Brotbackautomaten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Brotbackautomaten

      Huhu,
      ich liebäugel gerade mit einem Brotbackautomaten von Unold.... der ist vor ein paar Jahren mut Gut bewertet worden bei Stiftung Warentest.
      Im vorherigen Thread haben einige erwähnt das einen Backautomaten haben und wollte mal wissen welche Geräte Ihre habt und wie eure Erfahrungen sind damit.

      Viele Grüße
      Desdemona75
    • hallo,
      ich habe einen von aldi mit zwei quirlen für brot bis zu 1300 g. der hochkant für das kleinere brot hat für 2 personen nicht gereicht wenn man nicht jeden tag backen lassen will.unhold ist doch viel zu teuer. warte doch auf ein angebot vom discounter.
      ich bin mit meinem seit 2 jahren sehr zufrieden und backe auch 1500g damit. mit dem pizzabrot bist du auf jeder grillfete die größte.
      gebe dir gerne noch mehr tips wenn du welche möchtest.
      mit mehl von der mühle und dem ganzen anderen zutaten fand ich es nicht billiger, aber besser. allerdings bei den preisen heute müßte man es noch mal kalkulieren. aber sehr viel teurer glaube ich nicht.
      lg annett
    • elefäntchen schrieb:

      Lohnt es sich eigentlich finanziell, sich das Brot selber zu backen??:confused:
      Alles in allem: ja. Ich habe immer Vollkornschrot (Weizen und Dinkel) verwendet, das gibts auch in jedem gut sortierten Supermarkt. Das ist natürlich nicht so ganz wertvoll, wie das frisch von der Mühle, aber immer noch besser als die Auszugsmehle. Auch das 1050er Mehl ist nicht anderes als weißes Mehl, in das ein bisschen Kleie geschmissen wurde. Leider habe ich den KG-Preis nicht mehr im Kopf, aber es war ungefähr um 1 Euro herum. Dazu Hefe, die ja nicht unbedingt von einer großnamigen Firma sein muss, Sauerteig habe ich auch trocken fertig gekauft (da weiß ich beim besten Willen den Preis nicht mehr). Okay, wenn Du noch anderes im Brot haben möchtest, wie Körner und Samen, die sind z.T. etwas teurer. Aber es ist auf jeden Fall günstiger, als wenn Du Brot aus (so ausgezeichneten) unbehandelten Zutaten im Reformhaus kaufst. Und eindeutig in der Qualität kein Vergleich zu den 500-gr-49-Cent-Päckchen, bei denen ich schon vom bloßen Anblick Sodbrennen bekomme.
      [CENTER]Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
      [SIZE=1](Søren Aabye Kierkegaard)[/SIZE]
      [/CENTER]
      • Ich backe Brot noch traditionell und kaufe es auch wenn ich keine Lust zum backen habe ( kommt oft vor). Mit einem Brotbackautomaten bin ich nicht fertig geworden da ich da wiegen und messen muss. Ich mache den Teig immer Pie mal Daumen.
    • Ich mache den Teig immer Pie mal Daumen.
      Ich auch. Auch im Automaten ;) Irgendwann bekommt man das Auge für die richtige Konsistenz des Teiges.
      [CENTER]Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
      [SIZE=1](Søren Aabye Kierkegaard)[/SIZE]
      [/CENTER]
    • Ich backe hin und wieder Brot selbst, früher öfter - das geht einfach phasenweise (das erste Mal vor ca. 20 Jahren)

      Bevorzugt backe ich inzwischen reines Roggenbrot mit Natursauerteig (den kann man selbst ansetzen oder kaufen) Roggen sollte immer mit Sauerteig verbacken werden, das ist bekömmlicher.

      Mein Grundrezept ist ganz simpel: Roggenmehl (ob Vollkorn oder nicht ist Geschmackssache) dazu Salz, Gewürze, Wasser, Hefe, Natursauerteig. Ausreichende Gehzeit säuert den Teig gut durch und macht das Brot bekömmlich. Mit Speck im Teig drin schmeckt auch lecker.

      Backmischungen - nein Danke. In den Standardpackungen ist nur Hefe drin und etliche Zusatzstoffe die ich ganz sicher nicht brauche; außerdem dann meist Weizen mit oder ohne Körnerzusatz. Standard-Backmischungsbrot schmeckt wie Supermarktware, nur frischer.

      Es gibt auch Backmischungen vom Bioladen, die sind anders - aber auch viel teurer, da lohnt sich das Selbstmischen auf jeden Fall.

      Mit getrockneten Sauerteig habe ich viele Jahre lang gebacken, war nie zufrieden damit es war mir immer zu sauer - nun setze ich den Sauerteig selbst an und das schmeckt mir viel besser.

      Weizenbrot backe ich nur mit Hefe, das geht wunderbar; z.B. als Fladenbrot.
      Oder Weizen mit Mais gemischt, nach der Art eines amerikanischen Weißbrotes - lecker!
      Mischbrot mit einem Anteil an gekochtem püriertem Kürbis gibts im Herbst.
      Den Variationsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt; meine Oma schwärmt immer noch von ihrem Kartoffelbrot während des Krieges - muß ich auch mal probieren.

      Backautomat - ich habe hier einen stehen und kam nicht damit zurecht. Grund: ewiges Putzen, das hat es mir sehr vermiest (mußte das Gerät tagelang mit feuchten Lappen einweichen damit der übergelaufene Teig entfernt worden konnte; dabei habe ich alles nach Anleitung gebacken)

      Ich backe am liebsten mit Brotbackform, es geht auch Kastenform gut. Oder ganz ohne Form, nur dann wird mein (Roggen-)Brot eher flach; mache ich dann nur noch mit Weizen/Mais.

      Gruß

      Ulrike

      P.S. es ist preiswerter als fertiges Brot kaufen, natürlich nicht mit 99 Cent Discounterware gleichsetzen! Bei unserem Land-Bäcker kostet ein handwerklich hergestelltes 2 kg Roggen-Natursauerteigbrot 5,10 EUR.
    • Meiner ist auch von Aldi. Ich habe ihn seit 2 Jahren und bin sehr zufrieden damit. Ich denke das warten darauf würde sich lohnen.
      Bei uns gibt es neuerdings eine Vollkornbäckerei, seitdem backe ich etwas weniger, weil deren Quark-Haferbrot ist der Hammer.:daumen:
    • Nette schrieb:

      Ich bin übrigens immer auf der Suche nach Brotrezepten ohne Sauerteig, da ich den nicht so gut vertrage. :flirt:


      es würde mich interessieren, was passiert wenn du Sauerteigbrot isst.
      Ich kann nicht sagen das es mir schlecht geht, nach einem Sauerteigbutterbrot, aber erstens schmeckt es mir nicht so gut und zweitens habe ich stundenlang einen sauren Geschmack im Mund den ich sehr unangenehm finde. Der Geschmack lässt sich übrigens auch mit Zähneputzen nicht vertreiben.
    • Naja, wenn ich täglich Sauerteigbrot esse passiert folgendes. Zuerst merke ich, daß es mir im Magen liegt. Höre ich nicht drauf und esse weiter, bekomme ich Magenschmerzen. Im Weiteren wird es mir zu den auftretenden Magenschmerzen nach dem Essen von Brot leicht übel.

      Darauf bin ich erst in den letzten Wochen gekommen, nachdem ich schon starke Magentabletten nahm und nicht wußte, woher die Schmerzen kommen.

      Nun versuche ich, Sauerteigbrot so weit wie möglich zu vermeiden. Bzw. halt nicht so oft zu essen.

      Weißbrot bzw. Brot mit Hefe geht dagegen ganz gut.
      ]
    • Hallöchen!

      Ich habe besagten Automaten von Unold und bin wirklich sehr zufrieden damit. Vorher hatte ich einen von Aldi, der allerdings recht bald zerfallen ist, bzw. irgendwie hat sich die Abdeckklappe verzogen und dann ging nix mehr so richtig. Weil ich zu faul in der Vorbereitung von Brot bin, lasse ich den Automaten das Kneten, etc. erledigen. Wenn es zum eigentlichen backen geht, nehme ich den Teig raus und backe im Ofen weiter (kein Loch vom Knethaken).
    • @Annette
      weißt Du ob Du Natursauerteig verträgst oder nur den (überwiegend üblichen) Kunstsauerteig nicht?
      Die meisten Brote im Supermarkt oder aus der Bäckerkette werden mit Kunstsauerteig hergestellt - und den verträgt nicht jeder. Auch mancher kleiner Bäcker nimmt nur noch Kunstsauerteig, einfach weils schneller geht.
      Ich habe sehr lange gebraucht den Unterschied festzustellen; es gab Zeiten da habe ich überhaupt kein Brot mehr vertragen und rätselte herum warum das so ist (Symptom: vor allem Sodbrennen).
      Bis hier am Markt ein Biobäcker sein Brot verkaufte und ich das problemlos vertrug. Als ich das mal erwähnte, sagte der Bäcker was von dem Kunstsauerteig und ich forschte nach.
      Mittlerweile ist es so dass ich den Kunstsauerteig herausschmecke wenn mir jemand ein anderes Brot anbietet.
      Gut dass der eine Bäcker hier vor Ort noch Natursauerteigbrot anbietet, sonst müßte ich wohl immer selbst backen.
      Grüße
      Ulrike
    • Also abgepacktes Brot kaufe ich nie. Da wird mir auch nur übel von
      Ich habe auch schon Brot im Backofen gebacken, aber so auf Dauer wäre mir das zu aufwendig.
      Ich denke halt im Automaten schmeiße ich alles rein und der macht den Rest von alleine ;)
      Das Gerät kostet jetzt 57 Euro. Wie teuer war den der von Aldi?
    • Das Gerät kostet jetzt 57 Euro
      Such doch mal bei Ebay, ich hab meinen für weniger als die Hälfte bekommen (inkl. Versand), der war zwar gebraucht, aber so gut wie neu, weil der Verkäufer den nur 1x benutzt hatte ;)
      [CENTER]Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
      [SIZE=1](Søren Aabye Kierkegaard)[/SIZE]
      [/CENTER]

    • Das Gerät kostet jetzt 57 Euro. Wie teuer war den der von Aldi?

      ich glaube so um 25,00 geld. die teflonbeschichtung hält auch nicht ewig und so lohnt sich ein neuer dann oft mehr.mein erster kleiner war auch ein teures markengerät und da hielt der backbehälter auch keine jahrzehnte. vorallem vermute ich das die körner da mit der zeit kratzer hinterlassen.
      lg annett
    • @Ulrike: Nein, das weiß ich nicht. Guter Tipp, danke!

      @desdemona: 1999 kostete meiner bei ALDI 65 DM. So alt ist er schon. Wobei ich ihn zwischendrin 6 Jahre nicht in Benutzung hatte.

      Das mit der Beschichtung stimmt bei mir eher am Knethaken, da es (natürlich nicht mir :holy: ) doch schon mal passiert, daß man vergißt ihn rauszunehmen bevor man das Brot mit der Brotschneidemaschine malträtiert.
      ]
    • Sonnenkuss schrieb:

      Willst wohl dem Eisenmangel vorbeugen... du bist aber ein Cleverle! :daumen:


      Wie gesagt, ich nicht! Und aus Eisen ist das Teil bestimmt nicht, wobei, müßte man mal mit einem Magneten testen, die Antihaftbeschichtung geht ja immer mehr ab...
      ]
    • Ich hab auch den von Aldi. Ich back damit aber selten Brot, obwohl es gut wird damit. Viel lieber mach ich damit Marmelade. Mein Gerät hat ein Programm zum Marmelade kochen und die wird ganz toll. Alles schön durchgerührt, nichts schäumt auf und kein Anbrennen.:)
    • Hallo Desdemona, wir backen nur noch selbst mit dem Automaten und kaufen nie mehr Brot. Für den "Notfall" sind immer 2 Brote eingefroren, so das wir nie in Verlegenheit kommen eines kaufen zu müssen.:five:

      Mein erster Automat war von boman (Boman DB 596) und war hervorragend !! Optisch wirkte er edel, wegen Metalliklook). Leider wenige Tage vor der Garantie kaputt gegangen was aber wohl daran lag das wir jeden Tag 1-2 750g- Brote gebacken haben (In der Woche 4 Personen, am WE bis zu 6 die satt werden wollen) und zwischendurch noch Kuchen, also sozusagen Dauerbetrieb. Das Gerät hatte 2 Knethaken und das Brot wurde längs gebacken und nicht hochkant. Mit dem Gerät war ich seeehr zufrieden !!

      Danach hatte ich ein anderes Teil (Hersteller vergessen) mit nur einem einzigen Knethaken und hochkant backen ! :eek:
      Das war absoluter Schrott !! Erstens wackelte das ganze Gerät, Backform und Gehäuse wenn das Programm den Teig geknetet hat und ich hatte immer Angst das es vom Schrank fällt, wirkte alles sehr instabil ! :eek:
      Beim Rühren und Kneten von der angegebenen Höchstmenge an Teig rührte sich das Gerät mit dem kleinen Knethaken einen Wolf....... es rührte und rührte, alles wackelte und oben lag der Teig noch ungerührt, also die ganzen Backzutaten wurden nicht vermengt. Habe dann selbst Hand angelegt und dabei einen Kochlöffel zerbrochen....:mad: Wenn ich selbst rühren und kneten muß, brauche ich keinen Automaten.....!! Jedenfalls hat das Programm dann mit dem Backen angefangen und als der Teig aufgegangen ist ist alles über die Backform gelaufen und fröhlich in die Heizspirale im Gehäuse !! Ganz toll !! :eek::mad: Habe diesen Schrott sofort in den Fachnandel (!!!) wo ich das Gerät gekauft habe zurückgebracht und mein Geld zurück bekommen.:applaus:

      :baeh:Und dann habe ich die Bekannten von mir verstanden die meinten, das sie mit ihrem Gerät nicht zurecht gekommen sind und das Brot backen aufgegeben haben. Wenn man das falsche Gerät erwischt vergeht einem das backen und man meint, das es immer so scheisse läuft.

      Jetzt habe ich wieder einen Backautomaten (AFK BM-3).
      Ok, die Optik ist nicht so schick wie bei boman, einfach nur weißer Kunststoff der die ersten Wochen auch unangenehm nach verbranntem Plastik riecht.:(
      Backform auch längs mit 2 Knethaken, auch macht das Gerät einen fast so stabilen Eindruck wie boman, kein Vergleich zu dem wackeligen Schrott mit dem einen Knethaken.
      Mit dem Backergebnis bin ich zufrieden, was ich als nachteilig empfinde ist, das das Gerät nicht sofort anfängt zu backen, sondern das Wasser das man einfüllen muß erstmal stundenlang erwärmt bis er losbackt. Ich fand bei dem Boman-Gerät besser das er sofort mit dem Backen begonnen hat weil man gleich warmes Wasser eingefüllt hat. Damit war das Brot eher fertig und das Gerät hat weniger Strom verbraucht.:cool:
      Ansonsten backe ich jetzt ganz gut damit weiter bis es mein Lieblingsgerät wieder im Angebot gibt, denn bei unserem GastronomieBetrieb hält so ein einfaches Gerät wohl nicht so lange.

      Du kannst Dich ja melden wenn Du das Gerät besichtigen oder mal probebacken möchtest.:fluester:

      Gruß
      Dolphi:girl:


    • ...ich habe leider noch nie einen Automaten zum Brotbacken besessen (vielleicht weil ich nicht überflüssige Geräte herumstehen haben möchte)...backe aber sehr gerne Brot.....:)
      Dazu knete ich meinen Brotteig in der Küchenmaschine, oder mit dem TM 21, lasse es kurz gehen, und drücke es dann in grosse Kastenformen...und ab in den herkömmlichen Backofen.
      Ich kann dann gleich mehrere Brote auf einmal herstellen, ist für mich eine Zeit, Kraft und Geldersparnis.
      Meistens friere ich ein paar ein, damit ich nicht dauernd backen muss.

      Darf man hier auch Rezeptchen einstellen? oder gibt es dafür eine extra Rubrik?
      Wer gerne ein Rezept haben möchte, kann sich gerne bei mir melden!
      [SIZE="2"][FONT="Lucida Console"][COLOR="Blue"][/COLOR]
      [COLOR="DarkOrchid"]Herzlichen Gruß

      Debbymo[/COLOR][/FONT][/SIZE]