Adipositas als psychosomatische Erkrankung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Adipositas als psychosomatische Erkrankung

      Zugegeben der Titel ist daneben, das liegt daran, dass die Schreiber von Doc Check News immer krampfhaft versuchen , "originelle" Überschriften zu finden, aber der Artikel hat doch wichtige Kernaussagen:

      DocCheckNews schrieb:

      Durch Essen lassen sich Stesshormone herunterregulieren – nach diesem Effekt sind viele Menschen süchtig. Welche Faktoren lösen diese Sucht aus und welche Möglichkeiten gibt es, ohne Skalpell oder Pharmaka zu intervenieren?.....
      ....
      news.doccheck.com/de/newsletter/4899/34859/#comment-78046
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Oh man was für ein Artikel. Die Kommentare gehen wirklich gar nicht, wobei sich dort eher die Menschen zu Wort melden die gleicher Meinung sind. Unter den Kommentaren sind allerdings auch einige gute Kommentare.

      Solche Portale sind meistens nur dafür da um Meinungen zu vertreten und um ein Bild zu verschieden Themen in der Bevölkerung zu verbreiten. Da die Seite durch die ganzen Dr. Dr. Dr. Titel und ihrem Namen Authentizität besitzt, wird dem dort vermittelten Inhalt viel Glaube geschenkt. Dass ist das schlimme..

      LG