Neues Fahrrad ....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Neues Fahrrad ....

      Nun war ich ja drei Tage auf der RehaCare in Ddorf - beruflich.

      Zu meiner großen Freude hatte ich dort auch einige Zeit für mich und konnte so das erste Mal seit ich diese Messe besuche auch mal richtig privat gucken.

      Und da habe ich dann das Nachfolgerad zu meinem gefunden. Seit etlichen Jahren fahre ich ein Sesseldreirad mit tiefliegendem Lenker. Kein Streß mehr mit abgestorbenen Händen, wundgesessenem Hintern und Auf- und Absteigen. Allerdings ist mein Rad - habe ich damals gebraucht gekauft - schon etliche Jahre alt und sehr sehr schwer und ich kann es derzeit mit meinen Beinkräften nicht bewegen. Einstein zieht zwar auf Kommando aber ich will ja auch was für mich und meine Fitness tun.

      Seit einem halben Jahr schleiche ich schon immer um ein Modell rum dass ich mal in O-Bay ;) gesehen habe. Auch ein Dreirad, allerdings schmaler und mit einer leichten Motorunterstützung. Nun hatte ich die Gelegenheit es selber Probe zu fahren. Schööööön. Und nicht mal teurer als ein "normales" Rad, wenn man den Motor weg denkt.

      Glücklicherweise war die Firma die die Dinger vertreibt auf der Messe und ich konnte mal ausprobieren wie das Rad fährt. Es war einfach toll und der Gewichtsunterschied zu meinem Rad deutlich zu merken.

      Spätestens zum nächsten Frühjahr zieht so ein Teil bei mir ein!
    • Ein neues Fahrrad ist toll, meines ist seit dem Unfall vor 3 Wochen noch in der Werkstatt, bin mal gespannt wie teuer das wird. Aber mit dem Dreirad wirst du ja nicht vom Pedal abrutschen und dich Straße knutschen :-o
    • Habe auch gegockelt (soweit mir als Frau das möglich ist ;)) und "Presto" gefunden. Sprechen wir davon?

      Das kann ich mir toll vorstellen, vor allem wenn Du erst im Rolli sitzt und dann plötzlich auf so einem Fahrrad. Das ist doch ganz was anderes. Ich fahre auch total gerne Fahrrad (allerdings mehr so zum Einkaufen oder irgendwohin auf einen Kaffee, nicht wirkliche Touren ;)), man hat einfach viel mehr Freiheiten, als zu Fuss/im Rolli oder mit dem Auto.

      Viel Spass damit, wenn es mal da ist!
    • So, nun hab ich mal nach Bildern gegraben...

      mein altes Fahrrad - dekoriert mit meiner Stieftochter :)


      [IMG:http://i237.photobucket.com/albums/ff124/mica357/radius2.jpg][IMG:http://i237.photobucket.com/albums/ff124/mica357/EZ-AX.jpg]

      und hier mein (hoffentlich bald) neues!

      Der unten liegende Lenker ist zwar tierisch bequem, insbesondere wenn man wie ich Probs mit der Wirbelsäule hat, macht aber auch einen extrem großen Wendekreis. Das neue ist da deutlich wendiger und den Lenker kann man auch so verstellen, dass er eine bequeme Höhe hat.

      Auf jeden Fall freu ich mich auf's Fahrradfahren! Spätestens im Frühjahr!
    • Das sieht ja cool aus! :cool:

      An ein "liegendes" Fahrrad habe ich gar nicht gedacht, dabei ist das für Deinen Rücken wahrscheinlich viel besser. Wenn Du in der Nähe wärst, würde ich es direkt gerne mal ausprobieren.

      In der Stadt begegnen mir auch manchmal Liegend-Radler. Besonders lustig finde ich, wenn sie sich auf dem Radlweg "vorbeischleichen", denn dadurch, dass sie so tief liegen und ich relativ aufrecht auf meinem Oma-Fahrrad sitze (und nicht dauernd runterschaue) fallen sie mir häufig erst auf, wenn ihr Kopf plötzlich auf Höhe meine Knies auftaucht - was mich doch immer wieder überrascht. :)
    • Genau darin liegt mein "Problem" mit den Liegerädern (mal abgesehen von den von Soku erwähnten Bergen). Ich hätte wirklich panische Angst übersehen zu werden.

      Bei vielen Autos ist der Kopf des Fahrers noch unterhalb des Fensters. Und mit den winzigen Fähnchen braucht mir erst keiner zu kommen, die find ich genauso übersehbar.
      ]
    • Das Liegerad fahr ich ja schon einige Jahre - es ist nicht so niedrig sondern hat eine Sitzhöhe von 70 cm. Eigentlich wäre Sesselrad wohl auch ein passenderer Name für die Teile. Aber das hört sich so nach Sofa an hat mein Fahrradhöker gesagt.

      Eins hab ich ausprobiert, war viiiiiiiel sportlicher, das Hase-Kettwiesel. Super Strassenlage..... aaaaaaaaaber..... mein Hund hatte seine Schnauze immer in meinem Ohr wenn wir an der Ampel standen... und das hat mir nicht so gefallen. Es war wirklich viel zu tief.

      Und übersehen worden bin ich auf meinem alten "normalen" Rad auch. Innerhalb einer Woche drei mal um die gleiche Zeit an der gleichen Stelle. Ich geb ja zu, dass man morgens um halb sieben nicht so mit Radfahrern rechnet, aber ich hatte schon doppelte Halogenbeleuchtung, mein Hund so Blinkdinger am Geschirr... hat nicht geholfen. Beim dritten Mal hab ich die Frau aus dem Auto gezogen. Ich hab sie dann auch nie wieder getroffen. Entweder ist sie umgezogen oder hat sich eine andere Strecke ausgesucht.