Nascherein für unterwegs?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    Bitte beachtet unsere überarbeitete Datenschutzerklärung sowie unsere ebenfalls überarbeiteten Forenregeln.

    • Nascherein für unterwegs?

      Hat von euch schon jemand diese „Smicies“ probiert?
      Die wurden letzte Woche in der Höhle der Löwen vorgestelltund es gibt 3 Geschmacksrichtungen.
      Ich hoffe, dass vielleicht irgendjemand von euch die Dingerschon probiert hat und mir sagen kann, ob alle 3 Geschmacksrichtungen gut sindoder eher nicht so. Irgendwie juckt es mich, das zu probieren. Angeblich habendie Dinger ja nur 2 Kalorien pro Stück.

      Da ich ja öfter Heißhunger auf etwas Saures/Herzhaftes habe,wäre das vielleicht eine Alternative zu tatsächlich etwas Saurem/Herzhaftem.Habe es auch schon mit Karottenstückchen und dergleichen probiert, aber ich habe jetzt schon 2volle Taschen, die ich ins Büro mitschleppen muss, da mag ich nicht noch eineDritte für schon vorgeschnittenes Gemüse mitschleppen und es geht bei mir daauch eher mehr um den Gusto auf etwas Saures/Herzhaftes und nicht darum, dassich Hunger habe.

      Bitte das hier nicht als Werbung sehen, das ist es nämlichnicht, weil ich die Dinger ja noch nicht mal probiert/bestellt habe.
    • Kleine Bonbons mit Pizza-, Bacon- oder Käsegeschmack, die gefühlt aus 90% Chemie bestehen? Vermutlich sogar aus 100%? Denn keine der angegebenen Zutaten wächst von allein irgendwo - die alle wurden, selbstverständlich absolut natürlich, aus irgendwelchen rein natürlichen Produkten auf natürlichem Wege gewonnen. Vermutlich muss man die Wurzeln vom Löwenzahn nur bitten - und schon geben sie den Inuin raus. Und nicht in einem Mixer zerkleinern, wässern, mir vielen verschiedenen chemischen Stoffen nacheinander bearbeiten, bis dann reiner Inuin im Reaktor übrig bleibt. Und natürliche Aromen, Farbstoffe usw. ... Ach, was bin ich aber auch für ein Skeptiker. ;o)

      Wirklich, wenn du dich gut und gesund ernähren willst, nimm dir lieber noch 2 Taschen - tue dahin aber lieber Kohlrabi- und Möhrenschlitze, einen saueren Apfel und wenn es noch nicht genug Saueres ist, gib ins Wasser eine Scheibe Zitrone oder paar Tropfen Zitronensaft. Ja, nicht so bequem, das ist richtig. Aber wer kann jetzt sagen, welche Auswirkungen dieses Chemiecocktail auf deinen Körper haben kann?
      Ich bin keine Frau, ich sehe nur so aus.
      (von mir)
    • Ach ja....................Perfekte Ernährung für perfekte Körper. Warte kurz und finde den Fehler.

      Den ernährungstechnisch moralischen Zeigefinger von "Normal"gewichtigen, Ärzten und Ernährungsberatern finde ich ja schon kacke. Aber den Finger von ernährungsklugsch.............lauen Dicken an Dicke...............Echt jetzt?

      Und um auf die eigentliche Frage unoberlehrerhaft zu antworten: Nein. Ich kenne "Smicies" nicht. Aber ich googel das sofort!
    • Was es nicht alles gibt - ?
      Dann hätte ich vielleicht lieber einen Kaugummi.
      Mit Bismarckhering-Geschmack, oder mit Hühnchen Tandoori.

      Ich weiß genau, für mich würde das nicht funktionieren mit den Pizza-Drops.
      Mein Mund und mein ganzer Körper würde sich veräppelt fühlen.
      Der Mund, weil das fettige, saftige Gefühl von echter Pizza fehlt, mein Körper deshalb, weil Geschmack kommt aber keine stoffliche Masse.

      Ich denke mir, bei mir wäre das wie mit Chips&Co. Die ißt man ja auch nur wegen der Geschmacksstoffe - und genau wie bei Chips könnte ich wahrscheinlich nicht mehr aufhören, bis die ganze Packung leer ist.

      Aber das bin nur ich. Muß für einen anderen nicht zutreffen.

      Mein Mann pflegte immer zu sagen: wenn du wissen willst, ob was funktioniert, gibt es nur eine Möglichkeit das herauszufinden: du mußt es ausprobieren ...

      Halte uns bitte unbedingt auf dem Laufenden, liebe Chrisy!

      :popcorn1:
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Ich kenne sie nicht, aber auf z. B bei Amazon findest du reichlich Erfahrungsberichte. Ob du sie magst, kannst nur du durch selber probieren herausfinden.

      Von den Zutaten her sind sie ballaststoffreich und damit sättigend, ob sie lecker sind ist vermutlich eher eine Kopfentscheidung bzw. eine Frage der persönlichen Fantasie. Mir ging das so mit Shirataki Nudeln: Ursprünglich fand ich sie tendenziell eklig, aber nach wiederholtem Blick auf die Kalorienangaben und experimentieren mit der Zubereitung, sind sie doch mittlerweile lecker ... fast (ich arbeite noch dran).

      Als herzhafte Snacks zum mitnehmen fallen mir noch pikant gewürzte Backofen-Gemüse-Chips ein, momentan z. B. Kürbis. Die könntest du abends, oder am Wochenende für die Woche vorbereiten, und sie wiegen nicht viel.

      LG, Tanja
    • örks...was ne schräge Vorstellung.
      Da bekommt man bestimmt zuverlässig Lust auf das, wonach das Zeug schmecken- soll.

      Jemand der sich solche Fragen stellt und sich so intensiv mit Essen auseinander setzt...liest man so Deine Beiträge...hat meiner Meinung nach echt ein Problem und sollte sich mal damit befassen.
      So therapie- mäßig.
      Am besten wäre eine Gruppentherapie. Eine Anregung für Eure Chefs...ihr scheint in Eurem Büro viel Zeit mit dem Thema ESSEN zu verbringen und eine Wettbewerb am Laufen zu haben...
      Wie wäre es mit vierzehntägig Gruppentherapie, wo ihr dieses Tema bearbeiten könntet.
      Ich , als Chef würde da investieren...macht Eure Arbeit sicher effizienter, wenn ihr nicht soviel über Essen,Aussehen und "was mach ich verkehrt"grübeln müßtet. :gurke:
    • Höre da jetzt zum ersten Mal von und finde es ... komisch. Wie vorher schon erwähnt, finde ich den Gedanken daran auch schon leicht...abstoßend und kommt mir sehr futuristisch vor... Lieber so ne Pille (weil so sehen die Dinger aus) als was richtiges, nur damit man Platz spart? Das ist, als kaufe man sich Gummi-Bananen, weil man Lust auf Bananen hat, aber eine echte Banane zu viel Platz versperrt. Macht für mich jetzt nicht so viel sinn, da bereite ich mir lieber zuhause was vor und nehme das mit, muss ja nichts großes sein. Wenn du Bacon möchtest, dann mach dir den zuhause und nimm ihn mit, so viel Platz versperrt der schon nicht. Wenn du Käse möchtest, dann kannst du Käsewürfel oder sowas mitnehmen, versperrt auch nicht viel Platz. Bei solchen kleinen Dingern würde ich mir das nicht vormachen können, dass mich das zufriedenstellt, auch wenn sie noch so authentisch schmecken. In keinster Weise. Aber wenn du es probieren möchtest, dann tu das. Geschmäcker sind ja bekanntermaßen verschieden. Aber ich persönlich halte davon genauso viel wie von Pillen, die den Hunger ausschalten sollen. Wenn du Lust auf etwas hast, dann möchte dir dein Körper damit etwas sagen und dann möchte er etwas zu Essen haben, und nicht in Pillenform. Ich bin gerade am Abnehmen und ich achte sehr auf die Kalorien, und ich verbiete mir aber trotzdem nichts. Wenn ich Lust auf etwas bestimmtes habe, dann plane ich das einfach mit ein, lasse dafür vielleicht etwas anderes weg. Man kann leider nicht alles haben. Wenn dir die Kalorien wichtig sind, dann wirst du Abstriche machen müssen, entweder in der Hinsicht, dass du mehr Taschen mitschleppen musst, oder eben die kleinen Dinger zu dir nimmst, aber die dir nicht dasselbe Gefühl verschaffen wie eine Pizza, oder eben doch, dass du die Pizza isst, mit allen Kalorien.
    • Hallo Chrissy,

      was ich so an Kritik gelesen habe , waren die Leute nicht so begeistert. Es ist wohl so ähnlich, als würde man Pizzagewürz mit Tomatenmark lutschen.
      ich bin nicht per se gegen kalorienarme Produkte. Ich hatte früher , wenn ich während der Arbeit nicht zum Essen kam, solche Balaststoffsnacks mit Zitronengeschmack. Ich mag auch Konjaknudeln - mache aber Erdnusssoße und Kokosmilch dran, was lecker schmeckt und das Kalorienarme wieder kompensiert.
      Karottenstücke funktionieren nicht, weil das bei Lust auf Pizza einfach ein anderes Geschmackserlebnis ist.
      Karotten haben eher eine kalte Qualität, eine Pizza mit Käse ist warm. Das befriedigt ein ganz anderes Verlangen.
      ich würde vermutlich eher Mini -Reiswaffeln mit herzhaftem Geschmack oder Käsewürfel ( kann man auch aus fettarmen Käse machen) essen. Oder Räuchertofu.
      Sauer und herzhaft (aber wieder eher kalt) und kalorienarm ist auch alles in Aspik , das kann man selber machen, im Netz gibt es genug Rezepte. Ich mag am liebsten Gemüse.
      Was ich sagen möchte, es gibt einigermaßen natürliches kalorienarmes Essen , man ist auf die zu sehr künstlichen Sachen nicht angewiesen.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Hab mich jetzt dazu entschieden, die Dinger nicht zu bestellen und stattdessen meine "Naschlade" vollgestopft mit Mandarinen und Nüssen. Geht leicht für zwischendurch und Mandarinen lieb ich sowieso. Außerdem riecht es dann im ganzen Büro immer gut, wenn man Mandarinen schält. Ist auf jeden Fall lecker und mit Sicherheit gesünder, als die Drops :grins:
    • Ich kann die Nascherein von "Freche Freunde" empfehlen. Die stellen leckere Nascherein aus Obst und Gemüse her. Ohne Zusätze und sogar in Bio-Qualität. Auch ohne Zugabe von Zucker. Ich kann mich selbst nicht immer dazu überwinden frisches Obst zu essen. Deshalb sind diese Produkte ne super Abwechslung für mich.
    • Danke für deinen Tipp FloriSan88 :)

      Mit getrocknetem Obst kann ich leider gar nichts anfangen, da ist mir das frische viel lieber :D Aber getrocknetes Gemüse ist toll und kann man eigentlich auch selbst machen :D
      Die "frechen Freunde" werde ich mir aber definitiv merken, wenn es mal schnell gehen muss und ich mir das gerade nicht selber machen kann.
    • Mein Lieblingsobst dieses Jahres sind Quitten, roh verzehrt. Es heißt ja häufig, mitteleuropäische Sorten seien nicht roh genießbar, aber das kann ich nicht bestätigen (sowohl was unsere eigene Ernte betrifft, und auch die aus dem Bioladen). Das Fruchtfleisch ist schon relativ hart, und wegen der Gerbsäuren haben sie diesen gewissen adstringenten Effekt - aber wenn man sich daran nicht stört, ist das Aroma einfach göttlich! Und sie sättigen auch ungemein.

      LG, Tanja
    • Also ich esse ja sehr gerne Obst. Wenn du mir eine Schale mit Chips und eine mit Kirschen oder Mirabellen hinstellst, kann ich dir ganz genau sagen, was davon stehenbleibt - nicht das Obst :D

      Aber an Quitten hab ich mich noch nicht ran getraut. Ich kenne die einfach nicht. Hab die als Kind nie gegessen oder irgendwo gesehen. Und wenn, kenne ich die maximal als Quitten-Gelee. Aber da kann man nicht wirklich sagen, wie die Früchte schmecken müssen. Meine Eltern hatten mir mal gesagt, dass die früher auch immer zu Gelee verarbeitet wurden. Und ich meine mich auch erinnern zu können, sie hätten gesagt, man kann die nicht so essen. Ich habe die auch dieses Jahr zum ersten Mal bewusst am Obststand wahrgenommen. Kann mich nicht erinnern, die früher als kaufbares Obst gesehen zu haben.


      Wie isst man die? Geschält oder mit Schale? Kann man ungefähr sagen, mit was die vergleichbar sind oder in welche Richtung der Geschmack geht? Ich würde die durchaus gerne mal probieren.
    • Also, ich habe vor Jahren mal eine Quitte am Wegesrand probiert, die schmeckte auch extrem sauer und roh ungenießbar. Dann hat uns eine Nachbarin einen Steckling geschenkt, der inzwischen Früchte trägt, die ich aber bis dieses Jahr ignoriert habe (Quitten = sauer). Für Gellee, etc. hatte ich keine Zeit. Dieses Jahr waren die Quitten sehr groß, zahlreich und leuchteten verlockend. Ich habe eine probiert und - wie schon oben beschrieben ...

      Sie schmecken wie eine Mischung aus säuerlichem Apfel und etwas Birne und das Fruchtfleisch ist auch eher birnenähnlich und hart - sicher nicht Jedermanns Sache, aber das Aroma ist unglaublich! Man muß den pelzigen Belag abreiben, die Schale ist eßbar.

      LG, Tanja
    • Quitten sind das Paradies - aber ans roh essen habe ich mich noch nie rangetraut. So herb, so viel harte Faser ...

      Kenne Quitten nur in allen möglichen Arten von Zubereitungen.
      Und die brauchen in der Regel einiges an Zucker ...

      Mein Lieblings-Quitten-Dessert war immer, auf türkische Art.
      kuechengoetter.de/rezepte/ayva…ise-aus-der-tuerkei-15118

      Eine Bekannte von mir hat da nach dem Kochen immer noch Rosenwasser dran gemacht. Sie sagte, es muß exakt halb nach Quitte und halb nach Rose schmecken.

      Viele Zubereitungsarten für Quitten kannst Du online finden.

      Ohne Zucker gekocht - sagte meine Oma - sollen Quitten gut gegen Durchfall sein. Der große Pektingehalt macht die Frucht entzündungswidrig und zusammenziehend, sagte sie.
      Auch glaubte sie, man könne die wollige Haut auf blutende Wunden legen, um das Blut zu stillen.

      Aber das mögen Altweibergeschichten sein, keine Ahnung.

      Ich weiß nur, daß ich mich in das türkische Quittendessert reinlegen könnte ...
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Ich mag Quitten auch,

      ich mache dulce de membrillo draus, das ist ein spanisches Quittenbrot , von der Konsistenz her ein schnittfester Gelee.
      Man isst ihn gerne zu herben Sachen, beispielsweise Käse oder auf Toast, für alle, die süß- salzig mögen.

      Gruß Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Ich hab mich jetzt mal dran versucht...
      Bei den ersten Bissen dachte ich noch, jaaaaa - kann man essen. Sie sind ja schon etwas hart aber die Zähne sitzen ja noch fest :D
      Beim weiteren Essen, lies aber der Geschmack irgendwie nach und die Konsistenz des Zeugs im Mund wurde eher unangenehm. Ich gebe es zu, ich habe sie nur halb gegessen und den Rest entsorgt.
      Ich bleibe also eher bei anderen Obst-Sorten :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kubalibre ()