N3 Tietjen & Hirschhausen 20.08.2010

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • N3 Tietjen & Hirschhausen 20.08.2010

      Heute um 22.30h in der Sendung Tietjen & Hirschhausen ist u.A. als Gast Dr. Gunter Frank (Autor des Buches "Lizenz zum Essen") mit dabei.
      [CENTER]Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
      [SIZE=1](Søren Aabye Kierkegaard)[/SIZE]
      [/CENTER]
    • Es ging bei Herrn Frank dieses Mal nur um „Die Mañana-Kompetenz“, also stressfreie Alltagsbewältigung. Da ich mich bis zum Beginn des Gespräches mit Dr. Frank mit der Sendung sehr gelangweilt hatte (da werde ich zum Zappingmonster) und auch dieses Interview für mich nicht interessant wurde, habe ich die Glotze abgeschaltet.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Immerhin weiß der geneigte Zuschauer jetzt, das E. v. Hirschhausen und G. Frank sich schon vom Studium her kennen. Das machte etwas von der lockeren Atmosphäre zu Interviewbeginn aus.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]