Extrem übergewichtige Frauen nehmen Krebsvorsorge nicht wahr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Artikel siehe oben schrieb:


      Die Forscher und ihre Kollegen führen nun Befragungen bei Ärzten und Patienten durch, um herauszufinden, wie bei übergewichtigen Frauen die Bereitschaft zur Krebsvorsorge verbessert werden kann.


      ... vielleicht, indem sie aufhören übergewichtigen Frauen wegen ihres Gewichs auf die Nerven zu gehen und sie stattdessen einfach nur untersuchen? ... manchmal sind doch Forscher ausgesprochen dämlich.
    • Stadtmadl schrieb:

      ... vielleicht, indem sie aufhören übergewichtigen Frauen wegen ihres Gewichs auf die Nerven zu gehen und sie stattdessen einfach nur untersuchen? ... manchmal sind doch Forscher ausgesprochen dämlich.


      und vielleicht indem sie gynäkologenstühle anschaffen, die über 140 kilo tragen, sodass ein krebsabstrich gemacht werden kann?
      (oh, ich vergaß, eine extrem übergewichtige frau wiegt 115 kilo...)

      und vielleicht indem medizinisches personal eine große schmerzvoll zusammengepresste brust nicht entsetzt anstarrt wie eine fluoreszierende kuhflade aus dem weltall?

      und vielleicht indem sie frauen bei der mammografie nicht grundlos mit nacktem oberkörper 15 bis 20 minuten lang in einem kämmerchen warten lassen, nachdem sie ihnen vorher das gefühl vermittelt haben, irgendetwas sei gerade total besorgniserregend?
      (ich war bisher zweimal und das ist jedesmal passiert - in verschiedenen laboratorien)
    • und vielleicht indem sie frauen bei der mammografie nicht grundlos mit nacktem oberkörper 15 bis 20 minuten lang in einem kämmerchen warten lassen, nachdem sie ihnen vorher das gefühl vermittelt haben, irgendetwas sei gerade total besorgniserregend?
      (ich war bisher zweimal und das ist jedesmal passiert - in verschiedenen laboratorien




      ...da kann ich mich nur anschliessen,
      ich habe auch sehr unangenehme Erfahrungen , bei einer Mammografieuntersucheng machen müssen.... bin seitdem nie wieder zu einer Untersuchung gegangen....


      (Ps. Was mache ich beim Zitieren falsch, wenn ichnur einen Teil zitieren möchte, erscheint der ganze Text, deshalb habe ich hier kopiert und eingefügt)
      [SIZE="2"][FONT="Lucida Console"][COLOR="Blue"][/COLOR]
      [COLOR="DarkOrchid"]Herzlichen Gruß

      Debbymo[/COLOR][/FONT][/SIZE]
    • Entweder du löschst den Text, den du nicht zitieren willst oder du gehst auf Antworten und kopierst den zu zitierenden Text ein, markierst diesen dann und klickst im Editor auf (Zitat einfügen). Dann hast du den Text aber nicht den Namen von dem er stammt.
    • Artikel schrieb:


      Denn gerade durch das Übergewicht besteht ein erhöhtes Risiko an Brust- oder Gebärmutterkrebs zu erkranken und zu versterben.


      Vielleicht liegt das auch daran, dass eben später bis gar nicht zur Vorsorge gegangen wird? Aber anscheinend wird das überhaupt nicht in Erwägung gezogen.

      Stadtmadl schrieb:


      ... vielleicht, indem sie aufhören übergewichtigen Frauen wegen ihres Gewichs auf die Nerven zu gehen und sie stattdessen einfach nur untersuchen? ... manchmal sind doch Forscher ausgesprochen dämlich.


      Genau.

      Liebe Grüße
      simsalabine
    • Stadtmadl schrieb:

      ... vielleicht, indem sie aufhören übergewichtigen Frauen wegen ihres Gewichs auf die Nerven zu gehen und sie stattdessen einfach nur untersuchen? ... manchmal sind doch Forscher ausgesprochen dämlich.


      Richtig... ich kann meine Frau genau aus diesem Grund auch nicht dazu überreden :(

      LG
      LOF
    • Ja *prust* ... über den Begriff hab ich auch herzlich lachen müssen. :-o

      Ansonsten kann ich keine schlechte Erfahrung beitragen.

      Meine Mammographien waren bisher völlig in Ordnung, menschlich wie fachlich.
      Ich kann mich nicht beschweren.
      Die Assistentin sagt immer nur völlig sachlich, "einen Moment bitte, ich muss eine größere Platte holen".
      Wie (un-)angenehm sowas dann schlussendlich ist, ist wieder eine andere Frage. Aber wie ich höre, tut diese Untersuchung vielen Frauen weh, unabhängig von Brustgröße und (Gesamt-) Körpergewicht.

      Auch über meinen Gyn kann ich nur Positives sagen, in wirklich jeder Beziehung. Allerdings war ich auch schon 35 und um etliche miese Erfahrungen reicher, als ich ihn endlich gefunden hatte.
    • Sally schrieb:

      Ansonsten kann ich keine schlechte Erfahrung beitragen.



      ich bin sicher, dieseerfahrungen überwiegen, ich hab scheinbar pech gehabt.

      meine brüste sehen übrigens relativ normal aus, groß halt, aber die blicke dieser frauen ließen daraufschließen, sie hätten gerade ne erscheinung. und ich finde, das muss doch möglich sein, medizinischem personal die grundformen respektvollen benehmens zu vermitteln.

      wie ich schon mal erwähnt hab, seh ich im bad so eine bandbreite weiblicher figuren und formen, da müssen auch große brüste und dicke bäuche zum repertoire einer röntgenassistentin gehören.
      aber wem sag ich das.
    • Lovely Rita schrieb:

      ... das muss doch möglich sein, medizinischem personal die grundformen respektvollen benehmens zu vermitteln ...


      Sollte man meinen. Ist es aber leider nicht oder nur selten, da medizinisches Personal (Ärzte, Schwestern, Pfleger) sehr häufig denkt, sie hätten die Weisheit gepachtet und sie sich i.d.R. auch gerade bei Übergewicht sehr überlegen fühlen.

      Die Blicke bei der Mammographie kenne ich auch - hatte aber "Glück", da ich die Bemerkung der Schwester "Sie haben ja schon einen ziemlich grossen Busen" gut beantworten konnte mit einem süß lächelnden "Ja, ich weiss, hätten viele gern, gell?" ... denn sie war ca. mein Alter, auch nicht wirklich schlank, aber flach wie ein Brett. :D Tja, ... :baeh:

      Trotzdem wäre es mir auch lieber, sie würden sich gleich ordentlich benehmen.
    • Stadtmadl schrieb:

      Die Blicke bei der Mammographie kenne ich auch - hatte aber "Glück", da ich die Bemerkung der Schwester "Sie haben ja schon einen ziemlich grossen Busen" gut beantworten konnte mit einem süß lächelnden "Ja, ich weiss, hätten viele gern, gell?" ...



      tja...da fehlt mir leider etwas...:-D...im rechten Moment fallen mir meistens keine Konterworte ein...schade eigentlich!
      Ich bewundere die Menschen, die gleich kontern können :)...und somit dann nicht mehr als Angriffsfläche zur Verfügung stehen...da muss ich noch lernen...mal so überleg :rolleyes:
      [SIZE="2"][FONT="Lucida Console"][COLOR="Blue"][/COLOR]
      [COLOR="DarkOrchid"]Herzlichen Gruß

      Debbymo[/COLOR][/FONT][/SIZE]
    • Debbymo schrieb:

      Ich bewundere die Menschen, die gleich kontern können ... und somit dann nicht mehr als Angriffsfläche zur Verfügung stehen


      Geht auch nicht immer gleich - man muss Glück haben und letztlich geht es bei mir auch nur, wenn die Verletzung nicht so tief geht. Kleinere Sachen sind schnell mal beantwortet oder "zurückgegeben" :-D, aber wenn es mich sehr trifft, dann fällt mir überhaupt nichts ein, weil ich so damit beschäftigt bin, die Bemerkung oder den Blick erst mal zu verdauen und mir möglichst nichts anmerken zu lassen. Und manchmal bin ich auch einfach völlig platt davon, wie unverschämt man sich benehmen kann - da kommt dann auch nichts ausser ungläubigem Staunen bei mir heraus.

      Aber manchmal, so wie oben, gibt es kleine *Sternstunden* :)