Knieprobleme und MBT-Schuhe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Knieprobleme und MBT-Schuhe

      Hallo,

      ich habe vor einiger Zeit hier mal zu meinen Knieproblemen geschrieben.

      Nun arbeite ich seit vier Monaten in einen Projekt, in dem ich Menschen bei ihrer Jobsuche helfe, ist sowas wie Coaching, das heißt, ich bin viel in Bewegung. Dass ich dabei in meiner Haltung etwas falsch machen, merke ich nicht nur verstärkt an meinen Knien, sondern auch am Rücken - nicht viel, aber ich sehe es als Zeichen an, dass ich am besten jetzt schon etwas verändere, bevor es erst schlimm wird.

      Eine Freundin hat mir nun die besagten MBT-Schuhe empfohlen, mit denen sie selbst gerade ihre massiven (seit Jahren) anhaltenden Rückenbeschwerden in den Griff bekommt.
      MBT steht für Masai Barefoot Technology und soll das Gehen auf weichem Lehmboden simulieren. Der Schuh selbst ist so aufgebaut, dass man das Gefühl hat, man steht mit dem hinteren Bereich des Fußes auf einem weichen Gummiball und muss sich dadurch ständig ausbalancieren. Er soll beim Gehen und Stehen die Muskulatur am Fuß, Bein und Rücken stärken.

      Der Nachteil ist: die Schuhe, so wie ich sie wollte, kosten 199,- Euro. Trotzdem habe ich es gewagt. Ich habe sie beim Orthopäden in der Nähe anprobiert und bestellt, glücklicherweise kann man dort in Raten bezahlen.

      Ich habe sie zwar erst seit fünf Tagen, möchte trotzdem aber schon Mal berichten, weil es vielleicht für die eine oder den anderen interessant sein könnte.
      Die ersten beiden Tage habe ich die Schuhe nur in der Wohnung getragen, und ausprobiert, eine DVD war dabei, auf der gezeigt wurde, wie man damit umgeht. Ich war wirklich skeptisch, was die Wirkung angeht, hatte das Gefühl, zumindest noch tut sich nichts (auf der DVD wurde nämlich auch gesagt, dass man sie ausziehen soll, wenn man Ermüdungserscheinungen hat). Hatte ich nicht. Auch einen Tag bei der Arbeit hat mich nicht überzeugt, außer, dass ich wirklich gut auf ihnen laufe, ich halte mich quasi automatisch gerade. Und mir wurde ständig warm, so dass ich dachte, irgendwas wird wohl schon anstrengender sein als sonst.

      Aber gestern bin ich öfter längere Strecken gelaufen, ich habe freitags frei und hatte mehrere Termine, die ich zu Fuß abklapperte. Es war klasse, ich hatte das Gefühl, ich fliege und bin tierisch schnell, es hat total Spaß gemacht.
      Also bin ich insgesamt (über den Tag verteilt) zwei Stunden durch die Gegend gelaufen. Ich laufe zwar sonst auch nicht wenig, aber diesmal bin ich ja geflogen. ;)

      Heute Morgen habe ich gedacht, ich komme nicht aus dem Bett: Muskelkater in den Waden, undefinierbare Rückenschmerzen und Schmerzen in den Knien. Aber jetzt, am Nachmittag, bin ich zum ersten Mal seit Langem die Treppe rauf, ohne meine Knie zu merken. So schnell? Ich bin erstaunt und eigentlich ungläubig und werde Euch weiter berichten, wenn es Euch interesssiert.

      Schöne Grüße
      Andrea :)
    • kann ich nur bestätigen. :)

      ich hatte (habe) einen fersensporn. der mir das gehen mit normalem schuhwerk zur hölle macht. fehlhaltung und verpannungen bis in die rückenmuskulatur inklusive. ich trage jetzt seit ca. 2jahren ausschließlich mbt-schuhe und sandalen und habe keine probleme mehr.

      dazu kommt, das sich der bandapparat an meinen füßen unglaublich gekräftigt hat. früher bin ich mehrmals im jahr "umgeknickt" und hatte danach wochenlang schmerzen von der zerrung. heute knicke ich kaum mehr, und wenn, hab ich maximal einen blauen fleck, der in 3-4 tagen vergessen ist.

      für mich nix anderes mehr. ich lauere derzeit bei ebay auf mein 4. paar.

      achja. ich bin in der mobilen altenbetreuung tätig, d.h. mehrmals pro woche ein paar stunden auf den füßen da ohne auto unterwegs.
      Lieben Gruß

      Rita
    • Ich bin definitiv an weiteren Erfahrungsberichten interessiert! Bin nämlich auch sehr skeptisch, was diese Schuhe angeht, aber nichtsdestotrotz...ich wäre froh, fände ich welche, in denen ich wenigstens ansatzweise schmerzfrei laufen könnte.

      Derzeit tuns da nur Turnschuhe und Einlagen, aber auch nur so gerade. Für meine Rheuma-Füße und -Beine könnte es ruhig ein wenig angenehmer sein.

      Passen in die MBTs auch Einlagen, Andrea?

      Viele Grüße
      eau_de_nix_massai_bislang:-o
    • Ich kann auch nur über "Wunder" berichten in Sachen MBT. Jeder Euro dafür hat sich gelohnt.

      Ich konnte kaum noch laufen, hatte beim Abrollen wahnsinnige Schmerzen. Die Diagnosen schwankten zwischen Fersensporn und Achillessehnen-Entzündung. Seit einem guten halben Jahr habe ich jetzt zwei Paar MBTs, ein Paar geschlossene und die Sandalen. Und ich laufe, laufe, laufe - unter anderem auf einer viertägigen Reise im Juni kreuz und quer durch Amsterdam, stundenlang durch Museen etc. Ich kann auch wieder lange Spaziergänge machen, Nordic Walking etc.

      Wer Interesse hat, sollte mal danach googeln, die Website ist recht informativ. Da gibts glaube ich bei den FAQ auch Infos über Einlagen. Die meisten Leute brauchen keine mehr, wenn sie MBTs tragen.
    • Mich interessiert das auch sehr!! Habe selber schon mal darüber nachgedacht, mir Schuhe von MBT anzuschaffen.
      Allerdings hielt mich das Gerücht ab, dass man angeblich, wenn man sich an die erst mal gewöhnt hat, keine anderen Schuhe mehr aushalten kann... stimmt das aud Eurer Sicht?

      Liebe Grüße
      Iko
    • iko66 schrieb:

      Allerdings hielt mich das Gerücht ab, dass man angeblich, wenn man sich an die erst mal gewöhnt hat, keine anderen Schuhe mehr aushalten kann... stimmt das aud Eurer Sicht?
      Das kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil. Seit ich die MBTs oft trage, vertrage ich auch andere Schuhe wieder besser. Allerdings trage ich ohnehin keine Schuhe mit hohen Absätzen. Aber andere flache Schuhe kann ich jetzt auch wieder tragen und schmerzfrei in ihnen laufen.

      Für manche Gelegenheiten kommen allerdings nur (noch) MBTs in Frage. Zum Beispiel für die oben erwähnten langen Städtemärsche, Museen - oder auch Konzerte. Da konnte ich lange gar nicht mehr hin. Inzwischen kann ich da auch wieder zwei Stunden stehen. Und auf den Schuhen schaukeln ;)
    • Hallo eau_de_vielleicht_bald_massai ;)

      ich denke auch wie Sally, dass Einlagen wahrscheinlich nicht mehr notwendig sind.

      Aber dafür ist es auf alle Fälle gut, zumindest die ersten Schuhe bei einem Orthopäden zu kaufen, wo man sie auch anprobieren kann. Auf der Homepage gibt es eine Händlerliste, mit der ich auch meinen gefunden habe.

      Liebe Grüße
      Andrea :)

      PS. Meinen Knien geht es weiterhin gut - und ich habe Muskelkater in den Armen :ueberleg: - könnte es sein, weil ich insgesamt ja gerader stehe?
    • ich denke, grundsätzlich spricht auch nichts dagegen, wenn man seine orthopädisch notwendigen einlagen in die mbts tut. ich hab in meinem fachgeschäft auch eine adresse bekommen, wo man einen ev. notwendigen fußlängenausgleich machen lassen kann.

      :rolleyes: ich wurde grad bei ebay überboten.
      Lieben Gruß

      Rita
    • putzig, dass ihr darüber schreibt. als ich meine letzten sandalen von Finn Comford bekam, habe ich auch diese schuhe probiert - und ganz schnell wieder ausgezogen.

      ich war total "unsicher" auf den schuhen, hatte das gefühl ich "eier" rum. vielleicht hatte ich die schuhe auch nur zu kurz an??? (eine runde im laden)

      denn was ihr schreibt, finde ich toll und würde es glatt noch mal probieren...



      Stöpsel :rolleyes:


      ps: Andrea...goiles avatarbild :daumen: :grins:
    • Stöpsel schrieb:



      ich war total "unsicher" auf den schuhen, hatte das gefühl ich "eier" rum.

      :) das ist der sinn der mbts. durch die "eingebaute gangunsicherheit" wird ein natürliches laufen über stock und stein simmuliert, und das trainiert den band- und muskelapparat der füße und erzwingt die aufrichtung.

      ich hab mich binnen 1/2 stunde an das gefühl gewöhnt. kann natürlich auch länger dauern.

      die schuhe sollten auch gut passen. nicht zu groß sein. man sollte im schuh nicht herumrutschen.
      Lieben Gruß

      Rita
    • die schuhe habe ich auch schon mal anprobiert und man läuft wirklich super bequem drinnen! man läuft gerade und *federt* fast ein bisschen, so ein gefühl hatte ich zumindest!

      ich denke das ist der perfekte schuh! aber leider konnte ich ihn mir bis jetzt noch nicht leisten! :(

      liebe grüße
    • Gestern hatten wir Freunde zum Essen eingeladen und im Laufe des Abends erzähle jemand das sie seit etwa 6 Wochen MBT-Schuhe tragen würde.
      Diejenige ist sehr schlank hat aber meine Schuhgröße.
      Ich also schnell mal ihre MBTs angezogen, und bin mal ne halbe Stunde damit rumgelaufen.
      Ich muss sagen, nach etwa 10 Minuten wo es komisch war, fand ich es super.
      Die Schuhe sollen als Sportgeräte verkauft werden und sollen sich positiv auf Rücken, Knie und Muskulatur auswirken.
      Leider sind sie sauteuer.
      Trägt jemand von euch diese Teile?
      Was habt ihr für Erfahrungen?
      Schön sind sie ja nicht gerade, aber wenn sie so bequem sind und auch noch gut fürs Allgemeinbefinden. Warum nicht?
      Wenn sie bloß nicht so teuer wären würd ich sie gern mal ausprobieren.
      Aber sie sind so häßlich, da müssten sie schon irre was bringen für ihr Geld.
    • Ich habe die Schuhe nun fast 1 Jahr und ich liebe es in ihnen zu gehen. Allerdings nur in den kühleren Monaten! Ich habe die geschlossene Variante und die sind mir sobald es warm wird leider zu heiß. Ich glaube nicht daß ich selbst so viel Geld hingeblättern hätte, bevor ich wußte wie man in ihnen läuft, denn ich habe sie als Weihnachtsgeschenk bekommen. Aber jetzt nachdem ich sie habe, überlege ich mir ob ich mir auch Sandalen zulege.

      Ich hatte immer in allen Schuhen, ob billig oder teuer irgendwo am Fuß ein Problemchen oder gar ein richtiges Problem mit Blasen, Druckstellen, brennenden Fußsohlen etc.... mit diesen Schuhen habe ich nichts. Ich war auch schon mit ihnen walken und sie sind auch bei längerem stehen sehr angenehm. Ich würde auch weiterhin in ihnen walken, aber ich möchte sie dann doch etwas schonen und nehme fürs walken wieder die Turnschuhe.

      Wie gesagt, ich liebe sie... im Winter.
    • Sally schrieb:

      Ich konnte kaum noch laufen, hatte beim Abrollen wahnsinnige Schmerzen. Die Diagnosen schwankten zwischen Fersensporn und Achillessehnen-Entzündung.

      Das sind exakt die Diagnosen, zwischen denen mein Arzt schwankt. Hattest du grundsätzlich Probleme beim Laufen? Meine sind hauptsächlich beim Treppén hinunter Gehen. Mittlerweile schmerzen die Fersen allerdings schon beim normalen Laufen.

      Ich sollte wohl doch einen Versuch machen!
    • Hallo Maxima,
      wenn Du Schmerzen in den Fersen hast, könnte das schon auf eine Entzündung oder Fersensporn hinweisen. Oder eine Fehlstellung des Fußes die zu Beschwerden führt.
      Dafür gibts auch orthopädische Einlagen die man verschrieben bekommt (auch wenn die Zuzahlung mittlerweile ganz schön happig ist, je nach Orthopädietechniker).
      Warst Du schon beim Arzt?
      Grüße
      Ulrike (die keine MBT Schuhe hat, aber Einlagen)


      Maxima schrieb:

      Das sind exakt die Diagnosen, zwischen denen mein Arzt schwankt. Hattest du grundsätzlich Probleme beim Laufen? Meine sind hauptsächlich beim Treppén hinunter Gehen. Mittlerweile schmerzen die Fersen allerdings schon beim normalen Laufen.

      Ich sollte wohl doch einen Versuch machen!
    • Zur Frage Fersensporn/Achillessehnenentzündung: Vor zwei Jahren wurde bei mir eine Reizung der Achillessehne und ein Fersensporn festgestellt. Dabei soll der Fersensporn der Auslöser für die Reizung gewesen sein und ich habe die schon erwähnten Einlagen bekommen. Danach ist es wirklich besser geworden. Es kann also beides gleichzeitig auftreten und zusammenhängen.
      [CENTER]
      [/CENTER]
    • Ulrike schrieb:

      Hallo Maxima,
      wenn Du Schmerzen in den Fersen hast, könnte das schon auf eine Entzündung oder Fersensporn hinweisen. Oder eine Fehlstellung des Fußes die zu Beschwerden führt.
      Dafür gibts auch orthopädische Einlagen die man verschrieben bekommt (auch wenn die Zuzahlung mittlerweile ganz schön happig ist, je nach Orthopädietechniker).
      Warst Du schon beim Arzt?
      Grüße
      Ulrike (die keine MBT Schuhe hat, aber Einlagen)


      Hallo Ulrike,

      mir tut halt meine Ferse echt weh und ausserdem kommt da hinten an der Ferse wie so ein Huckel raus. Wenn ich mich eingelaufen habe, geht es, aber Treppen hinunter Steigen und wenn ich längere Zeit gessen habe, ist der Hass!

      Ich soll jetzt mal zum Röntgen und dann werden wir sehen. Auf eine OP - wie sie der eine Arzt vorgeschlagen hat - habe ich halt absolut keine Lust!

      LG Maxima
    • Lunix schrieb:

      Zur Frage Fersensporn/Achillessehnenentzündung: Vor zwei Jahren wurde bei mir eine Reizung der Achillessehne und ein Fersensporn festgestellt. Dabei soll der Fersensporn der Auslöser für die Reizung gewesen sein und ich habe die schon erwähnten Einlagen bekommen. Danach ist es wirklich besser geworden. Es kann also beides gleichzeitig auftreten und zusammenhängen.


      Kam bei dir auch ein "Huckel aus der Ferse"?
    • Maxima schrieb:

      Das sind exakt die Diagnosen, zwischen denen mein Arzt schwankt. Hattest du grundsätzlich Probleme beim Laufen? Meine sind hauptsächlich beim Treppen hinunter Gehen. Mittlerweile schmerzen die Fersen allerdings schon beim normalen Laufen.

      Ich hatte Probleme vor allem nach dem Aufstehen, morgens oder nach längerem Sitzen. In einem Appartment, in dem ich aus beruflichen Gründen ab und zu mal übernachte, ist das Bett auf einer Galerie, und man muss morgens eine steile Wendeltreppe hinunter, um ins Bad zu kommen. Die pure Hölle. Immer nur eine Stufe auf einmal, wie die Omma.

      Lange laufen (oder gar stehen) konnte ich nicht, weil mich die Füße so sehr geschmerzt haben. In MBTs ist das nicht der Fall. Da tut weder das Abrollen weh noch das lange Laufen. Mein Problem mit MBTs ist aber genau das, was Green Tomate oben beschrieben hat: Sie sind wahnsinnig warm!!! In den geschlossenen Schuhen kriege ich echt heiße Füße, die kann ich nicht anziehen, wenn ich den ganzen Tag in geschlossenen Räumen bin.

      Ich habe auch MBT-Sandalen, die haben aber auch einen entscheidenden Nachteil: Sie sind komplett aus Kunststoff, und bei schwitzenden Füßen im Sommer müffelt das wie die Wutz. :-o
      Irgendwann kriegt man das auch nicht mehr aus den Schuhen raus.
      Auf Nachfrage hat man mir Einlegesohlen empfohlen, aber ich habe keine schwarzen gefunden. Inzwischen gibt es die Sandalen wohl aber auch mit Ledersohle. ich habe mir dann damit geholfen, dass ich Socken angezogen habe. Ich weiß ... :rolleyes: - aber es ging nicht anders.

      In einem anderen Thread habe ich es schon geschrieben: Seit September habe ich Einlagen. Das ist echt der Renner - im wahrsten Sinne des Wortes. Und da ich viele Timberland-/Think-/ecco- etc. - Schuhe habe, in die die Einlagen auch reinpassen (weil man das Fußbett rausnehmen kann), kann ich jetzt kantapper kantapper prima laufen.
    • Mein Huckel ist jetzt geklärt. Es handelt sich anscheinend um eine Art Fersensporn - eine Haglund extstose - oder wie mir der Art es erklärt hat: eine Verkalkung an der Achillessehne. Ich soll jetzt mit meinen Schuhe zum ortophädischen Schuhmacher und der setzt hinten irgendetwas ein, damit die Stelle nicht gedrückt wird.

      Sehr wahrscheinlich wird dies aber keine endgültige Lösung sein und ich soll daran operiert werden, was mich natürlich sehr freut :(
    • GreenTomate schrieb:


      Ich hatte immer in allen Schuhen, ob billig oder teuer irgendwo am Fuß ein Problemchen oder gar ein richtiges Problem mit Blasen, Druckstellen, brennenden Fußsohlen etc.... mit diesen Schuhen habe ich nichts. Ich war auch schon mit ihnen walken und sie sind auch bei längerem stehen sehr angenehm.


      Das ist ja interessant: Blasen habe ich auch ständig. Entweder ich muss super-alte, ausgelatschte Schuhe anziehen (was mit Sicherheit nicht gut für die Füße ist) oder ständig eine Vorratspackung Blasenpflaster dabeihaben, sonst kann ich nicht mal eine Stunde spazieren gehen... :rolleyes:
      Wenn ich das Problem mit MBT-Schuhen umgehen könnte, wäre mir das zumindest mal ein Paar wert - eben wenn ich zu Fuß unterwegs bin (Sitzschuhe hab ich genug... :-D). Sind diese Schuhe denn auch gut verarbeitet und entsprechend haltbar? Oder kommt der hohe Preis nur durch die Massai-Technologie?
    • ich find die MBTs gut verarbeitet.

      meine sportschuhe sehen nach 2 Jahren noch sehr gut aus, obwohl ich einen gehenden beruf habe. den sandalen sieht man die 2 sommer an, aber kaputt sind sie noch lange nicht.

      mein freund hatte allerdings einen "montags mbt" der nach 1 winter quer über die sohle einen dicken riss aufwies. allerdings wäre das sicher ein garantiefall , wäre die rechnung vorhanden gewesen. leider hatte ich ausgerechnet die bei ebay gekauft :rolleyes:.
      Lieben Gruß

      Rita