Schwimmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Hallo,
      ich würd so sehr gern mal wieder schwimmen, hab aber immer die angst vor spott, ich bin schon mehr als 10 jahre nicht mehr in einem schwimmbad gewesen.
      ich lebe in schleswig-holstein, wo kann ich hier in ruhe und frieden schwimmen gehen ?

      liebe grüße
      peter
    • Meine Tochter wohnt in Kiel und hat mir vorgeschwärmt, dass in ihrer Nähe XXl-Schwimmen angeboten wird.

      Kiel ist vielleicht nicht dein Umfeld, aber schau doch einfach mal im Angebot der Volkshochschulen oder der Schwimmbäder nach, lohnt sich bestimmt.

      Also nicht lang schnacken, kopp inn Nacken- ahoi:grins:
    • Palim schrieb:

      ich lebe in schleswig-holstein, wo kann ich hier in ruhe und frieden schwimmen gehen ?
      Ich habe gerade mal bei Google Maps geguckt. Du wohnst doch in unmittelbarer Nachbarschaft von Bad Bramstedt. Dort ist doch die Schön-Klinik. Vielleicht fragst Du da mal an, ob die nicht auch ein Angebot für Externe haben oder womöglich mit Deiner Unterstützung eins auf die Beine stellen möchten.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Schwimmen und Spott

      Hallo,
      ich kenn das nur zu gut. Ich war schon über 20 Jahre nicht mehr schwimmen, obwohl dies der einzige Sport wäre den ich machen kann. Auch in meiner 2. Ehe hat es fast 6 Jahre gedauert, bis ich mich endlich überwunden habe.
      Ich suchte im Net ein Hallenbad dass nicht so viel Aktion bietet.
      Da sind dann weniger Leute.

      Der Gang von der Umkleide raus bis zum Wasser, war wie der Gang zum elektrischen Stuhl. So blöd wie es klingt.
      Mein Mann hat mir zwar immer Mut zugesprochen, aber in diesem Augenblick wäre ich am liebsten versunken.
      Im Wasser wars dann wie Ostern und Weihnachten zusammen- so schön.
      1 1/2 Stunden bin ich nicht mehr raus und war schon total schrumpelig.
      Beim Rausgehen über die Treppen musste sich mein Körper erst wieder auf das Gewicht einstellen. Dass war der Hammer. Ich dachte, meine Beine würden zusammensacken.
      Da merkt man erst was man wiegt.
      Ich habe übrigens festgestellt, dass dicke Männer nicht so angegafft werden wie Frauen.
      Gr Caro
    • Herbstzeitlose schrieb:

      Meine Tochter wohnt in Kiel und hat mir vorgeschwärmt, dass in ihrer Nähe XXl-Schwimmen angeboten wird.


      Das finde ich eigentlich eine ziemlich gute Idee. Sollte man mal bei dem ein oder anderen Schwimmbad vorschlagen. Kann mir vorstellen, dass das auch eine recht lukrative Sache für die Schwimmbäder ist.
    • Nach sowas haben mein Mann und ich auch schon ewig gesucht. Irgendwann dachten wir, wenn wir ganz früh morgens gehen, dann kann gar nicht so viel los sein. Wir haben ein Schwimmbad gesucht was sehr früh öffnet. Es liegt 30km entfernt und macht um 7 Uhr auf. Dort muss man sich aber einer Interessensgemeinschaft anschließen und einmal im Jahr einen kleinen Beitrag bezahlen. Wir kaufen immer 10 ner Karten. Das erste mal war grausig, wir waren soooo aufgeregt aber genau wie schon beschrieben. Als wir im Wasser waren war alles egal. Jetzt gehen wir ab und an Samstags morgens schwimmen. Leider nicht mehr so oft wie,wir es uns vorgenommen haben. Aber so ist das halt. Achso die Blicke waren teilweise schon krass aber nach den ersten beiden malen hat keiner mehr geguckt. Sind ja jeden Samstag die gleichen da. Hauptsächlich alte Leute, wo der Mund sich mehr bewegt wie der Körper. Sie stehen dann auch schonmal mitten auf der Bahn und halten ein Pläuschen ;).
      Dort gibt es überings auch ne Dampfgrotte, die ziemlich klein ist. Wir gehen da schonmal rein weil es echt gut tut. Aber wenn wir da drin sind passen da höchstens noch drei weitere rein :D
      Es ist toll, wir lieben Wasser!!!
    • Ich habe leider auch noch nie ein Schwimmbad gefunden, in dem Schwimmen speziell für Übergewichtige angeboten wird.
      Da ich mich auch nicht traue, mich unbefangen im Schwimmbad zu bewegen, nehme ich mir immer ein großes Badetuch mit und hülle mich auf dem Weg zum Becken darin ein. Ich suche mir einen Platz in der Nähe des Beckens, wo ich das Tuch ablegen kann und dann husche ich schnell ins Becken.

      Eigentlich finde ich das selbst albern, aber anders würde ich mich gar nicht trauen.
    • Ich kenne das Problem mit den Blicken der anderen Badegäste nur zu gut. Ich habe dann irgendwann beschlossen diese Blicke auszublenden und seit dem gehe ich regelmäßig zum Schwimmen!
    • ich bin eigentlich ein totaler wassermensch... ich bin gerne im wasser und schwimme auch gerne. aber ich traue mich schon ewig nicht mehr ins schwimmbad. letztes jahr bin ich schwimmen gewesen und war etwas zu lange drin und da kam eine schulklasse. eigentlich wollte ich schon raus aber habe mich vor denen nicht getraut raus zu gehen also bin ich noch 2 stunden drin geblieben <.<
    • Liebe Tina,
      das klingt sehr traurig.
      Natürlich kann man sich ein dickes Fell nicht herzaubern, aber wegen einer Schulklasse 2 Stunden im Wasser zu bleiben...? Da wäre die Handtuchvariante von Mondscheinhexe die bessere Lösung.
      Und das mal jemand lacht oder einen Spruch macht, damit musst du lernen umzugehen. Die Freude an der Bewegung im Wasser, die Leichtigkeit usw. dass sollte es dir einfach wert sein.

      Liebe Grüße
      Bärbel
      Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
      (Immanuel Kant)
    • Anstelle des Handtuches, hab ich mal einen Bademantel mitgenommen und den in der Nähe des Beckenrandes deponiert. Und im letzten Jahr hab ich mir zwei Badeanzüge mit Röckchen gekauft, die meinen grossen Bauch und die Oberschenkel (ich habe ein Lipödem) verdecken. Damit fühle ich mich auch viel besser, als in üblichen Badeanzügen. Vielleicht wären das Optionen für Dich, Tina?

      LG Finchen
    • Das ist interessant... ich habe gerade noch mal mein erstes Posting in diesem Thread gelesen, da viel-frau es kurz erwähnte.

      Es ist jetzt ein Jahr vergangen seit dem und ich war und bin viel schwimmen seit damals. Mein großes Handtuch ist immernoch dabei, aber ich bewege mich inzwischen nicht mehr als sei ich auf der Flucht, sondern lege das Tuch ab und laufe ganz normal zum Becken. Ich gehe auch ins Wasser, wenn die Treppe - wie meistens - von Kindern bevölkert wird, die dort spielen und was die Schulklassen betrifft, werde ich manchmal von den Kindern sogar begrüßt oder angesprochen, wenn wir nebeneinander schwimmen :). Und auch beim Duschen lasse ich mir jetzt so viel Zeit wie ich brauche - auch wenn ich nicht allein bin.

      Was ich damit sagen will - es ist auch ein Frage der Gewöhnung, Erfahrung und Übung, wie man mit Situationen umgeht, vor denen man Angst hat.

      Als ich früher nur 1-2x im Jahr schwimmen gegangen bin, hatte ich jedes Mal vorher wahnsinnige Angst, dass etwas "schlimmes" passieren könnte.
      Wirklich passiert ist aber nie etwas.
      Jetzt gehe ich regelmäßig schwimmen und mache mir keine Gedanken mehr, weil ich aus den vorigen Schwimmbadbesuchen weiß, dass nichts passiert. Und dass die Leute gucken - das kann ich ihnen nicht verbieten und es stört mich nicht mehr.

      Was für mich früher im Vordergrund stand waren Angst und Unsicherheit. Was jetzt im Vordergrund steht ist die Freude am Wasser und an der Bewegung. Und die will ich mir nicht mehr nehmen lassen :).

      Letztendlich kann ich selbst ganz viel dazu beitragen, ob es eine schöne Erfahrung wird oder nicht, aber um zu lernen mit der Situation besser umzugehen, muss ich mich in sie begeben - vermeiden hilft da nicht weiter. Und Hilfsmittel aller Art wie Handtuch, Bademantel, Baderöckchen oder Shorts etc. können mich dabei unterstützen.
    • Es ist alles eine Sache der Gewöhnung, wie Mondsteinhexe schon sagte.
      Und dazu kommt, das wenn man erst einmal bewusst wahr genommen hat, dass man beileibe nicht die einzige Person ist, die rund, dick, mollig oder wie man das nennen möchte, ist, dann fällt es einem noch leichter sich zu zeigen wie man ist, denn man ist kein Sonderfall, sondern ein Mensch wie viele andere auch.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • ich versuche mich selbst zu akzeptieren und naja ich denke ich bin auf einem guten weg, trotzdem ist das schwimmbad noch meine größte baustelle. ich würde so gerne mal wieder schwimmen aber die angst ist zu groß vor spott und dummen sprüchen. im freibad war ich bestimmt schon 6 jahre nicht mehr da ich mich da nie im leben auf die wiese legen würde wenn leute da sind.
    • Tina schrieb:

      ich versuche mich selbst zu akzeptieren und naja ich denke ich bin auf einem guten weg, trotzdem ist das schwimmbad noch meine größte baustelle.


      Das ist doch schon ein guter Anfang - wenn du lernst, dich zu akzeptieren, wird dir im Laufe der Zeit vieles leichter fallen. Aber es ist eben ein Weg... mit vielen einzelnen Schritten. Und wenn das Schwimmbad deine größte Baustelle ist, dass bearbeite erst mal die Kleineren und baue auf den Erfahrungen und Erfolgen auf, die du dabei hast.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg () aus folgendem Grund: Mit korrekter Zitatklammer klappt es auch mit der Optik ; )

    • ja ich weiß das man mit kleinen schritten besser vorran kommt und das das auch schon erfolge sind, trotzdem würde ich gern mal wieder ins wasser hüpfen... aber mal gucken, irgendwann vielleicht mal wieder
    • Tina schrieb:

      ich versuche mich selbst zu akzeptieren und naja ich denke ich bin auf einem guten weg, trotzdem ist das schwimmbad noch meine größte baustelle. ich würde so gerne mal wieder schwimmen aber die angst ist zu groß vor spott und dummen sprüchen. im freibad war ich bestimmt schon 6 jahre nicht mehr da ich mich da nie im leben auf die wiese legen würde wenn leute da sind.


      Weißt Du was?
      Wie wäre es, wenn Du in Deiner luftigsten Sommerkleidung, in der Du sowieso im Sommer raus gehst, mal in ein Freibad oder an einen Strand (falls vorhanden) gehst und Dich dort einfach nur mal bewusst umschaust?
      Es gibt schließlich dort auch immer welche, die in luftiger Kleidung zum entspannen auf der Wiese oder im Sand liegen, das fällt sicherlich keineswegs auf.
      Nehme Dir eine Decke mit, eventuell was zum Lesen und gehe an einem nicht zu heißen Tag. Verbinde ein wenig dösen und lesen mit dem sondieren der Lage:
      Du wirst sehr erstaunt sein, wie unterschiedlich die Menschen dort figürlich sind. Und Du wirst feststellen, dass Du dort kein Sonderfall bist.

      Mir persönlich hat auch eine symbolische Waagschale geholfen, in der ich eintrug was ich so schön am schwimmen finde und was mich davon abhält.
      Die Waage neigte sich schnell zu Gunsten des schwimmen gehens, denn ich vermisste die so gut tuende Entspannung, das wunderbare Gefühl der Schwerelosigkeit und der herrlichen Beweglichkeit einfach so sehr.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Mich kostet das Schwimmengehn zwar auch immer große Überwindung aber sobald man im Wasser ist, ist alles gut :)
      Ich mach es auch so wie Finchen, gutsitzenden Badeanzug, langen Bademantel am Beckenrand deponieren und dann direkt rein. Das geht schon - wenn ich in der Halle unterwegs bin hab ich dann sowieso immer den Bademantel an.
    • Ich liebe es, schwimmen zu gehen. Da ich direkt am Kanal wohne, und dort nur Schiffe vorbeituckern, bin ich im Sommer jeden Tag im Wasser.

      Und, wenn es sich draussen nicht mehr anbietet, ins Wasser zu gehen, dann gehe ich eben ins Schwimmbad.

      Klar, wird man hier blöd angeguckt und es kommt auch mal nen blöder Spruch, hier konter ich aber mit nem ebenso frechen oder bösen Spruch!
      Ich habe für mich festgestellt, wenn ich solche Sprüche ignoriere, dann schweigt die "Döspaddel´s" nicht, konter ich aber oder ich stiere genauso, dann ist Ruhe!

      Ich lasse mir das Leben nicht von anderen vermiesen. Und nur, weil ich dick bin, soll ich nicht schwimmen gehen? Nääää, kommt gar nicht in die Tüte. Ich hab auch nen schicken Badeanzug, fühle mich drin wohl und ziehe dann im Wasser meine Bahnen!