...und dann schleichen sie sich doch wieder ein...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • ...und dann schleichen sie sich doch wieder ein...

      In einem anderen Thread hier, habe ich von meinen Zahnproblemen berichtet.
      Essen macht wirklich keinen Spaß zurzeit, während ich ansonsten meine Mahlzeiten und die dazugehörigen Pausen gern genieße.

      Ein bissel besser ist es mit den Zahnschmerzen geworden, aber gestern, nach dem vorsichtig gemümmelten Essen, schmerzten die Zähne ganz schön doll.

      Heute morgen,- ich freue mich gerade, dass ich praktisch keine Schmerzen habe, geht mir durch den Kopf, dass ich ja auch noch nichts gegessen habe und dass ich richtig Angst habe, wieder etwas zu essen, wo's doch gerade so angenehm ohne Schmerzen ist.
      Und was denke ich in der nächsten Sekunde?

      "Ach, tut mir vielleicht ganz gut, wenn ich Angst habe, dann esse ich eben nichts, oder nur ein zwei vorsichtige Bissen..."

      Natürlich dachte ich dabei an mein Gewicht.

      Und eine Sekunde später denke ich:

      "Was hast Du da gerade eben gedacht??? :eek:Bist Du denn bekloppt? Nichts essen?
      Klar, natürlich eigentlich wegen der Zahnscmerzen, aber doch mit dem Hintergedanken, dann vielleicht was abzunehmen???:-o

      Ich habe echt gedacht, ich werd nicht mehr!
      Habe ich's nicht gelernt inzwischen? Weiß ich nicht, was bei solchen (eventuellen) Annahmen geschieht!?
      Habe ich nicht eine jahrelange Diätkarriere hinter mir, die mich immer dicker gemacht hat???
      Ich dachte, ich würde nie wieder auch nur ansatzweise an so etwas denken und dann schleichen sich die alten Denkweisen doch wieder ein?:mad:

      Okay, ich habe hier noch nicht mal meinen ersten "Geburtstag", bin also in diesem Forum noch ein Kleinkind, oder sogar ein Säugling, aber dass Diäten in Form von zu wenig, - gar nichts, oder das Falsche zu essen, nicht helfen, das wusste ich doch schon, oder?

      Wieso kommen dann so alte Denkweisen wieder in meinen Kopf?.
      Wenn auch nur für Sekunden, aber mich hat das regelrecht geschockt!:eek:

      Geht es Euch auch noch manchmal so?


      Ich habe das Thema mal nach "Dick & Leben" verschoben, weil es alles andere als ein Quasselthema ist. Sally
    • Die alte Bauernregel für diesen Fall heißt:
      Was Hänschen gelernt hat, vergißt Hans nimmermehr!

      Bewußtseinsbildung hin oder her - ich ertappe mich auch dabei, dass ich ähnliche Gedanken denke oder äußere.

      Aber ich habe eigentlich ein ganz gut funktionierendes Ich-bin-hungrig/Ich-bin-satt-System. Und wenn ich keinen Hunger/Appetit habe, dann esse ich eben nicht....Schließlich habe ich keine Essstörung, sondern gehöre zu jenen verworfenen, disziplin-und haltlosen fetten Sozialschädlingen, die mit ihrer Völlerei das bundesdeutsche Sozialsystems in den Untergang treiben!

      stübbken
    • Itsme schrieb:

      In einem anderen Thread hier, habe ich von meinen Zahnproblemen berichtet.
      Essen macht wirklich keinen Spaß zurzeit, während ich ansonsten meine Mahlzeiten und die dazugehörigen Pausen gern genieße.

      Ein bissel besser ist es mit den Zahnschmerzen geworden, aber gestern, nach dem vorsichtig gemümmelten Essen, schmerzten die Zähne ganz schön doll.

      Heute morgen,- ich freue mich gerade, dass ich praktisch keine Schmerzen habe, geht mir durch den Kopf, dass ich ja auch noch nichts gegessen habe und dass ich richtig Angst habe, wieder etwas zu essen, wo's doch gerade so angenehm ohne Schmerzen ist.
      Und was denke ich in der nächsten Sekunde?

      "Ach, tut mir vielleicht ganz gut, wenn ich Angst habe, dann esse ich eben nichts, oder nur ein zwei vorsichtige Bissen..."

      Natürlich dachte ich dabei an mein Gewicht.

      Und eine Sekunde später denke ich:

      "Was hast Du da gerade eben gedacht??? :eek:Bist Du denn bekloppt? Nichts essen?
      Klar, natürlich eigentlich wegen der Zahnscmerzen, aber doch mit dem Hintergedanken, dann vielleicht was abzunehmen???:-o

      Ich habe echt gedacht, ich werd nicht mehr!
      Habe ich's nicht gelernt inzwischen? Weiß ich nicht, was bei solchen (eventuellen) Annahmen geschieht!?
      Habe ich nicht eine jahrelange Diätkarriere hinter mir, die mich immer dicker gemacht hat???
      Ich dachte, ich würde nie wieder auch nur ansatzweise an so etwas denken und dann schleichen sich die alten Denkweisen doch wieder ein?:mad:

      Okay, ich habe hier noch nicht mal meinen ersten "Geburtstag", bin also in diesem Forum noch ein Kleinkind, oder sogar ein Säugling, aber dass Diäten in Form von zu wenig, - gar nichts, oder das Falsche zu essen, nicht helfen, das wusste ich doch schon, oder?

      Wieso kommen dann so alte Denkweisen wieder in meinen Kopf?.
      Wenn auch nur für Sekunden, aber mich hat das regelrecht geschockt!:eek:

      Geht es Euch auch noch manchmal so?


      Ich habe das Thema mal nach "Dick & Leben" verschoben, weil es alles andere als ein Quasselthema ist. Sally



      Ja, solche Gedanken hab ich immer wieder.Egal wieviel ich verstanden habe und weiß;wie sehr ich zu mir stehe; wie positiv mich andere nehmen....diese Gedanken...das ist zuviel, zu fett, wenn Du das wegläßt sparste KaLorien,das gönn ich mir, ist mir egal wenn die glotzen...auch Dicke müßen essen, sind nur neidisch..und ..und und..

      Diese Gedanken, jahrzehntelang eingeübt, kommen mir immer ganz unbewußt aus dem Hinterhalt in die Quere.
      Aber schocken tun sie mich nicht mehr....ich hab mich solange mit diesem Thema auseinandergesetzt...wahrscheins müßte man Teile meines Hirns rausoperieren, wenn sie weg sollen.
      Ich lebe mit ihnen...sie fließen durch mich durch...und dann laß ich sie davonschweben.

      Ich find mich ganz ansehnlich.Komme gar nicht erst auf die Idee mich nach Klamotten zu sehnen in die ich nicht reinpaß ( und die Abteilung im Schrank...wenn ich dann mal schlank bin, kann ich das anziehen hab ich verschenkt ).
      Eigentlich ist der einzige Grund, warum weniger Gewicht gut wäre nur noch medizinischer Natur.

      :applaus:Aber ich bin wirklich 99,99% frei davon, mich an meinem Gewicht zu meßen-lassen.
      Und ihr wißt, was das heißt.
      Und seit ich mein Selbswertgefühl nicht mehr davon abhängig mache, gehen auch alle anderen mit mir um , als sei ich ein Mensch-eine Frau...nicht die Dicke.

      Also laß Dich nicht schocken vom Teufelchen...sag "Hallo, da biste ja wieder..jojo kenn ich Deine Sprüche und Tschüß"
    • Nachdem ich gestern dem Gott der weißen Schüssel ein Opfer darbrachte, schlich sich auch so ein Gedanke in mein Hirn: "Na wenigstens landet so das Ciabatta nicht auf meinen Hüften."
      Ich habe den Gedanken ganz schnell wieder verscheucht.

      Kirstin