Sehnsucht und Hunger

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

  • claudiathomas schrieb:

    Ich fühle mich jetzt auch scheiße. Und ich habe Angst davor dass mich deine Antwort verletzten wird, ich bin nämlich sehr verletzlich. Deshalb gehe ich jetzt mit diesen Gefühlen arbeiten.

    Ich könnte dir noch einiges schreiben, aber wie du selbst schreibst bist du zurzeit sehr verletzlich und hast starke Ängste.

    Da du dich selbst angegriffen fühlst, wenn die Methoden/Charakter von SuH kritisiert werden, bringt das so nichts und kann deinen Zustand nur veschlimmern.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von savoir-vivre ()

  • Hallo savoir-vivre,

    danke für deine Rückmeldung. Es ist nicht nötig dass du für mich handelst. Meine Verletzlichkeit ist mein eigenes Thema, du kannst sie bei mir lassen, du brauchst keine Verantwortung dafür zu übernehmen.

    Ich habe eine starke Prozeßbegleitung die mich mit meinen Ängsten nicht allein läßt sondern mir hilft daran zu wachsen. Es ist für mich ein Entwicklungsprozeß in so einer Diskussion zu meiner Meinung zu stehen und an meinen Ängsten zu arbeiten was ich gestern intensiv getan habe. Die Verletzlichkeit geht ja nicht weg indem ich allen Situationen ausweiche die mich verletzten können. Ich habe mich dafür entschieden an dieser Situation zu wachsen und ich habe auch die nötige Stärke dafür.

    Du kannst mir am besten helfen indem du sachlich mit mir diskutierst. Ich habe aber Verständnis dafür wenn es dir unangenehm ist mich evtl. zu verletzen. Es bringt auch dich an eine Grenze, und davor habe ich Respekt.

    Danke für deine Hilfe die mir ermöglicht hat zu wachsen.

    Viele Grüße und alles Gute auf deinem Weg

    Claudia :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von claudiathomas ()

  • claudiathomas schrieb:

    Es ist nicht nötig dass du für mich handelst. Meine Verletzlichkeit ist mein eigenes Thema, du kannst sie bei mir lassen, du brauchst keine Verantwortung dafür zu übernehmen.


    Eigentlich gebe ich dir Recht, dass jeder selbst Verantwortung übernimmt, aber du hast wohl nicht ohne Grund erwähnt:
    Ich fühle mich jetzt auch scheiße. Und ich habe Angst davor dass mich deine Antwort verletzten wird, ich bin nämlich sehr verletzlich. Deshalb gehe ich jetzt mit diesen Gefühlen arbeiten

    Und nun hierzu:

    Ich habe mich dafür entschieden an dieser Situation zu wachsen und ich habe auch die nötige Stärke dafür.

    Wie oben schon von mir geschrieben ich glaube nicht, dass du jetzt so weit bist dir Kritiken über SuH anzuhören.......sonst würdest du dich nicht so schlecht fühlen.

    Es bringt auch dich an eine Grenze....

    Sorry, nicht ich habe davon gesprochen, dass ich mich beängstigt oder verletzt fühle durch deine Antworten!
  • Claudia, artax und Alexandra - ich danke Euch, daß ihr Eure Erfahrungen mit Sehnsucht und Hunger mit anderen Menschen teilt. Wegen Euch habe ich mich in diesem Forum angemeldet.

    Für mich klingt das, was Maria Sanchez sagt und schreibt Alles so richtig, so schlüssig. Ich habe mir das Hörbuch von ihr besorgt und werde mir das die Tage anhören. Eine Bulemie-Kranke bekommt man auch nicht gesund, in dem man ihr einen Ratgeber in die Hand drückt und sagt: "Lies Dir das durch, mach diese und jene Übungen und Du wirst Dein Problem los." Eine Esssucht ist viel zu komplex, als daß sie mit irgendwelchen Ratgebern gelöst werden kann.
    Ich finde es traurig, wie die Seminare "runter gemacht" werden, ohne daß sie je besucht wurden. Ich persönlich versuche ganz vorurteilslos an die Sache zu gehen und das nicht gleich als Geldmacherei und Humbug abzustempeln.

    Wenn ich mir nur ausrechnen würde, was ich an Geld in all den Jahren für Diätprodukte, Mitgliedschaften, spezielle Diät-Nahrung, etc. ausgegeben habe - da ist der Preis für dieses WE-Seminar ein Witz dagegen.

    Claudia (die anderen sind ja nicht mehr aktiv in diesem Forum) - ich bin ganz Ohr für noch mehr Erfahrungen und Einblicke! Ich brenne förmlich darauf, noch mehr zu erfahren! :daumen:
  • Hallo minnie,

    entschuldige dass ich jetzt erst antworte, ich habe schon länger nicht mehr hier rein gesehen.

    Ich bin weiter noch ganz intensiv auf dem Sehnsucht und Hunger-Weg. Ich nehme inzwischen auch andere Puzzleteile mit dazu, Dinge die ich in der Traumatherapie lerne u.ä., aber der Sehnsucht und Hunger Weg ist für mich nach wie vor der wichtigste und zentrale Baustein.

    Wenn du noch was wissen möchtest, einfach fragen, ich schaue die nächsten Tage immer mal wieder rein. :)

    Viele Grüße!

    Claudia
  • claudiathomas, ich weiß nicht, ob minnie noch am Forengeschehen teilnimmt. Zuletzt eingeloggt war sie wenige Tage nach ihrem Beitrag, in dem sie Dich gefragt hatte.
    [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
    an attempt to become better.
    — Mary Flannery O'Connor

    You must learn from the mistakes of others.
    You can't possibly live long enough to make them all yourself.
    — Sam Levenson
    [/CENTER]
    [/SIZE]
  • Danke für den Link, Claudia. Ich habe mir das Interview angehört und bin ganz angetan - zumal mir die Stimme auch sehr gut gefallen hat. Ich habe da keine Misstöne gehört, von daher klang sie für mich sehr ehrlich und authentisch.
    [CENTER]Summ summ summ
    [SIZE=1](Honigbiene)[/SIZE][/CENTER]
  • Gerne. Ich freue mich dass du einen positiven Eindruck bekommen hast.

    Im Rahmen der Telefonberatung die man nach einem Seminar wahrnehmen kann habe ich inzwischen mehrmals mit ihr direkt gearbeitet und von da und auch von den Seminaren kenne ich sie nur genau so wie sie auch in dem Interview rüber kommt. Ich kann mir kaum vorstellen dass jemand der sie in einem Seminar erlebt zu einem anderen Eindruck gelangt.

    Viele Grüße

    Claudia
  • minnie schrieb:



    Ich brenne förmlich darauf, noch mehr zu erfahren! :daumen:


    Ich nicht,

    denn ich habe massiv den Eindruck, dass es sich hier um sehr genau dosierte und berechnete Werbung für sauteure Semiare handelt und dass damit wieder einmal mit dicken Menschen Geschäfte gemacht werden.

    Mich wundert auch nicht wenig, dass plötzlich mehr oder weniger aus dem Nichts neue User auftauchen, die allesamt diese Seminare hochloben, nachdem diese Eingangs von vielen langjährigen Usern eher sehr kritisch betrachtet wurden.

    Ich stelle nicht in Frage, dass es tatsächlich Menschen geben mag, für die Seminaren dieses Genre hilfreich sein können. Ich frage mich nur, warum man für diese Art von Hilfe so viel Geld verlangen - ausgeben muss, wenn man sie auch von der Krankenkasse bezahlt, bekommen kann.

    Für mich gehört dies alles einfach in die Rubrik kostenlose Werbung für "Ware" die vollkommen überteuert angeboten wird und für die dieses Forum - eine Plattform in der man genau das passende Klientel vermuten darf - schlicht ausgenutzt wird.
    Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

    [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Itsme ()

  • für mich kommt das nicht sehr glaubwürdig rüber. Sie ist eine gute Rednerin und Schauspielerin.
    Maria Sanchez behauptet sie wäre selbst schon dick gewesen: 30 kilo übergewicht hatte sie. wenn ich die Vorher Nachherbilder angucke, kann ich dies nicht erkennen. Ich frage mich dann: wo war sie dick?
    Insgesamt kommen mir die Videos sehr gekünstelt rüber. Was sie da erzählt, weiß man selbst ja auch.
    Die Seminare finde ich auch erheblich überteuert.Klar- sie muß auch von was leben- aber dann so teuer? Ich denke jetzt mal an Menschen, die nur ein geringes Einkommen haben, aber dringend Hilfe suchen. Die können sich das dann gar nicht leisten. Wo bleibt denn da die Herzensangelegenheit, wie sie so schön redet. Ich denke- da wird ganz schön abgezockt.
    ich sehe die Sache sehr kritisch. Ob das für einen essgestörten Heilung bringt mag ich stark bezweifeln.
  • Ich habe mir die Preise mal angesehen und finde sie für diese Art von Veranstaltung eher im unteren Mittelfeld. Klar kingt der Preis erst einmal hoch, aber sie muss ihr Personal auch bezahlen. Wobei ich die Gruppe schon recht groß finde.

    @Itsme: Nicht alles, was die Krankenkassen bezahlen, ist sinnvoll und nicht alles, was sinnvoll ist, wird bezahlt. Meine Gesprächstherapie hat die Kasse übernommen, das hat auch nach 40 Stunden was gebracht. Dann habe ich mal ein Aufstellungswochenende gemacht - übernimmt meine Kasse nicht, da ich pflichtversichert bin und die Aufstellungen von einer Heilpraktikerin für Psychotherapie gemacht werden - und diese Aufstellung hat sich als sehr effektiv herausgestellt.

    Mit meinem Rückenleiden genauso. Die Kasse zahlt mir zwar ein teures TENS-Gerät und massig Schmerzmittel, die mir an die Nieren gehen, wirkliche Linderung kam aber abermals mit einem Heilpraktiker, der einfach wusste, was wirklich zu tun war. Zahlte mir meine Kasse auch nicht, da ich lediglich pflichtversichert bin.

    Vielleicht finanzieren die Kassen ja auch die falschen Therapien.

    Eine Frage noch, Gabriele: Warum muss frau eigentlich ihre Perlen für umsonst unter's Volk bringen, nur weil es eine Herzensangelegenheit ist? Darf eine Frau kein Geld mit dem verdienen, was sie gerne tut und was sie für sinnvoll erachtet?
    Okay, das waren jetzt zwei Fragen und Gabriele ist nicht die einzige, die vielleicht antworten mag. Mir ist schon oftmals hier aufgefallen, dass Frauen, die tatsächlich finanziellen Gewinn aus ihrer Geschichte gezogen haben - sei es durch die Veröfffentlichung eines Buches, das Erstellen und Geben von Seminaren oder ähnliches - dafür sehr kritisiert wurden. Woher kommt das? Wofür steht es und was steckt dahinter.

    Bevor das jetzt falsch verstanden wird: Ich unterstelle hier niemandem Neid oder Missgunst, doch es scheint etwas in unserer Gesellschaft zu geben, das heißt, dass bestimmte (Dienst-) Leistungen von Frauen möglichst unendgeltlich oder nur so gerade eben kostendeckend zu geschehen habe. Das verstehe ich nicht.
    [CENTER]Summ summ summ
    [SIZE=1](Honigbiene)[/SIZE][/CENTER]
  • Itsme schrieb:

    Ich nicht,

    denn ich habe massiv den Eindruck, dass es sich hier um sehr genau dosierte und berechnete Werbung für sauteure Semiare handelt und dass damit wieder einmal mit dicken Menschen Geschäfte gemacht werden.

    Mich wundert auch nicht wenig, dass plötzlich mehr oder weniger aus dem Nichts neue User auftauchen, die allesamt diese Seminare hochloben, nachdem diese Eingangs von vielen langjährigen Usern eher sehr kritisch betrachtet wurden.

    Ich stelle nicht in Frage, dass es tatsächlich Menschen geben mag, für die Seminaren dieses Genre hilfreich sein können. Ich frage mich nur, warum man für diese Art von Hilfe so viel Geld verlangen - ausgeben muss, wenn man sie auch von der Krankenkasse bezahlt, bekommen kann.

    Für mich gehört dies alles einfach in die Rubrik kostenlose Werbung für "Ware" die vollkommen überteuert angeboten wird und für die dieses Forum - eine Plattform in der man genau das passende Klientel vermuten darf - schlicht ausgenutzt wird.



    Hallo itsme,

    verstehe ich dich richtig dass du der Meinung bist, dass die Berichte derjenigen die sich hier als Seminarteilnehmer mit positiven Erfahrungen gemeldet haben, Fälschungen sind die absichtlich von SuH-Mitarbeitern hier platziert werden, bzw. nur von einem unter verschiedenen Namen? Oder wie meinst du das mit sehr genau dosierter und berechneter Werbung?

    Denkst du dass ich SuH-Mitarbeiterin bin oder Geld dafür bekomme dass ich hier was positives über SuH schreibe?


    Viele Grüße

    [FONT=&quot]Claudia[/FONT]
  • claudiathomas schrieb:

    Denkst du dass ich SuH-Mitarbeiterin bin oder Geld dafür bekomme dass ich hier was positives über SuH schreibe?


    Ich bin zwar nicht Itsme, aber ich habe seit deinem allerersten Besuch hier diese Vermutung. Vielleicht zu unrecht.

    Aber wenn du das Forum nur alle 6-10 Monate besuchst und immer wieder zu einem einzigen Thema schreibst, naemlich ueber deine begeisterte Erfahrungen mit einem bestimmten Buch und mit den Seminaren, dann kann ich diese Vermutung nicht einfach so abschuetteln. Du hast dich auch nicht vorgestellt, also weiss ich gar nichts ueber dich.
  • Honigbiene schrieb:



    Mir ist schon oftmals hier aufgefallen, dass Frauen, die tatsächlich finanziellen Gewinn aus ihrer Geschichte gezogen haben - sei es durch die Veröfffentlichung eines Buches, das Erstellen und Geben von Seminaren oder ähnliches - dafür sehr kritisiert wurden. Woher kommt das? Wofür steht es und was steckt dahinter.

    .


    Es gibt zig Bücher solcher Art und meiner Meinung nach haben sie nur einen Zweck:
    Dicken Menschen durch Hoffnung machen Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Hier geht es mir jedoch ums Prinzip, denn hier wird auf einer Riesenplattform, auf der sich potentielle Kunden tummeln, im großen Stil Werbung gemacht um Geld zu scheffeln.

    Anderswo würde man für so etwas massig Geld hinblättern müssen, aber hier geht es ganz umsonst...

    @ claudiathomas

    Es geht nicht darum, was ein angemessener Preis für solche Seminare ist, sondern primär darum dass hier Werbung dafür gemacht wird.

    Ansonsten sehe ich das wie Muminfrau.

    -------------------

    Mich stört es einfach massiv, dass hier eine kommerzielle Firma beworben wird.

    Alles andere habe ich weiter oben bereits erörtert.
    Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

    [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Itsme ()

  • Itsme schrieb:

    Mich stört es einfach massiv, dass hier eine kommerzielle Firma beworben wird.
    In diesem Sinne schließe ich diesen Thread jetzt mal. Ich denke, jeder konnte nun genug hier lesen, um sich weitere Informationen zu besorgen, falls er das für nötig hält. Weitere Claqueur-Beiträge halte ich für obsolet.