Verfressen, faul und doof...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Verfressen, faul und doof...

      muss ich ja wohl sein, nachdem ich doch dick bin?

      Verfressen:
      Klar, und wie! Ich esse jeden Tag!!! Manchmal sogar drei mal am Tag! Manchmal esse ich sogar ein Stück Schokolade. Aber doch eher selten. (Entschuldigung:-o) Aber immerhin, jeden Tag esse ich! Das geht doch nicht!
      Morgens oft ein ganzes Brötchen! Ich tu auch noch was drauf!
      Und dann Mittags: Schon wieder essen!
      Oder ich frühstücke und esse Mittag in einem! Total verfressen, echt! Das ist dann meistens an Tagen, an denen ich morgens keinen Hunger (ist mir jetzt peinlich) habe und beides zusammen lege. Dann wird es manchmal ein ausgedehnteres Mahl. Entweder kalt oder auch mal warm. Auf jeden Fall, bis ich satt bin.:eek:
      Ja, und so geht das dann über Tag weiter. Ich esse dann auch noch abends! Und zu all dem Übel schlinge ich auch noch manches Stück Obst in mich hinein! (Auch Äpfel. Nicht schimpfen stübbken...)
      Wie verfressen ist das denn!!??

      Faulheit:
      Erst mal schlafe ich nachts, fast ohne körperlich was zu tun. Stinkenfaul hänge ich im Bett rum! Okay, ich drehe mich ab und zu mal um oder ich geh mal Pipi machen, aber reicht das? Eindeutig nein! Ein nichtfauler Mensch würde bestimmt so zwischen 4.00 und 5.00 Uhr einen kleinen Sprint einlegen! Oder ein wenig Hanteln stemmen oder so was in der Art!
      Und dann geht es über Tag weiter. Wenn ich am PC zu tun habe, setzte ich mich hin! Nein, nein, nein!!! Wie faul ist das denn? Könnte ich das nicht im Kopfstand machen? Dann käme zusätzlich Blut ins doofe Hirn. Aber nein....
      Ich wohne zwar im dritten Stock und laufe mehrmals am Tag die Treppen rauf und runter, ich schmeiße neben meiner beruflichen Arbeit meinen Haushalt, wenn's sein muss renoviere ich, verlege Teppiche und bringe Borten an... ich gehe sogar seit einiger Zeit walken und nehme auch sonst eher mal Treppen als Aufzüge, ich habe sogar ein Fahrrad und wenn ich kann, mache ich noch einige Bewegunsübungen im stillen Kämmerlein und sicherlich verbrauche ich auch bei den Arbeiten, die nicht viel Bewegung brauchen, einiges an Kalorien, aber was ist das schon gegen eine ganze Nacht voller stinkender Faulheit!

      Doof:
      Klar ich bin so doof, dass die Schweine mich beißen! Weil ich dick bin! Wie kann man auch so doof sein und seine Schilddrüse verlieren? Hätte halt besser auf sie aufpassen müssen! Und die vielen anderen Dicken, die ich mittlerweile kenne, sind natürlich auch alle saudoof! Manche, weil sie bestimmte Nahrung nicht vertragen, oder weil sie seelisch krank sind, oder, oder, oder... Es ist einfach Dummheit krank zu werden oder zu sein! How ever, doof sind wir allemal! Und da ist es auch vollkommen irrelevant, was wir alles so leisten, was wir beruflich machen, was wir auf dei Beine stellen! Das ist soo!!! Doof ist doof. So wie Joschka, den kennen dioch alle, oder? Der ist auch doof! Oder der Peter, der Ustinov. Wie doof war der denn!? Soll ich weitere Namen aufzählen? Ne. oder? Es weiß auch so jeder, dass Dicke doof sind! Wir sind halt doof, weil wir dick sind! Und dick sind wir, weil wir doof sind!

      So, das musste mal eben gesagt werden!
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:

      .....Verfressen:
      Klar, und wie! Ich esse jeden Tag!!! Manchmal sogar drei mal am Tag!


      Wenn ich dem glaube, was zurzeit in aller Munde, Augen und Ohren ist, solltest Du Dich vielleicht in die Abgeschiedenheit zurückziehen und Dich bei Wasser, Wurzeln und Meditation in Askese üben.....Hilft gegen alle drei von Dir erkannten und benannten Übel! :holy:

      :apfel::apfel::apfel:
    • Also, da dick nunmal doof bedeutet und nicht sein kann, was nicht sein darf, werde ich meinen dicken Zahnarzt beim nächsten Besuch* darauf hinweisen, dass er gar kein Akademiker sein darf. Noch schlimmer: Meine sehr dicke Ex-Zahnärztin ist Professorin. Die müsste nach dieser Logik ihre Ernennungsurkunde zurückgeben. Akademiker, die in der Öffentlichkeit auftreten sehen auch oft verdächtig übergewichtig aus. Haben die sich ihre Titel und Positionen auf dem Schwarzmarkt gekauft? Und wenn ja, woher haben die das Geld, wenn Dicke doch immer Unterschichtler sind? Vom Dealen mit Süßstoffen?

      *Aber erst nach der Behandlung. :D
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Da ich viel zu doof bin, außerdem gerade mit Essen und Faulenzen beschäftigt, kann ich jetzt gar nichts dazu sagen ... :D
      Wer nicht mit dem zufrieden ist, was er hat,
      der wäre auch nicht mit dem zufrieden, was er haben möchte. (Berthold Auerbach)
    • bei meinen Meditationen auf dem Diwan mit der Pralinenschachtel neben mir, kam ich zu folgender Einsicht

      also

      - Für uns sind die Andern anders.
      - Für die Andern aber, sind wir anders.
      ergo
      - Anders sind wir, anders die Andern.... eben, wie alle Andern.

      capito....:baeh:

      toni
    • toni schrieb:

      bei meinen Meditationen auf dem Diwan mit der Pralinenschachtel neben mir, kam ich zu folgender Einsicht

      also

      - Für uns sind die Andern anders.
      - Für die Andern aber, sind wir anders.
      ergo
      - Anders sind wir, anders die Andern.... eben, wie alle Andern.

      capito....:baeh:

      toni


      Toni,

      wo Du recht hast, hast Du recht.

      Etwas anderes ist es allerdings, wenn Menschen, das anders sehen. Und zwar so anders, wie man etwas nur anders sehen kann. Dann ist das so was von anders, dass man diese Leute und deren Meinung, als besonders anders bezeichnen kann. Anders kann man das nicht sehen, oder siehst Du das anders?
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Heute morgen. Kurze Kaffee/Frühstückspause auf der Arbeit. Im Vorbeigehen höre ich vor dem Büffet:

      "Neeee! Das darf ich nicht! Ne und das auch nicht. Das ist ja alles mit Fett..."

      "Aber Du musst doch was essen. Das könnte ich nicht!"

      "Ja, ich weiß... Ich weiß auch nicht, wie lange ich das dieses Mal durchhalte..."

      Da frage ich mich echt, wer hier doo.... äh...
      Nun ja. So doof war ich viele viele Jahre lang auch.:-o
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Kann das sein, dass Du Dich NUR auf diesen ganzen Dick-/Diät-/Abnehm-/Vorurteilsscheiß konzentrierst?

      Jeden Tag schreibst/jammerst/meckerst über dieses Zeug - ehrlich gesagt höre/lese ich in meinem Umfeld kaum bis nie sowas, nur hier krieg ich die volle Dröhnung ...
      Versuch doch mal, das bissel zu überhören, das schont ungemein die Nerven ;)
    • nicht länger doof sein

      das mit dem doof sein, weil man angeblich anders ist als die gesellschaft, obwohl man ja ein teil dieser ist und auch wie itsme schreibt mit seiner arbeit und seiner persönlichkeit einen grossen teil zu ihr beiträgt ist ein scheissgefühl! ich find das gut, das darüber jemand geschrieben hat, dass hat mich wirklich zum überlegen gebracht.

      wollte eigentlich zitieren. wer kann mir kurz verraten wie das geht? vielen dank!

      lg maria
    • Darcy schrieb:

      Kann das sein, dass Du Dich NUR auf diesen ganzen Dick-/Diät-/Abnehm-/Vorurteilsscheiß konzentrierst?

      Jeden Tag schreibst/jammerst/meckerst über dieses Zeug - ehrlich gesagt höre/lese ich in meinem Umfeld kaum bis nie sowas, nur hier krieg ich die volle Dröhnung ...
      Versuch doch mal, das bissel zu überhören, das schont ungemein die Nerven ;)



      Nein, Darcy,

      das mag so rüberkommen.
      Ich habe jeden Tag mit vielen Menschen zu tun, vor allem mit Frauen. Du glaubst nicht, wie sehr dieses Thema an der Tagesordnung ist!
      Und ich "jammere" hauptsächlich hier, weil dieses Forum der Platz ist, wo ich den Frust darüber lassen kann. Aber ich "jammere" nicht nur, ich tu auch was, indem ich über dieses Thema schreibe und weiß, dass dies viele Menschen erreicht. Wenn ich dann merke, (weil mich Leute ansprechen) das so mancher anfängt nachzudenken und sie ihr Bild über dicke Menschen revidieren oder auch darüber nachdenken, ob Diäten etc. der richtige Weg sind, dann freue ich mich wie ein Schneekönig.
      Ich kann also nicht nur "jammern", - ich kann mich auch sehr sehr freuen!:)

      @ Maria

      Unter jedem State siehst Du die Funktion "Zitieren". Die brauchst Du nur anzuklicken. Was Du nicht stehen lassen willst, löscht Du dann einfach, so dass nur das stehen bleibt, worauf Du Dich beziehen möchtest. So mach ich das meistens.:)
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • dicke auch darüber nachdenken, ob Diäten etc. der richtige Weg sind,


      danke, ich probiere das gerade mal mit dem zitieren...

      zum thema: ich versuche gerade stolz auf mich als persönlichkeit zu entwickeln.:daumen: auf der suche nach eben solchen selbstbewussten querdenkenden menschen bin ich in diesem forum gelandet. :lupe:ich habe immer die magischen zahlen - bei 1.60 muss ich ca. 60 kilo wiegen - in meinem kopf und quäle mich selbst mit jedem kilo was ich darüber liege. immer wenn ein kilo mehr dazu kam oder kommt sehe ich das ersehnte ziel in noch unerreichbarerer ferne und rücke ein stück von mir selbst weg. so kann das einfach nicht weitergehen :stop:da muss ja noch mehr sein. zum beispiel kann ich gut kuchen backen und morgen werden sich die kollegen und die kinder darüber freuen. isch kann also freude auch verbreiten.:biggrin:
    • Ich weiß nicht, ob das unbedingt mit mir bzw. meinem (nicht immer vorhandenen) Selbstbewußtsein zu tun hat ... Itsme schildert ja auch öfter Fälle, die sie gar nicht betreffen, wie z.B. die Sache vom Buffet oder eben irgendwelches Zeug aus den Medien.

      Ich frage mich halt, ob ICH blind bin für solche Dinge bzw. da was verdränge oder ob Itsme sich extrem drauf fokussiert ...
    • Darcy schrieb:

      Ich weiß nicht, ob das unbedingt mit mir bzw. meinem (nicht immer vorhandenen) Selbstbewußtsein zu tun hat ... Itsme schildert ja auch öfter Fälle, die sie gar nicht betreffen, wie z.B. die Sache vom Buffet oder eben irgendwelches Zeug aus den Medien.

      Ich frage mich halt, ob ICH blind bin für solche Dinge bzw. da was verdränge oder ob Itsme sich extrem drauf fokussiert ...


      Ich bin mir sehr sicher, dass es etwas mit dickem Selbstbewusstsein bzw. mit Selbstakzeptanz zu tun hat.
      Für mich läuft der Prozess Richtung Selbstakzeptanz in Stufen ab und ich versuche mal, das zu verdeutlichen.
      Es beginnt damit, dass ein dicker Mensch mit der Bewertung seiner Gestalt durch seine Umwelt konfrontiert ist. Wohl bei allen von uns fing es mit dem Bemühen an, den Gestaltwünschen der Umwelt zu entsprechen sprich: das Bemühen um Anpassung, Diäten, Schuld- und Versagensgefühle. Irgendwann - hoffentlich! - kommt der Punkt, an dem der dicke Mensch das Bild der Gesellschaft infragestellt. Die ersten Gefühle, die sich daraus entwickeln, sind meiner Überzeugung nach die des Zornes und der Wut, die dann mehr oder weniger offensiv geäußert werden. Und all die Dinge, die mensch vorher schon intensiv erlebt hat und die ihn schuldig machten, weil sie ihm sein Versagen deutlich machten, machen ihn dann wütend und er beginnt sich zu verteidigen.
      Mit wachsender Akzeptanz des eigenen So-Seins läßt die Sensibiltät gegenüber den Anwürfen des Umfeldes nach und es entwickelt sich Gelassenheit und ein Ruhen in sich selbst.

      Genau wie Itsme nehme ich die Dickenhetze in den Medien wahr, auch ich habe letztens im Café eine Diskussion mitgehört, bei der zwei Frauen sich über den unterschiedlichen Kalorienwert von Leberwurst und Kochschinken unterhielten - es lässt mich aber meistens einfach kalt oder, wie wir in unserer Jugend zu sagen pflegten, "es tangiert mich nur noch peripher".

      stübbken
    • @ Maria

      Guck mal hier Maria,:) da wird das richtige Zitieren erklärt:

      das-dicke-forum.de/forum/forumdisplay.php?f=44

      --------------------------------------------------------------------

      Darcy
      Itsme schildert ja auch öfter Fälle, die sie gar nicht betreffen, wie z.B. die Sache vom Buffet oder eben irgendwelches Zeug aus den Medien.

      Ich frage mich halt, ob ICH blind bin für solche Dinge bzw. da was verdränge oder ob Itsme sich extrem drauf fokussiert ...


      Stimmt.
      Ich schildere öfter mal solche Fälle, weil ich eben beruflich (in einem sozialen Brennpunkt) sehr viel engen Kontakt habe und weil ich stark beobachte und wahrscheinlich auch, wie Du schreibst, darauf in gewisser Weise fokussiert (ich würde es eher sensibilisiert nennen) bin. Aber diesen Fokus, oder diese Sensibilität, was dieses Thema anbelangt, habe ich in erster Linie hier entwickelt. Früher ging da manches so an mir vorbei, ohne dass ich dem größeren Wert beigemessen habe.
      Ich stelle außerdem einfach fest, dass der Druck der Medien sich bei vielen Menschen auswirkt. Keiner von ihnen will zu den Dicken gehören, die da so in die Mangel genommen werden.

      Und ich denke, das hat wenig mit dem Selbstbewusstsein des Beobachters zu tun, sondern eher mit eventuell mangelnden Selbstbewusstsein der Menschen, bei denen ich solche Fälle beobachte. Dieses allgegenwärtige Thema nehmen tatsächlich viele wahr. Nicht nur ich, oder wir hier. Nicht umsonst gibt es hier am laufenden Band neue Hinweise auf erschienene Artikel. Das hat dann doch nichts mit einem speziell Fokus von mir zu tun. Das sehen andere doch auch. Nur während wir (hier) diese ganzen Artikel eher kritisch sehen, nehmen viele unbedarfte Menschen all das für bare Münze, lassen sich extrem beeinflussen und meinen, nun unbedingt abnehmen zu müssen. Die Frau gestern zum Beispiel, war nicht dick! Sie war recht groß und ich schätze, sie hatte vielleicht Kleidergröße 44.
      Ich sehe einfach, dass diese Anti-Dicken-Kanmpagne nicht nur dicke Menschen verletzt und diskriminiert, sondern sie treibt auch nicht dicke Menschen in den Diätenwahn. Was daraus resultiert wissen die meisten von uns ja. Und so etwas zu beobachten macht mich einfach extrem wütend.

      ----------------------

      @ stübbken

      Wir haben gleichzeitig geschrieben und ich las soeben, was Du geschrieben hast. Interessant!!!

      Irgendwann - hoffentlich! - kommt der Punkt, an dem der dicke Mensch das Bild der Gesellschaft infragestellt. Die ersten Gefühle, die sich daraus entwickeln, sind meiner Überzeugung nach die des Zornes und der Wut, die dann mehr oder weniger offensiv geäußert werden. Und all die Dinge, die mensch vorher schon intensiv erlebt hat und die ihn schuldig machten, weil sie ihm sein Versagen deutlich machten, machen ihn dann wütend und er beginnt sich zu verteidigen.


      Dem stimme ich voll und ganz zu und ich finde mich da auch wieder! So habe ich das nioch nicht gesehen.
      Nur im ganz letzen Satzfragment möchte ich etwas hinzu fügen:

      "...und er beginnt sich zu verteidigen."
      ...und vielleicht, als nächsten Schritt, oder auch zeitgleich, andere warnen zu wollen, weil er weiß, was geschieht, denn er hat es selber erlebt!
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Itsme schrieb:


      Und ich denke, das hat wenig mit dem Selbstbewusstsein des Beobachters zu tun, sondern eher mit eventuell mangelnden Selbstbewusstsein der Menschen, bei denen ich solche Fälle beobachte.
      Ich glaube, das "eventuell" kannst du streichen.
      Ich kann das teilweise am Tonfall hören.
      Bei einigen gehört die Diät nach Weihnachten zum Jahreslauf dazu. Diejenigen sind zwar nicht glücklich über ihr Gewicht, sehen aber, dass es fast allen anderen in ihrer Umgebung genau so geht. Sie finden auch gewissen Trost (so nenne ich das jetzt mal netterweise...) darin, dass es immer noch eine Dickere gibt.
      Die anderen klingen resigniert und schrecklich häufig so, als müßten sie sich dafür entschuldigen, dass sie so sind, wie sie sind.


      ...viele unbedarfte Menschen...
      Ähäm. Ich sag mal so: Wenn es persönliche Ängste berührt, fehlt auch einem Bedarften der nötige Abstand, um Aussagen zu hinterfragen.
    • Vielleicht hört man auch immer nur das, was man hören will oder eben nicht will. Klar gibt es zu jeder Person eine Möglichkeit abzulästern, aber irgendwann trifft es jeden mal - hey wirklich jeden!! Lästermäuler gibt es überall.

      Also ich arbeite seit nunmehr über 8 Monaten in meiner Firma. Bisher habe ich wirklich noch nicht einmal ne blöde Bemerkung aufgeschnappt, die mich, oder "Dicke" betraf - und ich bin dick (Konf. 56).

      Die Arbeitskollegen ob viel jünger oder gleichalt respektieren mich genauso, wie ich sie respektiere, ich bin sogar richtig gut in meinem Job-- daß liegt aber weder daran daß ich dick bin, noch liegt es daran daß ich nicht dünn bin - egal welche Sichtweise also.

      Es gibt sicher die ein oder anderen "Dicken" die voll in alle Klischees reinpassen sowie es auch Teenies gibt die ihr Klischee erfüllen oder Chef´s oder was auch immer für Menschen.

      Irgendwann sollte jeder Mensch seinen Frieden mit sich gemacht haben - mir ist es mittlerweile gelungen - das war nicht immer so.

      Geholfen hat mir dieses Forum hier - sehr sogar - und meine positive Sichtweise der Dinge, meine offene Art auf Menschen zuzugehen, meine Selbstironie, mein sicheres Auftreten und noch vieles mehr.

      Dicksein hindert mich heute ein wenig, wenn ich in einem Freizeitpark nicht in die Achterbahn kann, ok-- dann nehme ich halt was anderes, es gibt auch andere die nicht mitfahren können, weil sie irgendein Gebrechen haben.

      Und natürlich gibt es seltenerweise mal nen blöden Kommentar von Jugendlichen, wirklich selten, die lästern aber auch über andere ab, nicht nur über Dicke. Fest in die Augen schauen, und irgendeine freundliche, persönliche Ansprache an diejenigen - das wirkt wunder grins.

      Sich selber nicht so ernst nehmen

      und mit dem Gejammer aufhören

      :daumen:
    • totalegal
      Die anderen klingen resigniert und schrecklich häufig so, als müßten sie sich dafür entschuldigen, dass sie so sind, wie sie sind.


      Das ist sehr traurig, aber auch sehr wahr.

      silentsound
      Vielleicht hört man auch immer nur das, was man hören will oder eben nicht will.


      Da kann was dran sein, vor allem, wenn man durch dieses Forum sehr sensibilisiert ist. Andererseits geht in meinem Kopf so viel herum und ich habe etliche Gespräche über alles mögliche, dass dies nur einen kleinen Teil ausmacht. Das es hier so komprimiert ankommt, liegt natürlich an der Natur der Dinge, bezw. an der Thematik des Forums.

      Die Arbeitskollegen ob viel jünger oder gleichalt respektieren mich genauso, wie ich sie respektiere,


      Das geht mir nicht anders. Meine Pfunde sind und waren kein Thema.

      Irgendwann sollte jeder Mensch seinen Frieden mit sich gemacht haben - mir ist es mittlerweile gelungen - das war nicht immer so.
      .................
      Sich selber nicht so ernst nehmen

      und mit dem Gejammer aufhören


      Nur mit der Krankheit habe ich noch nicht meinen Frieden gemacht, dafür ist sie noch zu frisch.
      Trotzdem stehen die Pfunde bei mir nicht so im Vordergrund, dass ich deswegen in Unfrieden mit mir leben würde.

      Ich glaube nicht, dass ich nicht gut über mich selber lachen kann. Das ich mich selber nicht so ernst nehme, zeigt ja eigentlich auch mein Eingangsposting.
      Und zu "Jammern", oder besser zu schimpfen beginne ich hauptsächlich, wenn ich sehe, was andere junge Frauen wegen ihrer Figur durchmachen.
      Ich sehe mich selbst dann als junge, recht unsichere Frau und weiß, wie schmerzvoll so etwas für sie ist. Das macht mich unsäglich wütend!
      Auch in diesem Punkt bin ich froh über mein Alter. Das gibt mir sicherlich einen bestimmten Schutz. Vielleicht liegt es daran, dass ich wegen meiner Fülle nicht dumm "angemacht" werde. Aber sicher auch daran, dass heute meine Pfunde nicht mehr ein so große Rolle spielen, wie sie es früher taten. Im Grunde kann man mich über den Weg, mich persönlich über meine Pfunde beleidigen zu wollen, nicht mehr erreichen. Das merken die Menschen sicherlich auch. Aber wenn ioch da so'n junges Mädel sehe und auf der wird wegen ihrer Pfunde (hinten herum oder direkt ins Gesicht)herum gehackt, dann gehe ich auf die Barrikaden.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]