WICHTIG Wassergymnastik für die Lendenwirbelsäule

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Wassergymnastik für die Lendenwirbelsäule

      Wir Bauchträger haben leider häufig Probleme mit der Lendenwirbelsäule. Dabei helfen diese Übungen. Wie für alles, was mit Sport zu tun hat, gilt auch hier:

      An erster Stelle steht ein Besuch beim Arzt Eures Vertrauens. Ohne einen vorherigen ausführlichen Gesundheitscheck solltet ihr auf keinen Fall einfach lossporteln, denn dann kann das schnell nach hinten losgehen. Am besten druckt Ihr Euch die Übungen aus und fragt Euren Arzt, ob er sie in Eurem Fall befürwortet.

      Grundsätzlich sollte man Wassergymnastik welcher Art auch immer nicht machen, wenn man einen schlechten Muskelapparat hat, da auch Wirbelsäule und Gelenke dem Auftrieb im Wasser unterliegen und so in Positionen geraten können, die sehr schmerzhaft sind. Daher ist es, wenn man länger keinen Sport gemacht hat, sinnvoll vor Beginn mit wassergymnastischen Übungen ein leichtes Muskelaufbautraining an Land zu absolvieren, denn die Muskeln stabilisieren Wirbelsäule und Gelenke.

      Diese Übungen macht man im Wasser am Beckenrand. Die Autorin hat sie während einer Kur gelernt und macht sie seither regelmäßig. Alle Übungen sollten langsam und mit Bedacht ausgeführt werden und nur, wenn Ihr sie mühelos schafft.

      1. Übung
      Ihr sucht Euch eine Stelle am Beckenrand, an der Ihr bis zur Brust im Wasser steht. Haltet Euch mit beiden Händen am Beckenrand fest. Nehmt die Füße zusammen und stellt sie direkt an den Beckenrand. Nun lasst Ihr Euch nach hinten fallen und drückt dabei das Kreuz ein wenig durch. Anschließend zieht Ihr Euch mit den Armen wieder an den Beckenrand. Das Ganze 10 mal.

      2. Übung
      Ihr beginnt wie bei der ersten Übung. Anstatt Euch nach hinten fallen zu lassen, kreist Ihr nun das Becken, so dass Ihr auch die Arme streckt, das Kreuz durchdrückt und Euch wieder an die Wand zieht, eben in einer kreisenden Bewegung. 10 mal rechts rum, 10 mal links rum.

      3. Übung
      Ihr beginnt ebenfalls wie bei der ersten Übung, lasst Euch einmal nach hinten fallen, haltet Euch mit gestreckten Armen am Rand fest und springt nun an die Wand, indem Ihr die Beine anzieht und die Füße flach auf die Wand aufsetzt. Ihr macht diese Übung, indem Ihr 10 mal die Füße am Boden geschlossen haltet und beim Hochspringen die Beine öffnet und indem Ihr 10 mal die Beine am Boden spreizt und beim Hochspringen die Beine schließt.

      4. Übung
      Eine Ableitung der Übung 3: Ihr sucht Euch eine Stelle, an der mehrere Meter Beckenrand frei zur Verfügung stehen, springt einmal an der Wand hoch und lauft dann mit angezogenen Beinen und gestreckten Armen an der Wand entlang, einmal hin und einmal zurück.

      5. Übung
      Ihr stellt Euch seitlich zum Beckenrand und haltet Euch mit nur einer Hand fest. Dann hebt Ihr das äußere Bein an und lasst es kreisen, 10 mal vorwärts, 10 mal rückwärts. Dann dreht Ihr Euch um und macht dieselbe Übung mit dem anderen Bein.

      6. Übung
      Das Gleiche macht Ihr dann noch mit den Armen, allerdings über Wasser.

      Vor allem Übung 1 - 4 stellen praktisch eine Gegenbewegung zum Hohlkreuz dar.

      Und nun viel Spaß!

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Martina () aus folgendem Grund: Ergänzung des Hinweises bezüglich Muskelaufbautrainings

    • Uuuui, woher wusstest Du, dass die Arbeit in der Bibliothek bei der Literaturrecherche und das Hocken vorm Schreibtisch wegen der Magisterarbeit mir gezeigt haben, dass ich mich mehr um meinen Rücken kümmern sollte? :)
      Werde an die Übrungen denken, wenn ich mich mal wieder ins Schwimmbad begebe, was ich als Aufgleich nun eigentlich wieder häufiger in Angriff nehmen wollte.
      [SIZE=1][CENTER]Accepting oneself does not preclude
      an attempt to become better.
      — Mary Flannery O'Connor

      You must learn from the mistakes of others.
      You can't possibly live long enough to make them all yourself.
      — Sam Levenson
      [/CENTER]
      [/SIZE]
    • Oh ja, das leidige Thema Rücken. Merke ich sonst noch keine Einschränkungen, aber mein Rücken meint es immer öfter nicht ganz so gut mit mir.
      Da kommen deine Übungen ja wie gerufen, Martina.

      Leider haben die meisten Schwimmhallen in Berlin Sommerpause bis Ende August, weil die Freibadsaison begonnen hat.
      Die wenigen Schwimmhallen die noch geöffnet sind, sind z.Zt. völlig überfüllt und somit nichts für mich.
      Auf mein geliebtes AquaFitness muss ich nun auch 2 Monate verzichten.

      Aber sobald es wieder los geht, werde ich deine Übungen mitnehmen. Danke Martina. :daumen:
    • Oooooohoohooo ... da sind sie ja wieder, diese wunderbaren Übungen, die ich ja schonmal von dir gelesen habe, liebe Martina, wie du ganz richtig schreibst ...

      Das erinnert mich schmerzlich daran, dass ich viel zu doof bin, um solche Anweisungen umzusetzen. Das ist wie mit Anleitungen zum Möbel-Zusammenschrauben :ohnmacht:

      Da hänge ich dann im Schwimmbad am Beckenrand und denke ... äh ... wie war das nochmal ...? :ueberleg:

      Soll ich mir vielleicht die Anleitung ausdrucken und das Blatt Papier an den Beckenrand legen ...? Super-Idee :rolleyes:

      Maaartiiiinaaaa! Wann gehen wir mal ins Schwimmbad?

      Sally
      (auch unter Wasser manchmal etwas begriffsstutzig)
    • Soll ich mir vielleicht die Anleitung ausdrucken und das Blatt Papier an den Beckenrand legen ...? Super-Idee :rolleyes:
      Schon mal was von Prospekthüllen gehört?;)

      Ansonsten: Die Einladung steht doch bereits. Wenn Du kommst, dann gehen wir ins Solemar und/oder ins TuWass (da gibt's wenigstens auch eine Kinderwasserwelt).
    • :applaus: Ich hatte mir diese Übungen damals schon ausgedruckt, und immer wieder mal auch schon durchgeführt. Die sind echt toll :cool2:


      Ich sollte ja wirklich mehr Übungen im Wasser machen, da fühle ich mich so beweglich und leicht :girl:

      Hinweisen möchte ich aber schon auch darauf, daß ich mich da sehr hüten muß mich nicht zu überanstrengen, denn irgendwann muß jeder wieder raus - und dann *ächz*
      :stay:
      lg
      Renate

      Ein Freund ist jemand, der dich mag, obwohl er dich kennt. (Dr. Eckhart von Hirschhausen)
    • Wow Martina, danke für die Tips! Ich bin ja ein absoluter Spezialist in Sachen Kreuzschmerzen, komme teilweise daher wie eine alte Hex. Werde das morgen im Freibad gleich mal austesten :grins:
    • Das hat mich dran erinnert

      dass ich mir doch endlich wieder mal einen passenden Badeanzug kaufen sollte - ob ich mich damit dann ins Wasser trau, weiß ich noch nicht. Aber ich weiß genau, dass ich mich OHNE bestimmt nicht trau :D

      Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass ich in den schönen blauen Badeanzug in Gr. 60 auch reinpasse.

      mellow
    • Soll ich mir vielleicht die Anleitung ausdrucken und das Blatt Papier an den Beckenrand legen ...? Super-Idee :rolleyes:


      @ Sally

      Ich habe mir die Seite ausgedruckt und anschließend laminiert....absolut schwimmfest. :daumen:

      Gruss aus Dortmund
      Die Brockenhexe