Zusammenhang Limo und Hunger?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Dani entschuldige bitte aber jetzt musste ich herzhaft lachen. Nein keine Sorge kein Fettnapf. Ich frag mich nur, wie ich Stress meiden soll, wenn ich jede Nacht Alpträume habe, die mich stressen. Das ist ähm schwierig :-o

      Das mit den Paranüssen wusste ich auch noch net, das sie net zur Gattung Nuss gehören. Dann ist ja klar, warum ich sie vertrage (Weihnachten kann kommen :D da kriegt man sie am Besten). Ansonsten auf Nüsse ist es eine getestete nachgewiesene Allergie. Bei Kiwis schlägt es zwar nicht aus, der Allergietest, ich krieg aber nen feuerroten Mund und die Zunge schwillt an. Somit lass ich das lieber sein. Die Idee mit der gelben Kiwi kam von meinem Doc, da ich ne zeitlang solch einen Heisshunger auf Kiwis hatte, dass das nicht mehr feierlich war. Ich hab die Kiwi in seiner Praxis verspeist und mich dort häuslich niedergelassen. Als auch nach einer Stunde noch keine Reaktion war durfte ich heim. Musste mich aber stündlich melden, und soll es nicht übertreiben vorsichtshalber.

      Die histaminarme/freie Austestung ist ansich ein guter Ansatz. Allerdings kann ich nicht nach Liste essen bzw. nach Liste Lebensmittel auslassen / mir Lebensmittel verbieten. Ich bin mit täglichem Verboten und Nahrungsentzügen aufgewachsen mit einer Magersüchtigen Erzeugerin. Zu essen gabs grad soviel, das ich nicht verhungerte - und dann auch nur das, was Madame ausgewählt hat. Alles andere wurde mit "Das darfst du nicht dann wirst du noch fetter als du eh schon bist" verboten (und das war noch einer der freundlichen Sätze, die ich zu hören bekam). Wenn ich nicht zur Schule musste gabs Wasser mit Zucker und Salz (wegen der Kalorien und Nährstoffe - ihrer Meinung nach, nicht meiner) und halt nen Einheitsbrei zigfach aufgewärmt (kotz) Im Sommer bin ich regelmässig nachts aus meinem Zelt im Garten abgehauen und hab die Gärten der Nachbarn geplündert :holy: :-o.

      Daraus resultiert auch meine Ess-Störung, die nicht einfach zu verstehen ist *seufz*
    • Hm, mit einer Essstörung wird schwierig, das sehe ich ein ;) kenn ich ja von mir auch. Ich bin mittlerweile soweit, dass ich das ganze nicht mehr als Verbot ansehe, sondern als "mir etwas Gutes tun". Ich tue mir etwas Gutes damit, Dinge nicht zu essen, die mir Beschwerden machen. Bis jetzt kommt es mit schöner Regelmäßigkeit vor, dass ich etwas esse, was ich nicht vertrage... zT absichtlich, zT unabsichtlich. Wenn man dann mal nen Jieper hat, mei - da nehm ich dann auch mal ein paar unangenehme Stunden in Kauf. Allerdings ist das manchmal dann so unangenehm, dass ich danach wirklich die FInger davon lasse (zumindest für einige Zeit) :D
      Ich bin so ein Mensch, der auf alles Verbotene erst recht anspringt. Daher hab ich mir zwar eine komplette Liste erstellt, mit allem, was man darf und nicht darf - ich schau mir aber nach Möglichkeit nur die Liste an, wo das draufsteht, was ich auf jeden Fall essen darf bzw. was eher harmlos ist. Das hilft mir zumindest schon mal. Aber ansonsten kribbelts mich bei Verboten sofort so an gewissen Stellen. ;)
      Gruß
      Dani
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Aska schrieb:

      (keine Geschmacksverstärker, keine Nüsse -Paranüsse vertrag ich jedoch- keine Süssstoffe). Grüne Kiwis vertrage ich nicht - gelbe hingegen schon (ich sach ja mein Körper tickt nicht normal).
      :-o

      Das Hauptallergen in Kiwis ist das Enzym Actinidin. Gelbe Kiwis haben nur etwa 10% des Actinidin-Anteils von grünen Kiwis. Daher kann eine allergische Reaktion weniger stark oder verzögert ausfallen. Nüsse und Kiwis können kreuzallergen sein. So ungewöhnlich bist du gar nicht.
    • Actinidin.... wieder was dazugelernt ;)

      Ich les gerade: "Wer auf die Kiwi im Milchshake nicht verzichten will, kann alternativ Kiwi-Konfitüre verwenden. Durch die Hitzebehandlung bei der Herstellung wird Actinidin zerstört und das Milcheiweiß wird nicht mehr zerlegt. Allerdings leidet darunter das Vitamin C. Für den im Supermarkt erhältlichen Kiwi-Joghurt wird diese Methode genutzt. Die Früchte werden kurz erhitzt, bevor sie zum Joghurt gegeben werden. Diese Methode kann auch im Haushalt verwendet werden. Tipp: Dünsten Sie die Kiwis, so wird das Enzym zerstört und Ihre Kiwi-Milch-Speise wird nicht bitter." Quelle
      Das hieße ja, dass die Kiwi durchs Erhitzen wieder verträglich werden würde. Das passt dazu, was ich auch von Allergenen in Gewürzen gehört habe.



      Actinidin kannte ich bisher nur in Baldrian.
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)
    • Das mit dem Actinidin in den Kiwis kannte ich auch net. Danke bablfish. Frag mich nur, warum mein doc das net wusste.

      Bei erhitzten Kiwis wäre ich vorsichtig, weil ich vertrage auch die Kiwimarmelade nicht wirklich. Zwar hab ich dann "nur" nen roten Mund, aber das langt mir auch. Das Allergen wirkt trotzdem, wenn auch abgeschwächt :mad:

      Dani das mit dem "Ich tu mir gutes" kann ich noch net so sehen. Muss dazu sagen das ich seit März 2009 auch ausser Therapie raus bin, wo die Ess aber nicht hauptsächlich behandelt wurde. Sondern im laufe der Therapie bekamen die Sätze der Vergangenheit immer weniger Gewicht. Die Vorschriften, die ich übernommen hatte (ich kannte es ja net anners) sind gänzlich weg. Ich kann Obst und Gemüse essen (was ich Jahre nicht konnte ohne mich zu ekeln) und esse auch was Süsses, wenn mir nach ist. Schokolade hab ich immer im Haus, wobei sone Packung Kinder Country :-o reicht bei mir locker für nen Monat.

      Ich komme gut mit klar, hab normalerweise auch keine Probleme ("nur" zu kämpfen, wenn ich durch Flüssignahrung satt wurde und dieser kleine Teufel der ansicht ist, debatieren zu müssen, das Flüssignahrung doch ausreichend wäre :mad: ) Aber das Thema Liste (egal in welcher Richtung) ist hier immer noch ein heisses Thema. Damit komm ich so gar nicht klar...

      Auch bei dem wo ich weiss, das ich es net vertrage, hab ich kein Verbotsschild vorhängen. Ich hab da eher ein "Erinnermichschild" hängen. Sprich ich erinnere mich zu gut an die Folgen und lass die Sachen darum im Regal oder esse sie gar net erst. Z.b. wenn ich bei Freunden die Tüte nicht sehe und nicht gucken kann, was in den Chips drin ist, lass ich sie liegen und halte mich an die Salzbrezeln. Hat auch den netten Effekt das viele mittlerweile mich gefragt haben, woher ich denn mein Übergewicht habe. Sie kennen nur übergewichtige die Fressen rund um die Uhr. Und dann fängt die Aufklärung an :holy: (bald nehm ich Gebühren für ;) )
    • Ich hatte unlängst Extremstress. Eine heiße Woche, in der ich wirklich dankbar für McDrive war. Eine Mahlzeit pro Tag war das Maximum, wofür ich Zeit hatte. Und dann noch die Hitze. Ich habe Wasser kübelweise getrunken. Irgendwann kam es mir zu den Ohren raus. Da habe ich angefangen immer mal wieder einen halben Liter Fanta einzuschieben. Und die habe ich dann zusätzlich noch als sättigend empfunden.

      Damit habe ich 8 kg in 8 Tagen verloren.

      Aber keine Sorge, das sollte keine Diät sein. Es war eine extreme Ausnahmesituation und die Kilos kommen bestimmt wieder.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail.
      Ihr erreicht mich daher ausschließlich über die eMail-Adresse im Impressum.
    • Aska, ich kann auch nicht nach Liste essen. Das kann die Essstoerung, die eigentlich schon fast weg ist, doch nicht haben...

      Das ist ja ganz schlimm mit deiner Mutter. Nun ja, die arme Frau war natuerlich krank... da habe ich mit euch beiden Mitleid ohne Ende...

      Meine Mutter hat auch versucht, mich beim Essen zu begrenzen, aber sie war zumindest selber nicht krank. Sie war und ist schlank, und isst mit grossem Appetit. ;) Aber vielleicht deswegen hat sie gar nicht registriert, dass ihre Tochter sich mit 12 Jahren eine handfeste Essstoerung "eingefangen" hat... Ich wollte u.a. wie meine Mutter aussehen, ich habe ja damals nicht verstanden, dass meine Gene schlicht und einfach dagegen sind.
    • Martina das dir das Wasser irgendwann aus den Ohren rauskam kann ich so gut verstehen :grins: Irgendwann is einfach genug von dem Wasser im Körper und man braucht mal nen andren Geschmack (im wahrsten Sinne des Wortes). Drück dir jetzt aber die Daumen für ruhigere Zeiten

      Muminfrau schrieb:

      Das kann die Essstoerung, die eigentlich schon fast weg ist, doch nicht haben...


      Noch jemand der mit ihr redet mh? :knuddel2: Ich wurd immer ausgelacht bisher (ausser hier) weil ich sie behandel wie nen kleines und supertrotziges Kind. Aber nur durch diese "Behandlung" war es mir überhaupt möglich nen Zugang zu ihr zu finden - und nen Lösungsansatz.

      Und ähm nee mir tut meine Erzeugerin nicht leid. Sie war nicht nur magersüchtig sondern auch extremst herrschsüchtig und Prügel waren an der Tagesordnung. Ich war ihr Boxsack, ihr Blitzableiter - nachdem meine Sis ausm Haus war wurds schlimmer, weil sie nur noch mich hatte. Mich die ich ja Schuld dran bin das sie bei dem *pieps* von Mann ist. Ähähm ich war an der Zeugung von mir nicht beteiligt! Ich bin das Ergebnis dieser Zeugung und nicht der Verusacher :mad:
    • Naja, ich kann nicht sagen, dass ich mit der Essstoerung rede... ich rede eher mit mir. :) Aber ich kann schon gut verstehen, wie du es meinst und ich finde es einen vernuenftigen Einsatz.

      Warum schreibst du ueber deine Mutter in kleiner Schrift? Ist doch klar, dass du wuetend bist. Sie hat Scheisse gebaut, definitiv. Ich hoffe sehr, dass ich dich nicht verletzt habe? Wenn ja, dann tut es mir leid.

      Allerdings seitdem ich selber ein Kind habe, habe ich irgendwie mehr Verstaendnis fuer alle Muetter entwickelt. Elternschaft ist ein grosser Stress, der alle eigene Unzulaenglichkeiten ans Tageslicht bringt. Und nicht alle Leute haben Kraft und Intelligenz, sich diesen Herausforderungen zu stellen.

      Deine Mutter ist mit dem "Muttersein" nicht zurecht gekommen. Sehr traurig. Und sie war krank. :( Ich wuensche dir sehr, dass du das irgendwann verarbeiten kannst. Klar, dass es sehr schwierig ist. Ich wurde in meiner ganzen Kindheit nur zweimal von meinem Vater geohrfeigt, und selbst das war schwierig zu verarbeiten.