Stützstrümpfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Stützstrümpfe

      hm...paßt das hier?

      Also ich habe blödes Lymph-Lip-Ödem.
      Zur Zeit ist es sehr schlimm.

      Nun kann ich mir eine Kompressions-strumpfhose anpassen lassen...aber die kann man nicht immer tragen.
      Wenn es zu warm ist oder überhaupt...mal sehen ob ich in dieses Ding überhaupt rein komme.

      Da erinnerte ich mich an Oma(hier könnt ihr euch den grinsenden smily denken..dieses system mag mich nicht...es reagiert nicht auf meine "befehle"),,also Oma....die hat doch immer was erzählt..Stützstrumpfhose...

      Ah ja..klar...genau sowas brauch ich, erkannte ich..wenn ich meine Beine einpacke geht es ihnen schon mal viel besser.Nur habe ich nirgends welche in meiner Größe gefunden.

      Also hier jemand mit ähnlichem Problem, eine Idee hat wo man Stützstrumpfhosen mindestens klasse 2...in Größe 56 herbekommt.
    • hallo Lisa,

      Bei Frau Popken ar ich..ne das sind nur Strümpfe..Stützstrümpfe sind sowas zwischen Strumpf normal und Kompressionsstrumpf.....und die finde ich nirgends größer als 52.....vor Ort kann ich das eh knicken und im Netz ist 52 das Größte.
      Was doof ist..Leute mit so Problemen sind meistens auch schwerer ...also da bei 52 aufhören..ist schon mal Schwachsinn....

      Massangefertigte kosten an die 500 Euro..wovon ich 30 % selber zahlen darf.....außerdem sind das dann richtige Kompressionsteile..das ertrag ich nicht immer...aber
      ich brauch was.
      Denn die letzten Tage macht Gehen aua...vor allem das rechte Bein ist ein Desaster....es fühlt sich viel besser an, man wickelt es ein..aber die Binden halten nicht..oder tut Strumpf drum..der reicht aber nur bis zum Knie....
    • Ich habe genau das gleiche Problem: Die Stützstrumpfhosen, die mir verschrieben wurden, sind mir teilweise zu heftig und die im Handel sind zu klein. Ich habe Kleidergröße 54 - 56 und dazu riesige "Beulen" unter den Knien (Lipödeme) und extrem viel Wasser in den Beinen. Gestern war ich mal in einem anderen Laden einkaufen und da sah ich von "nurdie" "Fit im Form" Strumpfhosen. Größe 52/56 und die kosteten knapp 6 Euro. Also habe ich es (mal wieder) versucht, weil ich dringend eine Stützstrumpfhose brauche. Es steht nix von "Stützstrumpfhose" auf der Verpackung, aber das Bild sah danach aus und siehe da: Es ist eine Stützstrumpfhose und tatsächlich passt sie mir. Am Unterschenkel ist eine massivere Unterstützung, an den Oberschenkeln etwas weniger und sogar um meinen (echt dicken) Bauch passt es umzu und wirkt da auch etwas stützend. Ich habe sie nun heute den ganzen Tag an und bin ehrlich überrascht. Ich würde sagen, bis 56 passt sie sicher. Das hätte ich ehrlich gesagt gar nicht erwartet (weil die meisten Strumpfhosen vor den Beulen an meinen Beinen (immerhin mit Umfang 62 cm an der oberen Wade unter dem Knie) den Geist aufgeben).
      Ich habe noch eine, die mir etwas zu groß geworden ist, die war Größe 6 xl von ebay, ich habe eben geschaut, die gibt es immer noch (Link schicke ich dir gern). Die müsste bis Größe 58 passen würde ich meinen.
    • oh vielen Dank....
      Ich schau ja in den Läden schon gar nicht mehr nach Strumpfhosen....weil es nie welche größer als 52 gibt.

      Du scheinst ein ziemlich ähnliches Problem wie ich zu haben..bei mir sitzen Knubbel vor allem über den Knien....zur Zeit hab ich deshalb blöde Schmerzen..wenn ich nach längerem sitzen-liegen aufstehe..ein Krampf..ich kann erst mal kaum gehen,
      Jetzt hab ich mir eine Krücke besorgt, weil ich es nachts kaum noch zum Klo schaff....

      Neulich habe ich mir die Beine eingepackt..das war so erleichternd..nur Binden rutschen halt..

      Also danke für den Tip und den link gerne....
    • Hallo,

      mit Lip-Lymphödem solltest du keine "normalen" Stützstrümpfe tragen. Da liegt der entscheidende Unterschied zwischen den rungestrickten (so die ganzen Standarddinger, die man einfach so kaufen kann, auch im Sanitätshaus) und den für eben etwa Lymphödeme gemachten flachgestrickten.
      Kurz: Rundgestrickt werden...rundgestrickt - ohne Naht und mit gleichbleibender Maschenzahl. Sie sind dazu deutlich dehnfähiger und mit geringeren Arbeitsdruck. Wirkung eher auf Venen etc.

      Flachgestrickte können ganz individuell angefertigt werden, dafür flach gestrickt und hinterher zusammengenäht, also haben sie eine Naht. Sie haben zum einen einen hohen Arbeitsdruck, der bei Lymphödemen nötig ist und können eben auf die besondere Beinform und individuelle Problemstellen angepasst werden. Und sollten das auch. So überspannen sie z.b. bestimmte Bereiche (bei mir etwa größere Lymphansammlung an den Knöcheln mit ziemlicher "Furche" dahinter). Bei Rundgestrickten ist das Problem, dass diese nicht überspannen sondern sich gerne mal genau an den Stellen "reinfressen" und so das Lymphödem sogar verschlimmern können oder es auch zu Verletzungen führt, was man bei Lymphödem ja ganz besonders vermeiden sollte.

      Wie kommst du darauf, dass man die nicht immer tragen kann? Die sind eigentlich ganz ok auch im Sommer (gibt da auch noch spezielle Pflegemittel, aber die meisten die ich kenne nutzen da dann eher mal ein wenig Bestäubung mit Wasser, wenn überhaupt nötig).

      Mittlerweile gibt es sie ja auch in allerlei Farben und Designs. Lange Zeit nur hautfarben und vielleicht mal schwarz. Ein Grund für die Firma Medi für mich - deren Firmenfarbe ist pink und so haben sie natürlich auch pinken Flachstrick im Angebot. Mit eingewebten Sternen möglich. Voll meins ;)

      Warst du schon bei einem Lymphfacharzt bzw. Therapie mit manueller Lymphdrainage etc. begonnen oder gab es einfach Rezept für Flachstrick-Maßanfertigung?
      Leider ist das Wissen über die Behandlung nach wie vor vielen Hausärzten etc. unbekannt. Also mit Kompressionsbestrumpfung alleine ist es da nicht getan - und sollte auch erst nach anfänglicher Grundentstauung ausgemessen werden.
      So ganz konnte ich aus deinem Beitrag nicht herauslesen, wie weit du da bist.
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • Ich bin auch betroffen und trage Kompressionskniestrümpfe und darüber noch eine Kompressionsleggins Kl II
      Bei einem Lip/Lymphödem sollte man echt keine normalen Stützstrümpfe tragen.
      Im Sommer ist das für mich teilweise grenzwertig,ich arbeite im Service und in der Küche haben wir oft eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 80%. Da schwimme ich dann in der Kompression,aber ohne würde sich das Lipödem wieder verhärten und weh tun.
    • Orien schrieb:

      Wie kommst du darauf, dass man die nicht immer tragen kann? Die sind eigentlich ganz ok auch im Sommer (gibt da auch noch spezielle Pflegemittel, aber die meisten die ich kenne nutzen da dann eher mal ein wenig Bestäubung mit Wasser, wenn überhaupt nötig
      Hallo Orien,

      danke für Deinen ausführlichen Bericht.

      Ich bin gut versorgt.Wir haben hier spezialisierte Ärzte und das Lymphnetz ist sehr aktiv und trifft sich einmal im Monat.

      Bescheid weiß ich also

      Nur bekommt man nicht immer Termine zur Drainage oder der Therapeut ist nicht gut....also bei einem da halten die Verrbände bis zum nächsten Tag...bei allen anderen, die ich ausprobiert habe..nicht.

      Die Strümpfe kann man- ich nicht immer tragen...weil das so grobes Zeug ist..das juckt..das drückt sich ab..das ertrag ich nicht immer.
      Klar sind meine Strümpfe die Spezialangefertigungen und ich hab ich schon alle durch....es juckt....das Stülpa, das man drunter tragen könnte, bekomme ich nicht verschrieben und zum Kaufen ist es zu teuer.

      Deshalb stell ich mir vor, daß das Tragen von normalen Stützstrümpfen eine Alternative sein könnte, wenn es grad mal nicht so schlimm ist.

      Mein Ödem ist nämlich sehr "vielfältig" in dem Jahr wo ich anderwertig schwer krank war, hat es mich komplett verschont.Es war weg.
      Dann ist es mal eine Tag super schlimm...und anderen Tag nicht..kann man an nichts festmachen...ist halt so....

      Aber wenn nur das mein Problem wäre...das ist ja behandelbar....
      nur so verdammt zeitraubend und teuer.
    • Wo kommst du den her?
      Ich habe gute Erfahrung mit den Stützstrümpfe vom Mayer&Rexing Sanitätshaus gemacht "kommerziellen Link-Versuch entfernt"

      Die haben einige Filialen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kubalibre ()