Tübingen und Umgebung: Studienteilnehmerinnen mit + ohne Binge Eating-Störung gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Tübingen und Umgebung: Studienteilnehmerinnen mit + ohne Binge Eating-Störung gesucht

      Studienteilnehmerinnen gesucht

      für eine Studie über
      Impulsregulation und Belohnungsverarbeitung
      bei Patienten mit Binge-Eating-Störung

      Es gibt erste Hinweise darauf, dass Veränderungen der Impulsregulation und Belohnungsverarbeitung an der Entstehung von verschiedenen Ess- und Gewichtsproblemen und insbesondere an der Entstehung von Heißhungerattacken beteiligt sind.

      Zur genaueren Erforschung dieser Ursachen suchen wir

      • normalgewichtige und übergewichtige Frauen ohne Heißhungerattacken als Kontrollpersonen und
      • übergewichtige Frauen, die unter Heißhungerattacken leiden.

      Die Untersuchung dauert insgesamt 3 Stunden an 2 Terminen und umfasst

      • ein Interview und einige Fragebögen (1. Termin, Dauer 1 Stunde)
      • eine Blickbewegungsmessung (sog. Eyetracking) und neuropsychologische Tests (2. Termin, Dauer 2 Stunden)

      Für die Teilnahme erhalten Sie ein Probandenhonorar von 50 Euro!

      Interessentinnen können sich melden bei:
      Dipl.-Psych. Kathrin Schag,
      Universitätsklinikum Tübingen, Medizinische Klinik, Innere Medizin VI
      kathrin.schag@med.uni-tuebingen.de