yellow press

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Meine Mutter gab mir heute so ein Schreiblatt zu lesen-Frau im Trend/44 /!/.Dort fand ich einen Artikel der mein Gemüt erhitzte.
      Da mußte ich mal einen Leserbrief schreiben und fände es schön , wenn andere auch die Muse dazu hätten und wir die Redaktion"zu bomben"

      Guten Tag!

      Gerade las ich Ihren Artikel und da ich mich über viele Ungereimtheiten ärgerte hier mein Feedback:

      DieersteUngereimtheit: Frau Schattner sagt si nahm wegen Frustessen und zu wenig Bewegung zu.
      Welche Krankenschwester hat zu wenig Bewegung?
      Also wenn sie in diesem Beruf noch arbeitet- halte ich die Aussage-Bewegungsmangel- für absurd.
      Ich habe selbst in der Pflege gearbeitet.

      Aber das nur nebenbei, doch nimmt dieser Einstieg IhremArtikel schon mal jede Glaubwürdigkeit.
      Frau Schlattner berichtet, daß sie im Mai 2016 zum ersten mal zur Ernährungsberaterin ging.
      Seitehr hat sie , durch simple Ernährungsumstellung und ein wenig Sport 98 Pfund abgenomemn und hält dieses Gewicht.

      Da frage ich mich
      - gehtt das...nur so ein bissel an der Ernährung schrauben und in dem  kurzen Zeitraum soviel an Gewicht verlieren?
      Nun gut .Mag sein.
      Aber halten?Seit wie lange kann sie dieses Gewicht dann schon halten.
      Im Mai 2016 ging es los nun ist Herbst 2017.

      Ich denke wenn sie das Gewicht mal mindestens zwei Jahre gehalten hat, kann man davon sprechen, daß sie tatsächlich abgenommen hat.
      Vorher , da spricht die Erfahrung vieler die schon mal schnell vie labgenommen haben, wird der Körper alles tun die Fettdepos wieder auf zu füllen.

      Ich habe im gleichen Zeitraum knapp 30 kg abgenommen , wegen Krankheit.Seit ich wieder "normal" esse habe ich, trotz sehr vie lBewegung,15 kg wieder zugenommen.Ich behaupte,ich eße nun nich tanders,als vor der Gewichtsabnahme.
      Und davor stagnierte mein Gewicht seit Jahren-soll heißen ich habe nicht soviel gegessen, daß ich davon noch zunahm.
      Jetzt schon.Daraus schließe ich, de rKörper ist eben bestrebt, dei entstandenen Fettzellen wieder aufzufüllen.

      Warum ich mir die Mühe mache und Ihren Artilkel hinterfrage, -weil es mich ärgert,daß Zeitschriften wie ihre die Auflage hoch halten indem sie 
      a) immer neue unrealistische Berichte von Gewichtsabnahmen publizieren
      b)ein Schönheitsideal- nur schlank ist gut- propagieren, daß viele Frauen lebenslang unglücklich macht 

      Ich werde mein Schreiben , mit Verweis auf Ihren Artikel in diversen Foren posten um ldie Disskussion um dieses Thema wach zu halten.

      Es gibt andere Werte und Stärken, die ich jungen Frauen vermitteln will.Welche die nicht an ihr Aussehen und schon gar nicht an "wie lang-wie schwer bist du" gekoppelt sind.

      Das muß aufhören, daß dieses fragwürdige Schönheitsideal hochgehalten wird.
      Weniger Unglück, darüber , daß man einem seltsamen Maßstab nicht entspricht; führt in der Umkehr garantiert dazu, daß weniger Frauen Gewichtsprobleme haben.
      Mit solchen Artikeln, fördern Sie ernsthafte Erkrankungen wie  Bullemie und Adipositas.

      Schönen Gruß von einer zwar dicken aber darüber nicht mehr unglücklichen Frau.
    • Hallo wilmastante,

      ich meine, dein Titel "yellow press" sagt eigentlich schon alles. Du kannst im Prinzip deinen Leserbrief an jedes X-beliebige Blatt versenden.

      Also bitte schicke ihn ab, das ist gut für deine Seele, aber ändern wird sich dadurch nichts.

      sei gegrüßt

      A.
    • Wilmastante, ich finde den gut.
      Yellow press oder Frauenzeitschriften sind oft so, dass auf einer Seite ein Artikel über Selbstliebe- und Akzeptanz steht und zwei Seiten weiter dann die Diäten....
      Wenn EINE Diät hinhauen würde, würde es doch nicht tausende davon geben.....
      Zumindest ist es wichtig, dass die Redaktionen erfahren, dass ihre Leserinnen keinen Bock auf immer den gleichen Müll haben.
      Ich würde in dem Brief, um nicht nur negative Kritik zu haben, das auch vorschlagen: "Bringt doch mal einen Artikel über fat aceptance....."

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Die Dame, von WW, die der Frau in dem Artikel zu der tollen Abnnahme verhalf...hat mir gleich mal mit Anzeige gedroht.
      Die Redaktion hat mir auch einen netten Brief geschrieben und alles so hin gedreht, daß sie "schön" bei aussahen.

      Guckt Euch mal an, wie viele Artikel jede Woche erscheinen, mit dem Tenor..das ist sie die Supperdiät...
      ich finde , wir sollten wirklich so eine Emailbombadierungskette starten.....solange wir sie ihren Schwackfinn verbreiten lassen,ändert sich ja nie was.

      Worum es mir letztlich geht ist, nicht durchgehen zu lassen, daß dieses teuflische Schönheitsideal verbreitet wird.
    • Ganz genau. Und damit ich mich nicht aufrege, lese ich beim Zahnarzt lieber die Auto-Zeitschriften oder die Geo.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • BUFFY schrieb:

      ich habe einen Kindle. Mit hunderten von Büchern drauf.
      was hat das mit dem Thema zu tun?
      Klar muß man sowas nicht lesen.
      Das wäre der einfachere Weg.
      Nur lesen sowas , solche Art von Presse Millionen von Frauen.
      Ich hab mich immer gefragt, wer mir eigentlich als Jugendliche gesagt hat was dick ist und das dick nicht gut ist.
      In meiner Familie keiner.
      Das war so eine kollektive Meinung, die an mich ran wabberte und sowas findet dann eben durch die Presse Verbreitung.
      Und weil es mir ein Anliegen ist, daß sich endlich mal etwas ändert und keine kleinen Mädchen mehr in einer Welt aufwachsen, wo ihr Körper der einzige Maßstab ist an dem sie gemessen werden, werde ich weiterhin Leserbriefe schreiben, wenn ich über so idiotische, fadenscheinige und faktisch unrichtige Artikel stoße.
    • Neu

      kindle find ich auch klasse und meistens besser als yp zu lesen. ab und zu mag ich aber, länger in der yp zu "baden", dann weiß ich wieder, wie die stimmung im land so ist.... auch ein blick hin zu elitepartner sagt alles.

      ich selber lebe in meiner eigenen welt, und da ist das dicksein ok. mich wundert dann bei gelegentlichen besuchen in der yp welt, dass die leute nur langsam schlauer werden.

      die brigitte gefällt mir schon etwas besser, auch wenn sie für mich nur mittelschicht yp ist, einerseits adipositivity dinge unterstützt und modelfrei arbeitet, andererseits auf gehobenem level trotzdem die gleichen vorurteile hat...

      naja, was will man anders erwarten. die blätter brauchen ja ihre verkaufszahlen, versteh ich auch.