Dicke im Flieger...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Dicke im Flieger...

      ...ich hab mal ne Frage:

      Ich würde sooooooooooo gerne mal fliegen, aber da lässt mein Selbstbewusstsein dann nach..pass ich in die Sitze??????????? Ich hab schon so viele Horrormärchen gehört, das man zwei Plätze zahlen muss und so, deshalb würd ich mich sehr über eure Erfahrungen freuen.
      Wie habt ihr das fliegen erlebt, als dicker Mensch???

      Freu mich auf Antworten
      LG Doro
    • Es war gar kein Problem!
      Du kannst bei den Fluggesellschaften mit ein bischen Sucherei die Sitzbreite für jeden Flugzeugtyp herausfinden. Dann einfach mal zu Hause nachmessen.
      Aber nicht gleich panisch werden, wenns eng aussieht. Die Lehenen zwischen den Sitzen sind absolut stabil, und so kann man sich auch ein bischen zusammenquetschen.
      Tendenziell sind Billig-Airlines auch mit schmaleren Sitzen ausgestattet.
    • Hier findest du weitere Infos und einen Linktipp.

      Das Thema ist bei uns ein Dauerbrenner.

      Ich fliege öfters und habe keine Probleme, benutze allerdings keine Billigflug-Airlines. In den (sitztechnisch) vollgepfropften Maschinen kriegen nicht nur dicke Menschen Panikattacken, sondern im Grunde jeder, der mehr als 40 kg bei 1,50m Größe wiegt ...:rolleyes:
    • Hat eigentlich schon mal jemand bei RyanAir einafch 2 Sitze bestellt?
      Da müsste dohc im Prinzip nur der reine Flugpreis bezahlt werden und eben nur einmal Steuer und Kram, oder?
      Da wäre man ja je nach Glück mit 99 Cent zusätzlich dabei.

      Auf der Homepage stand was, dass man sich in dem Falle mit ihnen in Verbindung setzen soll. Und dass man dennoch nur einmal-Gepäck mitnehmen darf. Höhö.

      Ich habe da noch nicht wegen Details angerufen weil es gerade nicht akut ist. Aber vielleicht hat hier ja schon jemand Erfahrungen?
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • Das mit den zwei Sitzen wäre es mir wert, wenn ich mal wieder fliegen würde. Fragt sich aber nur, ob die Armlehnen überhaupt zum hochklappen sind? Andernfalls würde ein zweiter Sitz recht wenig bringen.

      Mein letzter Flug ist schon mindestens 10 Jahre her, ich meine aber, das damals die Dinger nicht klappbar waren. Vielleicht kann jemand mit aktueller Flugerfahrung dazu was sagen.
    • Ich mußte dieses Jahr aus beruflichen Gründen ein paar Mal fliegen. Da ich gerne am Fenster sitze, habe ich beim Aussteigen jedes Mal versucht, die Lehnen hochzuklappen, was auch immer funktioniert hat. :lila:
    • Ja. Also meiner Erfahrung nach waren die auch immer hochklappbar. Außer die Sitze ganz vorne und an den Notausgängen etc. Aber da kann man ja ggf. nochmal nachfragen.
      Bzw. es ist mir auf dem Rückflug von China nach dem Umsteigen in Amsterdam passiert, da hatte ich so einen Notausgangsitz, dessen Armlehne nicht klappbar war und zudem enger als die anderen Sitze. Das Sitzetauschen wurde von der Stewardess komplett "seriös" und ohne Peinlichkeiten geregelt.
      Wobei das hier noch einfacher war, weil wir in einer kleinen Gruppe reisten.

      Ich möchte gerne mal wieder verreisen. Und da ich das momentan wenn spontan organisieren kann und da dann meist niemand mitfliegt oder ich aber auch gerne gezielt alleine verreisen will möchte ich schon gerne 2 Sitze haben. Ich möchte den fremden Sitznachbarn nicht so bedrängen, wie ich es bei (vorgewarnten) Freunden/Bekannten tue. Und ich werde älter und bequemer. Ich sehe es einfach nicht mehr ein mich irgendwo reinzuquetschen, wenn es auch eine gemütliche Alternative gibt. :D

      Und bei den Ryanairpreisen kann man sich dann auch mal 2 erlauben. Hoffentlich fliegen die bald auch nach Brasilien :rolleyes::cool:

      Naja. Marrakesh ist ja auch schon mal was ;)
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • In allen Flugzeugen, mit denen ich bisher geflogen bin (und es waren eine ganze Menge in allen Größen), waren die Armlehnen hochklappbar. Wir nutzen das gern, weil ich mit meiner kleinen Tochter fliege und sie dann a) sich ankuscheln kann und ich b) mehr Platz habe.
    • Ich fliege nächste Woche nach Kos. Vorab habe ich auch den Preis für einen zweiten Sitz angefragt. Bei Air Berlin ist es jedenfalls so, daß man den vollen Preis abzüglich Flughafensicherheitsgebühr (die in dem Fall eh nur 10-20 Euro ausmachten) kostete. Das waren dann mal schlappe 340 Euro.

      Ich hab es sein lassen. Ich habe mein Möglichstes getan und an meine Mitmenschen gedacht, jetzt sitzt halt jemand armes neben uns beiden.

      Jedoch ist die Berechnun von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft anders.

      Air Berlin hat bis März z. B. den Kinderpreis und nicht den Erwachsenenpreis berechnet.
      ]
    • Also ich bin gestern erst wieder mit nem Billigflieger (Germanwings) unterwegs gewesen ... von Berlin nach München und vorigen Donnerstag München-Berlin .... und das war jetzt schon das 2. mal mit denen.

      Und es war wieder WUNDERBAR!

      Ich hab mich früher auch nie getraut, und es war ein absoluter Fehler!

      Ich hab noch nie, aber wirklich noch nie irgendwelche unlösbaren Probleme gehabt ... und ich bin wirklich reichtlich breit.

      Zwei Dicke nebeneinander, das würde ein Problem geben ... alles andere geht.

      In Linienmaschinen, auch bei Billig-Fliegern, sind bisher immer Plätze frei geblieben, so daß man also mit der freien Nebensitz-Variante extrem bequem fliegen konnte ... aber ich hatte auch schon Fälle wo nix frei war und auch das ging.

      Germanwings liebe ich besonders, weil man da nach der Reihe des Eincheckens an Bord geht und freie Platzwahl hat ... d.h. man pflanzt sich schnell wohin und dann will sich eh keiner mehr neben einen setzen ... ich nutze diesen Effekt schamlos ohne schlechtes gewissen für mich aus.

      Weitere Tipps gerne auf Anfrage :)
    • Ich wusste nicht wohin damit und einen neuen Thread wollte ich deswegen auch nicht aufmachen...

      Gestern ist es mir das erste Mal passiert... Ich bekam den Gurt nicht zu... Wahrscheinlich hätte ich mittags im Hotel doch das Stück Schokoladenmousse weglassen sollen oder war es doch das Stück Kuchen 1,5 Stunden vor dem Flug, das sich nicht wegatmen lies? Ich werde es wohl nie herausfinden :-p

      Ich also zur Stewardess und eine Verlängerung geborgt. Gar kein Problem. Nach der Landung hin, zurückgegeben und bedankt. Sie erzählte mir dann, dass sie manchmal auch den Gurt zur Landung weiter einstellen muss, als beim Start und das das schon ziemlich komisch ist... Fand ich total süß, dass sie mir damit ein nicht vorhandenes schlechtes Gefühl nehmen wollte :daumen:
    • Ich glaube es geht weniger um die Fluggesellschaften als um den Flugzeugtyp. Ich habe festgestellt, dass der amerikanische Flugzeugbauer Boeing grundsätzlich großzügigere Sitzflächen und Gurtlängen bietet als der europäische Hersteller Airbus.
      Langstrecke bin ich bisher nur mit Boeing geflogen und Sitz und Gurte passten da auch bisher immer.
      Über Airbus kann ich da nur schlechtes berichten, Beispiel: Letztes Jahr Düsseldorf-London und zurück mit British Airways. Hinflug Boeing, Sitz war ausreichend breit und Gurt passte auch. Rückflug Airbus, Sitz war unangenehm eng (ich fühlte mich wie in Eiscafe-Stühlen) und Gurt passte nicht. Eine Verlängerung war zwar kein Problem ("Could I get the extension, please?" *g*), aber der Sitz war wie gesagt sehr unangenehm, die eine Stunde die wir in der Luft waren gings aber.
      Grundsätzlich schlechte Erfahrung habe ich auch mit Germanwings gemacht, da die grundsätzlich mit Airbus fliegen, jedenfalls war das vor 3 Jahren so. aber ea stimmt, es gibt seiten im internet auf denen man die flugzeugtypen mit allen infos zu sitzbreiten ect. checken kann. einfach mal googlen.

      Ach ja: Wieviel ich jeweils gewogen habe in den letzten Jahren bei den Flügen kann ich gar nicht so genau sagen, aber es war Konfektionsgröße 56 - 58.
    • Ophelia schrieb:

      Wieviel ich jeweils gewogen habe in den letzten Jahren bei den Flügen kann ich gar nicht so genau sagen, aber es war Konfektionsgröße 56 - 58.

      In der Preisklasse bewege ich mich auch etwa, und ich kann die Erfahrung insoweit bestätigen, als es wirklich sehr verschieden ist. Auf die Hersteller habe ich dabei nicht geachtet. Mir ist es allerdings schon öfter passiert, dass ich nach einer Verlängerung gefragt habe (mache ich immer schon beim Einsteigen) und mir die Stewardess gesagt hat, dass ich wohl keine brauchen würde. Das hat dann auch immer gestimmt. Die kennen ihre Flieger. ;)

      Also - wenn's mal geht und mal nicht, liegt's nicht unbedingt an der Mousse.
    • Wie oben geschrieben war ich inzwischen auf Kos. Das Fliegen war gelinde gesagt eine Katastrophe.

      Hin- und Rückflug mit Air Berlin, immer ein Airbus 737-800.

      Und wie ebenso oben geschrieben, habe ich es mir erspart, einen zweiten Sitzplatz für mich zu buchen.

      Bei Hinflug war es kein Problem, da hatten wir Glück, wir hatten zu zweit drei Sitzplätze, also eine gesamte Reihe. Und die war auch nötig. Sooo eng hatte ich das nicht in Erinnerung (mein letzter Flug war 2003)! Klar, ich habe seitdem zugenommen, aber daß ich so viel mehr Platz brauche.... Grausam. Und die Gurtverlängerung ist auch kürzer geworden. Früher waren das richtige lange schwarze Gurte, die für mich immer viel zu lang waren. Nun sind sie rot und kürzer. Viel kürzer.

      Bezüglich des Rückfluges hatte ich dann aber die volle Panik. Das Flugzeug war ausgebucht, dementsprechend sah ich schon eine stänkernde, meckernde Person zwischen uns beiden eingeklemmt sitzen.
      Ich habe alle Hebel in Bewegung gesetzt, doch einen Extra-Seat zu bekommen (über Air Berlin und die verschiedenen Veranstalter).

      Nichts zu machen, tatsächlich ausgebucht. Am Flughafen in Kos haben sie uns dann aber versprochen, den Sitz neben uns zu blocken, so daß, falls jemand nicht auftauchen sollte, dieser frei bliebe.

      Der letzte Tag war durch das Warten (Flug erst nach 23 Uhr) sehr unangenehm. Die letzten vier Stunden vor dem Flug hätte ich heulen können vor Anspannung.

      Zwei nette Herren im Hotel, die mit uns zurückflogen, bekamen das mit und boten mir dann sogar an, daß ich neben ihnen sitzen könnte, es würde ihnen nix ausmachen.

      So war zumindest eine Notlösung gefunden. Trotzdem war es mir so unangenehm.

      Naja, wir saßen dann im Flugzeug und warteten, bei jedem der vorbeizog auf die hinteren Sitzplätze war ich so froh.

      Und wie auch immer das funktioniert hat, der dritte Platz in unserer Sitzreihe blieb frei! Mir fielen so viele Steine vom Herzen, das könnt ihr mir glauben!

      Was mir allerdings beim Rückflug aufgefallen ist, bei dem die Maschine etwas älter als die beim Hinflug war: die Sitze waren etwas breiter.

      Für mich kam als Fazit auf jeden Fall raus: Extra-Seat buchen, nicht mehr fliegen oder 30-50 kg abnehmen (oder im Lotto gewinnen, damit ich mir die Businessclass leisten kann).
      ]
    • Ich bin gerade mit Germanwings hin-&zurück geflogen. Hin, der Gurt ging mit etwas Gedrücke zu. Sehr enge Sitze, aber zum Glück blieb der Mittelsitz frei. Ich setze mich immer an den Gang. Die Lehnen zw. den Sitzen konnte man hochklappen, nur die Lehne am Gang nicht - habe es versucht!

      Zurück, die Lehne am Gang ließ sich hochklappen! Der Gurt war um eine ganze Handbreite definitiv zu kurz. Da half alles ziehen und zerren nicht. Denn ich wollte es erst gar nicht fassen... schließlich hatte es beim Hinflug ja gepasst.

      Leider kenn ich mich in den Maschinen gar nicht aus und habe auch nicht darauf geachtet - außer daß die Rückflugmaschine total mit T-Online (Mobil?) -Werbung bekleistert war, sodaß man gar nicht erkennen konnte, welche Fluggesellschaft das war... bis der Bus vor der Maschine hielt und ich auf der Turbine "Germanwings" las.

      Die Gurtverlängerung war übrigens überhaupt kein Problem. So wie EdeWolf mach ich das auch. Einen Platz in den ersten Reihen vor den Flügeln. Und allen Ankömmlingen forsch ins Gesicht gucken. Die meisten schauen eh schon suchend hinten nach einem Platz oder schauen schnell weg wenn sie merken, daß ich sie direkt anschaue. Muß irgendso ein Reflex sein. :D So hatte ich auf dem Rückflug die ganze Sitzreihe für mich und bin dann natürlich, als die Türe geschlossen wurde, ans Fenster gerückt . :-D:-D:-D
    • Habe auch meine Angst überwunden und bin in den letzten Jahren häufiger geflogen. Zu meinem Hobby wird es nicht und ich bevorzuge sicherlich einen Urlaub mit Eigenanreise, aber ich habe vorgestern für Juni unseren Flug nach Mallorca gebucht. Mit einer solch kurzen Flugzeit kann ich mich noch gut arrangieren.

      Wir versuchen auch immer eine 3er Reihe für uns zu bekommen und bis auf einmal ist es uns auch gelungen. Beim Einsteigen frage ich immer gleich nach der Verlängerung und auch das klappt fast immer prima.

      Aber es bleibt immer eine Unsicherheit und deshalb kann ich das Posting von Nette sehr gut nachfühlen. Horror und Erleichterung (über eine immer noch unbequem-unangenehme Situation) in letzter Minute.

      Kiki
      [CENTER]Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.[/CENTER]
      [CENTER]Philipper 1,9[/CENTER]
    • also wenn ich fliege, dann muß ich immer am fenster sitzen, sonst bekomm ich panik und neben mir sitzt dann sowieso immer ein teil meiner familie (wir sind alle ned schlank :-o *hüstel*)...also muß ICH mir keine gedanken machen über mein nebenan....problem gelöst :grins:

      aber bisher hat sich der der am rand sitzt noch nie beschwert :). und sollte es mal vorkommen muß er halt nächstes mal nen privatjet nehmen denn in einem flieger wo man wie die ölsardinen hineingepackt wird, wirds halt immer a bissl eng sein.

      viel mehr ist mein problem, dass ich der totale flugschisser geworden bin. der letzte flug war a bissl gar unruhig. [IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/g040.gif]
    • viel mehr ist mein problem, dass ich der totale flugschisser geworden bin. der letzte flug war a bissl gar unruhig.


      Ja das geht mir auch so. Bin im Mai von Budapest nach Köln geflogen (mit Germanwings) und das war echt der Horror. Super eng, die Tussi vor mir macht noch ihren Sitz zurück, und dann noch Turbulenzen und ein Gerüttel und Geschüttel. Ich war klatschnass vor kaltem Schweiss, stand kurz vor einem Kreislaufkollaps (so ungefähr müsste es sich anfühlen) und mein Mann saß neben mir - ein Sitz zwischen uns war halt frei - und hat gelesen :eek:

      Nur gut, dass unser Urlaub im September ohne Fluchzeuch geplant war.

      Kiki
      [CENTER]Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.[/CENTER]
      [CENTER]Philipper 1,9[/CENTER]
    • boa, ich fühl da echt mit dir.

      ich glaub ich nehm in zukunft das schiff :see: oder eine flasche wein mit ins flugzeug...nach einem glas bin ich eh hinüber und lach nur noch *hihi*. echt zu blöd, dass griechenland nicht zu fuß in drei stunden erreicht werden kann. :rolleyes:
    • kuschelweich schrieb:

      also wenn ich fliege, dann muß ich immer am fenster sitzen, sonst bekomm ich panik und neben mir sitzt dann sowieso immer ein teil meiner familie (wir sind alle ned schlank :-o *hüstel*)...also muß ICH mir keine gedanken machen über mein nebenan....problem gelöst :grins:

      Ich denke, wir bewegen uns da in verschiedenen Gewichtsklassen. Neben mir auf dem Nachbarsitz hätte allenfalls ein extrem magersüchtiger Mensch Platz oder ein dreijähriges Kind. Mit beidem kann ich nicht dienen.

      aber bisher hat sich der der am rand sitzt noch nie beschwert :). und sollte es mal vorkommen muß er halt nächstes mal nen privatjet nehmen denn in einem flieger wo man wie die ölsardinen hineingepackt wird, wirds halt immer a bissl eng sein.

      Naja, der, der neben mir sitzt, hat auch recht auf einen Sitz. Einen ganzen Sitz, welchen er genauso bezahlt hat, wie ich. Warum sollte er nicht meckern, wenn dieser Sitz zur Hälfte von mir belagert wird?

      @GreenTomate: Gingen die Armlehnen zwischen den Sitzen komplett hoch, sprich, verschwanden sozusagen zwischen den Lehnen?
      ]
    • Ich habe die gleich Erfahrung wie Ede Wolf... im Airbus geht's, auch ohne Gurtverlängerung... in einer Boeing 737 wurde ich tierisch eingequetscht. Mein Mann ist zwar nicht dick, aber sehr lang (1,95 m) und der fühlte sich beinlängentechnisch sehr benachteiligt. Am Notausgangplatz ist zwar mehr Beinfreiheit, dafür finde ich die feststehenden "Mittellehnen" sehr unangenehm. Einmal saß ich neben einem kleinen, dünnen Mann, der nahm es mit Humor und sagte: "Ach, hier ist doch soviel Platz... wir können nachher zusammen tanzen!". Und das meinte er nett, nicht anzüglich.

      Nach der Gurtverlängerung frage ich auch immer am Eingang und bekam sie stets diskret rübergereicht.

      Bei den Armlehnen kann ich sagen, dass sie quasi komplett verschwinden, wenn man sie hochklappt - die beiden in der Mitte... am Gang und am Fenster leider nicht. Am Fensterplatz finde ich es "am engsten", weil durch die Wölbung des Flugzeuges viel Platz für die Arme und Schultern weggenommen wird.

      Danke für den Tipp, beim nächsten Einchecken zu fragen, ob man zu zweit einer Dreierreihe bekommen kann... das werde ich mal versuchen, wenn das nächste Mal fliegen angesagt ist!

      LG Kathinka
    • Ich bin mal (zum Glück nur bis nach London) mit einem Afrikanischen Ehepaar in einer Dreierreihe gelandet - wir alle drei mit etwa derselben großzügigen Figur ... wir mussten lachen, als wir uns sahen, haben dann einvernehmlich die Armlehnen hochgeklappt und uns gemütlich miteinander eingerichtet - was halfs. Dünnere Menschen hätte es zwar um uns herum auch gegeben, aber zum Tauschen wollten wir dann doch niemand bitten und für zwei Stunden ging es schon.
    • @ Dotty

      Ich denke Du musst die Angst überwinden und es einfach mal ausprobieren. Vielleicht zunächst mal mit einem kurzen Flug.
      Jahrelang hab ich mich vor dem fliegen gedrückt - dann vor ca. 5 Jahren kam ich in eine Situation in der ich fliegen musste ... es ging wirklich nicht anders. Vorher habe ich nach dem Flugzeugmodel und der Sitzbreite gegoogled. Das war wirklich ein grosser Fehler. :rolleyes: Ich weiss nicht mehr welche Breite angegeben war, aber es war eigentlich klar, dass mein Hintern da nicht rein passen KANN. Die Nacht vor dem Flug habe ich kaum geschlafen vor Angst ... und dann: die Sitze waren absolut ausreichend, ich brauchte noch nicht einmal eine Gurtverlängerung und der Flug war sehr angenehm - nun ja ... viel Lärm um Nichts.
      Nur ein einziges Mal in all der Zeit bin ich in einem Flugzeug geflogen, bei dem man die Armlehnen nicht hochklappen konnte. Das war soweit ich mich erinnere British Airways (nur auf dem Rückflug)
      Da ich inzwischen eine Fernbeziehung habe, fliege ich momentan recht oft und kann EdeWolf nur Recht geben. Germanwings ist wirklich toll und konfortabel --- auch für sehr dicke Hintern.