Ich sollte... ich müsste... und ein kleines bisschen möchte ich so langsam auch...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • dramaqueen schrieb:

      Hm, darf ich fragen, was deine Größe ist?

      Klar. Ich trage bei Oberteilen 58, gerne auch mal 60, weil ich es weit mag, bei Hosen 56 oder 54, je nachdem wie sie ausfallen. Bei Ulla Popken ist es genauso wie bei den meisten anderen Anbietern auch: Wann immer und wo immer ich gucke, ob online oder im Geschäft (wir haben hier drei), gibt es Größe 42-46 in Massen, aber die großen Größen sind so gut wie nie da. Aber ich geb ja nicht auf.

      Einen Sport-BH in 120 D/E habe ich allerdings noch nirgendwo gefunden.
      Und ich hätte so gern einen für mich und mein Trampolin. :-o
    • Borussennici schrieb:

      Übrigens: JEDER Mensch hat das Recht, sich auf dieser Welt frei zu bewegen, es sei denn er ist ein Verbrecher oder sowas. Also: Jemand mit Brandnarben hat genauso das Recht schwimmen zu gehen, wie jemand der dick ist, wie jemand der besonders hübsch ist oder besonders schlank oder magersüchtig. Und alle haben das Recht, dies ohne dumme Sprüche über sich ergehen zu lassen.

      :applaus::applaus::applaus:
      Genau. In Afghanistan darf sich eine Frau nicht zeigen, weil sie eine Frau ist. Im Westen darf sich eine Frau nicht zeigen, weil sie eine "unattraktive" Frau ist. Sind wir denn bei den Taliban?
      Und falls doch irgendwer lästert - was wahrscheinlich gar nicht der Fall sein wird - dann ist das nur ein Zeichen der eigenen Unsicherheit.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Nachdem es jetzt ja seit geraumer Zeit in mir rumort
      und Eure Berichte noch einen guten Kick dazu getan haben,
      habe ich soeben eine "kleine" Auswahl von 8 (!!! :D ) Badeanzügen plus einer schönen Badejacke (für den Weg von der Umkleide/Dusche ans Becken) abgeschickt.
      Nun wünsche ich mir erst einmal, das wenigstens ein Badeanzug dabei ist, in dem ich mich einigermaßen "wohl" fühle. Wobei "Wohlfühlen" und "Badeanzug" geht für mich zurzeit* gar nicht, aber ihr wisst schon, wie ich's meine.

      *Alles kann sich ändern!:)


      Dieser Satz von Jojo59 hat sich besonders in mir verhakt:

      Wäge am besten ab, was mehr wehtut: Zu Hause sitzen, Deinen Mann beneiden und unter der eigenen Unbeschwingtheit leiden oder irgend so einem ansonsten vielleicht frustrierten Mitmenschen ein bißchen was zum Lästern zu bieten. Und was weniger wehtut, das machst Du dann.


      Die Waagschale sieht schlicht so aus:


      Rechts:
      Meine Kondition ist miserabel.
      Ich jappe bei der kleinsten Anstrengung nach Luft.
      Ich schwitze mich bei der kleinsten Anstrenung tot. (Aber im Wasser schwitzt man nicht!)
      Ich bin sehr viel unbeweglicher geworden.
      Ich kann nur für kurze Zeit laufen, dann fangen die Schmerzen im Rücken und dann im Bein (Bandscheibe) an.
      Ich spüre, (und sehe!!!) dass meine Muskulatur viel schwächer geworden ist.
      Meine Kraft verflüchtigt sich immer mehr, es wird immer schlechter - ich will aber noch viele Jahre gut leben, viel sehen, viel erleben und genießen!!!
      Meine Laune und meine gesamte Lebensqualität wird infolge all dessen ziemlich stark negativ beeinflusst.
      Das will ich nicht!!!!!!!!!!!!!!
      Ich bin ein Mensch, der sich gern bewegt!
      Ich will wieder fitter werden!


      Links:
      Ich mag mich nicht so relativ unbekleidet zeigen
      und habe Muffe vor doofen, abfälligen Blicken/Worten.
      ------------------------




      Das auf der rechten Seite wiegt so viel mehr als das auf der linken Seite!!!
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:

      Ich mag mich nicht so relativ unbekleidet zeigen
      und habe Muffe vor doofen, abfälligen Blicken/Worten.


      Wobei das nur deine Befürchtungen sind, die noch nicht mal so eintreten müssen. Die Wenigsten werden dich auch nur eines Blickes würdigen.

      Als Einstieg, wenn das familiär und finanziell möglich ist, könntest du doch mit deinem Göttergatten einen Wochenendausflug in einen Kurort machen. Mit Spazierengehen, Shoppen und allem. Bad Berleburg fällt mir da so z.B. ein. In aller Regel sind auch für die "Öffentlichkeit" abends die Schwimmbäder geöffnet. Das Publikum ist meistens etwas älter, und wegen Herzinfarkt oder ähnlichem da, von denen haben die wenigsten Modelmaße.
      Bei der Gelegenheit könntest du dich an das nackige Badeanzug-Gefühl gewöhnen, außerdem kennt dich da keiner.

      Denk an den Werbespruch: Weil ich es mir wert bin!:daumen:
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Vielleicht wäre es ja auch schonmal ein Anfang, zuhause im Badeanzug rumzulaufen ... den ganzen Tag oder wenigstens mal einen ganzen Nachmittag. Einfach um dieses Gefühl des Nacktseins zu haben und sich daran zu gewöhnen.

      Ich weiß noch, wie ich mich ans Nacktbaden wieder gewöhnen musste, nachdem ich in meiner Ehe ja immer sehr bekleidet sein musste. Mit einem Badeanzug hätte mein Exmann wohl auch schon Probleme gehabt, aber damals hatte ich eh keine Zeit und Lust, baden zu gehen (und war auch noch so verklemmt, dass ich es mir kaum getraut hätte).
      Nun lauf ich auch zuhause gern nackt durch die Wohnung (wenn mein Sohn nicht da ist) - es ist einfach ein schönes Gefühl, was ich dann eben auch am Strand genieße.
      Gibt doch fast nix Schöneres als Sonne und sanften Wind auf der Haut :cool2:
    • Das Gefühl nackt zu schwimmen finde ich auch toll. Nackt herum laufen wäre dann aber gar nichts für mich. Sicherlich muss man zum nackt schwimmen erstmal ins Wasser kommen, aber das kann man ja auch bekleidet.
    • Maxima schrieb:

      Das Gefühl nackt zu schwimmen finde ich auch toll. Nackt herum laufen wäre dann aber gar nichts für mich. Sicherlich muss man zum nackt schwimmen erstmal ins Wasser kommen, aber das kann man ja auch bekleidet.


      Und dann ziehste Dich unter Wasser aus oder wie?

      Ich mein, ich renn da auch nicht provozierend am Strand auf und ab, damit mich auch ja jeder sieht ... aber wenn ich mich schon nackt sonne, wärs doch echt albern, was anzuziehen, bis zum Wasser zu gehen, unter Wasser die Klamotten ausziehen, vor dem Rausgehen wieder an ... meine Güte, das ist so kompliziert, dass ich gar keinen Bock aufs Baden mehr hätte :eek:
    • Das war damals nicht geplant.

      Ich war mit meiner Freundin und deren Freund im Schwimmbad. Er war dort Bademeister und es war locker 22.00 Uhr. Er hat uns aufgefordert, doch nicht nur Nachts sondern auch nackt zu baden. Das war mir aber zu blöd.

      Er und meine Freundin haben sich dann - wohin auch immer - verzogen und ich bin noch allein im Wasser geblieben. Es war richtig schön - die Stille und die Sterne über mir. Nach einer Weile dachte ich mir, ich könnte das Nacktbaden doch mal ausprobieren, was ich dann auch gemacht habe.

      Vorher irgendwo nackt herumzurennen, steht für mich nie zur Debatte.
    • Hallo itsme:

      ich kenne das nur zu gut - hatte selbst mal einen ähnlichen thread hier eingestellt und mir damals fest vorgenommen meine Ängste zu überwinden und schwimmen zu gehen. Bis heute habe ich das nicht geschafft :(

      Andere und auch ich selbst haben mir zugeredet - aber ich trau mich nicht. Es liegt nicht mal unbedingt an der Tatsache, dass ich dick bin - sondern dass nach etlichen Ab- und Zunahmen meine Oberschenkel und Oberarme total schwabbelig sind und sich an den Oberarmen zu allem Überfluss noch neuerdings eine Speckrolle/Falte gebildet hat- ich finde ich sehe aus wie das Michelinmännchen in der Werbung :rolleyes:

      Ich möchte aber so gerne schwimmen, weil es mir schon immmer viel Spaß gemacht hat (bin in meiner Jugend sehr erfolgreich im Verein geschwommen) - und dann gehe ich doch nicht, weil ich weiß, dass ich mich außerhalb des Wasser total unwohl fühlen werde - ich empfinde den Weg von der Umkleide über die Duschen zum Becken wie einen Spießrutenlauf...Ach Menno...

      Trotzdem arbeite ich dran, darum kann ich verstehen, dass dies für die TE ein langwieriges "Thema" ist.

      Übrigens würde ich nie so ein Schwimmkleid anziehen - das wäre mir noch peinlicher - sieht doch eh jeder, dass ich dick bin - ein normaler Badeanzug tuts da auch - ist aber nur mein persönliches Empfinden...

      LG Hummelchen
    • Hummelchen schrieb:

      ...und dann gehe ich doch nicht, weil ich weiß, dass ich mich außerhalb des Wasser total unwohl fühlen werde - ich empfinde den Weg von der Umkleide über die Duschen zum Becken wie einen Spießrutenlauf...

      Mir fällt dieser Weg auch immer schwer, je nach Tagesform mal mehr mal weniger.
      Aber mach dir dabei bewusst, dass je mehr du solchen Gedanken nachgibst, desto mehr Raum gibst du deinen Ängsten und Befürchtungen und desto stärker können sie sich ausbreiten und deine Freiheit wird sich nach und nach immer mehr reduzieren.
      Ich weiß leider sehr genau wovon ich spreche, da ich letztlich kaum noch wagte aus dem Haus zu gehen.
      Und von dem Level aus einen Neustart zu wagen ist noch weitaus schwieriger als es früher zu versuchen.
      Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Leute recht haben wenn sie sagen, dass es mit der Zeit immer besser geht.
      Mir hilft es auch, wenn ich mich mit jemandem verabrede, dem ich vertraue.
      Das gibt mir ein bisschen Sicherheit.

      Und wenn du dann mal da bist, schau dir auch ruhig mal die anderen Leute im Schwimmbad diskret an.
      Du wirst feststellen, dass die wenigsten von denen einen perfekten wohgeformten Körper haben.
      Wir sind alle Menschen und haben alle das selbe Recht auf Existenz und Wohlbefinden!
      [CENTER]★ [SIZE=1]I am fat. And I have this radical idea that I am allowed to exist.[/SIZE] ★
      [SIZE=1]by Fat Grrrl A[SIZE=1]ctivism[/SIZE][/SIZE]
      [/CENTER]
    • Hummelchen
      Ich möchte aber so gerne schwimmen, weil es mir schon immmer viel Spaß gemacht hat (bin in meiner Jugend sehr erfolgreich im Verein geschwommen) - und dann gehe ich doch nicht, weil ich weiß, dass ich mich außerhalb des Wasser total unwohl fühlen werde - ich empfinde den Weg von der Umkleide über die Duschen zum Becken wie einen Spießrutenlauf...Ach Menno...


      Liebes Hummelchen,
      guck mal weiter oben, was ich mir heute morgen gleich mitbestellt habe:
      Ne hübsche Badejacke (kurzer Bademantel - findest Du bei Quelle bei den Badeanzügen) weil ich genau an die von Dir beschriebene Situation denke. Die will ich mir so wenig unangenehm machen wie nur möglich.
      Vielleicht magst Du ja auch so ein Teil?

      Darcy
      Vielleicht wäre es ja auch schonmal ein Anfang, zuhause im Badeanzug rumzulaufen ... den ganzen Tag oder wenigstens mal einen ganzen Nachmittag. Einfach um dieses Gefühl des Nacktseins zu haben und sich daran zu gewöhnen.


      Sobald es wärmer wird, laufe ich zuhause nur im Slip herum. Immer ein Bekleidungsteil griffbereit, falls es mal klingelt.
      Na ja und im Winter kommt das hier und da auch schon mal vor, wenn eine Creme nach dem Baden einziehen muss, oder so.
      Zuhause ist das alles kein Thema.


      dramaqueen
      Und wenn du dann mal da bist, schau dir auch ruhig mal die anderen Leute im Schwimmbad diskret an.


      Habe ich gerade im Urlaub wieder gemerkt, Du hast natürlich total recht. Und es ist ja auch vollkommen natürlich, dass wir alle unterschiedlich aussehen! Ich weiß das alles ja... :-o nur hilft das mir selber komischerweise bei diesem Thema nicht.

      Aber how ever, ich habe den Entschluss gefasst (und bleibe hoffentlich dabei!!!) sobald ein Badeanzug da ist, der mir zusagt, gehe ich mit meinem Mann schwimmen!
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Ich weiß das alles ja... :-o nur hilft das mir selber komischerweise bei diesem Thema nicht.


      Seh ich auch so - alles reden hilft nix, wenn man sich nicht selber 'nen Ruck gibt und geht. Man kann da sicher noch mindestens 100 Postings dazu schreiben, im Prinzip ist schon alles gesagt. Losgehen musst Du alleine (bzw. mit Deinem Mann), da kann Dir niemand von uns helfen.
    • Hallo zusammen,

      also ich als Fische geborene liebe das Wasser. Das ist mein Element. War es, ist es und wird es immer bleiben.
      Ob mit 90 kg vor Ewigkeiten oder 155 kg zu schwersten Zeiten.

      und habe Muffe vor doofen, abfälligen Blicken/Worten.


      Kaum einer schaut, die sind alle viel zu sehr mit ihren eigenen Kullerbäuchen, Pickeln, Cellulitedellen, Hängebusen, O und X Beinen, Augenrändern, Schiefhälsen usw. und so fort beschäftigt.
      Und wenn sie schauen, lasst sie doch, irgendwann wird man uninteressant und dann ist der nächste dran.
      Von sowas habe ich mir noch nie den Wasserspass verderben lassen.
      Ich sehe nur die Vorteile die mir das schwimmen bringt.

      Nasse Grüsse
      Ines
    • Darcy schrieb:

      Seh ich auch so - alles reden hilft nix, wenn man sich nicht selber 'nen Ruck gibt und geht. Man kann da sicher noch mindestens 100 Postings dazu schreiben, im Prinzip ist schon alles gesagt. Losgehen musst Du alleine (bzw. mit Deinem Mann), da kann Dir niemand von uns helfen.



      Hmmmmm....
      das umschauen im Schwimmbad hilft mir zwar nicht, weil ich ja auch so weiß, dass wir alle unterschiedlich sind und das eben auch, was die Figur anbelangt, aber die Worte der Mituser und das viele Schwärmen meines Mannes helfen mir schon und zwar erheblich, denn so weit wie ich jetzt bin, war ich, seit dem ich mich nicht mehr ins Schwimmbad getraut habe, noch nie.
      Deinen letzten Satz kann ich allerdings bedingungslos bestätigen - gehen muss letzlich ich. Aber bis ich das schaffe, ist jede Motivation hier sehr sehr hilfreich und darum freue ich mich darüber und bin für sie sehr dankbar. :)
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Liebe Itsme,

      wenn ich in deiner Nähe wäre würden wir zusammen hingehen wir würden uns dann gegenseitig Mut machen. Ich möchte auch so gern schwimmen gehen, aber ich kann mich nicht überwinden. Ich bin früher reglmäßig schwimmen gegangen, ja sogar in die Sauna und jetzt hab ich richtig gehend Angst. Es macht mich traurig und wütend zugleich, da kommen so viel Gefühle zusammen, dass ich es garnicht beschreiben kann. Wir haben seit letztem Jahr bei uns einen Baggersee, der freigegeben ist zum baden, ich hoffe, dass ich es in diesem Sommer schaffe mit meinen Kindern mal ins Wasser zu gehen.
    • Also ich bin bis voriges Jahr am Campingplatz noch immer im Badedress herumgesessen. Da ich jetzt nicht mehr schwimmen gehen kann, da mir jemand die Sauerstoffflasche hinterherschwimmen müßte, bin ich schon einige Jahre durch das Asthma nicht mehr schwimmen gewesen. Aber aus Gründen der Figur hab ich mich nicht versteckt. Da ich nicht mehr schwimmen gehe, habe ich mir eine Herrenbadehose schwarz in Bauchgröße gekauft. Dazu ziehe ich einen schwarzen BH und ein ärmelloses T-Shirt an. Ist wesentlich luftiger als ein einteiliger Badeanzug. Sogar ich wundere mich über mich selber, wenn ich die Videos ansehe und denke mir, diese Oberschenkel sind nicht meine! :baeh:
    • Meine Geschichte (klingt dramatischer, als es ist)

      Hallo!

      Ich schleiche jetzt schon die ganze Zeit um diesen Thread herum, also gebe ich mir einen Ruck und schreibe noch was zu meiner persönlichen Erfahrung.

      Ich habe Konfektionsgröße 60 - 66 (je nachdem, wie es ausfällt), bin also "wirklich dick". Ich habe auch einige Jahre nicht geschwommen, habe mir dann für letztes Jahr für den Kurzurlaub im Februar in meinem Lieblingsurlaubsort an der Nordsee fest vorgenommen, dort im Hallenbad schwimmen zu gehen. Ich habe mir extra einen Bademantel bei ebay in meiner Größe bestellt, Badelatschen usw. Einen Badeanzug hatte ich noch ungetragen im Schrank rumfliegen, für den Sommerurlaub anderthalb Jahre vorher gekauft. Den Bademantel hatte ich auch gekauft, damit ja niemand mich sozusagen "bewundern" kann.

      Ich habe es durchgezogen und es hat mir richtig viel Spaß gemacht. Danach habe ich irgendwie eine "Sehnsucht" nach für mich machbarem Sport gehabt, habe mir in einem Spaß- und Sportbad bei uns eine Rabattkarte gekauft und bin dort öfter schwimmen gegangen. In diesem Bad sind auch immer sehr viele Jugendliche. Aber es klappte wunderbar und ganz bald schon (ich glaube nach dem ersten Besuch sogar) ließ ich den schweren Bademantel zu Hause.

      Nun muß ich sagen, dass ich als Kind schon keine Hemmungen hatte, mollig schwimmen zu gehen, was wohl auch an meinen tollen Klassenkameraden lag.

      Dann habe ich mit einem Fitnesskurs XXL angefangen, der ja hier im Dick & Sport auch besprochen worden ist. Den mache ich immer noch sonntags.

      Dann habe ich mir irgendwann noch die Frühschwimmerkarte gekauft. Frühschwimmen ist toll, weil es ein super Publikum anzieht. Da geht es super kameradschaftlich zu.

      Seit letzter Woche besuche ich auch noch montags einen Wassergymnastikkurs speziell für die Wirbelsäule und donnerstags einen Wassergymnastikkurs "für alles". Es macht mir richtig viel Spaß. Es tut meinem Selbstbewußtsein sehr gut, auch wenn ich damit vorher keine Probleme hatte. Und es fördert meine Körperwahrnehmung.

      Jetzt habe ich drei feste Sporttermine in der Woche, was für mich persönlich vollkommen ausreicht vom Stress her. Aber es ist positiver Stress.

      Wir sollten mal ein Gruppenschwimmen machen. Schade, dass das aufgrund der Entfernung wohl nicht klappt.

      Mein Fazit: Geht schwimmen, es gibt viele Dicke, die schwimmen gehen.

      Ich persönlich weiß übrigens, dass Leute mich einfach oft angucken, weil ich sehr dick bin und nehme denen das nicht übel, wenn ich jemand besonders großen oder kleinen Menschen sehe, werfe ich auch mal einen Blick rüber, ohne zu gaffen oder zu starren. Und genauso machen die es, da ist doch nichts bei.

      Viele Grüße

      :schwimm1:

      Nici

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Borussennici () aus folgendem Grund: Hatte mich verschrieben.

    • Lunix schrieb:

      Sogar Rettungsschwimmen. Guckst du hier. ;) Der Rock bei dem einen Modell ist übrigens extra und wenn das Oberteil beim anderen kürzer wäre (bei mir würde es auf einen Schwimm-Kaftan hinauslaufen), würde es mich vielleicht auch ernsthaft interessieren. Ein bisschen mehr Bein an Badeanzügen fände ich gar nicht so schlecht.


      Also, bis jetzt habe ich noch nie von den "Burkinis" gehoert, mal nachgeguckt und so verkehrt find ich die nicht. Die koennte man dann auch problemlos anschliessend tragen, wenn man ins Cafe geht oder aehnliches (denke da gerade an Urlaub). Allerdings wuerde ich davon nur das "Kleid" tragen, nicht die Leggins und die olle Kapuze wuerd ich glaub ich abschneiden, da wuerd ich doch zu sehr aussehen wie ein Deoroller. :D

      Die gibts in ganz netten Farben, allerdings gar nicht mal so billig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Melosine () aus folgendem Grund: Ach die Formulierungen *seufz

    • Borussennici schrieb:

      Jetzt habe ich drei feste Sporttermine in der Woche, was für mich persönlich vollkommen ausreicht vom Stress her. Aber es ist positiver Stress.

      Wow, da habe ich jetzt aber echt einen Mordsrespekt vor dir und kann dich nur beglückwünschen für dein Pensum! :applaus::daumen:
      Finde ich ganz große Klasse und hoffe, ich komme da auch noch hin!
      Mein nächstes Ziel ist jetzt erstmal ein zweiter fester Sporttermin in der Woche. :flirt:

      Darf ich fragen, ob du ansonsten noch berufstätig bist?
      Wie schaffst du das bloß alles?
      [CENTER]★ [SIZE=1]I am fat. And I have this radical idea that I am allowed to exist.[/SIZE] ★
      [SIZE=1]by Fat Grrrl A[SIZE=1]ctivism[/SIZE][/SIZE]
      [/CENTER]
    • Nochmal zum eigentlichen Thema: wenn ich sagen würde ich hätte nie schlechte Erfahrungen im Schwimmbad gemacht, dann würde ich lügen. Natürlich kann einem dort auch unangenehmes passieren - warum sollte das anders sein als auf der Strasse :confused: Die positiven Erfahrungen waren deutlich zahlreicher, dafür waren die schlechten Erfahrungen wirklich heftig. Aber meine Güte: So what? Gar nicht schwimmen zu können wäre für mich schlimmer. Allerdings das gilt nur für mich, für Dich gilt vielleicht ganz was anderes.

      Ich denke es läuft darauf hinaus, ob man eben wirklich schwimmen gehen will oder nicht. Wenn ja: dann muss man es halt tatsächlich einfach irgendwann tun, ;) und das Risiko in Kauf nehmen, dass es die falsche Entscheidung war ... und wenn man es eigentlich nicht wirklich will, dann helfen meiner Erfahrung nach alle noch so mitreißend geschriebenen Motivationen nichts.

      Mein Tip: nicht so viel darüber nachdenken und schreiben ;), einfach den (vielleicht inzwischen eingetroffenen) Badeanzug einpacken, Zähne zusammenbeißen und durch. Es ist selten auch nur annähernd so schlimm wie man sich vorher ausgemalt hat.

      Nur aus der Motivation: "Ich muss, ich muss, ich muss" heraus würde ich es allerdings eher nicht machen (so liest es sich für mich in Deiner Pro-Liste) - dann würde ich tatsächlich eher eine Bewegungsart suchen, bei der Du Dich rundum wohl fühlst und zum muss auch das klare Gefühl: ich will dazukommt - was weiß ich: Fahrradfahren zum Beispiel.

      Man muss, muss, muss sich doch auch nicht ständig zu etwas zwingen, was man nicht wirklich will. Wenn Du Dich im Badeanzug mit runder Figur nicht wohl fühlst ist es halt so.

      Mit "ich muss mich mehr bewegen" hätte ich mich niemals motivieren können mich halbnackt in die Öffentlichkeit zu begeben - und auch mit "ich will wieder fitter werden" nicht. Das sind alles so verkopfte Gründe, die für mich einfach nicht stark genug wären um meine Ängste zu überwinden. Ich denke die menschliche Natur läuft einfach immer ein bisschen auf die Belohnung zu. Ich will, will, will das Wasser spüren, die Leichtigkeit der Bewegung und die Schwerelosigkeit des Schwimmens. Schwimmen ist für mich die schönste Bewegung überhaupt und das ist für mich dann tatsächlich einfach stärker als die Ängste vor blöden Blicken.

      Keine Ahnung, wie das bei Dir ist, itsme, aber vielleicht hast Du an einer anderen Bewegungsart viel mehr Spaß und spürst lieber den Fahrtwind um die Nase, dann wäre es m.E. nach besser das machen an dem Du Spaß hast, bzw bei dem Du ein Outfit tragen kannst in dem Du Dich rundum wohl fühlst statt Dich Deinem schlechten Gewissen, Deinem Mann und einem Motivations-Thread zuliebe zu etwas zu zwingen, das ein Haufen Überwindung kostet und vielleicht gar nicht so viel an Belohnung bringt. Man kann ja auch mit anderen Dingen als schwimmen fit werden. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fräulein Wunder ()

    • dicke Mama schrieb:

      Liebe Itsme,

      wenn ich in deiner Nähe wäre würden wir zusammen hingehen wir würden uns dann gegenseitig Mut machen. Ich möchte auch so gern schwimmen gehen, aber ich kann mich nicht überwinden. Ich bin früher reglmäßig schwimmen gegangen, ja sogar in die Sauna und jetzt hab ich richtig gehend Angst. Es macht mich traurig und wütend zugleich, da kommen so viel Gefühle zusammen, dass ich es garnicht beschreiben kann. Wir haben seit letztem Jahr bei uns einen Baggersee, der freigegeben ist zum baden, ich hoffe, dass ich es in diesem Sommer schaffe mit meinen Kindern mal ins Wasser zu gehen.


      Liebe Katrin,

      ich habe mir in den letzten beiden Urlauben so etwas wie Sonn-Kleidung gemacht, weil ich keine Traute zum Badeanzug hatte. Eine Shorts aus eine guten Legging und ein sehr weit ausgeschittenes Shirt aus einem Shirt mit normalem Ausschnitt. Zunächst mochte ich nicht damit herum laufen, nur sonnen. Im letzten Urlaub lief ich auch so herum. Die ganzen dicken Beine nackt! Für viele von Euch unverständlich, dass ich dies erwähnenswert finde, aber für mich ein Schritt nach vorn. Und glaube mir - das Wasser lockte...
      Vielleicht ist diese Schritt für Schritt-Technik auch was für Dich.
      Und ja, Katrin, zusammen wären wir sicher viel stärker, als jeder für sich. Ich glaube allein würde ich es nicht schaffen. Aber mein Mann ist dabei und zumindest, bis ich wieder stärker in diesem Punkt bin, bin ich dankbar dafür. Du bist auch nicht allein, sondern gehst mir den Kindern.
      Wenn ich Schisser das schaffen sollte, dann schaffst Du das auch!!! ;)


      @ Nici
      Klasse, dass Du das durchgezogen hast! Und dass dies alles Dir so viel Freude macht, ist noch schöner!
      Und ganz lieben Dank für Deinen Bericht!

      @ Fräulein Wunder
      Danke für die ehrlichen Worte.
      "Ich muss" ist zwar auch ein kleiner Teil meiner Gedanken, aber es ist viel mehr das wieder haben wollen der guten Gefühle, die ich damals, als ich regelmäßig schwimmen ging, hatte.
      Zusätzlich - nicht als Alternative - radel ich gern. Das heißt, auch dies war eingeschlafen.
      Der erste Trip war letzten Sonntag und auch hierbei merkte ich, wie wenig Kondition ich habe. Die Tour war allerdings für das erste mal nach langer Pause auch ein bisschen lang. Ich war regelrecht platt. Aber am nächsten Tag ab ca. Mittag fühlte ich einen totalen Schub in mir.

      Die Badeanzüge sind noch nicht da. Aber so schnell geht es wohl auch nicht. Ich warte und hoffe, dass einer dabei ist, der mir den Anfang wenigstens ein wenig leichter macht, indem er so gut, wie nur möglich, passt!
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Ich gehe zwar nicht Schwimmen, aber das liegt daran, dass das kalte Wasser (alles unter 40°C ist kalt) mir heftigste Nerven- und Gelenkschmerzen verursacht. Ich kann auch keine Tiefkühlsachen anfassen.
      Aber: ich kenne mich, und im Laufe der Jahre habe ich mir ein seehr großes Maul angewöhnt, wenn ich angepampt werde.
      Im Schwimmbad würde ich glatt sagen: "Is was? Ich mach gleich ne Arschbombe vom Dreier, dann ist aber das Becken leer!" Und allein die bildliche Vorstellung würde mir einen Lachkrampf bescheren. Und wenn einer lacht (echt, nicht künstlich vorgetäuscht), macht das Mobben auch keínen Spaß mehr.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Habe was vergessen zu erzählen

      dramaqueen schrieb:

      Wow, da habe ich jetzt aber echt einen Mordsrespekt vor dir und kann dich nur beglückwünschen für dein Pensum! :applaus::daumen:
      Finde ich ganz große Klasse und hoffe, ich komme da auch noch hin!
      Mein nächstes Ziel ist jetzt erstmal ein zweiter fester Sporttermin in der Woche. :flirt:

      Darf ich fragen, ob du ansonsten noch berufstätig bist?
      Wie schaffst du das bloß alles?


      Hallo dramaqueen!

      Danke für dein Kompliment. Ich habe vergessen zu schreiben, dass ich vorher auch schon donnerstags einen zweiten Sporttermin hatte, XXL Fit, das hat mir aber nicht ganz so viel Spaß bereitet, war auch weiter weg und daher oft nicht mit meinem Job vereinbar. Daher gehe ich dort nicht mehr hin. Ich arbeite Vollzeit als kaufm. / techn. Angestellte im elterlichen Betrieb. Der Vorteil ist, dass ich meine Arbeitszeiten meistens frei planen kann, es aber natürlich auch vorkommen kann, dass ich gar nicht weg kann, da Kundschaft kommt o. ä.

      Von diesen drei Sportterminen finden zwei gemeinsam mit meiner Schwester statt, der dritte mit anderen inzwischen liebgewonnenen Sportkameraden, die ich von dem Sonntagskurs her kenne. So machts auch auf der zwischenmenschlichen Ebene Spaß.

      Ich war also zweimal die Woche halbwegs gewohnt. Nun kommt die Wassergymnastik hinzu, die natürlich den Riesenvorteil hat, dass mein Gewicht im Wasser "reduziert" ist. Sonst könnte ich das meinen armen X-Beinen auch gar nicht zumuten.

      Übrigens war ich z. B. letzten Sonntag mit meinen Eltern anläßlich ihrer Perlenhochzeit im Hochsauerland (Winterberg / Möhnesee usw.) und hab den Sportkurs sausen lassen. Man kann ja nicht für den Rest seines Lebens nix "Großes" mehr am Sonntag machen, weil man Sportkurs hat. Ich merke inzwischen aber auch, dass ich manchmal sehr wenig Lust habe und mich "aufraffen" muß. Lustigerweise gehts meiner Schwester an den Tagen genauso. Scheint also normal zu sein.

      Viele Grüße

      Nici

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Borussennici () aus folgendem Grund: Hatte etwas vergessen