Diät- und Ernährungsstudien mit "Geschmäckle"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Issi schrieb:

      Ich würde meine "Schüssel" einfach immer auf den Tisch stellen. Niemals jemand was aufdrängen.
      Würde grundsätzlich zustimmen. Aber meine Widderhörnchen werden aktiviert, wenn ich missioniert werden soll. Ganz besonders im Hinblick auf Ernährung und Sport und das von jemanden, der nicht einmal gut informiert ist und nicht dazu lernen möchte.
      Und wenn dieser jemand fragt, wie ich das finde, dass er zukünftig Dicke verändern will, würde ich ihm sagen: Ich finde dich ungeeignet! Er hat gefragt............

      Aber mich wundert dies:

      Issi schrieb:

      Aber auch dann muß man warten, bis jemand kommt und fragt.
      Nö. MAN MUSS das nicht. ICH DENKE, dass man könnte, wenn man wollte. Und wenn nicht, sollte man wissen, dass etwas immer Konsequenzen haben kann, meiner Meinung nach. Und wenn es meine Hörner im A.................sportlich-gestählten Posteriora sind.

      Wie bekomme ich "man muss" und "niemals etwas aufdrängen" überein? Gibt es da einen Trick?
    • Liebes Sahnestück,

      natürlich "muß" man gar nichts. Auf diesem Planeten MUSS man grundsätzlich gar nichts - außer vielleicht Steuern zahlen oder so.
      Wie Du ganz richtig sagst: man hat immer die Wahl, man hat immer die Freiheit. Man "muss" aber dann bereit sein, den Preis für die Freiheit zu bezahlen und auch die Konsequenzen seiner Entscheidung zu tragen. - Da bin ich ganz bei Dir.

      Dies vorausgesetzt, benutzte ich tatsächlich manchmal die Sprache falsch und sage "da mußt du drei Maschen abnehmen". Nee, muß er genau genommen nicht. Ist Umgangssprache, etwas unscharf und nicht ein-eindeutig im Ausdruck. Meint in der Regel so was ähnliches wie "ich würde empfehlen wollen" oder so.

      Da Du aber gerade dieses Wort "muss" ansprichst, glaube ich, daß es in dem zitierten Satz tatsächlich eine noch stärkere Empfehlung zum Ausdruck bringt -
      WEIL es von hohem Nicht-Respekt zeugt, sich ungefragt belehrend in das Leben eines anderen einzumischen.

      Natürlich gibt es keinen verpflichtenden Zwang, sich ungefragten Ratgebenwollens zu enthalten.
      Das Ratschläge verteilen kann als "Studie" daherkommen, als Werbung, oder stärker: als Missionierung. Im letzteren Fall wird dann gerne noch mit irgendwelchen schrecklichen, höllischen Konsequenzen gedroht, solltest du hartleibig sein und dich nicht unterwerfen ...

      Es hat viel mit Macht zu tun, und einer Errichtung von Machtgefälle. So nach dem Motto: Wissen ist Macht, und ich hab das Wissen, und du nicht, also gehorche gefälligst ...

      Das alles hat keinen Platz in meiner Welt - und deshalb bleibe ich dabei:
      immer vorausgesetzt, du bist zwar gerne bereit, etwas weiterzugeben, willst das aber nur in vollem Respekt und auf Augenhöhe tun - dann muß man warten bis man gefragt wird.

      Ich hoffe, es ist mir gelungen, die richtigen Wörter zu finden, um den "Trick" rüberzubringen?

      Ganz liebe Grüße!

      :keule1: wie war das mit den Hörnchen? :)
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Sahnestueck schrieb:

      Mortimer schrieb:

      Jeder der besser ist als ich
      Und wer entscheidet, welcher Mensch besser ist als ein anderer?Du möchtest motivieren im Bezug auf Ernährung und Sport. Das heißt, weil du denkst, dass du das kannst, fühlst du dich besser als Menschen, die hier - deiner Meinung nach - Defizite haben?
      liebes Sahnestück, es handelt sich um ein Mißverständnis:

      Es ging in diesem ersten Zitat um Mortimer selbst. Er glaubt Defizite im Schreiben und in Empathiefragen zu haben. Und gesteht uns zu, über ihn in diesen Punkten zu "urteilen". Deshalb die Formulierung: "Jeder der besser ist als ich", also als Mortimer.

      ////////////////
    • Liebe Issi,

      du bist so wundervoll subtil. Aber dir ist schon klar, dass auch das belehrend sein kann.
      Diese Art der Kommunikation funktioniert erfahrungsgemäß nicht bei Männern übrigens.

      Ich denke, es ist immer gut, ein guter Mensch sein zu wollen. Meiner Meinung nach ist es jedoch für mich passender, wenn ich die Grenze zum Gutmenschen nicht überschreite. Ich halte mich an Verkehrsregeln, die ich für sinnvoll erachte, bescheiße nie die Versicherung und zahle fast alle Steuern.
      Da bleibt wenig Geduld für Menschen mit einem kleinen Tellerrand. Stimmt wohl.

      Die Hörnchen bleiben, brauche ich noch für Media-Markt-Mitarbeiter (die mir anschließend ins Auto tragen, was auch immer ich will).
    • Issi schrieb:

      dann muß man warten bis man gefragt wird.
      Nochmal: Da du in deinem Eingangposting keine einzige Frage gestellt hast..............Hast du also gar nicht erwartet, dass jemand darauf reagiert?

      In einem Forum - und in einem solchen befinden wir uns ja - ist es, meiner Meinung nach, doch üblich, dass jemand eine Meinung mitteilt und jemand anderes darauf reagiert. Oder nicht?

      Issi schrieb:

      WEIL es von hohem Nicht-Respekt zeugt, sich ungefragt belehrend in das Leben eines anderen einzumischen.
      Du meinst doch sicher: "Ich bin der Meinung, dass es von hohem Nicht-Respekt zeugt, sich ungefragt belehrend in das Leben eines anderen einzumischen." Also ich würde das so formulieren............

      Noch einmal zu Tricks: Menschen sind so unfassbar unterschiedlich und das soll so. Ein Trick, der funktioniert, wenn man Strickluder des Monats werden möchte, kann für jemanden, der eher den Ninja-Warrior-of-the-Universe-Titel anstrebt völlig nutzlos sein.

      Und natürlich braucht es für pädagogische Heilerziehung andere Vorgehensweisen als für den täglichen Kampf (in der Regel für andere) mit der unbeliebtesten Behörde Deutschlands.

      Wenn man sich jeder Zeit über Konsequenzen im Klaren ist und genau weiß, wann man die Schleimspur braucht, dann kann man sie auch mal weglassen, wenn man sie nicht benötigt wird.
    • Sahnestueck schrieb:

      Und wer entscheidet, welcher Mensch besser ist als ein anderer?
      Du möchtest motivieren im Bezug auf Ernährung und Sport. Das heißt, weil du denkst, dass du das kannst, fühlst du dich besser als Menschen, die hier - deiner Meinung nach - Defizite haben?
      Es geht nixcht darum , wer besser IST, sondern wer was besser KANN.
      Ich lass mich ständig korrigieren , weil ich mich verbessern möchte,
      falls mich das Thema interessiert.

      Wenn es mir eigentlich am Ärmel vorbeigeht, dann ist jede Belehrung müßig, das ist richtig.

      Gruß Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Lisa Cortez schrieb:

      Ich lass mich ständig korrigieren , weil ich mich verbessern möchte,
      Absolut korrekt. Wie gesagt: Sozialisation.

      Aber natürlich selektiere ich und frage mich dabei in der Regel: Kann mich jemand, der mich verbessern möchte, tatsächlich weiterbringen? Oder bin ich vielleicht schon weiter als er mich überhaupt bringen könnte?
      Wenn nicht, wäre es kontraproduktiv.
    • Sahnestueck schrieb:

      Lisa Cortez schrieb:

      Ich lass mich ständig korrigieren , weil ich mich verbessern möchte,
      Absolut korrekt. Wie gesagt: Sozialisation.
      Aber natürlich selektiere ich und frage mich dabei in der Regel: Kann mich jemand, der mich verbessern möchte, tatsächlich weiterbringen? Oder bin ich vielleicht schon weiter als er mich überhaupt bringen könnte?
      Wenn nicht, wäre es kontraproduktiv.

      Liebe Sahnestück , ich habe mich missverständlich ausgedrückt: Ich lasse mich natürlich nicht von jedem korrigieren, nur von Experten ihres Faches. Wenn ich merke, der andere weiss nicht mehr oder sogar weniger als ich selbst , dann ist es verlorene Zeit.
      Und das Thema muss mich interessieren .

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • gut fände ich so eine art einstiegs-fragebogen, wo die leute ankreuzen können, auf welche art sie gern unterstützt werden können. vielleicht mögen manche mehr feedback, andere weniger, vielleicht möchten manche sanfte kritik, andere harte. meine schüler definieren selbst, wie stark sie kritisiert werden möchten und das funktioniert sehr gut.
    • Goldkeks schrieb:

      gut fände ich so eine art einstiegs-fragebogen, wo die leute ankreuzen können, auf welche art sie gern unterstützt werden können. vielleicht mögen manche mehr feedback, andere weniger, vielleicht möchten manche sanfte kritik, andere harte. meine schüler definieren selbst, wie stark sie kritisiert werden möchten und das funktioniert sehr gut.
      Finde ich auch sehr gut, ich bin dran :)