Meine Hosen sind nach 4 Monaten zwischen den Oberschenkeln durchgescheuert!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Meine Hosen sind nach 4 Monaten zwischen den Oberschenkeln durchgescheuert!

      Ich bekomme echt die Krise. Ich habe mir nach Weihnachten 2009 2 Stretch-Jeans von Ulla Popken gekauft, die jeweils 60 Euro gekostet haben. Es waren dunkle Jeans, also keine verwaschenen. Und heute mekre ich dass mich was an der Oberschenkelinnenseite einscheidet beim laufen. Zu Hause gucke ich nach und die Innenseiten der Oberschenkel sind durchgescheuert und hat Riesen-Löcher. Ansonsten sieht die Hose nagelneu aus!! Ist sie ja eigentlich auch ! Ich hab sie ja nicht mal täglich getragen!!! Die andere Hose steht auch kurz vorm Zusammenbruch. Ich kann doch nicht alle 4 Monate 2 neue Hosen kaufen! Dann würde ich im Jahr 360 Euro nur für Jeans ausgeben!! Die ich danach alle wegschmeißen kann. Ich hab nicht soviel Geld im Jahr für Jeans.
      Geht Euch das mit den Hosen auch so? Sind die auch so schnell verschlissen? Ich hab inzwischen eine ganze Kiste mit Jeans, die nagelneu aussehen aber zwischen den Beinen komplett ausgedünnten durchlöcherten Stoff haben. Und weil das beim Laufen ins Bein einschneidet, kann ich die nicht mehr tragen.

      Wie repariert man sowas? Kann man da Flicken draufnähen in der INnenseite der Oberschenkel? Macht Ihr das? Eine zeitlang habe ich die Hosen gestopft aber nach 14 Tagen ist das Stopfgarn auch wieder durchgescheuert!
    • Hallo Rapunzel,

      ich hatte das Problem früher auch und ich habe die Hosen tatsächlich genäht - ähm - ehrlich gesagt - meine Mutter hat sie genäht, weil ich das damals noch nicht konnte.

      Dazu musst du einen Flicken auf die Innenseite nähen. Du hast ja noch alte Jeans da. Der Flicken muss deutlich größer als das Loch sein, damit nicht sofort wieder der Rand ausfasert und dann werden Bahnen immer wieder hin und her genäht - also eine Naht neben der anderen. Damit erwischt du alle Stoffreste, die du hast und glättest sie gleichzeitig.
      Das sieht ungetragen gar nicht gut aus, aber wenn man die Hose an hat, merkt keiner was.

      Viel Erfolg!
    • Also, erstens einmal: Ich kaufe auch immer wieder bei Popken - wenn's geht, gerne auch im Outlet -, aber ich finde, die Qualität der Kleidung steht in keinem Verhältnis zu ihrem Preis. Ich habe Kleidung in ähnlicher Preisklasse von anderen Anbietern, die wesentlich haltbarer ist, sowohl was den Sitz betrifft als auch was die Haltbarkeit des Stoffes an sich betrifft. Popken-Jeans verabschieden sich meiner Meinung nach besonders früh an der Innenseite der Oberschenkel. Da die Firma zu allem Überfluss die einzige Jeans, die mir wirklich gefällt und die auch gut sitzt, nach vielen Jahren nicht mehr herstellt ("Ines"), kaufe ich dort keine Jeans mehr. Ich habe mehrere von Neckermann und Otto, die prima sitzen und nicht mehr als 30 Euro gekostet haben.

      Was die Flicken betrifft: In handwerklichen Dingen aller Art bin ich vollkommen unfähig. Daher lasse ich das machen. Entweder von einer Freundin meiner Mutter oder von der Änderungsschneiderin. Kostet nur ein paar Euro und ist eine gute Investition. Man muss, soweit ich das erkennen kann, guten, dicken Jeansstoff nehmen (Schneiderinnen haben sowas immer bei ihren Stoffresten) und ordentlich im Zickzack drauftackern. So habe ich meine letzten "Ines"-Jeans schon über Jahre gerettet.
    • Das ist doch schon mal eine gute Nachricht! Das mit dem Zickzack über den ganzen Flicken hätte ich auch nicht gewusst!! 1 Jeans lasse ich mal bei einer Schneiderin machen und gucke dann wie sie es gemacht hat! Eine Nähmaschine habe ich auch - bloss jahrelang nicht mehr benutzt!
      "Dazu musst du einen Flicken auf die Innenseite nähen." Also die Innenseite des Obschenkels, nicht die Innenseite der Hose oder? Wenn man es allerdings an die INnenseite der Hose nähen würde, wäre auch keine schlechte Idee! Dann sieht man den Flicken nicht sondern nur die vielen Nähte übereinander! Meintest Du die Innenseite der Hose?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rapunzel () aus folgendem Grund: Zusatz

    • Hallo,

      bei mir scheuern nur Jeans durch - Stoffhosen scheint die permanente Reibung nichts oder viel weniger auszumachen.
      Ich musste leider auch nach ca. einem halben Jahr ne schöne schwarze + ne blaue Jeans aussortieren :mad:
      Aber ich hab wie gesagt Stoff, bzw Cargohosen die halten schon 4 Jahre und länger

      Gruß
      Bine
    • Echt? Dabei hat man Jeans doch extra für Goldgräber entworfen und angeblichen sollen sie extrem robust sein. Ich trag nur Jeans und habe deshalb den Vergleich nicht! Vielleicht sollte ich mal umsteigen auf andere Hosen. Aber auf jeden Fall werd ich mal mit den Flicken starten. Wenn das klappt und man es nicht sieht zwischen den Beinen, dann wäre ich echt glücklich! Für den Alltag tun es solche geflickten Hosen allemal!
    • Ich meinte tatsächlich die Innenseite der Hose. Eigentlich dürfte man das nicht sehen, wenn du die Hose trägst, deine Oberschenkel stehen ja nicht auseinander - sonst würden sie ja nicht reiben - und dann fällt das nicht auf.
      Ich glaube, wenn du schon eine Nähmaschine hast, dann würde ich das selbst machen - ist wirklich nur rauf unter runter nähen. Ich würde mittlerweile nicht mehr meine Mutter beauftragen - hatte nur früher keine Maschine.
    • Jepp. Ist nicht zwangsläufig ein Dickenproblem.

      Aus welchen Gründen auch immer ist es bei mir heuer auch gar nicht mehr soo schlimm. Ich kann sogar stellenweise einfach Rock ohne Radler anziehen und meine Oberschenkel sind danach trotzdem nicht blutig-wund, wie es früher mal war.

      Dementsprechend reiben auch die Hosen weniger und ich hatte schon lange keine wirklich durchgeriebene mehr, die ansonsten noch neu/absolut okay war. Zum Glück.


      Aber noch so von früher:

      "Dazu musst du einen Flicken auf die Innenseite nähen." Also die Innenseite des Obschenkels, nicht die Innenseite der Hose oder?


      Autsch? :holy: Auf die Innenseite hinters Loch. Also je nachdem, wie es durchgerieben ist und für was man es noch verwenden will.
      Alltags-/Stallhosen - da hat meine Mum ersmal das Loch gestopft/Riss genäht und dann noch großflächig was hintergenäht, weil ja meist das Umfeld vom Loch auch schon dünn gerieben war.

      Mit etwas eigener Geduld oder der Änderungschneider kann (man) es optisch auch "schöner" machen. Farblich passenden Stoff/Faden und vorher das Loch/Riss/was immer es ist mit Bügelvlies fixieren/festigen und sauber ausschneiden/stutzen, ehe Flicken hintergenäht wird.
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • Hallo,
      also mir ist das bei den Popken-Hosen auch schon mehrfach passiert. Ich denke, die sind nicht "rein Baumwolle" sondern was "weicheres" mit dabei.
      Am besten bin ich echt gefahren mit den "billigen" von C 6 A oder aus dem Katalog.
      Bei den Stoffen übereinander nähen: Vorsichtig ! Meine Mutter hat sich ,als sie ne Jeans von mir genäht hat, die Maschine demoliert (der Stoff war zu dick ) und ein Bekannter von uns, der Schneider gelernt hatte, hat gemeint, dazu bräuchte man eine extra "schneider-Nähmaschine", die haben einen stärkeren Motor und stärkere Nadeln.. (trotzdem hab ich die zerissenen Hosenbeine von der Jeans von Junior auch auf meiner "aldi-Nähmaschine" genäht....mit Herzklopfen, aber es ging)

      Hm...wenn ich aber Flicken innen rein nähe, dann ist der Stoff noch mehr press aufeinander zwischen den Oberschenkeln...das scheuert doch NOCH mehr, oder???? Oder hab ich dann gleich "Ersatz" und kann noch mal drübernähen, wenn alles "zerfleddert" ???Hab echt keine Ahnung, wie das funktionieren soll.

      Das mit den Radlern-Hosen hab ich auch schon gemacht (hab den Tip von hier)..suuuper. (Nur hat meine Tochter meine Radler geklaut-die braucht sie für ihren Sportdress...da rutschen die kurzen Hosenbeine immer hoch, und die schwarzen Radler fallen dadrunter nicht auf....dabei sind die der 3 Nummern zu groß....


      Bärli
    • Jeanshosen scheuern sich bei mir auch schnell durch. Kann ich nach ca. einem Jahr wegschmeissen. Das mit den Flicken und dem Zickzack-Stich drüber hab ich auch schon gemacht. Die Hose eignet sich dann aber meiner Meinung nach nur noch für zuhause.

      Mit Stoffhosen aus Polyester und Elasthan (sind halt nichts für den Hochsommer) hab ich keine Probleme. Die halten ewig.

      Eine Leinenhose war bei mir mal nach der Rekordzeit von drei Monaten durchgescheuert. Seitdem lass ich von Leinen die Finger, obwohl ich noch eine zweite hab, die schon länger hält.

      Ich hab den Verdacht, dass es auch damit zusammenhängt, wie eng die Hose an den Oberschenkeln anliegt. Enge Hosen scheuern sich schneller durch. Zumindest mein ich das.

      @Rapunzel: Du hast ja geschrieben, dass die Hose an den Löchern einschneidet. Ich würde mal eine Jeans probieren, die ein klein wenig weiter am Bein ist. Vielleicht scheuert die nicht so schnell durch.
    • Bei mir halten die Hosen ein Jahr, dann sind sie an den Oberschenkelinnenseiten durchgescheuert. Da ich nur wenige Hosen zur
      Auswahl habe, wird die Kleidung schon strapaziert. Es tut mir dann nicht sehr weh, wenn nach einem Jahr eine neue Jeans fällig ist.
      Ich kaufe Jeans gerne bei Stooker Jeans (Dubai, big size), die sind sehr weich, elastisch und sehr günstig. Die Jeans von UP sind mir vom Material zu steif und auch zu teuer.
    • Ich hab generell die Erfahrung gemacht, dass Stretchhosen länger halten als "normale" Jeans. Ich mag sie sowieso vom Sitz her lieber - und sie halten eben auch noch länger.
      [Body] Shaming doesn’t make people thin, or healthy. It just makes them hurt.
      [SIZE=1](Miss Rosie, Blogger)[/SIZE]
    • Eine Leinenhose war bei mir mal nach der Rekordzeit von drei Monaten durchgescheuert. Seitdem lass ich von Leinen die Finger, obwohl ich noch eine zweite hab, die schon länger hält.


      Ich gehe mit und "erniedrige" (weil...erhöhen ist es eher nicht :P ) auf 3 Tage.
      Die hab ich dann aber auch wieder in den Laden getragen und meinte, dass es das ja nicht sein kann und bekam Geld zurück.

      Dennoch sind so Leinenhosen schnell durch. Sie sind meist an sich dünner und die Sturktur selbst unterstützt das Aufreiben halt zusätzlich.

      Leinen ja, gerne - aber nicht als Hose.
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • Leinenhosen sind bei mir auch meistens im Nullkommanix durch. Eine Sommerleinenhose habe ich zwei Sommer lang tragen können und auch das Scheuern am Fahrradsattel machte sie prima mit. Eine andere hatte nach wenigen Trageeinsätzen und der ersten Radtour einen Riss, noch eine war einfach nach kurzer Zeit "durch".
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Ich trage nur Stretch-Jeans und besagte sind nach 4 Monaten, maximal 6 Monaten durchgescheuert. Ich kaufe allerdings auch immer UP, weil die halt gut sitzen, aber jedesmal ärgere ich mich wenn wieder eine durch ist zwischen den Beinen und an sonsten nagelneu aussieht.
      Die von Happy Size sitzen immer auf den Hüften so tief (bzw. die sind so nierdrig geschnitten), dass kann ich überhaupt nicht haben, weil ich immer das Gefühl habe, der Po kommt gleich oben raus!
    • mein negativrecord war eine weiße jeans, nicht billig, die nach 1 (sic!) arbeitstag durch war. *seufz*, leider hatte ich sie bei einer geschäftsauflösung gekauft, konnte also nicht mal mein geld zurück verlangen.

      hat jemand von euch schon mal versucht solche innenflicken von hand aufzunähen? ich habe keine nähmaschine im haus und für die üblichen kleinen reparaturen (lose säume, aufgegangene nähte, knöpfe) geht nähnadel einfädeln und von hand nähen schneller und reicht völlig aus, aber flicken einsetzten hab ich mich noch nicht getraut.

      obwohl, vor erfindung der nähmaschine haben die menschen sicher öfter was geflickt, als heutzutage... :nixweiss:
      Lieben Gruß

      Rita
    • Rita schrieb:


      hat jemand von euch schon mal versucht solche innenflicken von hand aufzunähen? ich habe keine nähmaschine im haus und für die üblichen kleinen reparaturen (lose säume, aufgegangene nähte, knöpfe) geht nähnadel einfädeln und von hand nähen schneller und reicht völlig aus, aber flicken einsetzten hab ich mich noch nicht getraut.

      obwohl, vor erfindung der nähmaschine haben die menschen sicher öfter was geflickt, als heutzutage... :nixweiss:


      Ich würde es einfach mal mit Flickstoff versuchen, den man aufbügeln kann.
    • der Flickstoff zum Aufbügeln ist meist nicht so toll - da es an der Stelle immer wieder ziemlich warm wird, fängt sich der Stoff bei mir schnell wieder an abzulösen. Dabei wär das nun wirklich mal was gewesen, weil ja ohne Nähte.
      Fat people have the right to exist in fat bodies regardless of how we got fat, what being fat means, or if we could be thin through some means – however easy or difficult. There are no other valid opinions on this. We have the right to exist without [...] stigmatization, period. (Ragen Chastain)