ANGST

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Neu

      Hallo ,

      @Lisa,warst du ambulant oder stationär in der Schmerzklinik?
      Ich habe auch einen Flyer vom Rheumatologen bekommen er handelt auch von einer solchen Klinik auch sie behandelt ambulant.nur liegt sie etwas weiter weg und ich kann meinen mann nicht ein paar mal die Woche bitten mich dort hin zu fahren.Leider habe ich keinen Führerschein und Männe ist 23 jahre älter als ich.Ist zwar noch super fit und fährt wie ein junger mann von berufswegen immer auf der Strasse gewesen trotzdem will ich es ihm nicht zu muten.Werde Montag mal fragen ob es einen anderen Weg für mich gibt dort hin zu gelangen.
      Habe seit Tagen wieder vermehrt mit Ängsten zu kämpfen und das macht mich noch verrückt möchte doch nur ein bisschen Freude und Wohlbefinden empfinden :huh:

      l.g.Uschi
    • Neu

      Ja, tu das. Frag nach, ob es auch stationäre Behandlung gibt. Meistens ist es so, dass eine ambulante Behandlung billiger für die KK ist, und deshalb erst mal nur ambulant genehmigt wird. Es kann auch sein, dass der Arzt das Gefühl hat, für den Patienten wäre es belastender, eine Weile von zu Hause weg zu sein, als hin und her zu fahren. Hast du ihm von deinem Sohn erzählt? Vielleicht glaubt er, es wäre dir lieber, du bist täglich daheim.
      Falls die Klinik gar keine Möglichkeit hat für stationäre Thera, könntest du dich auch in einem Hotel/einer Pension einmieten. Außer der Saison ist das manchmal ganz günstig.
      Wenn du von zu Hause mit dem Zug fahren kannst, bieten Kliniken in der Regel einen Hol-/Bringdienst vom/zum Bahnhof an. Da müsste dein Mann dich höchstens zum nächsten Bahnhof bringen.
      Oder du fragst gleich, ob es eine andere Klinik näher oder stationär gibt.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)
    • Neu

      urmel 56 schrieb:

      Hallo ,

      @Lisa,warst du ambulant oder stationär in der Schmerzklinik?
      Hallo Uschi,
      stationär und das, obwohl ich in der gleichen Stadt wohne.


      Sophie schrieb:

      Ja, tu das. Frag nach, ob es auch stationäre Behandlung gibt. Meistens ist es so, dass eine ambulante Behandlung billiger für die KK ist, und deshalb erst mal nur ambulant genehmigt wird. Es kann auch sein, dass der Arzt das Gefühl hat, für den Patienten wäre es belastender, eine Weile von zu Hause weg zu sein, als hin und her zu fahren. Hast du ihm von deinem Sohn erzählt? Vielleicht glaubt er, es wäre dir lieber, du bist täglich daheim.
      Falls die Klinik gar keine Möglichkeit hat für stationäre Thera, könntest du dich auch in einem Hotel/einer Pension einmieten. Außer der Saison ist das manchmal ganz günstig.
      Wenn du von zu Hause mit dem Zug fahren kannst, bieten Kliniken in der Regel einen Hol-/Bringdienst vom/zum Bahnhof an. Da müsste dein Mann dich höchstens zum nächsten Bahnhof bringen.
      Oder du fragst gleich, ob es eine andere Klinik näher oder stationär gibt.
      Nicht verwechseln: Eine Schmerzklinik ist KEINE Reha. Das heißt, die Krankenkasse muss das nicht vorher genehmigen, es reicht, wenn ein Arzt einen einweist.
      Ich glaube es ist besser, stationär zu gehen und sich ganz um sich selbst zu kümmern, außer natürlich man hat Kinder und weiss nicht, wo sie bleiben können, dann ist die Belastung größer.

      Alles Gute Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Neu

      Ihr Lieben,

      Für mich käme stationär nicht in Frage da ich nicht zur Ruhe kommen würde meinen Mann und den Sohn alleine das ginge gar nicht.Was würde es mir bringen wenn ich nur mit meinen Gedanken hier daheim bin?
      Doch ich werde morgen mit meinem Neurologen sprechen ob es eine andere Möglichkeit gibt bin eh gespannt was er sagen wird.
      Werde morgen berichten was er gesagt hat ;)

      l.g.uschi
    • Neu

      Deinem Mann und deinem Sohn hilft es aber auch nicht, wenn du nicht gesund wirst und dich rumquälst. Lieber jetzt ein paar Tage auf dich verzichten, als ein paar Monate bis Jahre später - und dein Mann wird ja auch nicht jünger und fitter - deinen völligen Zusammenbruch erleben.

      Einen geplanten Klinikaufenthalt kann man vorbereiten. Wenn es dich irgendwann aus den Latschen haut, weil du deine eigene Gesundheit nicht gepflegt hast, muss alles ruckzuck gehen, das ist noch viel schlimmer.
      Man kann zum Beispiel bei sozialen Organisationen eine Familienhilfe anfragen. Googel mal nach "Caritas Allgemeiner sozialer Dienst".
      Wenn ein Klinikaufenthalt erforderlich ist, zahlt die Krankenkasse nach SGB 5 §38 auch unter bestimmten Bedingungen eine Hilfe im Haushalt. Ruf mal bei deiner KK an und erkundige dich, ob für dich die Bedingungen zutreffen. Mit einem behinderten Sohn denke ich, schon.
      Es ist doch schon sehr beruhigend, wenn man weiß, da schaut jemand regelmäßig vorbei.

      Hab doch etwas Vertrauen in die Fähigkeiten deines Mannes, mal ein paar Tage ohne dich auszukommen. (Ist es nicht ein klitzekleines Bisschen arrogant, wenn du glaubst, du bist unverzichtbar, und dein Mann ist unfähig, ohne dich zurecht zu kommen? Wertest du ihn da nicht ein wenig ab?) Ihr könnt doch täglich telefonieren.

      Es gibt guten und schlechten Egoismus. Und es gibt gute und schlechte Aufopferung. Bei dir ist es jetzt Zeit für den guten Egoismus.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)