Was eßt Ihr im Büro?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Bärbel schrieb:


      Ich habe natürlich nach dieser ERfahrung auch erst einmal ausgemistet - aber leider nicht diesen Effekt erzielt. [IMG:http://das-dicke-forum.de/forum/images/smilies/wand.gif]

      Viele Grüsse,
      Bärbel


      Hallo Bärbel, gibt es einen Umstand/Person/Vorfall in Gegenwart oder Vergangenheit, auf den Du extrem sauer bist? So wie Dein Mann auf seine Kindheitserlebnisse? Ich habe gehört, daß es viel helfen kann, hier Ursachenforschung zu betreiben (und die Ursache, wenn gefunden, möglichst nach und nach lösen...). Dein Mann hat offenbar unbewusst genau das getan und auch Erfolg gehabt... [IMG:http://das-dicke-forum.de/forum/images/smilies/daumen.gif]
      Viele liebe Grüße

      von Aitack :zwinker:
    • Hallo Aitack!


      Bei mir gibt es da so einige Sachen bezüglich meiner Familie. Neben der Diabetes, der Eßstörung hat das auch eine Depression und eine chronische Schmerzerkrankung ausgelöst. Da bin ich seit 1 1/2 Jahren mit einer Psychotherapie dran und zumindest soweit, dass ich die Schmerzerkrankung massiv verbessern konnte.

      Ein Riesenerfolg - noch vor einem 3/4 Jahr sah es so aus, als würde ich auf Dauer arbeitsunfähig sein.
      Aber ich muß wohl noch einiges auf dem Weg zurücklegen...

      Bärbel
    • Also ich bin ja in dieser Beziehung ziehmlich faul.
      Deshalb mache ich es mir einfach. Ich bereite eine Grundmischung aus:

      1 Becher 400g-Partysalat (Aldi oder Lidl, heißt und kostet gleich
      und schmeckt auch fast gleich)

      jetzt nach Gusto:
      1 bis 2 Becher Frischkäse
      Einige Eßlöffel Quark und/oder Yoghurt
      (bei mir kommt beides rein)

      Das alleine mit einem guten Vollkornbrot oder -brötchen schmeckt schon mal klasse und sättigt sehr gut.

      Der Clou - man kann fast alles was im Kühlschrank übrig ist, zusätzlich hineinschnippeln. Käse, Wurst, Radieschen, Shrimps, Hähnchenreste, Obst, Zwiebeln, Fisch, Gemüse (roh), Frühlingszwiebeln.

      Ich habe alles und noch mehr getestet und (ich gestehe es gibt sowieso wenig was ich nicht mag) es hat bisher alles geschmeckt.

      Mein privates FastFood als Alternative zu gekauften Sachen.

      Liebe Grüße, die Tomate

      P.S. Gekochten Reis, Nudeln, Kartoffeln etc. habe ich vergessen.
    • Ich esse gerade CousCous mit Gemüse und Krabben. Seeehr lecker und so schön sättigend. Also auch durchaus empfehlenswert fürs Büro (und es stinkt nicht so fies, wenn man es in der Mikrowelle aufwärmt ;) ).

      Babs
    • Hallo Ihr Lieben,

      vielen herzlichen Dank für die ganzen Anregungen. :)

      Ich habe sie nicht nur ausgedruckt, sondern in dieser Woche auch mal ausprobiert. :daumen: (Nur heute bin ich leider in ein altes Verhaltensmuster gefallen. Viel zu tun, mußte schnell gehen, Salat und belegte Brötchen im Minimal (bei unserer Firma im Haus) ausverkauft, da waren es wieder 2 Schokocroissants und Schokolade ...)

      Als erstes habe ich Babs' Rat mit dem Müsli befolgt. Ich habe eins mit leckeren Joghurtdrops gefunden und esse es mit Naturjoghurt im Dienst - lecker! :daumen:




      Den Sattmachersalat von stübken habe ich auch sehr lieb gewonnen (vor allem, da ich Thunfisch liebe).

      Einen vegetarischen Brotaufstrich aus dem Supermarkt habe ich auch ausprobiert (und ihn mit Tomaten und Basilikum gekrönt).

      Alles in allem ist es ja nur eine knappe Woche gewesen und es hat sich ja nicht direkt mein ganzes Leben geändert, aber ich fühle mich viel besser. Irgendwie habe ich auch bessere Laune und fühlte mich mehr energiegeladen.:cool2:

      Jetzt hoffe ich mal, dass ich in der nächsten Woche früh genug aus dem Dienst komme, um auch mal wieder zum Sport (Fitnessstudio) zu gehen. Die haben mich da wohl seit letztem Sommer nicht mehr gesehen. Irgendwie fühle ich mich jetzt ein bisschen motivierter.

      Ich habe wenigstens etwas getan ... :)



      @Babs: Ich habe tatsächlich auf meine Salmiakbonbons verzichtet. Am Anfang war es schwer, aber gestern und heute habe ich gar nicht mehr daran gedacht.



      Ich mache jetzt hier Feierabend und gehe ins Wochenende. Laßt Euch drücken für Eure tollen Vorschläge !!! :)



      Francis
    • ich arbeite ja zuhause, aber mir passierte oft, dass ich unterwegs war und nicht rechtzeitig zum mittagessen heimkam. ergebnis: irgendeinen kack gegessen, sorry.

      nun habe ich lange gesucht und völlig zufällig in einem dieser billigramschläden ein quietschgelbes thermosgefäß für essen entdeckt. eines, das ich beim bergsport-geschäft gesehen hatte, war zwar unzerbrechlich und kann wahrscheinlich mama sagen, aber es war urteuer.
      und das gelbe ding kostete nur 4,90!
      es hat 1 liter fassungsvermögen und hat einen unteren großen einsatz, auf den ein kleinerer draufkommt, dann ein deckel und ein schraubverschluss mit griff. das essen bleibt bis zu 5 stunden warm. oben geb ich eine portion reis rein oder couscous oder hirse oder gebratenen tofu oder gemüse oder sauce - und unten eintopf oder suppe oder nudeln oder kartoffeln oder krautsalat...
      genau die richtige menge und ich hab immer was gutes bei der hand.
    • Ich glaube, es hängt im Prinzip auch von der Toleranz des Arbeitgebers ab!

      Als ich in grauer Vorzeit noch bei einem Wohlfahrtsverband gearbeitet habe, konnten wir die Küche der "Mütterschule" benutzen. Da haben dann die älteren Kolleginnen für Alle gekocht (normalerweise deutsche Hausmannskost - es war Anfang der 70er des letzten Jahrhunderts!) - und die Männer und die Küken (Azubinen und ich als Praktikantin) mussten den Tisch decken und hinterher spülen - und natürlich vorher einkaufen - die Kosten wurden umgelegt.

      Irgendwann zu dieser Zeit hat mein jetziger Arbeitgeber die Kantine abgeschafft. Es ist aber erlaubt, mit städtischem Strom Kochplatten bzw. heute eine Mikrowelle, Heißwassergeräte und Kühlschränke zu betreiben. Mein Team besitzt Kühlschrank und Kaffeemaschine sowie Wasserkocher (gemeinsam angeschafft), sowie Mikrowelle,Geschirr, Besteck und Geschirrtücher (Spenden).

      stübbken
    • Ich bin ja hier gerade mehr schlecht als recht der Hausmann. Da traf es sich gut, daß ich letzte Woche bei PLUS die neuen Viva-Vital-Sachen entdeckt habe. Ich habe da mal die Suppen ausprobiert. Und ich muss sagen, sehr lecker und die machen auch einen gesunden Eindruck. Bei den Tiefkühlprodukten gibt es auch leckere Gemüseplatten.
      Die könnte man sich auch im Büro in der Mikrowelle warm machen.

      So, genug der Werbung!
      :futter:
      :futter:
      :futter:
      :futter:
      :futter:
    • Francis schrieb:

      Ich habe tatsächlich auf meine Salmiakbonbons verzichtet. Am Anfang war es schwer, aber gestern und heute habe ich gar nicht mehr daran gedacht.
      :daumen: Mir ging es ähnlich. Außerdem sorg ich dafür, dass ich so etwas gar nicht mehr kaufe, sprich: im Haus oder am Arbeitsplatz habe. Dann hat die liebe Seele wirklich Ruh'. Weiter so, Francis!

      Babs