Wanderschuhe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Wanderschuhe

      Hallo zusammen,

      vielleicht hat ja jemand einen Tipp.
      Ich gehe dieses Jahr auf eine etwas grössere Wandertour, 100 km werden es.
      Nun suche ich einen Wanderschuh. Hat vielleicht schon irgendjemand gute Erfahrung mit einem Schuh gemacht, der auch dicke Beine/Fesseln nicht einschnürt.
      War schon im Fachhandel. Die schauten erst mal ganz entgeistert. Habe zwar einige für breite Füsse vorgeführt bekommen, aber am Knöchel wirds eng, nach meinen Bänderrissen noch mehr.
      Möchte die Schuhe schon einlaufen.

      Ines
    • Hallo,

      vielleicht wären ja Joya-Schuhe was für Dich?
      Da gibt's auch Wanderschuhe von (Modelle: Joya "Alpina PTX Lady" und Joya "Grip Alpin PTX M").
      Einfach mal "joya schuhe" googeln.
      Habe zwar nicht diese Wanderschuhe, aber andere Modelle und finde sie superbequem!
      Habe auch die Winterstiefel (Joya "Heidi PTX Lady"), die trotz des höheren Schafts super passen (hat Seltenheitswert!), sehr bequem und warm sind.
      Bei Interesse kann ich Dir per PN einen Link zu einem guten Onlineshop schicken.

      Gruß
      Shenja
    • Für lange Wanderungen (und da bin ich schonmal sechs Stunden am Stück unterwegs) nehme ich stabile Lauf(Jogging)schuhe. Mir ist eine gute Dämpfung und gutes Sohlenprofil wichtig. Wanderschuhe sind in der Regel überknöchelhoch, um den Fuß vor Umknicken zu schützen oder gegen hakelnde Brombeerranken etc. Ich bin allerdings noch nie beim Wandern umgeknickt, aber dafür verträgt meine Achillessehne den Druck überhaupt nicht, so daß ich nach einer Stunde Marsch in klassischen Wanderschuhen total gehunfähig werde.
      Wenn du nicht gerade hochalpin unterwegs bist, würde ich zu ganz normalen Lauf- oder Walkingschuhen raten. Wichtig ist ein gutes Fußbett, weil das höhere Körpergewicht doch sehr in die Sohlen geht. Seufz.
      (Abseits von Glas und spitzen Steinen, auf schönen weichen Waldwegen gehe ich auch oft barfuß.)
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Mir reichen die Trekkingschuhe von Lowa, die sind nicht ganz so hoch und schwer wie die Wanderschuhe.
      Damit gehe ich täglich mit dem Hund spazieren und auch im tiefen Schnee sind sie dicht und man hat einen guten Halt.
    • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es bei Wanderschuhen weniger von der Marke als vom Modell abhängt. Manchmal hat man auch eine gewisse Fußform, die nur bei bestimmten Modellen in einem Jahr abgedeckt werden.

      Ich kann dir leider nut empfehlen in verschiedenen Fachgeschäften Ausschau zu halten und dir da ein Modell auszusuchen. Kaufen kannst du das ganze auch noch im Netz, nur zum anprobieren ist es etwas unpraktisch. Allerdings sind die Sachen da relativ günstig (Hier hab ich Damen Wanderstiefel entdeckt, als Beispiel Link entfernt. Bitte nach xtend Wanderstiefel googlen).

      Ich persönlich habe relativ gute Erfahrungen mit Schuhen von Mammut gemacht, die sind gut einstellbar.

      Woanders habe ich schonmal den Tipp bekommen, Trekkingschuhe, die ja eher Halbschuhe sind, zu kaufen, davon würde ich dir aber definitiv abraten wenn du sagst, dass du schon einen Bänderriss hattest.

      Zur Not kannst du ja auch mal bei den Herrenschuhen schauen, wenn du nicht sehr kleine Füße hast, die sind etwas weiter geschnitten, zumindest im Durchschnitt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sombra_blanca () aus folgendem Grund: Link entfernt. Bitte keine kommerziellen Links! Forenregeln beachten!

    • Ich kann auch in diesem Falle wieder mal die Bär Manufaktur sehr empfehlen. Zwar habe ich "nur" Walkingschuhe von denen, aber die liebe ich. Ich kenne aber passionierte Wanderer, die auf Bär-Wanderschuhe schwören.

      Ich kaufe auch meine Alltagsschuhe nur dort.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • So, ich habe mich entschieden. Nach eingehender, sehr kompetenter und freundlicher Beratung, sowie mehrtägigem Probelaufen ist es der Meindl MFS Vakuum Wanderschuh geworden.
      Bin hoch zufrieden und freue mich auf meine Wandersaison.

      Sonnige Grüsse vom Bodensee
      Ines
    • Bär Schuh Manufaktur?

      Leider hat die Qualität der Bär Schuhe in letzter Zeit sehr nachgelassen. Und der Umgang mit Ihren Kunden bei Reklamationen ist empörend.Da ist dann nichts mehr mit den freundlich grinsenden Pappi und Mammi Bär auf dem Katalog.Ausserdem ist Bär Schuh Manufaktur ein irreführender Suggestivname. Es handelt sich bei Bär um einen globalen Weltkonzern, von dem ich nicht Glauben kann, daß die Schuhe in Deutschland und von Hand hergestellt werden.Nach meinen Erfahrungen mit Bär werde ich dort keine Schuhe für überteuertes Geld mehr kaufen.
    • Über den Service bei Bär kann ich mich nicht beklagen. Die haben mich mehrfach bei Nachfragen, die ich per eMail dorthin geschickt hatte, sogar samstags zurückgerufen.

      Allerdings komme ich mit den Schuhen seit einiger Zeit nicht mehr gut klar. Meine Füße scheinen sich verändert zu haben und die Statik, die die Schuhe ihnen geben, bekommt ihnen nicht gut.

      Da ich nebenbei auch noch Schuhgröße 45 habe, bin ich jetzt auf Schuh Kauffmann (zurück)gekommen. Dort gibt es eine große Auswahl fraulicher Schuhe in Größe 45, und auch eine ganze Reihe in hohen Weiten. Allerdings haben die wirklich nur Übergrößen. Herrenschuhe fangen dort bei Größe 12 an, Damenschuhe bei 8 (was ja fast noch normal ist).
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Ich habe mir im Sommer zum ersten Mal Teva-Sandalen geleistet und war unglaublich glücklich mit denen. Keine müden Füße, keine Rückenschmerzen und meine typischen Fußschmerzen, weil ich "schief" gehe und die Füße deswegen anders belaste als "normal" ist, hatte ich auch nicht. Nach Stunden des Gehens!
      Ich habe ja auch große Füße (45/46) und eine Hüftschaden, weshalb gutes (und schönes) Schuhwerk wirklich wichtig und dennoch schwer zu finden für mich ist.

      Die stellen auch feste Schuhe her, womit ich allerdings keinerlei Erfahrung habe und auch nicht weiß, ob die dort auch ihre wunderbare "Luftpolster"-Sohle verwenden.

      Vielleicht ist das ja auch was für dich, Martina? Mir persönlich gefallen die Designs nicht wirklich, aber vielleicht geht es dir da ja anders.
      [Body] Shaming doesn’t make people thin, or healthy. It just makes them hurt.
      [SIZE=1](Miss Rosie, Blogger)[/SIZE]
    • Wenn Du die Schuhe in einem Fachgeschäft kaufst und Dich beraten lässt, kannst Du sicher nichts falsch machen. Wichtig ist unbedingt die Schuhe zuvor gut einzugehen, sprich sie sollen auch mal nass werden. Wenn sie gut eingelatscht sind, dann würd ich sie erst imprägnieren. Viel Spaß!!
    • Hallo.

      Ich stieß beim googeln auf diesen Thread, und möchte dazu auch was zu besten geben. Vielleicht lesen das ja hier noch mehr von euch, die sich in der Zwischenzeit, seit dem letzten Posting hier, auch mit dem Thema beschäftigt haben.

      Ich suche auch aus gesundhetilichen Gründen einen weich gedämpften Wanderschuh. Bei mir steht nicht das Gewicht im Mittelpunkt, sondern meine Rücken/Nacken auslösende Migräne, aufgrund von zu hartem Schuhwerk auf Asphaltwege.

      Die hier vorgeschlagenen Joya Schuhe trage ich selbst auch. Doch zum wandern, vor allem, wenn es auf (un)befestigte Waldwege geht, sind sie nicht geeignet.

      Habt ihr ein paar Schuhe für mich, die ihr mir empfehlen möchtet?

      Gruß, warsteiner
    • Teva-Schuhe (siehe meinen letzten Eintrag in diesem Thread) und da du dann ja wahrscheinlich Muskulaturprobleme hast: HAst du schonmal MBT-Schuhe probiert? Die gibt's wohl auch als Wanderschuhe.
      [Body] Shaming doesn’t make people thin, or healthy. It just makes them hurt.
      [SIZE=1](Miss Rosie, Blogger)[/SIZE]
    • Teva Schuhe? Kannte ich noch gar nicht. Danke für den Hinweis. Hab` gerade mal nach diesen Schuhen gegoogelt, liest sich alles sehr positiv.

      Nein, Muskulatur Probleme habe ich nicht. Bin, als Migräniker, mehr ein Quereinsteiger. Die MBT `s kenne vom Probegehen. :eek: Da bleibe ich für den Alltag lieber bei den Schuhen des Sohnemanns. :cool: