Eisenhauer Systemtraining in Berlin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Eisenhauer Systemtraining in Berlin

      Hallo,

      ich hab mich jetzt mal informiert, da mein Rücken immer mehr vor sich hin murkst (hab ne Skoliose (verdrehte Wirbelsäule) und müsste eigentlich Physiotherapie machen, bekomme aber keine verschrieben und die 2x wöchentlich selber zahlen kann ich nicht).

      Kieser wär soweit in Ordnung, aber mit 47€ monatlich für mich auch unbezahlbar.
      Eine günstigere Alternative wäre das Eisenhauer Training (einfach mal googeln) in der Schönhauser Allee an der Kulturbrauerei (Prenzlauer Berg). Das würd ich mir gerne mal zum Probetraining angucken. Das ist nämlich keine Muckibude im herkömmlichen Sinn, sondern medizinisches Training und auch bei Adipositas möglich steht auf der Seite.

      "Preise - alles inklusive
      •Eisenhauer Systemtraining
      • Gesundheitsorientiertes Krafttraining
      • Gesundheitsorientiertes Herz-Kreislauftraining
      • Qualifizierte Betreuung
      • Gratis Sauna
      • Gratis Kinderbetreuung

      1 Jahresabo: € 33,- mtl.
      € 349,- bei Einmalzahlung

      2 Jahresabo: € 30,- mtl.

      € 598,- bei Einmalzahlung
      Studenten-Abo (1 Jahr): € 25,- mtl.
      € 249,- bei Einmalzahlung (für Schüler, Studenten, Azubis, Wehr- und Ersatzdienstleistende bis 28 Jahre)

      Keine Aufnahmegebühr!"
      Quelle: Eisenhauer-Training


      Kommt jemand mit???

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kampfzwerg () aus folgendem Grund: Habe mir erlaubt, die riesige Schrift zu verkleinern.

    • kroellebora schrieb:

      hab ne Skoliose (verdrehte Wirbelsäule) und müsste eigentlich Physiotherapie machen, bekomme aber keine verschrieben


      Wie schwer ist deine Skoliose? Es ist eigentlich eine Schweinerei, dass du keine Physiotherapie bekommst.

      Google mal nach "skoliose forum", es ist ein Forum (natuerlich) fuer Leute mit Skoliose, dort werden Aerzte und Physiotherapeuten empfohlen, und auch Strategien, wie man Rezepte fuer Krankengymnastik, Reha usw. bekommt. Normalerweise muss man dafuer den Arzt wechseln. ;)

      Skoliose ist keine einfache Gelegenheit, und die ueberwiegende Mehrheit der Aerzte kennt sich da ueberhaupt nicht aus. Es lohnt sich, nach einem guten Arzt zu suchen, und nach passender Therapie.

      Es gibt z.B. Skoliose-Krankengymnastik nach Katharina Schroth. Das ist sehr, sehr zu empfehlen.
    • Alternativ kannst du auch mal versuchen, nach Physiotherapiepraxen mit Medizinischer Fitness zu suchen. Die Gebühren bewegen sich auch etwa in dem Rahmen (bei uns jedenfalls). Da könntest du mit deinem Problem besser aufgehoben sein. Gut wäre auch, wenn du die Möglichkeit der monatlichen Kündigung hast. Das ist z. B. etwas warum Kieser für mich nicht in Frage kommen würde, obwohl ich nur Gutes davon gehört habe.
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Muminfrau schrieb:

      Es gibt z.B. Skoliose-Krankengymnastik nach Katharina Schroth. Das ist sehr, sehr zu empfehlen.

      Es ist wirklich interessant, was da für Erfolge erzielt werden, gerade bei jüngeren Patienten. Eine meiner besten Freundinnen aus Kinder- und Jugendzeit trug ca. 9 Jahre lang Stützkorsetts und war fünf Jahre hintereinander im Sommer wochenlang in einer Schroth-Klinik (irgendwo bei Idar Oberstein, wenn ich mich recht erinnere. Kurz nach ihrem Abi, also als sie richtig ausgewachsen war, brauchte sie das Korsett nicht mehr und der Rücken war nahezu perfekt. Da sie immer sehr gewissenhaft war, machte sie einen Teil der Rückengymnastik auch weiterhin.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Bis ich 18 wurde, bekam ich auch Rezepte für Physiotherapie. 6 Anwendungen im Quartal...
      Dann war schlagartig Schluss. Das Forum werde ich mir mal anschauen, denn hier weigerten sich mehrere Orthopäden mir irgendwas in der Richtung auszustellen.
      Wie schwer die Skoliose heute ist, kann ich dir nach über 6 Jahren ohne Behandlung nicht sagen. Die Physiotherapeutin in der Kur vor 2,5 Jahren war zumindest entsetzt. Früher lag die Verdrehung bei etwa 20°.
      Der aktuelle Orthopäde hat mich nach einem einzigen Rezept für eine ambulante Kur mit einer Rehasportverordnung abgespeist, die ich nie einlösen konnte, weil es keine Kurse gab, die mir zeitlich irgendwie möglich gewesen wären. Muss ja auch irgendwann studieren und arbeiten.:idee:

      Ich werd mich bemühen Physiotherapie zu kriegen, würde das Studio aber als Unterstützung nicht schlecht finden. Mal schauen, ob ich meine Tante überreden kann, mir das zu Weihnachten zu schenken.:holy:
    • Ich habe dir eine PN mit mehr INfos zu Skoliose geschickt.

      Lass dich nicht runterkriegen, Skoliose kann und muss behandelt werden. Man kann sich zwar als Erwachsene nicht mehr vollstaendig "aufrichten", aber z.B. eine Schroth-KG bringt auch fuer Erwachsene eine erhebliche Erleichterung und Anstieg an Lebensqualitaet, insbesondere wenn man Schmerzen hat.
    • Eisenhauer-Training habe ich mal gemacht - fand es aber nicht gut. Keine gute Betreuung - immer nur das übliche Blabla, kein wirkliches Fachwissen. Mit richtigen gesundheitlichen Problemen würde ich mich denen auf keinen Fall anvertrauen.

      Auch die Geräte waren merkwürdig - von einem bekam ich wegen Überlastung eine Schulterzerrung, die erst nach einem Jahre wieder verschwunden war ... ein anderes war für den Nacken-Schulter-Bereich und dafür "pures Gift", wir mir ein Arzt bestätigte, da mir danach immer schwindelig wurde und ich erst recht Kopfschmerzen bekam. Aufwärmen sollte man sich auch nicht - was natürlich auch Quatsch ist, da man mit "warmen" Muskeln an die Geräte soll ... Ausdauertraining wurde immer hinterher gemacht.

      Nee, würde ich wirklich abraten .... es gibt auch günstige Studios, wo man besser betreut wird.
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)