Wo bekomme ich ein stabiles Bett her?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Ich bewege mich momentan gewichtsmäßig zw. 140 und 150 kg (schankt) und muss sagen, dass ich mit einem Ikea-Bett tatsächlich ziemlich zufrieden bin, was jetzt durchaus überraschen dürfte. Ich hab mir vor einigen Jahren ein Beddinge gekauft (Bettcouch). Das ist ein sehr breites Bett, 1,40 / 2,00 m, und auch die Matratze ist recht bequem. Einziger Nachteil ist, dass sich in der Mitte ein Reißverschluss befindet, wo sich das Bett zur Couch klappen lässt, aber selbst daran kann man sich gut gewöhnen.
      Was mich aber wirklich positiv überrascht hat: Selbst wenn einzelne Latten mal brechen (und das kommt vor), kann man sich komplett kostenlos und ohne Diskussion neue besorgen, die haben die bei Ikea fast immer vorrätig. Somit hat das Bett eine ziemlich lange Haltbarkeit, da das die größte Schwachstelle bei dem Bett ist.

      Wie gut das Bett hält, wenn man noch mehr wiegt als ich momentan, kann ich leider nicht sagen, aber ich hatte eine nicht gerade zierliche Freundin und uns beide hat das Bett gehalten, von daher denk ich, sollte selbst das noch gehen. Für Personen in meiner Gewichtsklasse ist das Bett in seiner Presklasse auf jeden Fall eine gute Wahl, meines erachtens.
    • Ich habe seit einiger Zeit das Malm Bett im Einsatz und es ist meiner Meinung nach auch zu zweit sehr stabil. Es gibt auch keinen Grund, warum das nicht so sein sollte, denn schließlich besteht es aus stabilen Latten, die mit starken Schrauben verbunden werden. Ich würde das Bett jederzeit wieder kaufen, weil es für den Preis von knapp über hundert Euronen einfach unschlagbar günstig ist.
    • Anonymus schrieb:

      Ich habe seit einiger Zeit das Malm Bett im Einsatz und es ist meiner Meinung nach auch zu zweit sehr stabil.

      Mein Mann hatte dieses Ding innerhalb von ein paar Monaten zermalmt. :eek: Jetzt haben wir eins aus Massivholz (schon ein halbes Jahr, yay!) und es hält gut.
    • Also ich habe bisher nur gutes von Boxspringbetten gehört. Selber habe ich sie noch nicht testen können... Allerdings glaube ich, dass du sehr gut bedient mit einem solchen bist.
    • Neues Bett =/

      Hey Leute,

      ich selbst wiege knapp 150 KG und wollte mal fragen, was ihr so an Betten benutzt?

      Hatte an ein Wasserbett gedacht, fällt aber leider Flach. Die Wahl war noch ein Bockspringbett oder dann eine Schlafcouch.

      Problem bei mir ist, dass das Bett quasi auch das "Sofa" ist. Nur so eine Schlafcouch ist halt auch nicht sonderlich Gesund für den Rücken wohl.

      Daher hoffe ich auf euren Rat :)

      In dem Sinne ^^
    • Auch bei Schlafcouch gibt es ja große Unterschiede - da gibt es durchaus welche, die nicht nur als Gästeschlafstätte ab und an taugen sondern auch für "Dauerschläfer" (mit Lattenrost und hochwertiger "Matratze" etc.)

      Im WG-Zimmer habe ich lange ein Tagesbettgestell von Ikea gehabt (Meldal) mit einfachen Rollattenrost (auch Ikea), das auch für alles herhalten musste. Ohne Probleme (da kommt es dann eher auf Matratze an).

      Meine Mum ist in ihrem Rückzugs-/Gästezimmer mit dem Svelvik-Tagesbettgestell ganz zufrieden. Das ist eins, das zusammengeschoben zwei 80cm Matratzen übereinander hat und so als Sofa dient (oder mal eben zum hinlegen) - und zu einem 160cm breiten Bett ausgefahren werden kann.
      Ich finde den ausfahrbaren Teil was friggelig, aber durchaus stabil genug dass ich ohne Bedenken drauf schlafen kann.

      Boxspringbett halte ich für mehr als Schlafstätte - also auch als Sofaersatz o.ä. - für ziemlich ungeeignet.
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • Bitte nicht das Malm, das hat meine bald bessere Hälfte (145 kg auf 2,04 m verteilt) nur ein halbes Jahr ausgehalten bevor diese ach so stabilen Schrauben aus der Halterung gebrochen sind und der Seitenbalken durchgekracht ist. Von anderen in dieser Gewichtsklasse habe ich schon ähnliches gehört.

      Beddinge hingegen, dieses nette Klappsofa haben wir seit Jahren und ob wir zu zweit (kommen nochmal an die 100 kg durch mich hinzu) oder Gästepaare inklusive Kind schlafen wunderbar drauf, man kann die Qualität der Matratze selbst bestimmen und auch das aus-und einklappen funktioniert prima.
      Gut drauf sitzen lässt es sich meines Erachtens nach auch, vor allem, wenn man eine eher tiefe Sitzfläche bevorzugt. Ich sitze gern im Schneidersitz darauf.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]
    • Ehnoah schrieb:

      Wenn ihr ansonsten noch super Schlafsofa's kennt, einfach linken :D

      Ehnoah, Du hast bei der Anmeldung im Forum bestätigt, die Forenregeln gelesen und akzeptiert zu haben. Die Forenregeln untersagen direkte Produktverlinkungen! Was gerne gemacht werden kann, ist das Ausformulieren einer Produktbezeichnung. Das wurde mit den Namen der Mögel des großen Schweden ja auch gemacht.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Es kommt auch sehr auf die Matratze an. Ich bin noch U100, und es ist weniger mangelnde Stabilität als die zumindest für mein Kreuz wenig angenehme Matratze. Beddinge ist unser Gästebett für kurze Übernachtung, und wenn mein Männel mal zu arg schnarcht, meine Ausweichpoofe, aber als Dauerlösung sagt mein Rücken zu Beddinge "nein".

      Ein schwergewichtiger Kollege (zwischen 180 und 200 kg) hat sich sein Bett aus Vierkanthölzern und massiven Baudielen vom Baumarkt selbst gebaut: Eine doppelte Kiste ohne Boden, in den Ecken durch Vierkanthölzer stabilisiert, und an den Längsseiten Latten angeschraubt als Auflage für den Lattenrost. Nach einer sorgfältig ausgemessenen Skizze kann man sich das Material maßgenau zuschneiden lassen und sogar anliefern lassen. Und richtige Schrauben nehmen, nicht die Schräubchen, die normalerweise verwendet werden... Die Bretter sind von der Optik vielleicht nicht besonders hübsch (geschliffen und weiß lasiert fände ich sie aber auch ziemlich cool), deshalb hat er Schaumstoff drumgetackert und seine Frau hat einen passenden Bezug genäht. Mit Klettband kann man den sogar abnehm- und waschbar machen. Ist zwar Aufwand, aber dafür hat man was Individuelles.

      Man kann auch ein gekauftes Bett "nachrüsten" mit Abstützungen für den Lattenrost und Verstärkungen in den Ecken.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Ehnoah schrieb:

      Schlaft ihr dauerhaft auf dem Beddinge?



      Nein. Mein Partner eine Woche lang, weil er aufgrund von Schlafstörungen ausprobieren wollte, ob sich dadurch eine Veränderung zeigte. Es hatte darauf keine positiven oder negativen Auswirkungen, er findet aber unser mitlerweile durch weitere Längsbalken verstärktes Malm etwas bequemer, da ist aber auch eine spezielle Matratze für Schwergewichtige drauf.

      Bei Beddinge haben wir die mittlere Qualität für die Matratze gewählt, weil es eben nur für ein paar Nächte ausreichend sein sollte vom Komfort her.

      Ich empfinde die Matratze eher als hart, was mir persönlich entgegenkommt was Lendenwirbelsäulenschmerzen bei mir betrifft. Bequemer finde ich aber auch meine Hauptmatratze, würde aber auch dort nächstes mal wieder einen höheren Härtegrad wählen als 3, den ich jetzt habe.
      [SIZE=2]Liberté toujours![/SIZE]
    • Von was anderem wird hier ja auch nicht gepostet.
      Vor Ort kann man allerdings die Matratzen probeliegen. Es ist allerdings immer noch ein Unterschied, ob ich 5 Minuten probeliege, oder mehrere Wochen ganznächtig aushalten muss.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Vossen scheint sowieso immer nur den ersten Beitrag zu lesen und dann seine Belanglosigkeiten zu tippen.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Stabil ist nahezu jedes Bett. Aber IKEA wäre sicher nicht meine erste Wahl, wenn es um Bequemlichkeit und Haltbarkeit geht.

      Ich würd ein solide, billiges Bett nehmen und eine gute Matratze dazu !
    • Maurerman schrieb:

      Aber IKEA wäre sicher nicht meine erste Wahl, wenn es um Bequemlichkeit und Haltbarkeit geht.

      Ikea wäre auch nicht meine Wahl, aber nur deshalb da diese Firma in Deutschland so gut wie keine Steuern zahlt und das finde ich nicht richtig – klar, viele Firmen machen das so (Starbucks, Apple …), aber angesichts dessen wird es auch nicht besser.

      Wir haben unser Bett in einem Fachgeschäft gekauft und nicht viel mehr gezahlt als ein teures Bettgestell bei Ikea. Es kommt aber auch sehr auf eine gute Matratze und einen guten Lattenrost an. Wir haben nun unser Bett seit zwanzig Jahren.


    • Hatten wir das mit den etwas unpassenden Witzen nicht an anderer Stelle gerade erst ad acta gelegt?
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Ha ha - Ich freu mich, dass einer meiner Meinung ist ;)

      Starbucks und Apple kann man auch meiden. Letzteres wohl schwerer.
      Aber echt eine S.uerei, was viele US-Firmen hier in Europa abziehen.

      Ist auch unser "Sozialstaat" - und so sollte es bleiben. :applaus:
    • Was wäre den mit Bambus Betten?

      Ich mein Bambus, kann man gefühlt ne Tonne drauf packen ohne das dass ding kaputt geht.

      Hatte halt bis 1000 € geplant, sollte ein 140 / 200 sein. Quasi so ein "großes" Singlebett. Da wird es halt schon schwierig :)
    • Ehnoah schrieb:

      Was wäre den mit Bambus Betten?

      Ich kenne nur Sitzmöbel aus Bambus, rückschließend würde ich beim Bambusbett davon ausgehen, dass dieses, ähnlich wie die Sitzmöbel, mit der Zeit anfängt zu knarren. Für mich wäre auch noch die Frage, ob man den Staub in den Zwischenräumen der Bambusstreben leicht und unkompliziert beseitigen kann.