dick und FKK?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • dick und FKK?

      Wir sind zur Zeit im Norden im Urlaub und bei dem tollen Wetter natürlich jeden Tag am Strand zum Baden.
      Da wir ein Hund haben, müssen wir uns an einem betimmten Bereich am Strand aufhalten, das ist neben dem FKK Strand.
      Ich bin sehr überrascht, wer alles FKK macht.
      Es ist nicht sehr ästhetisch, was man da so sieht. Ich bin weder prüde noch verklemmt, aber ich finde, dass viele sich doch besser bedecken sollten, da die nackten Tatasachen nicht sehr schön anzuschauen sind.
      Ich hab meine kleine Tochter dabei und die findet es mit ihren sieben Jahren sehr peinlich, wenn alte, dicke Männer mit Fettschürze durch den Nicht-FKK Bereich laufen.
      Ich ziehe am Strand beim Sonnenbaden auch mal das Oberteil aus, aber da liege ich auf dem Bauch und laufe nicht am Strand entang.
      Welche Meinung habt ihr zu FKK?
    • Ich hab das noch nie gemacht, finde aber da hat jeder ein Recht drauf. Das hat nichts mit dem Aussehen zu tun.

      Auf der Straße sieht man bekleidet - sowohl dick als auch dünn - Vieles, das nicht grade ästhetisch ist. Und letztendlich ist das mit der Ästhetik auch ein von den Medien vermitteltes Bild, das zur verringerten Akzeptanz von Übergewicht beigetragen hat, wenn nicht gar die Ursache ist. Da sollte man vorsichtig sein.

      Ich trage auf der Straße auch lange Hosen und T-Shirts mit Arm, weil ich mich so wohler fühle. Ich bedecke mich nicht, um irgendjemandem meinen Anblick zu ersparen. Beim Schwimmen muss ich nun mal einen Badeanzug anziehen, ob ich schöne Beine habe oder nicht. Und am FKK-Strand trägt man nun mal nichts.

      Evi schrieb:

      Ich hab meine kleine Tochter dabei und die findet es mit ihren sieben Jahren sehr peinlich, wenn alte, dicke Männer mit Fettschürze durch den Nicht-FKK Bereich laufen.


      Wie laufen sie denn da durch? Nackt? Das wäre dann im Nicht-FKK-Bereich nicht in Ordnung. Aber in Bezug auf die Fettschürze sollte man wirklich tolerant sein. Da braucht man nichts peinlich zu finden.
    • Evi schrieb:

      ..
      Ich bin sehr überrascht, wer alles FKK macht.
      Es ist nicht sehr ästhetisch, was man da so sieht. Ich bin weder prüde noch verklemmt, aber ich finde, dass viele sich doch besser bedecken sollten, da die nackten Tatasachen nicht sehr schön anzuschauen sind.
      ..

      Und wer legt fest, was ästhetisch ist und was nicht? ;)
      Bei FKK treffen sich junge und alte, dicke und dünne, dumme und intelligente, eben so wie die Leute im realen Leben sind. Was nicht heisst, das ich alles schön finde, was nackt rumläuft.:)
      Bestimmte Körperpartien finde ich auch nicht besonders visuell anziehend, aber das ist bei mir mehr eine generelle Ansichtssache, nicht so sehr auf einzelne Personen bezogen.
    • Ich bin eigentlich völlig ungeniert. Wenn ich FKK gehe, dann will ich nicht beurteilt werden, sondern genieße einfach das Freiluftgefühl. Gottseidank empfinden 99% der anderen Freikörperkulturler genauso und haben anderes zu tun als zu gaffen, wenn ich mit meinen Stampfern und der Fettschürze -bis auf die Oberschenkel- Richtung Wasser schwebe.

      Mir mißfällt die von den Amis übernommene Schamhaftigkeit, mir wäre es lieber wir würden uns da an den Skandinaviern orientieren, die ein völlig unverkrampftes Verhältnis zu ihrem Körper haben.

      Ganz krasses Beispiel für völlig blödsinnige Scham: Beim Duschen in den Bädern. -Da duscht fast keiner mehr nackt und wenn ich mich dann blauäugig und unbedarft nackig mach um der Körperhygiene zu fröhnen, kann ich eigentlich gleich Eintritt verlangen, so beglotzen mich die anderen Duscherinnen. Da wird sich der Intimbereich durch Rumfummlen im Badeanzug gewaschen... und beim Herablassen der Badeanzugträger schamhaft an die Wand gedreht. Also Leut´, des ist doch völlig blemmblemm.
      Mir ist es sowas von schnurz wie einer angezogen aussieht, dann doch erst recht, wenn er nackig ist. Und Kinder sollte man zu einem unverkrampften Umgang mit Nacktheit erziehen, sodass sie nicht in eine Schockstarre verfallen, wenn mal ein nackter Mensch, da wo es dazu noch erlaubt ist, rumläuft.
      [SIZE=1]-[SIZE=1]O-[/SIZE][/SIZE]
    • Schneckennudel schrieb:

      Wie laufen sie denn da durch? Nackt? Das wäre dann im Nicht-FKK-Bereich nicht in Ordnung. Aber in Bezug auf die Fettschürze sollte man wirklich tolerant sein. Da braucht man nichts peinlich zu finden.


      Oh ja, das ist gerade das, was ich sehr befremdlich finde. Ich liege nicht im FKK BEreich, baue mit meinem Kind eine Sandburg und da kommt ein nackiger Mann direkt auf uns zu und schaut die Sandburg an. Wenn man an die Perspektive meines Kindes denkt, auf dem Boden, sandelnd und der Nackige stehend, verstehe ich, dass mein Kind da weg wollte.
      Zur Frage, wer entscheidet, was ästhetisch ist und was nicht.
      Mein Gefühl für Schönheit findet einen hängenden Bauch und Busen nackig nicht schön. Ich finde es auch nicht schön mit Wildwuchs im Intimbereich FKK zu machen.
      Eingepackt in einen schönen Badeanzug sieht ein Hängebusen dagegen oft sehr schön aus.
      Ich habe nichts gegen FKK in einem geschützen Raum, aber dieses Untermischen in einen normalen Strandbereich finde ich nicht in Ordnung.
      100 m weiter im Ort würde man die Polizei rufen.
      Ich hab mich gestern gefragt, woher die Leute dieses Selbstbewußtsein haben sich außerhalb dieses Bereiches so zu präsentieren.
      Interessant ist, dass das alles ältere Leute waren.
      Vielleicht ist ab einem gewissen Alter es einem egal, wie man auf andere wirkt? Vielleicht verstehe ich den tieferen Sinn der Freikörperkultur nicht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dralle Deern () aus folgendem Grund: Zitatformat korrigiert

    • Ich denke, im FKK-Bereich darf jeder nackt laufen (muss eigentlich auch, oder?), ganz unabhaengig davon, wie man aussieht.

      Es gibt ja auch Leute, die z.B. ganz unaesthetisch in Shorts aussehen. Das kann ich zwar auch manchmal nicht mitansehen, aber ich habe ja auch die Freiheit wegzugucken.

      Nackt im nicht-FKK-Bereich ist absolut nicht in Ordnung und ich wuerde die Leute vielleicht sogar ansprechen. Vielleicht -- denn in so einer Situation war ich noch nie.

      Ich wuerde sehr gerne nackt schwimmen, weil es einfach ein ganz anderes Gefuehl ist. Nackt am Strand ist nicht mein Ding, ich ziehe mir gerne ein Strandkleid an, nicht weil ich etwas kaschieren moechte, sondern weil ich mich nicht gerne eincreme.
    • Wobei es jetzt auch drauf ankommt, wie weit weg es vom FKK-Bereich ist.

      Du schreibst, dass du wegen des Hundes in die Nähe vom FKK-Bereich musst.

      Wenn es sich um ein paar Meter handelt, die sich da mal wer vertut - mei.

      Zumindest scheinst du ja von eurem Liegeort aus gut beobachten zu können - so weit weg kann es also nicht sein.

      Da verstehe ich dann die OMG ER IST NACKT! - Geschrei nicht ganz.

      Gut. Das verstehe ich ey eher selten, aber in dem Falle erst recht nicht.

      Am Strand ist sowas immer zu erwarten und in der Nähe vom FKK-Bereich erst recht.


      Nacktheit ist nichts schlimmes - und vom Gefühl her ist nackt schwimmen so viel angenehmer als im Badeanzug. War selber überrascht, was so ein bißchen Stoff für einen Unterschied macht.

      Es sind nackte Menschen. Natur. Mag in manchen Empfinden unästhetisch sein - aber das sollte kein Maßstab sein. Wer es nicht sehen mag, guckt halt nicht hin.
      Gibt ja genug nicht-FKK-Strände, zu denen man gehen kann.
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • Das Schöne am FKK ist doch gerade, dass jeder nackt ist und keiner auf den anderen achtet ... wie z.B. auch in der Sauna bzw. im Saunagarten. ich habe nie das Gefühl, dass da jemand den anderen überhaupt anschaut. Gerade WEIL alle nackt sind. Und ob dick oder dünn ist völlig unwichtig - gerade weil die wenigsten Menschen (älter als 20) nackt wirklich schön sind. Bei dem einen hängt was, bei dem nächsten schrumpelts ... und der dritte habe eben eine Fettschürze ... na und ...!?

      Nackt im Nicht-FKK-Bereich geht allerdings gar nicht! Das ist eine Grenzüberschreitung im wahrsten Sinne des Wortes! Ich mag nämlich nur da nackte Menschen sehen, wo sie auch hingehören ... :cool3:
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)
    • Orien schrieb:

      Wobei es jetzt auch drauf ankommt, wie weit weg es vom FKK-Bereich ist.

      Du schreibst, dass du wegen des Hundes in die Nähe vom FKK-Bereich musst.

      Wenn es sich um ein paar Meter handelt, die sich da mal wer vertut - mei.

      Zumindest scheinst du ja von eurem Liegeort aus gut beobachten zu können - so weit weg kann es also nicht sein.

      Da verstehe ich dann die OMG ER IST NACKT! - Geschrei nicht ganz.

      Gut. Das verstehe ich ey eher selten, aber in dem Falle erst recht nicht.

      Am Strand ist sowas immer zu erwarten und in der Nähe vom FKK-Bereich erst recht.


      Nacktheit ist nichts schlimmes - und vom Gefühl her ist nackt schwimmen so viel angenehmer als im Badeanzug. War selber überrascht, was so ein bißchen Stoff für einen Unterschied macht.

      Es sind nackte Menschen. Natur. Mag in manchen Empfinden unästhetisch sein - aber das sollte kein Maßstab sein. Wer es nicht sehen mag, guckt halt nicht hin.
      Gibt ja genug nicht-FKK-Strände, zu denen manß gehen kann.


      Irgendwie hast du meine Empörung nicht ganz verstanden. Ich liege weit genug von entsprechendem Strandabschnitt weg, ich hab es auch nicht nötig Nackige zu bespannern.
      Ich verstehe auch nicht, was ein kleines Stück Stoff mir das Gefühl der Freiheit rauben kann, das zwischen meinen Beinen ist.
      Im Alltag ist es uns allen komischerweise sehr wichtig sich mit Kleidern so schön und geschickt wie möglich zu verhüllen und auf einmal ist ein dreieckiges Stück Stoff zu viel?
      Im übrigen gehe ich auch in die Sauna. Das ist aber was ganz anderes, als die Situation, die ich geschildert habe.
    • Hm, ich beneide die völlig Unbefangenen, denen es wurscht ist, wie sie "objektiv" (und was ist das bitte?) ausschauen; ich meine auch immer, mich nicht mehr zumuten zu können ... oberarm- und schulterfrei bei der Hitze? Nee. Nackte Beine gibts nur bis zum Knie. Und Badeanzüge hätte ich gern wieder die von 1910 ... :-o
    • Evi schrieb:

      Irgendwie hast du meine Empörung nicht ganz verstanden. Ich liege weit genug von entsprechendem Strandabschnitt weg, ich hab es auch nicht nötig Nackige zu bespannern.


      Ich habe deine Empörung auch nicht ganz verstanden. Du schreibst verwundert darüber, wer alles FKK macht. Du hast offensichtlich einen sehr guten Einblick in den Nachbarstrand, der nicht soo weit weg sein kann. Was ist denn dabei, wenn der eine oder andere sich an den Hundestrand verirrt? :confused:

      Persönlich kann ich mir nur schwer vorstellen, dass ein siebenjähriges Kind von sich aus über Männer mit Fettschürzen redet. Seis drum. Aber wenn einem siebenjährigen Kind fremde Nacktheit tatsächlich peinlich ist, dann nur, weil es das so gelernt hat. An diesem Punkt hat Sonnenkuss völlig Recht: wir sollten die seltsame amerikanische Prüderie besser nicht übernehmen und schon gar nicht an unsere Kinder weitergeben! Was ist so schlimm daran, einen nackten Menschen zu sehen???
    • Evi schrieb:


      Ich finde es auch nicht schön mit Wildwuchs im Intimbereich FKK zu machen.


      Ich hingegen fände eine Pornorasur im FKK-Bereich störender. Im Gegensatz zu Hängebauch und -brüsten hat das eindeutig eine sexuelle Konnotation.

      Dass mir jetzt keiner mit dem Hygieneargument kommt. Dafür gibt es Wasser und Seife. :baeh:
    • Mit der Empörung ist das ja immer so eine Sache ...

      1. Wieso guckt man etwas, das einen empört, wenn man nicht gewillt ist, eine gewisse Empörung als gegeben hinzunehmen und sich damit auseinanderzusetzen?

      2. Dass am FKK-Strand geguckt wird, ist völlig normale Neugier, soll mir keiner was anderes erzählen, ist auch nicht schlimm, wenn es kein lüsternes Gucken ist, aber selbst das muss der FKKler in die Möglichkeiten einbeziehen, sonst sollte er FKK lieber lassen.

      3. Die FKKler selbst ziehen sich ja schon an ihren eigenen Strand zurück, schränken sich also ein; damit hat der "Gucker", aus welchem Grund auch immer, die schlechten Karten mit seiner Empörung.
    • Wer meint nackert rumlaufen zu wollen kann das meiner Meinung nach gerne tun. Sollte aber bitte da bleiben, wo sein Bereich is (in der Hinsicht bin ich knallhart). Ich muss aber auch ehrlich sagen, das ich ausschliesslich FKK-äh Bereiche kenne, die durch einen Sichtschutz vom Rest des Strandes getrennt sind (und eigentlich immer neben dem Hundestrand lagen - warum auch immer. Taktik? Vorsicht? Keine Ahnung!). Sprich versehentliches ähm "übertreten" der FKK-Grenze war nicht möglich, da man dazu erstmal durch den Sichtschutz musste.

      Ich selber würde ungerne jemanden nackigen übern Weg laufen, wenn ich mich nicht selber im FKK-Bereich aufhalte. Hat bei mir aber nichts mit Ästhetik oder falschem Schamgefühl zu tun, sondern mit meiner Vergangenheit (himmel ich kann noch net mal nen Kind wickeln! Wie soll ich da mit nackten Menschen klarkommen :-o:-o:-o )

      Draussen hab ich auch meist lange Hose und immer nen Tshirt an. Würd mir meine geliebten Latzbermudas passen (ich kann drin schwanger wern :eek: ) wäre mir das aber egal, das man meine Beine sehen kann. Ich fühl mich in den Dingern wohl - solange sie richtig passen. Somit bleibt nur lange Hose weil Geld für Sommerklamotten? Fehlanzeige!
    • Honigbiene schrieb:

      Ich hingegen fände eine Pornorasur im FKK-Bereich störender. Im Gegensatz zu Hängebauch und -brüsten hat das eindeutig eine sexuelle Konnotation.

      Dass mir jetzt keiner mit dem Hygieneargument kommt. Dafür gibt es Wasser und Seife. :baeh:


      ich musste gerade lachen, denn so wie es scheint, habe ich pornographische Absichten.
      Ich gestehe, ja, ich rasiere mir die Beine und die Achseln, zur Badesaison bekommt auch der Intimbereich ein Kurzhaarschnitt, denn ich mag es nicht, wenn in Badekleidung da Haare zu sehen sind.

      Ich stelle fest, dass es sehr unterschiedliche Ansichten zu diesem Thema gibt.
      Ich frage mich, wie gehen denn die FKK-Familien zu Hause mit dem Thema Nacktheit um?
      Mein pupertierender Sohn, der zur Zeit ein ausgeprägtes Schamgefühl hat, würde niemals sich mit uns nackt zeigen.
      Das wäre ihm mega peinlich.
      Oder die große Schwester würde nie mit dem Bruder nackt Federball spielen. Auch wollte kein Kind die Großeltern nackig am Strand sehen..
      Ich bin als Kind mit der Mutter mal in die Sauna gegangen, aber niemals mit dem Vater. Das hätte ich nie gemacht.
      Natürlich kennen mich die Kinder nackig, denn sie kommen aus Versehen mal ins Schlafzimmer, wenn ich mich gerade ankleide. Aber bewußt laufe ich nicht nackig vor den Kindern rum.
      Und das hat nichts mit Prüderie zu tun, ich nenne das Privatsphäre.

      Ich bin gespannt auf die Antworten der FKK-ler.
    • Evi schrieb:

      ...

      Ich bin gespannt auf die Antworten der FKK-ler.

      Jeder hat seine eigene Privatsphäre und das man nackig rumläuft sagt nicht aus, das man die nicht hätte.
      Meine pubertierende Tochter ist auch noch bei der Schamgrenzen-Such-Phase, das halte ich für völlig normal und auch gut, dass sie sich da selbst ausprobiert und entscheidet.
      Mein Mann ist daheim auch eher der sich "versteckende", ich renne auch nur ganz selten mal nackt im Haus rum, aber ich hupf jetzt nicht gschamig in den Schrank, wenn mein Kind oder mein Mann in mein Zimmer kommt oder ins Bad beim Duschen...
      [SIZE=1]-[SIZE=1]O-[/SIZE][/SIZE]
    • Ob dick oder dünn ich kann mit FKK absolut nichts anfangen .

      Ich finde es auch nicht besonders toll wenn ältere Damen mit Hängebusen bis zu den Knien am Textilstrand oben ohne rumlaufen.

      Und ich fragte mich letztens im Schwimmbad ob es unbedingt nötig ist einen Babybauch mit fingerdicken wulstigen Schwangerschaftsstreifen und einem nach außen gedrückten Nabel im Bikini zu präsentieren und zwar in einem so knappen das die Hose nicht mehr zu sehen war.
      Das ich hier nicht von einem netten 6-Monatsbäuchlein spreche ist wohl jedem klar.
    • @Evi - dann ist deine Wortwahl vielleicht einfach nicht ganz die richtige. Mir kam es schon so vor, als ginge es dir konkret darum, dass du Dinge siehst - bzw. eben "dick und FKK" und nicht stumpf "FKK"

      Oder auch das Zitat:

      Ich bin sehr überrascht, wer alles FKK macht.
      Es ist nicht sehr ästhetisch, was man da so sieht. Ich bin weder prüde noch verklemmt, aber ich finde, dass viele sich doch besser bedecken sollten, da die nackten Tatasachen nicht sehr schön anzuschauen sind.



      Beim FKK geht es nunmal nicht um sehen und gesehen werden. Zumindest dem größten Teil nicht.


      Aber auch von anderen Äußerungen hier bin ich gut überrascht. Ist es euch echt so wichtig, wie andere aussehen?

      Mir ist es ja mal komplett Hulle, wie jemand rumläuft. Babybauch in Bikini? Ja so what?


      @FKKler-Familien : Keine Ahnung, war nie in einer und habe ich nicht. Dennoch weiß ich, wie meine Eltern nackt aussehen und finde das auch nicht unnormal.

      Nacktheit ist.


      Ich steh dem eher neutral gegenüber. Ob ich etwas darüber hinaus toll oder wäh finde, hängt an zusätzlichen Dingen und Situationen.


      Aber imho ist gerade Strand etwas, wo man mit Nacktheit rechnen kann - und es in dem Falle recht egal ist, ob der Nackte ´n David Beckham oder Reiner Calmund ist.
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • Hallo,

      ich kann mich Orien nur anschliessen. Ich bin auch ueberrascht, dass es gerade in diesem Forum, wo Leute eindeutig nicht nach ihrem Aussehen beurteilt werden wollen, so viel Negatives um eben dieses Aussehen gesagt wird.

      Babybauch im Bikini -- vielelicht wollte die Frau sich schlicht und einfach keinen neuen Badeanzug fuer die (doch relativ kurze) Zeit der Schwangerschaft kaufen. Kann ich durchaus nachvollziehen.

      Ich muss sagen, dass ich persoenlich schon manchmal zusammenzucke, wenn ich Achselhoelen mit Wuchs sehe. Das war bei uns in der Familie immer "das Letzte". Ich persoenlich kann damit aber gut umgehen. Ich gucke dann nur ganz schnell weg. ;)

      Andererseits hat man in meiner Familie gedacht, dass sich nur Flittchen die Beine rasieren. Ist natuerlich Quatsch! Ich kann mir aber gut vorstellen, dass meine unrasierten Beine bei anderen Leuten fuer Empoerung sorgen.
    • Der Ort hört sich fast wie der Weidefelder Stand bei Kappeln ;)... ob dick oder dünn ist am FKK eigenlich genauso wie in der Sauna doch völlig wurscht. Ich finde es allerdings auch sehr befremdlich ,wie teilweise abfällig hier gesprochen wird. Wo bleibt denn eure Toleranz auf die ihr doch sonst so erpicht seid ???
    • Nightfly schrieb:

      Der Ort hört sich fast wie der Weidefelder Stand bei Kappeln ;)... ob dick oder dünn ist am FKK eigenlich genauso wie in der Sauna doch völlig wurscht. Ich finde es allerdings auch sehr befremdlich ,wie teilweise abfällig hier gesprochen wird. Wo bleibt denn eure Toleranz auf die ihr doch sonst so erpicht seid ???


      Das frage ich mich auch gerade. Ich bin mit Sauna und FKK aufgewachsen und obwohl ich auch nicht Armfrei und mit kurzen Hosen/ Röcken rumlaufe, habe ich keine Probleme mich in der Sauna, am FKK-Strand nackt zu zeigen.

      Ich finde auch nichts besonders unästhetisches an einer hängenden, älteren Brust. Ich finde es toll, dass das Leben so bunt und vielfältig ist und nicht nur aus geklonten Hochglanzkörpern besteht.

      Ich bin dick und vier Schwangerschaften sowie die Schwerkraft haben an meinem Körper Spuren hinterlassen - aber ich bin nicht unästehtisch.

      Oder wie meine Oma sagte: "Ich kann mir nicht helfen, ich finde mich schön!"

      LG
      Hummelchen (die heute den ganzen Tag in BH und Slip zu Hause rumgelaufen ist :-p)
    • Evi schrieb:

      ich musste gerade lachen, denn so wie es scheint, habe ich pornographische Absichten.
      Ich gestehe, ja, ich rasiere mir die Beine und die Achseln, zur Badesaison bekommt auch der Intimbereich ein Kurzhaarschnitt, denn ich mag es nicht, wenn in Badekleidung da Haare zu sehen sind.


      Ne, ne, ich möchte dir keine pornographischen Absichten unterstellen, absolut nicht! Aber so ein Kahlschlag im Intimbereich kommt im Westen ursprünglich aus dem Pornobereich. In anderen Kulturen ist das anders, aber der Einfluss auf unsere ist dann doch nicht so starkt, wie der Amerikas.
      Die meisten vergessen diese Herkunft halt und mich stört es einfach, dass mittlerweile so getan wird, als ob Schambehaarung etwas widerwärtiges sei.

      Allerdings finde ich auch, dass sie nicht unbedingt aus der Badebekleidung hervorlugen muss. Ob man/frau sich daher des Rasierers bedient oder einfach bedeckendere Badebekleidung kauft, ist mir letztendlich einerlei. Allerdings ist es mir auch recht egal, wenn sie denn doch mal hervorblitzt.