Selbstbewusstsein stärken - Liebeskummer wegkriegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Selbstbewusstsein stärken - Liebeskummer wegkriegen

      Hallo,

      mein ganzes Leben lang (bin44) geht mein Gewicht auf und ab. Dementsprechend sieht auch mein Körper aus. Ich habe sehr faltige Haus und leider auch noch ein schwaches Bindegewebe. Leider auch seit dem ich in die Pupertät kam. Somit war ich niemals "hübsch". Immer muss ich lange T-Shirts und Hosen tragen, weil ich die Dehnungsstreifen auch auf den Beinen und Oberarmen habe und ich mich sehr dafür schäme.

      Seit geraumer Zeit mache ich auch schon wieder eine Therapie, aber wirklich helfen tut sie mir nicht. Eigentlich keine die ich jemals gemacht habe (inzwischen sind es 3 Therapien und 1 Reha Maßnahme).

      Leider fühle ich mich in meinem Körper auch nicht wohl. Ich fühle mich von allen abgelehnt bzw. würde auch niemanden an mich ran lassen, weil ich nunmal nicht so hübsch bin und mich vor Ablehnung schützen will.

      Auch hatte ich nie eine Beziehung mit einem Mann, den ich liebte. Meine Liebe wird nie erwidert. Wenn Er in einer festen Beziehung ist, probiere ich es gar nicht, weil a) man sowas nicht tut und b) ich sowieso keine Chance habe.

      Nun ist es wieder so, dass ich mich in einen verheirateten, hübschen und erfolgreichen Mann verliebt habe. :love: Ich hoffe er vermutet nichts, das wäre mir unangenehm. Bei mir melden tut er sich auch nicht, also ist da nichts bei ihm. Aber auch wenn (mal abgesehen davon das er verheiratet ist) da was wäre, ich würde ihn gar nicht an mich ranlassen, weil ich meinen Körper abstoßend finde.

      Und somit versacke ich in meinem Selbstmitleid. Ich habe gar keine Ideen mehr, was ich noch tun kann, um mein Selbstbewusstsein zu stärken. Ich habe keine Freunde, schaffe es nicht abzunehmen, gehe zwar ab und an mal raus auf eine Veranstaltung, aber ich habe immer diese "Liebe" im Kopf. DAS will ich nicht mehr. Meine Therapeutin meint, ich müsse mich ablenken und mit Freunden ausgehen. Wenn man aber keine Freunde hat (und nie welche hatte) ist das nicht möglich. Auf der Arbeit versuche ich schon mehr mit Kollegen zu sprechen aber da kommt irgendwie auch nie eine Rückmeldung.

      Habt Ihr noch Tipps, wie man zu mehr Selbstakzeptanz kommen kann und wie man es sich selbst gut gehen lässt, auch wenn man alleine ist? Leider bin ich sprachlich nicht so gut bewandert. Bin eher eine Träumerin.

      Liebe Grüße
    • Hallo liebe Schildkröte,

      natürlich sehnst Du Dich nach Liebe! Wäre schlimm, wenn es nicht so wäre. Wir alle leben von Liebe. Sie ist ein essenzieller Nährstoff, den jeder braucht.

      Manchmal gibt es Zeiten im Lauf der Menschheit, wo es etwas Wichtiges nicht gibt. Manchmal gibt es keine Freiheit, manchmal gibt es eine Hungersnot und kein Essen, manchmal gibt es "keine Liebe unter den Menschen".

      Ich kann nur aus Erfahrung sagen, man muß sich selber lieben, und wenn man es nicht kann, ist man gut beraten, es zu lernen.

      Ich denke immer voller Wertschätzung an meinen Körper - der bei weitem auch nicht "perfekt" ist und nie war. Aber schau mal, er tut jeden Tag seine Arbeit, führt Hunderte und Tausende von Stoffwechselvorgängen aus - so daß ich LEBEN und atmen kann. Wenn ich mal zwei Meter tiefer liege, habe ich nicht mal mehr Dellen an den Oberschenkeln oder Winkfleisch an den Armen, da wäre ich dann froh ich hätte noch welches, also kann ich das Winken jetzt ebensogut geniessen!

      Ich habe im Lauf der Zeit festgestellt, daß mein Körper und meine Seele alles aus Liebe zu mir getan haben. Wenn Deine Seele Dich "selbstmitleidig" und zurückgezogen sein läßt, will sie Dich vielleicht vor irgendwas beschützen? Reine Liebe! Damit es Dir gut gehen soll!
      Die Liebe - in ihrer unpersönlichen Form - ist schon längst bei Dir. Man kann sie nur nicht immer auf den ersten Blick erkennen.

      Eine weitere Erfahrung: es hilft ungemein, etwas mit den Händen zu machen. Töpfern, malen, Laubsägearbeiten, kleistern, stricken ... - was auch immer. Es macht Spaß während man es herstellt, man kann es sogar in einer Gruppe oder in einem Kurs tun, und das fertige Produkt gibt einem die ganze Zeit Freude und Energie.

      Nur meine persönlichen Erfahrungen.

      PS- ich finde Du bist sprachlich sogar sehr gut bewandert. Du hast Deine Gefühle sehr gut rübergebracht.

      Liebe Grüße, Issi
      Wenn du dir vornimmst, alles ganz richtig zu machen - genau das ist der Fehler. Ysolda Dee
    • Hallo Schildkröte,

      schöner Nick - Schildkröten gehören zu meinen Lieblingstieren :) . Hatte früher welche als Haustier.

      Freunde finden, fällt vielen Menschen schwer, dazu muss man nicht dick sein oder sich in seinem Körper unwohl fühlen. Du kannst ja mal in diesen Thread schauen, der irgendwie auch etwas zu diesem Thema dazu gehört. Du bist da nicht alleine, dem es schwer fällt, mit anderen in Kontakt zu kommen. Ich weiß, dass das Wissen darum, die Sache an sich nicht besser macht.

      Einfache Lösungen dafür wird es vermutlich nicht geben. Kurse oder Vereine nach den eigenen Interessen suchen und besuchen, wäre eine Möglichkeit. Ich würde mir damit auch schwer tun, da ich kein Vereinsmeier war und bin. Aber mal einen Versuch wäre es wert um vielleicht Anschluss zu finden.

      Vielleicht wären auch Mail- oder Brieffreundschaften interessant? Google mal nach Mailfriends. Ich habe darüber schon nette Kontakte geknüpft. Und wenn sich eine Mailfreundschaft in der näheren Umgebung ergibt und man sich versteht, spricht ja auch nichts dagegen, sich zu treffen und daraus eine tatsächliche Freundschaft zu machen.

      Außerdem muss ich mich Issi anschließen. Warum solltest du sprachlich nicht gut bewandert sein - das kann man aus deinem Posting wirklich nicht ableiten.
    • wer soll mich lieben , wenn ich esnicht tue

      Hallo Schildkröte,

      vielleicht versuchst Du es als erstes mal mit einem Nickname, der nicht ausdrückt, was Du fühlst:Dich verkriechen.
      Panzer dicht.

      Du kannst Dich schriftlich sehr gut ausdrücken, dann happert es im realen Kontakt nur am Mut, vor anderen zu reden.
      Das kann man übern.

      Also ich würde Dir zu einer stationären Psychotherapie in einer Klinik raten, die mit einem Gemeinschaftsmodell arbeitet, Damit Du trainieren kannst, was Du lernst.
      Ich glaube es reicht nicht, wenn Du ab - und -an mal mit einer Therapeutin redest.

      Es ist ja so...Dein Körper wird sich kaum so verändern, daß er dem Ideal entspricht, dem Du nach hechelst.
      Also mußt Du Deine Einstellung der Realität anpassen, wenn Du nicht immer unglücklicher werden willst.

      Und ...es ist nicht das Dicksein, was Partnerschaft verhindert, es ist vielleicht "Deine negative Einstellung zu Dir selbst" und zweitens ist es in unserer Gesellschaft allgemein schwierig geworden mit den Partnerschaften.

      Hättest du den Idealkörper, fändest Du wahrscheinlich andere Gründe warum es nicht klappt.

      Issi hat das sehr "weise" zusammen gefaßt.

      Bevor Du Dich gleich ans "große Thema Partnerschaft " wagst,- wenn Du wirklich noch nie Freundschaften hattest, dann solltest Du Dich erst mal daran wagen, einfach mehr Kontakte aufzubauen.
      "Neue Kontakte" klingeln leider selten an der Tür, man muß aktiv werden.

      Komm" ins Tun"..Issi hat recht..etwas mit den Händen machen, kreativ sein tut gut.Und da findest Du dann auch andere Menschen...Gruppen..VHS..Verein.und schon hast Du einen Anknüpfpunkt um Kontakte zu finden.


      Mir ging es bis 40 ähnlich wie Dir.
      Ich habe gar nicht daran geglaubt, daß mich ein Mann in Betracht ziehen könnte.Und das habe ich ausgestrahlt.
      Im Nachhinein waren da ein paar Begegnungen gewesen...wäre ich anders emotional gestimmt gewesen, wäre manches möglich gewesen.

      Ich bin schwer krank geworden, weil ich - mal grob zusammen gefaßt - so ein mieses Selbstbild hatte.

      Das zwang mich dazu, mich intensiv mit mir auseinander zu setzten und andere Wege zu suchen.

      Was mir half, war irgendwann auch eine klare Entscheidung.
      Gut, wenn Partnerschaft nicht möglich ist, so ganz ohne Sex will ich nicht durchs Leben ziehen.

      Nach diesem Entschluß wurde ich aktiv.Ich lernte viele Männer kennen , die wirklich auf runde Formen stehen oder denen es einfach egal war, Hauptsache die Chemie stimmte.
      Das hat mir sehr geholfen, ein positives Bild von meinem Körper zu entwickeln.
      Mein Körper hat viele Macken.
      Ich habe ihn immer versteckt. Zu erleben, daß andere diese Macken gar nicht schlimm fanden oder sogar schön, tat gut.

      "Angefangen" habe ich meinen Weg zu einer liebevolleren Einstellung meinem Körper gegenüber, indem ich erotische Fotos machen ließ.
      Ich hatte die Bilder einer Fotografin gesehen, die sich auf "Rubensfotografie " spezialisiert hat.
      Jeder Körper ist schön.

      Also es liegt immer an uns selbst.Kein anderer hat das Rezept, wie es geht......

      Wie war der Spruch noch...
      "runter vom Sofa, Leben beginnt da wo man seine Schutzzone verläßt...
    • Hallo Schildkröte!

      Dein Post geht mir wirklich zu Herzen, das muss ich einmal sagen.

      An sich wurde hier schon alles gesagt was ich dir auch geraten hätte. Bei mir steht Beziehung/Partnerschaft zwar nicht an oberster Stelle, aber ich weiß, dass es für viele Leute sehr wichtig ist einen Partner an ihrer Seite zu haben - irgendwo auch logisch.
      Vielleicht wäre ein Hobby etwas für dich, wo du auch Leute kennenlernen kannst. Was macht dir denn Spaß? Hast du Kollegen, mit denen du dich gut verstehst?
      Ich kann deine Gefühle gut nachvollziehen, ich habe mich in den letzten Jahren auch sehr zurückgezogen, nicht unbedingt nur wegen meines Gewichts, ich würde es eher als "Weltschmerz" bezeichnen. Noch dazu habe ich viele Leute, auch einst gute Freunde, auf den Mond geschossen, weil ich gemerkt habe, dass sie mir nicht guttun und/oder einen schlechten Einfluss auf mich haben; das wollte ich nicht mehr. Mir ist es lieber, ein paar wenige Freunde zu haben, auf die ich aber auch immer zählen kann, als viele Freunde, die aber in Wirklichkeit auch nur mehr oder weniger gute Bekanntschaften sind.

      Ich finde die Idee mit den Brieffreundschaften super! Ich habe seit vielen Jahren Brieffreunde aus verschiedensten Teilen der Welt, und es ist einfach ein ganz anderes Gefühl. Mir persönlich gefällt daran besonders, dass es eben nicht einfach nur eine E-Mail ist, die schnell getippt ist, sondern man kann durchaus kreativ sein und es ist einfach ein super Gefühl, Briefe in der Post zu haben, und zu wissen, dass sie vom anderen Ende der Welt kommen und da jemand ist, der sich für einen interessiert, der eventuell gleiche Interessen hat, mit dem man über Probleme reden kann, sich austauschen kann. Auch wenn man sich vielleicht niemals treffen wird, wobei das ja auch nicht ausgeschlossen ist. Dazu kommt, dass die andere Person in erster Linie einen Einblick hinter die Fassade bekommt, und wer weiß wohin das führen kann. Vielleicht ist der Person das Aussehen egal, oder es wird ihr egal sein, sobald sie merkt, dass ihr auf einer Wellenlänge seid, und da spielt Aussehen dann gar keine Rolle mehr. Und es muss ja nicht immer auf eine Beziehung hinauslaufen,..zu wissen, es gibt da irgendwo (in Deutschland oder irgendwo sonst auf der Welt) jemanden, dem man nicht egal ist, mit dem man sich gut versteht, auch wenn er/sie weit weg ist, das ist doch auch schon mal was.

      Vielleicht wäre ja auch ein Haustier etwas für dich? Ein Hund, mit dem du Gassi gehen kannst, und der dich auch ein bisschen aus dem Haus lockt. Und vielleicht kannst du dabei auch Kontakte knüpfen. Und der da ist, wenn es dir emotional nicht gut geht, dass du dann eben nicht alleine bist. Drei Fliegen mit einer Klappe.
    • Liebe Schildkröte,

      was du da schreibst :


      Schildkröte schrieb:

      uch hatte ich nie eine Beziehung mit einem Mann, den ich liebte. Meine Liebe wird nie erwidert. Wenn Er in einer festen Beziehung ist, probiere ich es gar nicht, weil a) man sowas nicht tut und b) ich sowieso keine Chance habe.

      Nun ist es wieder so, dass ich mich in einen verheirateten, hübschen und erfolgreichen Mann verliebt habe. Ich hoffe er vermutet nichts, das wäre mir unangenehm. Bei mir melden tut er sich auch nicht, also ist da nichts bei ihm. Aber auch wenn (mal abgesehen davon das er verheiratet ist) da was wäre, ich würde ihn gar nicht an mich ranlassen, weil ich meinen Körper abstoßend finde.
      ich habe eine ledige Cousine in Südamerika, die auch dick ist - und sie verliebt sich immer in katholische Priester.
      die , um jetzt Witzen oder so vorzubeugen, sich aber nicht mit ihr einlassen.
      Ich denke immer, eigentlich WILL sie doch gar keine Beziehung,
      oder warum verliebt sie sich immer in Typen, die schlicht nicht zu haben sind.....

      hast du dich schon mal gefragt, warum es verheiratete Männer sind?
      und was geschehen würde, wenn du einen Mann kennen lernst, der hübsch und erfolgreich ist - und noch zu haben,
      ja, der dir zeigt, dass er dich mag.....

      ich gehe davon aus, du würdest einen Riesenschreclk kriegen.....
      einen Rückzieher machen, oder?

      in deiner jetzigen Situation kannst du dir sagen: "Ich habe immer Pech mit den Männern",
      es verhindert, eine Partnerschaft aufzubauen, daran zu arbeiten, dich richtig reinzuhängen,
      denn da ist ja deine alte Angst, verletzt und zurückgewiesen zu werden.....

      ich finde , dass ist nahezu ein perfektes Thema für eine Therapie,
      perfekt deshalb, weil eng umschrieben und lösbar.

      ich wünsche dir, dass du deine Ideale überarbeitest und deinen "Traummann" findest - auch wenn der vermutlich ganz anders sein wird als dein jetziges "Ideal" :)

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Hallo,

      das finde ich eine interessante - wichtige Sicht, die Du beigetragen hast.
      Ja , oft steckt man sich unerreichbare Ziele.

      Da sollte man sich mal fragen ...warum....

      Schade aber , daß sich die Kröte schon wieder in ihren Panzer verkrochen hat.

      Gut, nicht jeder hängt immer im Internet rum.
      Ich geh mal wieder von mir aus.Wenn ich mir die Mühe mache, etwas zu schildern , was mich persönlich betrifft und beim Schreiben ja auch aufwühlt- dann will ich unbedingt wissen, ob jemand was dazu sagt.

      WARUM GEHEN DIE SMILEYS nicht?????????????????????????????
    • Hallo,

      vielen Dank für Eure Antworten.

      Ich bin berufstätig und kann nur abends in Internet. Das wird auf der Arbeit nicht gerne gesehen, dass wir privat im Internet surfen - daher lasse ich es dort ganz. Ich habe zwar ein Smartphone, aber ich kam nicht dazu. Sorry.

      Das mit den "Händen" arbeiten wie z.B. Töpfern usw. hört sich wirklich gut an. Dann hat man auch ein Gesprächsthema während des Kurses, weil es mir nämlich schwer fällt, ein Gespräch anzufangen oder zu halten. Irgendwie habe ich sonst immer das Gefühl, ich würde meinen gegenüber "zulabern" und damit nerven. Das will ich nun auch nicht.

      Das mit dem "immer in den falschen" verlieben trifft wohl zu. Ich war jahrelang in einen internationalen Sänger verliebt, auf dessen Konzert ich mal war. Sowas von unerreichbar wie sonst was. Ich werde das Thema noch mal in der Therapie ansprechen. So geht's doch nicht weiter!

      Erotische Fotos würde ich nicht machen lassen, aber vielleicht ein angezogenes professionelles Fotoshooting. Vorher vielleicht mal ein schönes Make up von einem Visagisten auflegen lassen. Wäre mal eine Idee :) .

      Wo und Wie man Männer kennenlernen kann, die auf Rundungen stehen, ist mir völlig fremd. Man liest es immer wieder im Internet aber draußen in der realen Welt ist mir das noch nicht passiert.

      Liebe Grüße
      Schildkröte
    • ...also es haben mich durchaus auch schon welche auf der Straße angesprochen.
      Woraus sich auch was entwickelte.

      Ich denke es lag daran, daß ich da schon ein besseres Selbstwertgefühl hatte und das auch ausstrahlte.

      Und ansonsten- das Internet hat mir ungeahnte Möglichkeiten eröffnet.

      Ich denke- bzw - so bin ich da ran...wenn man nicht gleich erwartet, den Traumprinz zu finden, dann kann man interessante Kontakte knüpfen und Erfahrungen machen.

      Für mich war das eine Entscheidung.
      Was will ich ?
      Was ist realistisch.
      Was erwarte ich?

      Klar habe ich auch komische Erfahrungen gemacht, aber im Großen, waren es gute und keine wirklich schlimme.

      Und klar ..wirklich erotische Fotos sind nicht ganz nackig.....
    • Hallo,

      ich war früher sehr skeptisch dem Internet gegenüber. Ich dachte offen gesagt, da findet man nur schnelle Abenteuer , und wenn man nicht der Typ für so was ist, fühlt man sich hinterher noch mieser als vorher, weil ausgenutzt.....

      aber das stimmt so nicht. Ich habe zwei gute Freundinnen, beide in meinem Alter, also Ü- 50, die haben so nette, tolle Männer auf Partnerschaftsportalen gefunden und sich neu verliebt,

      also, auch das ist heutzutage möglich, man muss sich eben eine Plattform suchen, die einem entspricht.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken