Dicke Reisen noch aktuell?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Dicke Reisen noch aktuell?

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier (siehe Vorstellung) und arbeite derzeit an einem Buchprojekt, das sich um mehr Lebensqualität für Menschen mit starker Präsenz dreht.
      Zum Thema Reisen habe ich eine Webseite gefunden, die sich Dicke Reisen nennt und offenbar genau darauf spezialisiert ist.

      Beim Durchklicken fielen mir aber viele nicht funktionierende Links ins Auge und eine E-Mail an die Betreiber blieb unbeantwortet.

      Weiß jemand, ob diese Veranstalter noch aktiv sind und hat Erfahrungen mit ihrem Reiseservice gemacht?

      Gibt es andere Angebote dieser Art oder ist es der einzige spezialisierte Veranstalter im deutschsprachigen Raum?


      Vielen Dank für eure Hilfe.

      Anmerkung: Dieser und sicher noch folgende andere Threads sind mit der Forenleitung abgestimmt. Wir sind in Kontakt mit Angelika und möchten ihr Projekt unterstützen. Antworten, die sie später für ihr Buch verwenden möchte, wird sie anonymisieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sally () aus folgendem Grund: s.o.

    • Danke für die Antworten, das enthebt mich des Problems, so einen Veranstalter zu finden.

      Danke auch für den Hinweis auf den anderen Thread.

      Es ist wie ich auch schon für mich gedacht habe.

      Grüße
      Angelika
    • Ich hab mir die Seite jetzt auch mal angeschaut und finde das Angebot seltsam.

      Gestoßen hab ich mich schon an der Tatsache gleich was von Ängsten, Schamgefühl, Paartherapie und Depressionsbehandlung zu lesen - meiner Ansicht nach keine Dinge, die primär dicke Menschen betreffen. Seltsam ist auch das Paket "Pfunde verlieren". Selbst wenn ich abnehmen wollte, würde ich das nicht gerade im Urlaub tun.

      Ganz merkwürdig finde ich auch, dass der Veranstalter schreibt, es sei unerheblich, ob man 10 oder 50 Kilo zuviel auf die Waage bringt. Wer in dieser Gewichtsklasse braucht bitte ein extra Angebot für Übergewichtige? Ich bringe selbst gut 60 kg zuviel auf die Waage und hab daran keinerlei Bedarf. Die Veranstalterin selbst wiegt doch dem Foto nach zu urteilen selbst mehr als 50 kg zuviel.

      Auf der Seite gibt es ja noch eine Link zu einer anderen Seite der Veranstalterin (Hypnose, Psychotherapie, Coaching). Man mag von dem Ganzen halten, was man will. Ich bin schon kein Fan von Pauschalreisen, dies aber erscheint mir wie die Steigerung jeder Pauschalreise.

      Ich will in meinem Urlaub keinesfalls mit einer Gruppe von ausschließlich dicken Menschen unterwegs sein und mit ausschließlich dicken Menschen meiner Gruppe an einem Tisch im Speisesaal sitzen. Aber das wurde ja in dem anderen Thread schon ausführlich und relativ einstimmig diskutiert.

      Das Angebot hat ja anscheinend auch keiner gebucht ...

      Das Einzige, was vielleicht für stark Übergewichtige interessant ist, sind diese VIP-Busreisen.
    • Angelika_D schrieb:


      Weiß jemand, ob diese Veranstalter noch aktiv sind und hat Erfahrungen mit ihrem Reiseservice gemacht?

      Gibt es andere Angebote dieser Art oder ist es der einzige spezialisierte Veranstalter im deutschsprachigen Raum?


      Da ich seit Monaten auch keine Reaktion von der Veranstalterin bekomme, schätze ich, daß es die "Dicken Reisen" nicht mehr gibt. Schade.

      Da ich im Reisebüro arbeite, weiß ich, daß da schon ein Problem existiert. Wo gibt es stabile Betten, wie komme ich unauffällig an eine Gurtverlängerung, passe ich überhaupt in einen Flugzeugsitz, gibt es im Hotel armlehnenfreie Stühle, halten die Toiletten das Gewicht aus und so weiter und so fort.

      Es gibt keinen spezialisierten Veranstalter in Deutschland.
      ]
    • Nette schrieb:

      Da ich im Reisebüro arbeite, weiß ich, daß da schon ein Problem existiert. Wo gibt es stabile Betten, wie komme ich unauffällig an eine Gurtverlängerung, passe ich überhaupt in einen Flugzeugsitz, gibt es im Hotel armlehnenfreie Stühle, halten die Toiletten das Gewicht aus und so weiter und so fort.

      Das ist ganz bestimmt richtig! Das eine schließt ja auch das andere nicht aus. Sprich, wenn ich nicht ausschließlich mit dicken Menschen verreisen will, heißt das natürlich nicht, dass es keine Probleme gibt bzw. geben kann.

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es meistens hilft, offensiv damit umzugehen, sprich einfach zu fragen, ob dies oder das so oder so ist.

      Kürzlich habe ich eine Mail an mein bevorzugtes Appartmenthaus auf Lanzarote geschickt, da mir Kolleginnen, die auch dort waren, erzählt hatten, dass das Restaurant neue Stühle angeschafft hat - mit Armlehnen. Ich habe dem Team dort das Problem geschildert. Sie haben versprochen, auch noch andere Stühle bereitzuhalten, sie haben angekündigt, auch bei der Anschaffung neuer Terrassenmöbel für die Appartments darauf Rücksicht zu nehmen, und sie haben sich bedankt für den Hinweis, weil sie einfach von allein nicht auf diese Problematik gekommen wären.

      Das Flugzeug ist und bleibt ein Problem - das aber auch ein "dicker" Reiseveranstalter nicht löst, denn auch der wird die schmalen Sitze in den Maschinen nicht breiter machen. Die Gurtverlängerung - es sei nochmal gesagt - bestellt man am besten gleich beim Einsteigen bei der Flugbegleitung und kriegt sie dann freundlich und diskret an den Platz gebracht. Das habe ich jedenfalls nie anders erlebt.

      Ich habe mit meinem Gewicht derzeit auch Hemmungen, in die USA zu fliegen. 8, 9 oder 10 Stunden eingequetscht und womöglich noch dem anderen halb auf dem Schoß? Das ist nicht gerade verlockend.

      In diesem Fall wären aber (wurde schon häufiger vorgeschlagen!!) 1-2 Reihen in den Maschinen mit breiteren Sitzen und zu einem etwas höheren Preis die Lösung, nicht ein "dicker" Veranstalter.

      Nein, ich bleibe dabei: Ich möchte keinesfalls meinen Urlaub nur mit dicken Menschen verbringen. Genauso wie viele alte Menschen nicht in ein Altenheim wollen, wo sie nur von anderen alten Menschen umgeben sind. Ich verstehe das gut.
    • Allein die Vorstellung, dass dicke Menschen automatisch gut zusammen passen, nur weil sie dick sind...

      Hallo? Und dann auch noch "Pfunde verlieren" - geht gar nicht :rolleyes:

      Im Urlaub will ich mich entspannen und erholen. Eine Reisegruppe ist für mich das Inbild des genauen Gegenteils. Zum Glück gibt es das Internet und man kann selber seine Unterkünfte aussuchen und buchen. Das kostet zwar viel Zeit, aber das Aussuchen :lupe: und Planen macht schon eine Menge Spaß und weckt bereits die Vorfreude. Nebenbei kann man die tollsten Reisen zu einem Bruchteilspreis der Pauschalangebote machen. :daumen:

      Und mit den Betten gabs noch nie Probleme...
    • Der Ansatz von "Dicken Reisen" war aber auch nicht, selbstbewußte Dicke zusammen in den Urlaub zu bringen, weil es vermeindlich paßt.

      Es ging um die Dicken, die sich nicht alleine in den Urlaub trauen, die in der Gruppe von Leuten mit ähnlichen Problemen einen gewissen Schutz erfahren.

      Nichts anderes war und ist vielleicht auch teilweise noch der Nürnberger Stammtisch für mich, ein Treffen von Leuten, die dick sind und dadurch vielleicht das eine oder andere Problem teilen. Und so manches Problem wurde zum Problemchen oder gar gelöst. Und auch da mag/mochte nicht jeder jeden, manche verstanden sich gar nicht. Aber auch Freundschaften entstanden.

      Auch die Usertreffen erfüllten für einige so eine Funktion. Es waren doch Leute dabei, die seit langem das erste Mal wieder in einem Hotel waren, die sich das alleine nicht getraut hätten.
      ]
    • Nette schrieb:


      Es ging um die Dicken, die sich nicht alleine in den Urlaub trauen, die in der Gruppe von Leuten mit ähnlichen Problemen einen gewissen Schutz erfahren.


      Dazu muss man aber nicht unbedingt dick sein, um sich nicht allein in den Urlaub zu trauen. Gerade als Frau ist das Alleinreisen immer noch sehr problematisch.

      Ich sage deshalb auch nicht, dass Gruppenreisen per se etwas Schlechtes sind. Auf gar keinen Fall - nur für mich passt es halt nicht.

      Einen Gruppenstammtisch würde ich aber trotzdem nicht mit einem zwei oder dreiwöchigen Urlaub vergleichen wollen.
    • Boewi schrieb:

      Gerade als Frau ist das Alleinreisen immer noch sehr problematisch.
      Echt? Das habe ich nie so erlebt. Kommt wahrscheinlich auch wieder auf den Menschen an.

      Mein größter Traum: Wenn ich mal nicht mehr arbeite, ein Jahr lang im Wohnmobil durch die USA. Allein. Unbedingt. *freu*

      Also, ich verstehe, dass es Menschen gibt, die mit dem Alleinsein und vor allem mit dem Alleinreisen Probleme haben. Ich bin nun das krasse Gegenteil, aber das ist mein Stiefel und nicht der von anderen. Für mich zeigt das aber vor allem, dass dicke Menschen eben weit davon entfernt sind, dort angekommen zu sein, wo ich sie mir hinwünsche, nämlich in der Mitte der Gesellschaft. Dass es Reiseveranstalter für Menschen mit Kindern, für Schwule, für Behinderte, für Dicke und was weiß ich noch gibt/geben muss (?), zeigt mir nur, dass bei uns was nicht stimmt.
    • Ich möchte die Gelegenheit nutzen und kurz von meinem wunderbaren Urlaub in Thailand berichten. Am ersten Morgen war ich höchst angenehm überrascht, als man mir zum Frühstück auf der Terasse einen Stuhl aus dem Restaurant brachte (während alle anderen auf den wackeligen Plastikstühlchen mit Armlehnen sitzen mussten). Bei jeder Mahlzeit holte mir ein Kellner "meinen" Stuhl und trug ihn ohne Aufforderung an den von mir gewünschten Platz. Traumhaft! Da brauche ich keine dicken Reisen, sondern nur ein aufmerksames Hotelmanagement.
      Marylou
    • Nette schrieb:

      Es ging um die Dicken, die sich nicht alleine in den Urlaub trauen, die in der Gruppe von Leuten mit ähnlichen Problemen einen gewissen Schutz erfahren.


      Dann verstehe ich nicht, wie die Veranstalterin auf der Seite schreiben kann: "Dabei ist es unerheblich, ob es 10 kg oder 50 kg zuviel sind, die Sie auf die Waage bringen."

      Das Zielpublikum solcher Reisen sollte doch beim Übergewicht noch (deutlich) drüber liegen. Jemand, der 100 kg zuviel wiegt, hat dann auch nicht mehr den Eindruck, dass er dort richtig und willkommen ist. Und Menschen mit 10 - 50 kg zuviel benötigen meiner Ansicht nach keine speziellen Reisen.

      Sally schrieb:

      Also, ich verstehe, dass es Menschen gibt, die mit dem Alleinsein und vor allem mit dem Alleinreisen Probleme haben. Ich bin nun das krasse Gegenteil, aber das ist mein Stiefel und nicht der von anderen. Für mich zeigt das aber vor allem, dass dicke Menschen eben weit davon entfernt sind, dort angekommen zu sein, wo ich sie mir hinwünsche, nämlich in der Mitte der Gesellschaft. Dass es Reiseveranstalter für Menschen mit Kindern, für Schwule, für Behinderte, für Dicke und was weiß ich noch gibt/geben muss (?), zeigt mir nur, dass bei uns was nicht stimmt.


      Ob Alleinreisen Probleme bereitet, hängt meiner Ansicht nach vom Menschen und auch vom Land ab. Das gilt für dicke wie für dünne Menschen.

      Ich muss sagen, ich fühle mich schon in der Mitte der Gesellschaft. Es gibt so viele unterschiedliche Menschen, dass ich mich inzwischen schon frage, was die "Norm" eigentlich ist.

      Marylou schrieb:

      Ich möchte die Gelegenheit nutzen und kurz von meinem wunderbaren Urlaub in Thailand berichten. Am ersten Morgen war ich höchst angenehm überrascht, als man mir zum Frühstück auf der Terasse einen Stuhl aus dem Restaurant brachte (während alle anderen auf den wackeligen Plastikstühlchen mit Armlehnen sitzen mussten). Bei jeder Mahlzeit holte mir ein Kellner "meinen" Stuhl und trug ihn ohne Aufforderung an den von mir gewünschten Platz. Traumhaft! Da brauche ich keine dicken Reisen, sondern nur ein aufmerksames Hotelmanagement.


      Gut, dass es für dich positiv war, aber mir wäre die Situation einfach nur peinlich gewesen. Mir ist es am liebsten, wenn die Stühle generell so beschaffen sind, dass ich gut drauf sitzen kann. Eine "Extrawurst" möchte ich nicht.

      Noch zu den Stühlen: Ich kenne ein Café, in dem sowohl Stühle mit Armlehne und ohne Armlehne gemischt sind und sie passen ganz genau zusammen. Das sollte sich langsam mal durchsetzen.
    • Ich war im Reisebüro und habe mich dort erkundigt. Spezielle XXL Angebote kennt man nicht, auch keine XXL Hotels (zumindest nicht aus dem Stegreif).

      Die Dame war sehr nett und sagte, sie würde alle Details mit dem Veranstalter abklären, wenn man mit einer Liste zu ihr kommt und über ausgewählte Hotels Genaueres erfahren möchte.

      - Stabile Betten
      - stabile Stühle ohne Armlehnen
      - ausreichend Platz im Badezimmer
      - Balkon ausreichend groß
      - Pool mit sicherem Geländer (am besten eine Schräge Rampe hinein statt einer Leiter)
      - geräumiger Lift

      .... was müsste noch auf die Wunschliste?

      Wegen der Sitzbreite in Bussen und Flugzeugen oder der Gurtlänge konnte sie mir keine Liste präsentieren, da müsste sie jede Gesellschaft einzeln kontaktieren.
    • Gerade das Flugzeugsitzthema (Breite, Abstand) ist ein Dauerbrenner in Dickenforen.
      Seiten wie Fairliners geben da zumindest teilweise Aufschluss. Manche Airlines bieten aber auch von sich aus Übersichten, wie in welchem Flugzeugtyp die Sitzkonfiguration ist.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Ich habe die Veranstalterin von Dicke Reisen vor einigen Jahren mal auf einer Messe kennengelernt. Damals hatte sie gerade gestartet und war guter Dinge.

      Das jetzt so wenig läuft, liegt sicherlich an den vielen Punkten, die hier auch schon genannt worden sind. Insbesondere Menschen, die sich sonst nicht trauen, zu verreisen, reisen natürlich auch noch munter los, bloss weil die anderen Menschen auch mehr Pfunde auf die Waage bringen.

      Vor 10 Jahren haben wir bei Dicke e.V. auch mal ein paar Reiseangebote gestartet. Und obwohl sich dort die Mitglieder von Seminaren kannten, war die Resonanz auf die Reiseangebote gleich 0.

      Jenseits der logistischen Momente, die bei einer Reise von mehreren dicken Menschen geklärt sind, stellt sich ja schon auch noch die Frage, wieviel mehr man eben auffällt, wenn man mit mehreren dicken Menschen unterwegs ist. Ich war mit meiner dicken Aktionsgruppe immer mal in der Eisdiele. Wenn 6 - 10 dicke Frauen auf einmal in die Eisdiele gehen, drehen sich ALLE um. Garantiert, das wir wahrgenommen. Dies ist witzig, wenn mal es mal macht. Aber einen ganzen Urlaub lang? Du gehst ins Restaurant, alle schauen hoch. An den Strand, wieder so... Also im Urlaub lege ich Wert auf Entspannung...

      Viele Grüße
      Gisela

      PS: Zum Fliegen - was eigentlich fast immer klappt: Beim Online-Einchecken bewusst einen Platz in einer Dreierreihe wählen, in der schon der übernächste Platz besetzt ist. Wenn die Maschine nicht völlig ausgebucht ist, bleibt der Mittelplatz dann leer. Das mache ich auch, wenn ich mit meinem Freund fliege - er Fenster, ich Gang. Schlimmstenfalls rutsche ich dann in die Mitte, dann freut sich die Person, die ursprünglich den Mittelplatz hatte, auch noch darüber, dass sie jetzt einen Gangplatz hat und ist zufrieden, selbst mit hochgestellter Armlehne.
    • Schneckennudel schrieb:

      Dann verstehe ich nicht, wie die Veranstalterin auf der Seite schreiben kann: "Dabei ist es unerheblich, ob es 10 kg oder 50 kg zuviel sind, die Sie auf die Waage bringen."

      Das Zielpublikum solcher Reisen sollte doch beim Übergewicht noch (deutlich) drüber liegen. Jemand, der 100 kg zuviel wiegt, hat dann auch nicht mehr den Eindruck, dass er dort richtig und willkommen ist. Und Menschen mit 10 - 50 kg zuviel benötigen meiner Ansicht nach keine speziellen Reisen.

      Soweit ich mich erinnern kann, lag es daran, daß Anfragen kamen, ob man auch mit nur 30, 40,..kg Übergewicht mitreisen dürfe.

      Angelika_D schrieb:


      Ich war im Reisebüro und habe mich dort erkundigt. Spezielle XXL Angebote kennt man nicht, auch keine XXL Hotels (zumindest nicht aus dem Stegreif).

      Gibt es hier in Deutschland auch nicht, da müßtest du in die USA auswandern. ;)

      Angelika_D schrieb:

      Die Dame war sehr nett und sagte, sie würde alle Details mit dem Veranstalter abklären, wenn man mit einer Liste zu ihr kommt und über ausgewählte Hotels Genaueres erfahren möchte.

      - Stabile Betten
      - stabile Stühle ohne Armlehnen
      - ausreichend Platz im Badezimmer
      - Balkon ausreichend groß
      - Pool mit sicherem Geländer (am besten eine Schräge Rampe hinein statt einer Leiter)
      - geräumiger Lift

      .... was müsste noch auf die Wunschliste?

      Wegen der Sitzbreite in Bussen und Flugzeugen oder der Gurtlänge konnte sie mir keine Liste präsentieren, da müsste sie jede Gesellschaft einzeln kontaktieren.

      Genauso mache ich das auch bei eigenen Reisen und für meine Kunden.
      ]
    • Ich hab die Sylvia auch kennengelernt... und ganz ehrlich, als Geschäftsfrau kann ich sie mir nicht vorstellen. Ich denke dass "Dicke Reisen" eher daran gekrankt hat, denn an der Themenstellung.
      Man muss sich halt schon verkaufen können, kommunikativ und kontaktfreudig sein, sonst nützt die beste Geschäftsidee nichts.
      [SIZE=1]-[SIZE=1]O-[/SIZE][/SIZE]
    • Ehrlich gesagt, fand ich die Idee des "dicken Reisen" gar nicht mal so schlecht.
      Es ist für mich einfach zu teuer gewesen. Sonst wäre ich bestimmt mal nach Teneriffa mitgefahren.