Die Schilddrüse - mal wieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Die Schilddrüse - mal wieder

      Ich weiß, es wurde hier oft diskutiert und ich weiß nicht genau wozu ich meine Probleme packen soll, aber ich glaube auch, beim Durchstöbern noch nicht so einen Fall wie meinen gesehen zu haben.

      Undzwar hatte ich ehemals eine Unterfunktion, die behandelt wurde und dann weg war. Ein paar Mal war ich danach noch bei Ärzten. Für den einen waren die Werte prima, also bekam ich keine Medis. Von der nächsten Ärztin bekam ich auch keine Medis. Sie sagte, meine Schilddrüse wäre ziemlich verkrüppelt, funktioniere aber einwandfrei.

      Das sie funktioniert, macht mir keinerlei Sorgen - logisch. Aber dass sie verkrüppelt sein soll, also beachtlich kleiner als normal - finde ich schon merkwürdig. Und dann stelle ich mir natürlich die Frage, ob sowas auch im Zusammenhang stehen kann, dass ich, wenn ich mich hinlege, schwerer atmen kann, oder regelmäßig mit ... entschuldigung... aber, verschleimtem Hals aufwache. Ich habe mal geraucht, aber nie viel und es ist über 4 Jahre her, dass ich aufgehört habe, also denke ich das kann es nicht mehr sein.

      Ich bin dann hier auf Hashimoto gestoßen, aber dadurch, das weitläufig berichtet wird, man hätte zunächst eine Überfunktion, weiß ich einfach nicht, ob das überhaupt in Frage käme.

      Andererseits sind viele der Hashimoto-Symptome einfach Sachen, die ich aus dem FF kenne. Ich fand mich nahezu wieder, in der Beschreibung.

      Klar ist, dass ich eigentlich nicht wieder einen Arzt deswegen besuchen wollte, weil ich immer nur das Gleiche gehört habe ( ist ja alles super). Was würdet ihr tun?Und kennt vielleicht jemand einen ähnlichen Fall?
    • Hm. War mir irgendwie klar, dass ich nicht drum herum komme. Ich hoffe nur, dass ich dann nicht wieder auf jemanden stoße, der davon noch nie was gehört hat, aber ich denke in Hamburg wird das wohl nicht unbedingt ein Problem werden.
    • Hallo Becca,

      ich kann Dir nur raten, Nettes Rat zu folgen. Mich hat sie damals auch am Schlafittchen gepackt und in die Nuklearmedizin nach Tübingen gejagt. Dafür bin ich hier bis heute dankbar, wie man hier nachlesen kann. :)

      Martina
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.