...wie lange es dauert, bis ein Mensch sich fett gefressen hat...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • ...wie lange es dauert, bis ein Mensch sich fett gefressen hat...

      Bin beim zappen bei EXTRA / RTL hängen geblieben, als ich das Satzfragment von Birgit Schrohwange vernahm:

      "... wie lange es dauert, bis ein Mensch sich fett gefressen hat..."

      Ich dachte zunächst, ich hätte mich verhört, aber später wiederholte sie den Satz "sich fett gefressen" genauso.

      Es geht um einen Versuch, den ein Reporter (habe den Namen nicht parat) mit sich selbst macht, indem er versucht, 10000 Kalorien am Tag in sich zu stopfen.
      Mit ihm eingeblendet wurde - beide in Unterwäsche - die "dickste Mama der Welt", welche sich auf ihren Bauch klopfte.
      Er wurde vor dem Start vermessen und all seine Werte wurden ermittelt.
      Selbstverständlich hatte er nach einer Woche zugenommen und selbstverständlich waren seine Werte schlechter, denn 10000 Kalorien isst kein Mensch normalerweise und er selber hat bis dato ganz anders gelebt.
      Nun stoppft er sich mit Gewalt voll. Der "Versuch" geht weiter...

      Was das Ganze soll, außer den Menschen zu zeigen "wer solche Mengen frisst wird fett"... um damit das Klischee vom fressenden Dicken zu bestätigen, weiß ich nicht.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Ein sehr "wissenschaftliches" Experiment - und meines Erachtens menschenunwürdig - interessant wäre es den so gestopften Menschen über die nächsten 10 Jahre zu begleiten....

      Erschreckend finde ich auch, dass das von dieser Moderatorin kommt. Ich meine mich zu erinnern, dass sie letztlich kund getan hat, dass sie sich keinen Diäten mehr unterwerfen will. Das finde ich klasse - und jetzt das....
    • :ironie:
      Dick sein & RTL gucken, das ergibt gleich zwei Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall:
      Faktor 1: Dick sein an sich
      Faktor 2: Lebensbedrohlicher Anstieg des Blutdrucks
    • wollmaus schrieb:


      Erschreckend finde ich auch, dass das von dieser Moderatorin kommt. Ich meine mich zu erinnern, dass sie letztlich kund getan hat, dass sie sich keinen Diäten mehr unterwerfen will. Das finde ich klasse - und jetzt das....


      Das hat mit "dieser Moderatorin" relativ wenig zu tun. Das Experiment führt Jenke von Wilmsdorff durch... das ist der Extra-Reporter, der immer alles mögliche ausprobiert und testet.
    • Loveroffatties schrieb:

      Das hat mit "dieser Moderatorin" relativ wenig zu tun. Das Experiment führt Jenke von Wilmsdorff durch... das ist der Extra-Reporter, der immer alles mögliche ausprobiert und testet.


      Ich finde schon, dass es was mit der Moderatorin zu tun hat, wenn sie in ihrer Anmoderation solche Worte in den Mund nimmt. Das ist nicht neutral angesagt, wenn jemand von sich "fett fressen" spricht.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Ich finde, dass dieses Experiment genauso wie seinerzeit "Supersize me" jeden realistischen Vergleich entbehrt. Schon allein aus dem Grund, dass die meisten Übergewichtigen doch garnicht in solch einem Tempo zu- und/oder abnehmen, wie es mit diesem Mästen passiert. Mit den Kilos "wächst" auch die Belastung von Muskeln und Knochen, es ist in meinen Augen ein Unterschied, ob man innerhalb weniger Wochen eine gewisse Menge an Kilos zulegt oder dafür z.B. ein Jahr braucht. Der Körper "gewöhnt" sich ja auch irgendwie an die höhere Belastung.
      Für mich absolut unrealistisch, was da veranstaltet wird. Aber macht ja mal wieder Quote.

      Naja und Frau Schrowange wird wohl das von sich geben, was ihr die Texter vorschreiben. Wenn man das dann kommentarlos tut, ist das traurig.
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • wollmaus schrieb:


      Erschreckend finde ich auch, dass das von dieser Moderatorin kommt. Ich meine mich zu erinnern, dass sie letztlich kund getan hat, dass sie sich keinen Diäten mehr unterwerfen will. Das finde ich klasse - und jetzt das....


      Ich bin etwas zwiegespalten. auf der einen Seite denke ich wie du, aber auf der anderen Seite könnte so ein Kommentar auch von mir sein, wenn ich gezwungen wäre über einen Vollpfosten zu berichten, der sich mit 10000kcal am Tag mästen will. So ein Idiot.
    • babelfish schrieb:

      Ich bin etwas zwiegespalten. auf der einen Seite denke ich wie du, aber auf der anderen Seite könnte so ein Kommentar auch von mir sein, wenn ich gezwungen wäre über einen Vollpfosten zu berichten, der sich mit 10000kcal am Tag mästen will. So ein Idiot.

      Hm, da is auch was dran.
      Viele Grüße

      Andrea - Seepferdchen-Admin


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Loveroffatties schrieb:

      Das hat mit "dieser Moderatorin" relativ wenig zu tun. Das Experiment führt Jenke von Wilmsdorff durch...


      Ich finde nicht, dass es mit der Moderatorin nichts zu tun hat. Ich würde mich für so etwas nicht hergeben. Es geht doch nicht einfach nur darum eine bescheuertes Experiment anzukündigen. Spätestens bei der Szene als "Deutschlands dicke Mama" nackig vorgeführt wurde - war doch wohl jedem klar - worum es hier eigentlich geht...

      Wer sich von so einer Schei.e nicht distanziert - trägt Mitveranwortung!

      LG
      Hummelchen
    • Ich denke auch, dass die Dame inzwischen ein solches Standing haben sollte, dass sie dazu was sagen kann. Vielleicht war es wirklich ein Versuch es süffisant zu kommentieren, aber wenn, dann ist das wirklcih nach hinten losgegangen.

      Ich finde es schlimm, dass viele Leute solche Experimente ernst nehmen und sich daraus ihr Weltbild zimmern. Vielleicht könnte man dem Sender mal vorschlagen, dass ihr Experimentator jeden Tag einen Marathon läuft um die Schwierigkeiten des Joggens für die Gelenke zu verdeutlichen....
    • babelfish schrieb:

      Ich bin etwas zwiegespalten. auf der einen Seite denke ich wie du, aber auf der anderen Seite könnte so ein Kommentar auch von mir sein, wenn ich gezwungen wäre über einen Vollpfosten zu berichten, der sich mit 10000kcal am Tag mästen will. So ein Idiot.


      ... und genau deswegen habe ich mich an dieser Formulierung ("fett fressen") überhaupt nicht gestört. Was bitte ist es anderes, wenn eine Person willentlich formuliert, dass er 3 Wochen pro Tag 10000 Kalorien essen möchte um damit in dieser Zeit so dick wie möglich zu werden.

      Ich würde mich wohl sonst immer davon distanzieren, wenn jemand sich so ausdrückt... aber hier finde ich es wirklich passend :confused:
    • Mir geht es nicht so sehr um diese Formulierung - mir geht es darum, was mit dieser Sendung bezweckt werden soll. Nähmlich Vorurteile a la Dicke fressen völlig maßlos zu verbreiten und zu verstärken.

      Und wenn sich die Moderatorin für so etwas hergibt trägt sie auch eine Mitverantwortung.

      Zum Glück habe ich eine Fernbedienung und brauche solche Formate nicht zu schauen, aber leider tun es viel zu viele...
    • Hummelchen schrieb:

      Mir geht es nicht so sehr um diese Formulierung - mir geht es darum, was mit dieser Sendung bezweckt werden soll. Nähmlich Vorurteile a la Dicke fressen völlig maßlos zu verbreiten und zu verstärken.

      Und wenn sich die Moderatorin für so etwas hergibt trägt sie auch eine Mitverantwortung.


      Sehe ich genauso.
      Und auch wenn - wie LOF es formuliert
      "wenn eine Person willentlich formuliert, dass er 3 Wochen pro Tag 10000 Kalorien essen möchte um damit in dieser Zeit so dick wie möglich zu werden"
      muss eine Moderatorin nicht von "fett fressen" sprechen, sondern kann auch das anders - zum Beispiel so: "unmäßig viel Nahrung zu sich nimmt" formulieren.

      Beides - abwertende Formulierung und Inhalt - sind meiner Meinung nach ausschließlich dafür gedacht, dicke Menschen zu diskriminieren.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Hummelchen schrieb:

      Zum Glück habe ich eine Fernbedienung und brauche solche Formate nicht zu schauen, aber leider tun es viel zu viele...
      Hervorhebung von mir

      Genau das ist das eigentliche Problem. Früher hat sich das Volk zum Gaffen am Pranger oder bei Freakshows zusammen gerottet, heute schaltet es RTL und Co. ein. Nach dem Motto "Das Volk will Dreck - wir liefern ihn frei Haus". Die genaue Beschaffenheit dieses geistigen Unrats ist veränderbar.
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Hummelchen schrieb:

      Zum Glück habe ich eine Fernbedienung und brauche solche Formate nicht zu schauen, aber leider tun es viel zu viele...

      :meinung:
      Medien wie RTL, BLÖDzeitung und einige andere halten das Volk dumm, damit es sich nicht (unnötig) mit den Vorgängen des politischen Geschehens befaßt. Bei den Römern waren es „Brot und Spiele“ bzw. „Brot und Wagenrennen“, die das Volk im Bann hielten. Mehr bei Wikipedia.
    • Lunix schrieb:

      Hervorhebung von mir

      Genau das ist das eigentliche Problem. Früher hat sich das Volk zum Gaffen am Pranger oder bei Freakshows zusammen gerottet, heute schaltet es RTL und Co. ein. Nach dem Motto "Das Volk will Dreck - wir liefern ihn frei Haus". Die genaue Beschaffenheit dieses geistigen Unrats ist veränderbar.


      Ich glaube, dass bei sehr vielen Menschen ein Bedürfnis danach besteht sich positiv mit anderen messen zu können. Arbeitende halten sich oft für besser als Hartz 4 Empfänger, Junge finden sich besser als Alte, Mütter führen einen nie enden wollenden Konkurrenzkampf wer die bessere ist und Wohnungsinhaber gucken auf Obdachlose herab. Weiße finden sich besser als Schwarze, Veganer besser als Allesesser und Schlanke besser als Dicke. Gesunde besser als Kranke. Nichtraucher denken sie wären was besseres als Raucher. Beispiele sind beliebig weiterführbar und Medien bedienen diese Klischees.

      Ich empfinde es oft als schwierig nicht darauf hereinzufallen. Ich gebe mir alle Mühe, aber so manchmal ertappe ich mich schon, dass ich mich gedanklich über jemanden erhebe. Ich relativiere das meist sofort, aber ich habe auch wirklich Dinge auf die ich stolz sein kann. Wenn dies nicht so wäre und ich sozial am anderen Ende stehen würde, z.B. ohne Mann, ohne Kind und ohne gute Ausbildung, dann könnte ich mir schon vorstellen, dass mich die Hybris öfter packe würde.
    • Hallo Babelfish,

      ich finde deinen Beitrag gerade sehr spannend - eine sehr interessante Perspektive - ehrlich gestanden erhebe ich mich auch über die Leute, die "so was" gucken.
      Ich denke, dass es tatsächlich ein natürliches Bedürfnis ist, besser zu sein als andere - mal ganz zugespitzt - Arten überleben nur, wenn sie sich besser vermehren.
      Es ist eine besondere menschliche Eigenschaft das zu durchschauen und sich dagegen zu stellen.

      Grüße, wollmaus
    • Natürlich passiert es mir auch, dass ich mich gedanklich über andere erhebe und ich bin keinesfalls frei von Vorurteilen...

      Gerade weil ich mir dessen bewusst bin, lehne ich solche Formate ab und boykottiere sie...

      Hinzu kommt, dass ich das gar nicht gucken kann, weil ich mich extrem fremdschäme. Neulich war ich bei der Schwester von meinem Freund die "Schwiegertochter gesucht" geguckt hat - da habe ich mir dauernd hinter der Zeitung versteckt weil ich es echt nicht ausgehalten habe...

      Hummelchen
    • klein und fein schrieb:

      :meinung:
      Medien wie RTL, BLÖDzeitung und einige andere halten das Volk dumm, damit es sich nicht (unnötig) mit den Vorgängen des politischen Geschehens befaßt.


      Ich glaube, es gibt auch Menschen die solche Kost in kleinen Dosen durchaus zu sich nehmen können, ohne den Blick für das Wesentliche zu verlieren. ;)
      Ist vielleicht wie mit der Tüte Pommes, die manchmal genossen, ganz gut schmeckt, aber nicht bedeutet, dass dieser Mensch sich komplett ungesund ernährt...

      Lunix
      Früher hat sich das Volk zum Gaffen am Pranger oder bei Freakshows zusammen gerottet, heute schaltet es RTL und Co. ein. Nach dem Motto "Das Volk will Dreck - wir liefern ihn frei Haus". Die genaue Beschaffenheit dieses geistigen Unrats ist veränderbar.


      "das Volk".... Yo!

      Ich hasse pauschalisierungen.
      Das ist nichts anderes als das Denken, dass eine dicke Frau, die im Cafe ein Stück Kuchen isst, genau deswegen dick ist. Klasse!

      Weder macht eine Tüte Pommes, selten genossen, krank, noch ist jemand, der ab und zu bestimmte Formate schaut am sonstigen Leben uninteressiert, oder jemand, der sich zu anderen Zeiten garantiert an Menschen am Pranger aufgegei... hätte.

      Wer für sich selber beschließt nur betimmte Sender oder Sendungen zu schauen, dem sei das gern überlassen, aber im gleichen Moment negativ über Leute zu urteilen, die anders denken, oder das lockerer sehen, finde ich absolut nicht in Ordnung.

      Wie war das noch mit dem "sich über andere Menschen erheben"?...
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Ich hatte keineswegs das Gefühl, dass Lunix über die Menschen urteilt, die das gucken, noch, dass sie von allen spricht. Sie hat eher den Begriff "viele" im vorangegangenen Posting aufgegriffen und "das Volk" daraus gemacht (was man sicherlich als Verallgemeinerung sehen kann - allerdings hat das Volk auch gewählt und dass das nicht alle sind, ist auch jedem klar, deshalb finde ich, dass der Begriff zu vernachlässigen wär).
      Desweiteren würde ich behaupten, dass sie das Sendeformat/die Sendeformate bewertet - und das find ich auch in Ordnung.

      Ich glaube, du hast sie missverstanden - oder wir verstehen sie verschieden. Kannst dus nochmal genauer erklären?
      [Body] Shaming doesn’t make people thin, or healthy. It just makes them hurt.
      [SIZE=1](Miss Rosie, Blogger)[/SIZE]
    • Am interessantesten finde ich den Blog von dem Herrn. Er schreibt da, das die Sache ja noch einen tieferen Sinn hat den er dann irgendwann mitteilen will. Auf die "Erkenntnisse" bin ich aber mal sehr gespannt...:hahaha: