, warum eröffnest Du dann genau um das Thema Deines Äußeren einen Thread?
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Mir persönlich ist Optik schon wichtig. Wenn ich mich schön finde, fühle ich mich wohl und wenn ich mich wohlfühle, finde ich mich meist auch schön. Ich ziehe dabei aber weniger Vergleiche mit anderen, als mit mir selbst und es macht mir tatsächlich einfach Spaß, das für mich bestmögliche aus mir zu machen, oder auch aus anderen, wenn sie mich fragen.

      Wenn andere mich nicht fragen, dränge ich ihnen das aber auch nicht auf. Aber ich bemerke schon, ob jemand für mich körperlich ansprechend oder unansprechend ist. Ich bemerke es aber genauso neutral, wie ich bemerke, dass der jenige groß, klein, blond, brünnett, dick, dünn, schwarz oder weiß ist. Ich nehme es als Tatsache hin, aber das war es dann auch schon, weil es mich meiner Meinung nach nichts angeht.

      Die Hauptsache ist, dass man sich selbst mag und das ausstrahlt. Das gelingt einem mal mehr, mal weniger, aber es macht einen sicher ebenso großen Part der Schönheit aus, wie die körperliche Beschaffenheit.
    • fugy schrieb:


      Nur eins ist Fakt – es gibt eine Grundvorstellung schön und hässlich. Ich meine, im Grunde stellt unter schön (auf Menschen bezogen) schlank, reine glatte Haut, gepflegte weise Zähne, symmetrisches Gesicht, etc. und unter hässlich, dick, unreine Haut, ungepflegte Zähne (evtl. gelb), asymmetrisches Gesicht etc. vor. Das ist nunmal so.




      Jetzt muss ich doch mal Fragen. Andere wenden sich von Dir ab und unter hässlich zählst Du unreine Haut, gelbe Zähne, also ein ungepflegtes Äusseres auf. Bist Du den ungepflegt?

      Ich meine das sind Dinge, die man ganz leicht ändern kann. Und Dick ist überhaupt nicht gleichbedeutend mit ungepflegt.

      LG Finchen
    • fugy schrieb:

      Nur eins ist Fakt – es gibt eine Grundvorstellung schön und hässlich. Ich meine, im Grunde stellt unter schön (auf Menschen bezogen) schlank, reine glatte Haut, gepflegte weise Zähne, symmetrisches Gesicht, etc. und unter hässlich, dick, unreine Haut, ungepflegte Zähne (evtl. gelb), asymmetrisches Gesicht etc. vor. Das ist nunmal so.


      Das sehe ich anders. Ich meine, wo kann ich denn nachlesen, was faktisch als objektive Attraktivität gilt? Ich finde diesen schlanken, glatten, symetrischen Typ nicht zwangläufig schön - nur weil die Medien mir das mit photogeshopten Bildern weis machen wollen. Einen Mensch mit Ecken, Kanten, Rundungen, sogenannten Makeln finde ich optisch viel interessanter - und interessante Menschen finde ich schöner als dieses glattgebügelte Ideal. Übrigens sind gepflegte Zähne nicht automatisch weiß - das ist auch so eine Masche, dass Zähne schneeweiß sein müssen... sind sie aber nur, wenn man sie bleicht und das ist nicht gepflegt, sondern gefälscht :grins: (und greift den Zahnschmelz an!).


      fugy schrieb:

      Aber nur weil ein hässlicher Mensch von jemandem geliebt wird, ändert das aber nichts an der Tatsache, dass er zu der Gruppe gehört die man sich als optisch unattrativ bzw. hässlich vorstellt. Was ich damit sagen will, ist, das hässliche Menschen für manche schön sind, weil sie dem jeweiligen Geschmack entsprechen. Jedoch die Menge der Menschen die hässliche Menschen schön finden ist auf der Seite der ebenfalls unattraktiven/hässlichen größer als auf der der schönen.


      Was spielt es für eine Rolle, zu welcher Gruppe die meisten Menschen gehören? Ist es nicht viel wichtiger, mit wem man es im unmittelbaren Umfeld zu tun hat?
      Ich zähle zu meinem Umfeld vor allem Menschen, die mich einfach so nehmen, wie ich bin - ob sie mich schön oder häßlich finden weiß ich dabei gar nicht (außer bei meinem Partner). Äußere Schönheit spielt da keine große Rolle. Wenn ich eine neue Frisur habe, sagt meine Freundin mir ihre Meinung dazu... oder wenn ich ein neues Kleid habe. Ansonsten würde ich sowieso keinen Wert auf den Kontakt zu Menschen legen, die mich häßlich finden, mir das zeigen und mich womöglich deshalb ablehnen würden, denn sie würden mich auf einen Aspekt ihrer Wahrnehmung reduzieren und das kann ich nicht besonders intelligent finden. Generell finde ich diese Einteilung in Gruppen und wer da wen schön findet nicht nachvollziehbar, denn das würde wiederum bestätigen, dass es eine objetive Schönheit / Häßlichkeit gibt - das kann ich nicht sehen.



      fugy schrieb:

      Ob man schön oder hässlich ist sollte eine unbedeutende Rolle im Leben spielen. Sie spielt aber eine Rolle – und wieso? Weil wir Menschen es einfach zu lassen. Wir lassen dieses UNSINNIGE zu. Wir spielen das Spiel, das irgendwann mal angefangen wurde einfach weiter.

      .....

      Ich persönlich lebe dieses Spiel nicht. Niemals! Ich hasse dieses Spiel.


      Nein, du spielst bei dieses "Spiel" kräftig mit, wenn du Menschen in Gruppen einteilst, faktische Schönheit definierst und von faktischer Häßlichkeit unterscheidest... wenn das "Spiel" aufhören soll, musst du damit aufhören!
      Du kannst die Welt und die Menschheit nicht verändern - du kannst dir jedoch ein Umfeld schaffen, in denen Äußerlichkeiten einfach keine Rolle spielen und jeder akzeptiert wird, wie er ist.


      fugy schrieb:

      Hört doch endlich auf damit! Seit endlich für einander da. Lebt miteinander. Dann kann man frei sprechen.


      An wen genau richtest du denn deinen Apell?


      fugy schrieb:

      Leute, es geht im Leben doch nicht darum, das man sich vorlügen muss schön zu sein.


      Nein, ums Lügen kann es nicht gehen...
      Für mich ist Schönheit dennoch wichtig.... aber (immer) weniger, dass andere mich schön finden, sondern, dass ich mich schön finde, mich wohlfühle, mich selbst liebe wie ich bin. Schönheit ist doch im wahrsten Sinne etwas SCHÖNES :) ! Was das Thema so schwierig macht, ist die Wertung, die die einen vornehmen und die anderen zulassen - da wir die anderen (wertenden) nicht ändern können, müssen wir uns selbst ändern und lernen uns unabhängig von wertenden Kommentaren und medialen, gefälschten Schönheitsidealen zu machen.
    • fugy schrieb:


      Nur eins ist Fakt – es gibt eine Grundvorstellung schön und hässlich. Ich meine, im Grunde stellt unter schön (auf Menschen bezogen) schlank, reine glatte Haut, gepflegte weise Zähne, symmetrisches Gesicht, etc. und unter hässlich, dick, unreine Haut, ungepflegte Zähne (evtl. gelb), asymmetrisches Gesicht etc. vor. Das ist nunmal so.


      Und doch findet jeder jemand schön, der eine oder mehrere dieser Dinge nicht besitzt.

      Aber in deinem Eingangspost hast du über etwas anderes gesprochen als Schönheit. Du sprachst davon, dass du abstoßend bist. Abgestoßen fühlen kann ich mich von sehr schönen, wie sehr häßlichen Menschen. Ich kann mich auch zu sehr schönen und sehr häßlichen Menschen hingezogen fühlen. Und was mich abstößt kann andere anziehen und umgekehrt.
    • @Mondsteinhexe:

      Du hast geschrieben, was ich auch gedacht habe, und besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können... hier fehlt mir mal wieder ein "Danke"-Button :danke1:
      [SIZE=1]There's a storm on the horizon, and you have only seen the clouds so far.[/SIZE]
    • Fugy hat gestern noch mitgelesen, aber nichts geschrieben.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • fugy, wenn du noch da bist, darf ich dich fragen, ob es an dir gar nichts schönes gibt? ich meine gar nichts?

      wenn ich an mich denke, dann bin ich auch viel zu dick und ich fühle mich z.zt. gar nicht wohl dabei. körperlich wie seelisch.

      es gibt auch viele dinge an mir, die ich hässlich finde, z. B. schiefe zähne, zu dünne haare, für eine frau bin ich mit 1,87 m auch noch riesengroß.

      aber ich habe m. M. nach gute beine, schöne augen, für mein alter glatte haut.

      ist doch auch eine frage, was ich fokussiere.

      dein selbstschutz-mechanismus, wenn ich mich nur vor den anderen niedermache, tut es nicht mehr so weh, macht mir angst.

      klar gilt es, sich erst einmal so anzunehmen, wie man ist, also wenn ich dick bin, bin ich dick. fakt!

      aber abstoßend/hässlich ist kein fakt. das ist ein ganz negatives werturteil (= bewertung), das noch dazu sehr relativ ist.

      zumal gerade sympathie bestimmt, wen ich schön finde. es gibt für mich keine hässlichen menschen, nur bestimmte merkmale, die ich hässlich finde.

      ich lese da ganz viel verletzlichkeit, versteckt hinter einem großen batzen zur schau gestelltem selbstbewusstsein. aber ehrlich, letzteres kaufe ich dir nicht ab.

      ich würde mich gerne mit dir auseinandersetzen. hilft mir auch meine abwertenden gedanken über mich zu sortieren, aber magst du etwas authentischer sein?
    • Hallo,

      ich habe nichts geschrieben, da ich nicht wusste wie ich euch am besten antworte. Da ich immernoch nicht ganz sicher bin, aber ihr auf eine Antwort wartet, werde ich euch kurz sagen was mir gestern passierte. Die Antworten auf eure bisher unbeantworteten Fragen bekommt ihr bald.

      Also gestern Abend dachte ich mir, ich könnte mal wieder Dart spielen gehen und danach mit nem guten Freund in Disco gehen. Ich habe mich schliesslich auf den Weg zum Dart spielen gemacht. Als ich dort ankam und reinging, schaute mich eine frau an sagte so zu ihrer Begleitung (2 Freundinnen schätze ich) "was Leute, was Leute,.." . Da ich eigentlich ganz gut gelaunt war und ich mich innerlich auch super fühlte, konnte sie nur mein Aussehen mit meinen.
      Ihr glaubt wohl nicht daran, das ich hässlich bin, aber es so. Die Aussage der Frau war zwar nicht direkt, aber ich wusste genau was sie meinte.
      Wenn es nur das Dicksein wäre, dann hätte ich vor paar Jahren sehr viel positive Erfahrungen machen können. Da ich im gesamten einfach unschön aussehe, musste ich damit umzugehen lernen - und das habe ich. Ihr findet mein Methode vllt. eingenartig oder/und schlecht, aber ich komme ganz gut damit zurecht. Und ich denke das ist das wichtigste.
      Ich kann es nur nochmal sagen, wenn es MAL eine Person ist, die mich unschön findet, würde ich sagen gut warst nicht der typ von der Person. Aber wenn es regelmäßig von vielen verschiedenen Personen und an verschieden Orten passiert, dann ist definitiv was dran. Von daher, ist nicht die Frage bin ich schön oder hässlich, sondern wie gehe ich durch das leben, das ich glücklich bin und selten traurig. Und ich hab mich entschieden, mich nicht fertig zu machen, in dem ich glaube gut auszusehen, denn das stimmt einfach nicht.
    • fugy, ich möchte dir deinen weg damit nicht nehmen, wenn es dir damit wirklich gut geht. aber geht es das?

      weißt du, dass unser unterbewusstsein uns den ganzen tag beweise für unser denken liefert. bewusst sind uns davon nur ca. 3-5 %.

      wenn du also mit einem "die menschen finden mich hässlich und verurteilen mich" in die welt gehst, wird es genau hierfür beweise suchen und finden. dann ist da das riesenohr für eben jene begegnung. bist du zu 100 % sicher, dass diese frau über dich abgelästert hat?

      und dann weiß ich auch, dass unsere gedanken bilder erzeugen, die automatisch mit gefühlen verknüpft sind und zumeist mit reaktionen enden.

      beispiel:

      denke mal an paris.

      bei mir kommt dann eifelturm, stadt der liebenden, sommer, urlaub.....das gefühl ist angenehm, da möchte ich schon mal wieder hin... vielleicht mal wieder ein blick in den katalog...

      wenn du an deinem gedanken "ich bin hässlich" und "andere manschen lehnen mich deshalb ab" festhälst, was kommt dann für ein bild? was für ein gefühl stellt sich da ein? welche reaktion folgt?

      für mich klingt das nicht nach einer positiven lebenshilfe, sondern nach suptilem niedermachen.

      akzeptanz geht für mich anders!

      aber vielleicht kann ich deinen weg auch gar nicht beurteilen.
    • Ich kann mir ehrlich nichts drunter vorstellen, wenn Du schreibst, Du seiest hässlich. Aber wie wäre es mit einer Typberatung? Kleidung und Haarschnitt können eine Menge aus einer Person machen (Beispiel Merkel). Sich zu akzeptieren, wie man eben aussieht ist die eine Sache, aber auch das Beste heraus zu holen, eine andere.

      LG Finchen