Meine Magen- und Darmspiegelung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Meine Magen- und Darmspiegelung

      vielleicht ist es einigen noch in erinnerung.
      ich leide seit jahren unter unerklärlichen durchfällen, die immer schlimmer werden. hinzu kam immer schlimmer werdendes sodbrennen, seitdem ich vor vier jahren aufgehört habe, zu rauchen.
      für 2008 hatte ich meinem mann versprochen, mich endlich mal um den magen-darm-trakt zu kümmern.
      von den blutwerten waren die mineralien alle in ordnung. ich nahm auch nicht ab unter den durchfällen. sie sind mittlerweile wie wasser. ich hab versucht, mal drauf zu achten, bei welchen nahrungsmitteln es häufiger passiert.
      fakt ist: esse ich balisto oder haferflocken, gehe ich stunden später mit durchfällen auf die toilette. ähnliches passiert mit brötchen aller art von verschiedenen bäckern. esse ich allerdings glutenfreie brötchen, habe ich keine durchfälle.
      ich habe aber nicht nur durchfälle. es wechselt sich ab mit normalem stuhlgang und mit durchfällen. sehr selten, dass ich gar nicht aufs klo kann.
      wenn ich allerdings durchfall habe, sind meist auch magenkrämpfe dabei.
      da ich so starke angst vor dem schlauchschlucken hatte, bin ich letztendlich ins krankenhaus gegangen. dort wurde ich supernett vom chefarzt aufgeklärt, der mich vor einer woche dort ambulant gespiegelt hat.
      und was hat er gefunden??? nichts. bis auf hämorridhen grad 1, einzelne reaktive lymphfollikel, allenfalls hat der/die/das bulbus/duodenum einen etwas vergröberten aspekt.

      stolz bin ich jetzt erstmal wie oskar, dass ich das gemacht habe. die darmentleerung ging ja noch, allerdings musste ich 2 liter spezialflüssigkeit trinken. diese hat geschmeckt wie aufgelöste tupperware mit zitronengeschmack. mein mann konnte es nicht glauben, aber nachdem er probiert hat, hat er mir beigepflichtet.
      ich kanns gar nicht glauben, dass ich so tapfer war, und hab das durchgezogen.

      jetzt weiß ich zwar, dass alles unauffällig ist, ich kein sprue, colitis oder ähnliches habe, aber woher jetzt die durchfälle und das sodbrennen kommen, weiß ich immer noch nicht.

      bluttest auf milchunverträglichkeit wurde gemacht. auch unauffällig.

      der witz ist eigentlich, dass ich aufgehört habe zu rauchen, wir so gut wie gar kein glutamat mehr zu uns nehmen, mehr bioprodukte kaufen (vom biohof), sehr wenig fertigsachen kochen, also wirklich mehr auf uns achten.
      und trotzdem verschlechtern sich meine durchfälle und das massive sodbrennen kommt dazu. talcid gehört zu meinem täglichen bedarf.

      mein mann betrifft das sodbrennen auch. er hat nur keine durchfälle und kein übergewicht. den termin für seine magenspiegelung ist im februar.

      ich weiß irgendwie nicht, wo ich als nächstes ansetzen soll.
    • Hallo!

      Du schreibst, dass du von glutenfreien Brötchen keine Durchfälle bekommst - warum setzt du nicht da an? Es gibt doch eine Glutenunverträglichkeit.

      Ansonsten würde ich dir empfehlen, die Khs insgesamt kontrolliert und reduziert zu essen. Fällt zwar anfangs schwer, bekommt aber mir z.B. sehr gut - der Magendarmtrakt scheint dadurch sehr entlastet zu werden.

      Gute Besserung!
      Lieber Gruß von ..... Andra .... :)
    • hallo utofti,

      du sagst, dass du jetzt weißt, dass du keine sprue (glutenunverträglichkeit) oder ähnliches hast... ich nehme an, das wurde bei deiner magenspiegelung festgestellt.
      was ist denn das "ähnliche"? wurde auch fruktoseintoleranz, histaminintoleranz ausgeschlossen? oder steht das noch an?
      es kann auch sein, dass dein darm derzeit so erledigt ist, dass er auf viel mehr reagiert, als er normalerweise würde.
      da dein mann auch sodbrennen hat, würde ich das augenmerk auf die dinge richten, die ihr beide geändert habt. hat er auch mit dem rauchen aufgehört? esst ihr beide mehr obst? oder vielleicht mehr (rohes) gemüse? kommen vielleicht viele sorbithaltige diät/lightprodukte auf den tisch? etc.

      bei deinem mann ist es vielleicht auch eine stressreaktion darauf, dass es dir nicht gut geht, wer weiß...
      ich hoffe für dich, dass ihr noch rausfindet, was genau es ist. und ich hoffe ebenso für dich, dass es nichts absolut schwerwiegendes ist. mir spukt nur grad mein kollege im kopf rum mit seinem darmkrebs, tut mir leid... :-o

      Gruß
      Dani
    • achso, bei sprue verändert sich der/das bulbus bzw. duodenum. auch bei ein paar anderen krankheiten... soweit ich das verstanden habe, ist das eine veränderung im dünndarm. auf der dünndarm-wand sitzen normalerweise so stoppeln, aber bei sprue verschwinden die...

      Gruß
      Dani

      PS: noch etwas... bei der Krankheit treten häufigDurchfall bzw. Fettstuhl auf, aber auch genau andersherum Verstopfung. Man kann davon nicht nur abnehmen, sondern auch zunehmen, auch wenn das einige Ärzte nicht wissen.

      Vielleicht, haben wir aber noch jemand hier, der in der THematik ein wenig bewanderter ist als ich, für mich ist das alles nur graue Theorie ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlicht () aus folgendem Grund: was vergessen

    • Hallo Dani,

      auch ich habe immerwieder Durchfälle der herbsten Art und die sind zum Teil stressbedingt und wenn ich zu viele Vollwertige und ballaststoffreiche Sachen esse. Aber auch Süßigkeiten , wegen des Durchfalls ohne Süsstoffe rufen bei mir Durchfall und und Sodbrennen hervor. Heute versuche ich so zu essen und zu trinken das es mir gut geht. Wenn ich morgens keinen Kaffee mag trinke ich Tee. Es kommt schon mal vor das mir Kaffee wie Essig schmeckt.
      Leider habe ich noch kein Patentrezept und meine Packung Lopodium kann schon mal in 3 Tagen aufsein und dann bekomme ich schon Angst.

      Alles Liebe
      Mechtild
    • danke für eure antworten.
      ich hab hier ja den brief vom krankenhaus vorliegen. ich schreib mal, was da drin steht.

      -repräsentative biopsie aus dem duodenum ohne hinweis auf zottenatrophie, respektive spruesyndrom oder eine giardiasis lamblia.
      - repräsentative biopsien aus dem ileum mit follikulärer lymphatischer hyperplasie ohne erosion, ulcus oder granulomatöse entzündung. kein hinweis auf zottenatrophie, respektive spruesyndrom und kein anhalt für eine parasitose.
      - repräsentative colonstufenbiopsien ohne nennenswerte entzündung, mit regelhafter kryptenarchitektur und einzelnen reaktiven lymphfollikeln; kein anhalt für eine chronisch- entzündliche darmerkrankung unter einschluss der lymphocytären und kollagenen colitis oder für eine infektiöse colitis.

      das war der bericht von der pathologie.

      jetzt der bericht vom chefarzt.

      - ileumschleimhaut unauffällig; coecalpol, colon ascendens, colon transversum, colon descendens, sigma und rektum mit unauffälliger schleimhaut.
      - glottis unauffällig
      - ösophagus schleimhaut reizlos
      - cardia unauffällig, inversion: fundus unauffällig
      - corpusschleimhaut unauffällig
      - antrum unauffällig
      - pylorus unauffällig
      - bulbus/duodenum: unauffällig, allenfalls etwas vergröberter aspekt.

      viel kann ich damit nicht anfangen. nur das alles in ordnung ist. das hat mir der chefarzt auch kurz nach dem aufwachen gesagt.

      kann hier jemand mehr damit anfangen? ich geh zwar eh mitte februar zum hausarzt, aber wenn ich anregungen mitnehmen kann, bin ich sehr dankbar.

      ja, mein mann hat auch mit dem rauchen aufgehört. seitdem haben wir beide, komischerweise, die probleme. als wir noch geraucht haben, haben wir vielleicht einmal im monat sodbrennen gehabt.

      lightprodukte vertrage ich nicht, weil da ja dieser süssstoff drin ist, und da sitze ich auch auf dem klo. das gibt es also auch nicht.

      mehr obst und gemüse kann man eigentlich nicht sagen.

      wie stellt man fructose- und histaminintoleranz fest? zu welchem arzt geht man da?

      kann es trotz der beiden spiegelung doch sein, dass irgendwas im darm sitzt, was da nicht hingehört???

      ich weiß, dass ihr alle keine ärzte seid. ich hoffe auf anregungen, damit ich weiß, in welche richtung ich weiter suchen kann.
    • Aus dem, was Du da geschrieben hast, ergibt sich nur, dass wirklich alles ok ist - wo man hinschauen konnte.
      Der Darm ist allerdings so lang, dass man nicht komplett einmal von oben bis unten mit dem Schlauch durchgucken kann. Die einzige Lösung hierfür: Es gibt eine Art Kapsel mit eingebauter Kamera, die man schlucken muss und die dann aus dem kompletten Magen-Darm-Trakt Bilder liefert. Wird aber in der Regel von gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt (es sei denn, es liegt eine Indikation vor, die Du aber nicht kriegen wirst bei dem guten Vorbefund).

      Histamin- und Fruktoseintoleranz kann der Allergologe feststellen.
    • Utofti, ich kann Dir zwar nicht helfen, nur sagen, ihr seid nicht allein.
      Mein Mann und ich haben auch aufgehört zu rauchen (vor drei Jahren) und seitdem leiden wir beide unter Sodbrennen. Allerdings haben wir zwischen 7 und 10 Kilo zugenommen (schwankend) und uns das bisher immer damit erklärt, weil die Ärzte keine andere Ursache finden konnten.

      Ich kann seitdem keine rohen Karotten mehr essen, die bekommen mir gar nicht mehr, das waren eindeutig zu viele...... - aber meinen Bronchien geht es eindeutig viel besser :cool2:

      Mitfühlende Grüsse
      Anke
    • utofti schrieb:

      ja, mein mann hat auch mit dem rauchen aufgehört. seitdem haben wir beide, komischerweise, die probleme. als wir noch geraucht haben, haben wir vielleicht einmal im monat sodbrennen gehabt.

      lightprodukte vertrage ich nicht, weil da ja dieser süssstoff drin ist, und da sitze ich auch auf dem klo. das gibt es also auch nicht.

      mehr obst und gemüse kann man eigentlich nicht sagen.

      wie stellt man fructose- und histaminintoleranz fest? zu welchem arzt geht man da?


      hm... mit dem sodbrennen: das ist vielleicht tatsächlich eine reaktion auf das nicht-mehr-rauchen. soweit ich weiß, verändert sich, wenn man raucht, auch der vitaminhaushalt, damit man nicht so schnell krank wird. es kann also sein, dass sich der körper wieder umstellen muß und dabei sodbrennen entsteht. milch sollte auch helfen, sofern du sie verträgst, weil sie die säure etwas neutralisiert. es kann aber wie gesagt auch sodbrennen wegen streß sein. bei dir kann es auch mit einer Unverträglichkeit zu tun haben.

      mit "diesem süßstoff" meinst du nicht zufällig Sorbit? Viele Süßstoffe wirken ja eh in größeren Mengen oft "abführend", wie sich die Hersteller so schön ausdrücken, es gibt aber auch speziell eine Sorbitunverträglichkeit.
      Wenn man Fruktose nicht verträgt, verträgt man normalerweise auch kein Sorbit, welches in Light-/Diät-/Zahnpflegeprodukten fast immer enthalten ist.
      Fruktoseintoleranz stellt man am einfachsten durch einen H2-Atemtest fest, zB beim Allergologen. Wenn du allerdings schlechte Leberwerte hast, sollte zuerst ein anderer Test durchgeführt werden um sicherzugehen, dass die Unverträglichkeit nicht genetisch bedingt ist...
      Achso: es kann gut sein, dass du auch diverses Brot und diverse Brötchen nicht verträgst, weil da Fruktose oder Saccharose (Haushaltszucker) drin ist. Vielleicht waren in den glutenfreien Backwaren diese auch nicht enthalten, das würde dann passen.
      Libase: Erste Hilfe Fruktoseintoleranz
      Libase: Erste Hilfe Sorbitunverträglichkeit

      Für Histaminintoleranz mal ein Zitat:
      [FONT=Verdana, Arial, Helvetica][FONT=Verdana, Arial, Helvetica] Die Diagnose einer Histaminintoleranz erfolgt über die Bestimmung der Wirksamkeit der Diaminoxidase im Blut. Obwohl die Anamnese - wie bei eigentlich allen diffusen Krankheitsbildern, zu denen die Histaminintoleranz ja auch gehört - mit zum wichtigsten diagnostischen Hilfsmittel gezählt werden muss, wurde vor kurzem ein neues Testverfahren beschrieben. Bei diesem Testverfahren handelt es sich um den sogenannten H40-Test (L. Kofler, Histaminintoleranz und biologische Reaktionen auf die Haut, 2006).[/FONT][/FONT]/QUOTE]
      Quelle: Libase: Erste Hilfe bei HI
      Im Quelltext steht noch, dass der H40-Test ein Pricktest ist und die Größe der entstehenden Quaddel in bestimmten Zeitabständen gemessen wird.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter.
      Gruß
      Dani

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlicht () aus folgendem Grund: noch eine info mehr

    • da ist ja wieder einiges an gedanken zusammengekommen. :applaus:danke.

      zu darcy: ich bin privat versichert. du weißt nicht zufällig, ob man da diese kapselschluckung erstattet bekommt?

      zu purry: mein mann verträgt seltsamerweise auch keine karotten mehr. da bekommt er magengrummeln. auch erst, seitdem er aufgehört zu rauchen.

      zum nordlicht: ich weiß gar nicht, welcher süssstoff in cola light drin ist. aber der ist es auf jeden fall. wenn ich wirklich japp auf cola habe, trinke ich dann lieber ein glas normale cola.
      ja, schlechte leberwerte habe ich. bzw. ein wert ist nicht in ordnung. der, der die fettleber anzeigt.
      also wäre es wohl am besten, ich suche mir mal einen allergologen. richtig? nach welchen kriterien suche ich da? macht jeder allergologe diese tests? werden die von der kasse übernommen?

      ich sollte noch dazu sagen, dass ich auch metformin nehme. aber das nehme ich auch schon länger, und wenn denn dann, müsste ja wohl der durchfall öfter da sein und nicht immer so anfallartig von jetzt auf gleich. fakt ist auch, wenn ich unter stress und oder zeitdruck esse, habe ich hinterher im oberbauch so einen zwickenden schmerz. esse ich unter normalen vorraussetzungen, habe ich keine schmerzen.
    • Nein, weiß ich leider nicht.
      Aber ehrlich gesagt - ich glaube nicht, dass sie was bringt, dazu sind die bisherigen Ergebnisse zu gut. Vor allem würde auch für das Sodbrennen kein neuer Befund rauskommen, dorthin kann man ja super mit dem normalen Endoskop schauen.

      Vielleicht liegts ja wirklich am Metformin, evtl. in Kombination mit Streß ...

      Ansonsten würde ich halt den Weg über Homöopathie oder TCM versuchen - denke mal, dass bei dem super Befund die Schulmedizin eh keinen Handlungsbedarf mehr sieht ...
    • Du könntest deinen jetzigen Arzt um eine Überweisung zu einem Allergologen bitten. Es kann auch sein, dass manche Gastroenteorologen oder andere Ärzte so einen Test durchführen.
      Natürlich gibt es auch Ärzte, die einfach keine oder nur wenig Ahnung haben und immer behaupten, dass es sich um ein Reizdarmsyndrom handelt (welches oft einen psychischen Hintergrund hat) oder Tests falsch ausführen. Je unbekannter die Intoleranz in der breiten Masse, desto eher kommt das vor.
      Ich würde beim Arzt beschreiben, was du konkret nicht verträgst (Lightprodukte, Brötchen/Brot etc.), wovon du evtl Heißhunger kriegst oder was für Lebensmittel du gar nicht essen magst (vielleicht Bananen oder was weiß ich). Anschließend würde ich die Vermutung aussprechen, dass es da einen gemeinsamen Nenner gibt, der da lautet "Nahrungsmittelunverträglichkeit" und ob der Arzt das bei dir testen würde. Wenn eine Indikation gegeben ist, wird der Test von der Krankenkasse normalerweise auch bezahlt.
      Es ist wichtig, die ungewöhnlichen Leberwerte zu erwähnen. Zur Abklärung einer genetisch bedingten FI mußt du zu einem Humangenetiker, der eine Gen-Diagnostik durchführt. Sofern Indikation gegeben ist, bezahlt die Krankenkasse diesen Test im Normalfall auch.
      Also: zuerst zum Humangenetiker, dann zum Atemtest. Und ganz wichtig: vorher noch den Text in diesem Link gut durchlesen, da steht drin, was du bei dem Atemtest beachten mußt!

      Achso - um da noch etwas praktischen Überblick zu geben, was du alles nicht vertragen könntest hab ich hier noch einen Link für den Bedarfsgenuß ;)

      Gruß
      Dani
    • Ich habe über 2 Jahre lang schlimmen Durchfall gehabt. Ich hab allerdings von Anfang an angenommen dass es Reizdarm ist. Meine Ärztin meinte dann ma ich solle unbedingt eine Darmspiegelung machen. Das hab ich dann auch machen lasen und es wurde nichts gefunden. und der Witz ist: nach der Spiegelung haben die Durchfälle stark abgenommen!!! in letzter Zeit ist es wieder schlimmer geworden aber nicht so schlimm wie damals.
      nachdem die körperlichen Ursachen ausgeschlossen wurden, kann ich davon ausgehen dass es wirklich Reizdarm ist. Was den Darm besonders reizt ist geschmolzener Käse und scharfes Essen.
      Du könntest mal mit einem Neurologen sprechen, ob es psychisch ist und ob Du in der Richtung etwas dagegen machen könntest!