Abnehmen bei Big Brother

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Abnehmen bei Big Brother

      ich war mal ein großer bigbrother-fan. ich verfolg es zwar nicht mehr intensiv, aber per videotext und anderen foren kriege ich noch so manches mit.
      es wurde dort mal wieder eine abnehmchallenge gestartet. ein teilnehmer, kevin, wiegt 140kg. er soll jetzt innerhalb von 9 wochen 14 kilo abnehmen. mit sport und einer 1000-kalorien-diät. in der liveshow gab es bilder, was eine tagesmahlzeit sein soll. ich hab die bilder gesehen und fand es seeehhhhrrrr wenig. wenn ich das richtig verstanden habe, werden sogar die obst-und gemüseportionen eingeteilt.
      ich finde es niveaulos, wie mit kevin umgegangen wird. witze über seine figur, wiegen vor der "ganzen" nation und dann das schnelle abnehmen unter druck. natürlich hätte er ablehnen können, aber wer unbedingt im fernsehen präsent sein will, macht das höchstwahrscheinlich nicht, weil man ja nicht als looser da stehen will.
      von dem format erwartet man ja eigentlich nix mehr, aber bei der sache war ich mal wieder fassungslos. da kann man nur mit dem kopf schütteln.
    • natürlich hätte er ablehnen können, aber wer unbedingt im fernsehen präsent sein will, macht das höchstwahrscheinlich nicht, weil man ja nicht als looser da stehen will.


      Und ich dachte immer, die Grundvorraussetzung für die Teilnahme wäre eben, ein Loser zu sein :cool:
      Ich hab's während der Arbeit (dort läuft leider den ganzen Tag der TV) am Rande mitbekommen, aber mal ernsthaft, NIEMAND der dort teilnimmt, hat schon irgendwas gerissen in seinem Leben. Das sind doch alles verkrachte Existenzen, die nun denken, durch den Blödsinn würden sie was Besonderes sein.

      Ein Mensch, der auch nur halbwegs was auf die Beine stellt in seinem Leben, hat doch gar keine Zeit, sich da mal für ein paar Wochen/Monate zum Deppen zu machen :rolleyes:
    • Darcy schrieb:

      ...aber mal ernsthaft, NIEMAND der dort teilnimmt, hat schon irgendwas gerissen in seinem Leben. Das sind doch alles verkrachte Existenzen, die nun denken, durch den Blödsinn würden sie was Besonderes sein.
      Genau! Der Disponent meiner alten Firma war bei BB in der engeren Auswahl. Schade, daß die den nicht genommen haben, wo der doch den ganzen Tag über nur dämliche Sprüche klopft und dem Chef in den A... kriecht.
    • Traurig ist nur, dass es die Teilnehmer ja selber gar nicht raffen.
      Sie glauben ja noch, so etwas wie ein "Star" zu sein, weil sie in der Glotze zu sehen sind.
      Hier wird schlicht und ergreifend Geld mit der Arglosigkeit und Dummheit der Menschen verdient. Auch wenn die Teilnehmer selber entschieden haben, dort mit zu machen, finde ich das ganz ganz schlimm.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:

      Davon bin ich jetzt besonders betroffen!
      Also wenn es um Betroffenheit geht, laß ich mich als Berufsbetroffener nicht von Laien übertreffen.

      Deswegen lege ich Wert auf die Feststellung ganz unheimlich doll viel betroffener als Sonnenkuß und Stübken zusammen zu sein.

      Oberbetroffen bin ich, daß das ernsthaft in Dick und Medien diskutiert wird. Es gehört in den dicken Papierkorb.
      "Manche machen gleich zwei Diäten, weil eine nicht satt macht." Harald Schmidt
    • Ich? - Betroffen?????

      Nur weil so'ne dämliche Sofa-Kartoffel sich zum Popanz macht?

      Da schnapp' ich mir doch Chips, Cola, Fernbedienung, fläz' mich aufs Sofa, schieb' den Gummibund von meiner Jogginghose unter meinen gewaltigen Bauch und genieße.....die objektive Berichterstattung eines Privatsenders über ein völlig neues Projekt zur Bekämpfung der Adipositas permagna!

      stübbken
    • Cassandra schrieb:

      Also wenn es um Betroffenheit geht, laß ich mich als Berufsbetroffener nicht von Laien übertreffen.

      Deswegen lege ich Wert auf die Feststellung ganz unheimlich doll viel betroffener als Sonnenkuß und Stübken zusammen zu sein.

      Oberbetroffen bin ich, daß das ernsthaft in Dick und Medien diskutiert wird. Es gehört in den dicken Papierkorb.


      Davon bin ich jetzt erst recht noch viel viel oberdollerer betroffen als alle anderen Betroffenen.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • ich wollte nicht das format diskutieren, sondern einfach nur schreiben, was sich rtl 2 bzw. endemol bzw. bigbrother rausnimmt und mit den leuten umspringt.
      ich hab nix dagegen, wenn es in den papierkorb verschoben wird. nur schade, wenn ich etwas ernst meine und werde nicht ernst genommen. dann sollte man es irgendwo vermerken, dass beiträge über dieses format nicht erwünscht sind.
    • Und wenn sie ihm bei Big Brother sagen würden, er solle sich ausziehen und grün anmalen... ich denke das ist ein erwachsener Mensch, sehenden Auges in eine Prostitutionsshow geraten, Geld lacht.

      Mein Mitleid für den jungen Mann hält sich in Grenzen.
      Und Big Brother für ernst und voll zu nehmen auch.
    • Ich weiss nicht, ob ich die dämlicher finde, die bei big brother mitmachen oder die, die sich den Quatsch auch noch anschauen. Und dann noch ernst nehmen? Keinesfalls.

      Sorry, utofti, ich weiss, das ist eine "volle Breitseite" gegen Dich und es tut mir auch leid, aber bei big brother geht es für mich nicht anders. Aus meiner Sicht ist das wirklich nach wie vor das Dümmste, was je gesendet wurde. Selbstverständlich dicht gefolgt von Dschungelcamp & Cie.
    • Also mir ist das eigentlich egal,was der Sender mit den Leuten anstellt.

      Die wissen ja vorher,worauf sie sich da einlassen,ob dick oder schlank.
      Wenn die meinen,sich so präsentieren zu müssen,ist das ihr Ding.
      Ich schau mir den Schmarrn sowieso nicht an,aber ich glaube,dass es genügend Leute gibt,denen das gefällt.:(
    • @ stübbken:

      Laut Wikipedia lebte der alte Julius von 100 bis 44 v.Chr.

      Schon vor Cäsar gab es im alten Rom so niedliche Volksbelustigungsspielchen wie z.B. die Gladiatorenkämpfe.
      Mehr zu Brot und Spiele: Guckst du hier.
    • Natürlich gab's das schon früher - "panem et circenses" wird aber dem römischen Satiriker Juvenal zugeschrieben, der im ersten nachchristlichen Jahrhundert lebte, also in der Blüte der römischen Kaiserzeit, und der die gesellschaftliche Situation seiner Zeit geißelte!

      stübbken
    • Na ja, klar. Ich wollte eigentlich nur auf ein altbewährtes System zu sprechen kommen, nämlich das der "Brot und Spiele", mit dem die breite Masse gut geführt werden kann.
    • utofti schrieb:

      ich wollte nicht das format diskutieren, sondern einfach nur schreiben, was sich rtl 2 bzw. endemol bzw. bigbrother rausnimmt und mit den leuten umspringt.
      Nun ja, aber das ist doch eigentlich schon immer klar gewesen - wer sich mehrere Wochen von RTLII Kost und Logis stellen lässt, hat nach deren Pfeife zu hampeln. Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, was daran so schlimm ist, dass dort jemand auf Reduktionskost gesetzt wird. Will sagen: klar ist es schlimm, wenn das gegen seinen Willen geschieht, aber schlussendlich hat er doch wohl die Möglichkeit, dem Treiben ein Ende zu setzen, in dem er sich verabschiedet, oder? Klar, dann kann er vergessen, am Ende als Sieger hervorzugehen und irgendwann bei "9 live" eine Sendung zu moderieren :schiel: Aber er hat die Möglichkeit "nein" zu sagen. Demnach ist in meinen Augen der Diätplan nicht schlimmer als die Vorschrift, wer mit wem ein Zimmer teilen und wer wann duschen darf.

      :meinung:
      [CENTER]Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
      [SIZE=1](Søren Aabye Kierkegaard)[/SIZE]
      [/CENTER]