Meine Hosen sind nach 4 Monaten zwischen den Oberschenkeln durchgescheuert!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Bei Jeans hab ich gute Erfahrungen mit Männerjeans Markenjeans gemacht.
      Die sind irgendwie stabiler und halten wirklich lange.
      Leider muss man aber auch suchen bis man eine unauffällige, also nicht gleich als Männerhose zu erkennen, findet.
      Meine Stallhose ist eine HIS, die trag ich sehr sehr oft und das schon 2 Jahre.
      Jetzt erst fängt sie an an einer Naht auf zu gehen.

      Alles was mit Stretch ist hält bei mir nicht lange. Hatte mal welche aus dem KIK probiert, waren billig aber auch nach einmal tragen dünn zwischen den Beinen.
      Stoffhosen meide ich. Die knautschen sich beim laufen, schieben sich etwas hoch zwischen den Schenkeln. Das sieht doof aus und dann zieh ich nur daran rum. Oder gibt es da auch irgendein Tipp?
      Gerade im Sommer fehlt mir das mal eine lüftige Hose zu tragen.
    • Meine Jeans sind auch ständig durchgescheuert. Auch ich trage fast ausschließlich Strech. Meistens kauf ich bei Kik. Früher gab es auch bei Takko schöne Übergrößen, aber die haben komplett auf schlank umgestellt.
      Bon Prix hat auch die ein oder andere schöne Hose, aber bei denen hab ich schon mehrfach festgestellt, dass die Naht am Hosenlatz schlecht ist.
      Happy Size hat auch schöne Strechjeans, aber bei denen hab ich das Problem, dass sie über den Po sitzen und in der Hüfte ewig weit sind.
      Ich hab das Non plus ultra noch nicht gefunden.
      Aber es ist gut zu wissen, dass dieses Hosenscheuerproblem wohl häufig ist.:)
    • durchgescheuerte Freizeithose

      Ein nettes Hallo an alle,

      ich hatte mir gerade eure Nachrichten durchgelesen und mir ist eingefallen, dass ich selbst auch viele Probleme mit Trainingshosen bzw. Freitzeithosen hatte.
      Vor ein paar Jahren hatte ich mir eine Hose aus folgendem Material gekauft: 10 % Elastan und 90 % Polyamid. Ich garaniere euch, dass dieses Material egal wieviel Jahre ihr die Hose regelmäßig anhabt, niemals zwischen den Beinen durchscheuert!
      Ich war sehr froh als ich diese Hose gefunden hatte, denn vorher musste ich mir alle 3 Monate eine neue Hose kaufen. Das Material ist auch extrem dehnbar und somit sehr bequem.

      Liebe Grüße,
      Hiene
    • als Teenager hatte ich das Problem von durchgescheuerten Hosen auch immer....meine Mutter war ständig am Flicken einsetzen....
      heute habe ich das Problem nicht mehr,weil ich nur noch Röcke trage *gg
    • Hallo, ich bin neu hier, aber auch ich kenne das Gefühl, oh nein:eek:, schon wieder durchgescheuert, egal ob teure oder günstige Hosen.....Vor wut zerreisse ich die HOsen dann. :mad:

      Die nächste Hose wird dann meist eh immer eine Nummer größer... Mittlerweile bin ich wegen meiner OS bei Größe 54 angekommen, aber der Bauch passt 1,5x rein, oder so... bin dann aber auch zu frsutriert um mehrere Hosen anzuprobieren. Bestelle dann meist auf gut Glück im Internet. Hauptsache, die Hosen gehen über die OS:fluester:......
    • kampfzwerg schrieb:

      Also mit dem Nähpulver habe ich noch nie etwas dauerhaft fest bekommen an stark beanspruchten Stellen. Damit befestigte Flicken im Schritt lösten die sich an den Rändern durch die Reibung immer wieder ab. Richtig gut habe ich das Nähpulver bei Hosen nur dann gefunden, wenn ich damit zu lange Hosen nach dem Kürzen unten "umgenäht" habe.



      ja das ist ärgerlich - also ich hatte bis jetzt Glück! :rolleyes:
    • Hej,

      ätzende Sache das. Kenne ich zugenüge.

      Ich überlege schon länger, ob es sinnvoll sein könnte, die Hosen an den Oberschenkeln vor dem ersten Tragen schon von innen zu verstärken, so dass der Stoff dann doppelt liegt und eventuell bereits durch mehrere Nähte - so quiltmäßig - befestigt ist. Dann könnte ein entstehendes Loch wenigstens nicht mehr ausreißen... Das scheiterte bisher aber daran, dass ich den Hosenkauf so lange vor mir her schiebe, bis er wirklich erledigt werden muss, und ich dann meist keine Zeit mehr habe, es einfach mal auszuprobieren, weil ich die Hose direkt nach dem ersten Waschen anziehe.

      Hat jemand das schon mal wer gemacht? Und mit Erfolg? Glaubt ihr, dass das zielführend sein könnte?

      Fragt:
      Frieda.
    • Frieda schrieb:

      Das scheiterte bisher aber daran, dass ich den Hosenkauf so lange vor mir her schiebe, bis er wirklich erledigt werden muss, und ich dann meist keine Zeit mehr habe, es einfach mal auszuprobieren, weil ich die Hose direkt nach dem ersten Waschen anziehe.


      Kenne ich ;)

      Frieda schrieb:

      Hat jemand das schon mal wer gemacht? Und mit Erfolg? Glaubt ihr, dass das zielführend sein könnte?


      Ich habe sowas ähnliches ausprobiert:

      Es gibt so Jeans- bzw. Stoffflicken, die man aufbügeln kann. Die habe ich von innen aufgebügelt und weil der Kleber nicht so dolle hält zusätzlich festgenäht.

      Das Blöde ist, dass man die Nähte natürlich sieht und das finde ich jetzt nicht sooo schön und es verhindert ja nicht, dass der Stoff außen aneinander reibt :(. Die Löcher entstehen also trotzdem und was dann statt Haut zum Vorschein kommt ist der Flicken :rolleyes:.... aber viel schöner fand ich das nicht und habe es dann wieder gelassen. Ich tendiere eher zu der Variante mir mehrere Jeans zuzulegen, so dass ich jede einzelne nicht so oft tragen muss (ich hatte Zeiten, da hatte ich nur eine Jeans, weil mir nix passte und die war dann ganz schnell hinüber) und so habe ich länger was davon...