Knieprobleme und MBT-Schuhe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Maxima schrieb:

      Hallo Ulrike,
      mir tut halt meine Ferse echt weh und ausserdem kommt da hinten an der Ferse wie so ein Huckel raus. Wenn ich mich eingelaufen habe, geht es, aber Treppen hinunter Steigen und wenn ich längere Zeit gessen habe, ist der Hass!
      Ich soll jetzt mal zum Röntgen und dann werden wir sehen. Auf eine OP - wie sie der eine Arzt vorgeschlagen hat - habe ich halt absolut keine Lust!
      LG Maxima


      Hallo Maxima,

      mir ist jetzt nicht ganz klar geworden, ob es sich bei Dir um einen Fersensporn handelt? Sollte das Röntgen die Bestätigung dafür bringen, wäre eine Stoßwellentherapie vielleicht besser als eine OP.

      Ich habe beidseitig Fersensporne gehabt, jeder Schritt war eine Qual und besonders meine Treppen haben mich gepiesackt. Eine OP war mir zu risikoreich, aber die Stoßwellentherapie hat super geholfen.

      Die Brockenhexe
    • Hallo Brockenhexe,

      ehrlich gesagt - ich weiss es auch nicht. Ich habe mich jetzt nochmal ein bisschen schlau gemacht. Anscheinend ist diese Verknöcherung am Fersenbein eher etwas, was Kinder im Wachstum bekommen. Wäre ja nicht schlecht, dann würde sich meine Größe halt meinem Gewicht anpassen ;)

      Der Arzt hat mir diese Möglichkeit auf jeden Fall nicht vorgeschlagen. Wie teuer ist denn eine solche Stoßwellentherapie?

      LG Maxima
    • hallo,
      mit grossem interresse habe ich die beiträge über die wunderschuhe verschlungen. ich hatte ja öfter schon beschrieben, das ich unter unmenschlichen fussschmerzen leide.( die auch der hauptgrund waren meine arbeit aufgeben zu müssen) ende letzten jahres habe ich ja endlich meine orthopädischen "herman munster" schuhe bekommen und es ist schon besser. aber wenn ich an den sommer denke, graust es mir jetzt schon, denn in frühestens 2 jahren stehen mir sommerlatschen zu.
      ich hatte schon finn-comfort, unendlich viele harten, weichen, mittel usw. einlagen, alles wurde nur schlimmer.
      ich werde mal diese schuhe enger in's auge fassen, eigentlich wollte ich nur von euch wissen, ob sie auch für fussprobleme geeignet sind und jemand da auch erfahrungen gesammelt hat.
      lg von annett
    • Maxima schrieb:


      Der Arzt hat mir diese Möglichkeit auf jeden Fall nicht vorgeschlagen. Wie teuer ist denn eine solche Stoßwellentherapie?


      Hallo Maxima,

      es ist schon ein paar Jahre her und ich bin ziemlich vergesslich, aber es waren für 4 Doppel-Sitzungen (beide Füße) ein paar Hundert Euro.
      Die Krankenkasse hat es damals nicht bezahlt; ich würde mich aber ggf. mal erkundigen ob die Therapie inzwischen im Kostenkatalog aufgenommen wurde.
      Es hat definitiv geholfen, bei einem Fuss waren aber die Schmerzen erst nach ca. 5 Wochen endgültig weg.

      Die Brockenhexe
    • Das wäre nett von dir! Ich glaube, das wird immer noch nicht von der Krankenkasse bezahlt. Abgesehen davon werde ich erstmal meinen Hausarzt fragen, ob das überhaupt geeignet ist.

      LG Maxima
    • Hallo Maxima,

      ich habe auch mit einem Fersenspron zu tun, Stosswellentherapie wird - zumindest von meiner Kasse nicht bezahlt, ich habe allerdings auch von einigen Freundinnen gehört, bei denen es nichts gebracht hat.

      Mir haben MBT-Schuhe und Osteophatie/Physiotherapie geholfen. Dabei wurde nicht nur der Fuß behandelt, sondern Verspannungen bis hoch in den Nacken rein - die sich halt bis zum Fuß auswirken. Nicht das ich schon völlig entspannt wäre, aber es ist deutlich besser geworden. Die Physiotherapie zahlt die Kasse, alles andere geht nur mit Zusatzversicherung, die ich dann aber auch abgeschlossen habe. (Nachdem ich endlich eine gefunden habe, die mich zwar mit Dickenaufschag immerhin genommen hat).

      Tschüß Gisela
    • Hallo Gisela,

      ich fürchte, dass bei mir mit Massagen nichts mehr zu wollen ist. Es muss an der Achillessehne so massive Kalkeinlagerungen geben, dass halt dieser Huckel entstanden ist.

      Mal abwarten, was mein Hausarzt dazu sagt.

      LG Maxima
    • Ich habe auch an der Achillissehne einen Huckel der ist aber im Röntgenbild nicht sichtbar . Es wird nicht operiert, die Ärztin meinte ich hätte mich wohl etwas überanstrengt.:)
    • Liebe Maxima,

      ich habe nicht Massagen gemeint, Osteopathie geht tiefer und richtet Knochenfehlstellungen - wenn ich es richtig verstanden habe. Mein Fersensporn ist "nur" auf dem Röntgenbild zu sehen - die Beschwerden sind durch die Behandlung aber wie gesagt, ganz gut weggegangen. Ob sich der Fersenspron zurückbildet, kann ich nicht sagen, wir haben noch kein neues Röntgenbild gemacht.

      Tschüß Gisela
    • Hallo Maxima,
      meiner tut nur weh wenn ich falsche Schuhe anhabe, die falschen sind in der Tonne gelandet und ich laufe in Schuhen die die Stelle nicht berühren. Leider habe ich so breite Füße das ich eigentlich nie passendes Schuhwerk anhabe.

      Gruß Mechtild
    • GiselaE schrieb:

      Osteopathie


      Nö, hat mit Massage wirklich nicht viel zu tun.
      Ich habe mal Osteopathie bekommen weil mir mal ne Weile ständig schwindelig war und keiner der Fachärzte was finden konnte.
      Zuerst hat der Osteopath mal so eine Ganzkörpercheckung gemacht und meinte dann das was mit meinem Magendarmbereich, mit meiner Halswirbelsäule und mit meinem Brustbein nicht so richtig in Ordnung wäre.
      In den folgenden Sitzungen habe ich auf einer gemütlichen Liege gelegen und der Schamane (ich hab ihn so genannt weil er 1. ein bissi indiandermäßig aussieht und weil mir 2. die ganze Osteopathie so mystisch vorgekommen ist) hat irgendein Körperteil gehalten und fast unmerklichen Druck darauf ausgeübt. Ich habe dann zuhause natürlich immer ein wenig darüber gelästert...[IMG:http://www.smileygarden.de/smilie/Verkleidung/278.gif]
      ...aber es hat mir sehr gut geholfen, direkt nach der 1. Sitzung war der Schwindel weniger und bald war er ganz weg.
      Leider bezahlt es meine Krankenkasse nicht und eine Sitzung kostet 45 €.
      Werd mir aber bald nochmal 4-5 Sitzungen gönnen, weil es einfach total gut tut.
    • HI,

      ja, so ähnlich läuft bei mir die Osteopathie auch ab - nur das die Frau, die das bei mir macht, ganz normal und super nett ist. Dafür kostet die Stunde dann auch gleich 60 Euro.
      Nachdem ich das einige Male aus der eigenen Tasche bezahlt habe, habe ich mich jetzt für eine private Zusatzversicherung für alternative Heilkunde entschieden - die tragen wenigstens 80% der Kosten.

      Tschüß Gisela
    • Hab gesten in einem Schuhladen Schuhe von Rieker in der Art von MBT-Schuhen gesehen fuer 59,95 Euro.
      Hab sie natuerlich mal anprobiert und fuehlte mich erstmal sehr wackelig. Ausserdem drueckte es enorm in der Fussmitte. Hatte das Gefuehl mein ganzes Gewicht lastet auf dem Mittelfuss. Hab meine Fuesse gefragt, ob es denen gut tut in den Schuhen, die haben aber eindeutig abgelehnt.
      So bin ich mit einem Paar Rieker-Antistress-Sandalen aus dem Laden gegangen und laufe seit gestern ganz wunderbar in diesen Schuhen. :)

      Liebe Gruesse
      Engelchen
      [SIZE=1]:holy:

      Hast DU heute schon einen dicken Menschen umarmt??? Fang bei dir selber an!!! (Engelchen)
      [/SIZE]
      [SIZE=1]

      [/SIZE] [SIZE=1]Denn: "LIEBE deinen Nächsten wie DICH SELBST" (mein Chef, der Jesus)[/SIZE]
    • Eine Bekannte von mir ist heute mit MBT-Schuhen gekommen. Sie ist ganz begeistert. Sie sitzt den ganzen Tag, meist in gebückter Haltung (Pediküre) und wenn sie dann nach der Arbeit die Schuhe wieder anzieht, geht sie automatisch ganz aufrecht, sagt sie. Das tut natürlich gut. Anscheinend ist da wirklich was dran an den Schuhen.
    • RYN - Alternative zu MBT?

      Hallo,

      ich habe jetzt aufgrund meiner Probleme an den Archillessehnen auch Einlagen bekommen. Beim Orthopädiefachgeschäft meiner Wahl habe ich dann mal nach MBT Schuhen gefragt und bekam als etwas preiswertere Alternative RYN genannt.

      Nach erfolgreichem Ausprobieren im Laden habe ich mir gleich ein paar weiße Turnschuhe für EUR 170,-- mitgenommen. Die neuen Einlagen gehen da nicht rein, aber mit den Schuhen komme ich bisher auch ohne klar.

      Mal sehen....

      Ich wollte als Alternative nur mal RYN in den Raum schmeißen. Lt. dem Orthopädiekundigen sollen die im Gegensatz zu MBT keinen *Schwamm* (das heißt wohl auch offiziell so) in der Sohle haben und dadurch keinen *Schweißschwamm* aufbauen. Die Schuhe könnten also im Sommer angenehmer zu tragen und auch geruchstechnisch besser sein.

      Viele Grüße,
      Claudia
    • Von Ganter ("Ganter aktiv") und Finn Comfort ("Finnamic") gibt es jetzt auch Modelle nach dem MTB-Vorbild.
      Zum Teil sehen die Modelle etwas weniger extrem gekrümmt und auch insgesamt flacher aus.
      Hat die schon jemand ausprobiert?
    • Seit gestern mit ich nun auch stolzer Besitzer von MBT-Schuhen. Unser örtliches Sanitätshaus hat die Kollektion gewechselt und die älteren Modelle gesenkt.

      Heute habe ich die Schuhe gleich angezogen und fühle mich, als ob ich auf Eiern laufe. Ausserdem kommt es mir vor, als ob ich Elefantenschuhe an meinen Füßen hätten.

      Jetzt bin ich ja gespannt, ob mir das irgendwas bringt....

      Irgndwie bin ich mir auch unsicher, ob die Schuhe für unsere Gewichtsklasse geeignet sind.
    • Maxima schrieb:

      Irgndwie bin ich mir auch unsicher, ob die Schuhe für unsere Gewichtsklasse geeignet sind.

      Sind sie (und ich glaube, ich bin ein ganzes Stück schwerer als du).

      Am Anfang fühlt sich das immer komisch an. Hab ein bisschen Geduld.
      Das "Elefantenschuh"-Gefühl hat man auch nur selbst - für andere sehen die Schuhe ganz normal aus.

      Ich trage die Schuhe auch längst nicht jeden Tag, aber ich kann dank der MBTs wieder das tun, was ich sooo gern tue: Stundenlang durch Museen und Ausstellungen gehen, vor Bildern stehen, Städte erkunden oder auch mal drei Stunden in einem Konzert stehen. Das empfinde ich schon als einen Segen.
    • Sally schrieb:

      Stundenlang durch Museen und Ausstellungen gehen, vor Bildern stehen, Städte erkunden oder auch mal drei Stunden in einem Konzert stehen. Das empfinde ich schon als einen Segen.


      Hallo Sally,

      ist das so? Das wäre für mich auch ein Segen. Zur Zeit habe ich sehr schnell Fußschmerzen und es geht mir gewaltig auf den Geist. Viellecht sollte ich sie mir mal ansehen. Sind sie denn relativ weit? Ich habe bedauerlicherweise nicht nur lange sondern auch breite Füße.
      [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="2"][COLOR="Blue"]Viele Grüße
      Pamina
      [/COLOR][/SIZE][/FONT]

      [FONT="Comic Sans MS"]Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exypery)[/FONT]
    • pamina schrieb:

      Sind sie denn relativ weit? Ich habe bedauerlicherweise nicht nur lange sondern auch breite Füße.

      Ich auch.

      MBTs sind recht breit. Und es gibt sie in sehr vielen Größenabstufungen. Am besten, du gehst in einen Laden, der viel Auswahl hat. Hier in Frankfurt gibt es ein Geschäft, das nahezu die ganze Kollektion hat. Die Auswahl ist mittlerweile wirklich groß. Am besten, du schaust mal im Netz, wo in deiner Nähe ein solches Geschäft ist.

      Und ja, für mich wurde durch die MBTs langes Stehen und Gehen wieder möglich. Ich kann auch eine Stunde damit Nordic Walking machen.
    • Sally schrieb:

      ...oder auch mal drei Stunden in einem Konzert stehen....


      Also...na ja...laufen ist ganz O.K. mit MBT´s - aber drei Stunden lang stehen? Das bedeutet doch, drei Stunden lang zu balancieren! Ich könnte das (noch?) nicht!

      Und "normal" sehen die Schuhe nicht wirklich aus. Ich habe ein Paar in braun und eines in schwarz, und kriege Sprüche zu hören wie "Hast Du Deine Lauflernschuhe an?" oder - in der Tat - "...wieder Elefantenschuhe an?" (wobei ich die gar nicht so krass finde).
    • pamina schrieb:

      Hallo Sally,

      ist das so? Das wäre für mich auch ein Segen. Zur Zeit habe ich sehr schnell Fußschmerzen und es geht mir gewaltig auf den Geist. Viellecht sollte ich sie mir mal ansehen. Sind sie denn relativ weit? Ich habe bedauerlicherweise nicht nur lange sondern auch breite Füße.
      Ich habe auch einen breiten Fuss mit hoher Spanne - kein Problem! Genau meine Größe (ohne Sonderweite) hat gepasst.
    • Guenter Osterma schrieb:

      Also...na ja...laufen ist ganz O.K. mit MBT´s - aber drei Stunden lang stehen? Das bedeutet doch, drei Stunden lang zu balancieren! Ich könnte das (noch?) nicht!

      Und "normal" sehen die Schuhe nicht wirklich aus. Ich habe ein Paar in braun und eines in schwarz, und kriege Sprüche zu hören wie "Hast Du Deine Lauflernschuhe an?" oder - in der Tat - "...wieder Elefantenschuhe an?" (wobei ich die gar nicht so krass finde).

      :D Zumindest hast du Bekannte mit Humor :D

      Ausserdem haben die in mein lächelndes Gesicht zu schauen und nicht auf meine Füsse ;)