Udo Pollmer über den neuen Dioxinskandal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Udo Pollmer über den neuen Dioxinskandal

      Für alle, die aufgrund des neuerlichen Dioxinskandals verunsichert sind, ob sie Eier und Schweinefleisch überhaupt noch essen dürfen und ob sie ersatzweise auf BIO umsteigen sollen, gab es gestern in der 3SAT-Sendung NANO ein wunderbares kleines Interview mit Pollmer.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Es ist in der Tat so, dass man über manches besser nicht nachdenkt. Die Sache mit den Panzern ... unglaublich, was man eigentlich alles in Betracht ziehen müsste ...
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Jedes Jahr wieder irgendein Ernährungsskandal. Man kann ja regelrecht darauf warten. Wer weiß, was wir im Leben schon alles gegessen haben ohne es zu wissen. Ich kaufe eh immer Bio Eier bzw. bekomme welche von Nachbars Hühnern.
      Manchmal frage ich mich, was man dann noch ohne Angst zu haben essen kann.
    • Ich fand es jedenfalls sehr erfrischend, was er sagte und was für interessante Zusammenhänge er aufzeigte, während andere Sendungen lediglich unterschwellig Werbung für Bioeier und Bioschweinefleisch machten.
      Beruhigendes Fazit: Nicht zu viel Panik machen.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Ich finde es einfach schrecklich, was aus Geldgier passiert in der Lebensmittelbranche. Da kaufe ich schon so gut wie keine Fertigprodukte und trotzdem ist man immer wieder von Skandalen als Verbraucher betroffen.
      Haben Lebensmittelherstellende Betriebe kein Gewissen mehr, steht nur noch das Geld im Vordergrund?
      Wo sind denn die Kontrollen?
      Hat unser Staat nicht gelernt aus Gammelfleisch, BSE und co, dass man die Lebensmittelbranche kontrollieren muss?
    • Lobbyvorwürfe hin, anti-Bio-Vorurteile her, mir sind die Eier und Milch aus Biobetrieben allein schon aus Tierschutzgründen lieber. Auch wenn auch dieses letztendlich Ausbeutung einer Mitkreatur ist. Fleisch kommt mir eh nicht auf den Tisch. Nicht mal Demeter.
    • Ich achte auch auf Bio Ware und zwar komischerweise nahezu überall. Wenn es z.B. neben einer normalen Gurke eine Bio Gurke gibt, kaufe ich die. Ich rede mir zumindest ein, dass da wo das grüne Bio Siegel drauf ist, auch Bio drin ist.
      Das Problem ist wieder mal ein anderes: Bio und Co. ist etwas für Besserverdiener. Es summiert sich eben, nicht nur bei Fleisch und Eiern. Wenn jemand sagen wir mal mit geringem Einkommen 4 "Mäuler zu stopfen" hat, kann der logischerweise nicht alles in Bio kaufen, weil sonst sein Einkommen fast nur für Lebensmittel drauf geht. Wer will das schon?