Frage zum Arbeitszeugnis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Frage zum Arbeitszeugnis

      Hallo alle miteinander,

      ich habe heute endlich mein Arbeitszeugnis von der Zeitarbeitsfirma bekommen und habe nun eine Frage zu einem Satz, ich hatte ja schon vermutet, dass mir die gute Zeitarbeitsfirma mit dem Arbeitszeugnis eins reinwürgen wird und ich denke, dass genau das mit diesem Satz passiert ist. Vielleicht kennt sich ja jemand aus?


      Dabei erwießen sich ihre berufliche Qualifikation und rasche Auffassungsgabe stets als besonders förderlich.


      Dieses "förderlich" gefällt mir gar nicht, für mich hört sich das so an, als wäre ich den ganzen Tag nur rumgesessen und hätte nur dann gearbeitet, wenn es mir geschafft wurde. Wie interpretiert ihr den Satz?


      Danke schon einmal vorab.

      Viele Grüsse
      HoneyBunz
    • Mir ist diese Formulierung so nicht bekannt, allerdings stellt sich für mich spontan die Frage: Wobei war dies förderlich, sprich worauf bezieht sich dieser Satz?
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Ich habe vor Jahren mal ein Buch gekauft, in dem die Worte und Sätze eines Zeugnisses, - also deren wahre Bedeutung auf dem Arbeitsmarkt erklärt werden.
      Ich habe es nicht mehr, war aber bass erstaunt, wie man Dinge nett klingend formulieren kann, die aber dann für den nächsten Arbeitgeber, wenn er die wahre Bedeutung kennt, etwas ganz anderes bedeuten.
      Wenn Du also unsicher bist, gehe mal in ein Buchgeschäft und gucke nach der entsprechenden Literatur.

      Guck auch mal hier:
      hardt-fritz.de/arbeitszeugnis_…arbeitsrecht_klauseln.htm

      und hier:
      bachmann-berlin.de/arbeitszeugnis.htm

      und des Weiteren kannst Du unter den Stichworten
      Arbeitszeugnis Bedeutung
      googlen.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Hallo HoneyBunz!

      Ich habe den von Dir zitierten Satz mal einfach bei Google eingegeben und siehe da - es scheint sich um eine Standardformulierung einer großen Zeitarbeitsfirma zu handeln.


      Ich finde die Ausdrucksweise (Zitat) zwar recht gestelzt, aber das was Du dort hineininterpretierst kann ich nicht daraus lesen.
      Die Sumpitt
    • Hallo ihr,

      das es sich dabei um eine Standardformulierung handelt, habe ich mittlerweile auch in Erfahrung gebracht. Dennoch finde ich dieses "förderlich" doch sehr komisch. Ich werde mich hier mal noch genauer schlau machen und euch dann meine Ergebnisse mitteilen :)

      Danke für die Antworten!
    • Der Satz entspricht einer Note 2, also gut. Schön finde ich den aber nicht und sollte ich bei der großen Zeitarbeitsfirma ausscheiden werde ich auf einem individuellen Zeugnis bestehen und denen gleich sagen, dass ich nicht das vorgefertigte Standardzeugnis haben will. Das ist ja grauenvoll.

      Kirstin
    • Naja, mit einer 2 kann ich leben ;)

      Der Satz ist wirklich nicht schön, deswegen habe ich ja auch hier mal nachgefragt. Für mich als Laie hört sich das Ganze so an, als wie wenn ich nur dann gearbeitet hätte, wenn es mir aufgetragen wurde...
    • hm, solang die den Satz nicht buchstabengetreu so wie du oben geschrieben haben... ;)
      In dem Fall reite ich nur auf der Rechtschreibung herum, weil es die Bewertung beim Zeugnis herunterzieht, wenn Rechtschreibungs- und Grammatikfehler im zeugnis enthalten sind. Wichtig ist natürlich auch, dass sie dich ordentlich verabschieden, sich bedanken und dir alles gute wünschen. Wenn Personengruppen genannt sind, immer zuerst die Vorgesetzten, dann die Kollegen... Solche kleinen Sachen machens aus.
      Ich nehme aber mal an, dass sie einfach den Standard-Text aufgerufen und deinen Namen eingesetzt haben, macht ja weniger Mühe. :-o

      Liebe Grüße
      Dani
    • Kleiner Tipp von mir:

      Nicht nur von der ZA Firma Zeugnis erstellen lassen, sondern auch immer mal unverbindlich in den Leihfirmen fragen. Da habe ich immer optimalere Zeugnisse bekommen, weil man sehr zufrieden war und die ZA das nicht immer so beurteilen konnte.

      :daumen:
    • Wenn du mit deinem Arbeitszeugnis nicht zufrieden bist, dann frag sie einfach mal bitte ob sie das nicht freundlicherweise noch einmal ändern könnten. Vielleicht sind sie wirklich gewillt es zu ändern.
    • Das ist einfach nur ein nichtssagender Satz der dem neuen Arbeitgeber mitteilen soll dass es über deine Arbeitsweise nichts zu sagen gibt - also auch nicht herausragend war.

      Ich würde es anfechten.
    • HoneyBunz schrieb:

      Hallo alle miteinander,

      ich habe heute endlich mein Arbeitszeugnis von der Zeitarbeitsfirma bekommen und habe nun eine Frage zu einem Satz, ich hatte ja schon vermutet, dass mir die gute Zeitarbeitsfirma mit dem Arbeitszeugnis eins reinwürgen wird und ich denke, dass genau das mit diesem Satz passiert ist. Vielleicht kennt sich ja jemand aus?


      Dabei erwießen sich ihre berufliche Qualifikation und rasche Auffassungsgabe stets als besonders förderlich.


      Dieses "förderlich" gefällt mir gar nicht, für mich hört sich das so an, als wäre ich den ganzen Tag nur rumgesessen und hätte nur dann gearbeitet, wenn es mir geschafft wurde. Wie interpretiert ihr den Satz?


      Danke schon einmal vorab.

      Viele Grüsse
      HoneyBunz



      für mich hört sich das Wort "förderlich" so an, als wenn du noch verbesserungswürdig bist. Aber ich bin da jetzt kein Fachmann.