Leberzirrhose und Splenomegalie, habt ihr Ahnung davon?

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Leberzirrhose und Splenomegalie, habt ihr Ahnung davon?

      Hallo!



      Ich bin nicht so der Typ der vielen Worte, trotzdem habe ich meinen Weg zu euch gesucht und gefunden und möchte nun versuchen mein Problem zu erklären… :/



      Ich bin, eigentlich schon mein ganzes Leben lang, stark Übergewichtig, habe aber im Laufe der Zeit gelernt damit zu leben und ich habe, bis jetzt, sehr gut gelebt ^^

      Nun habe ich vor kurzem die Diagnose Leberzirrhose und Splenomegalie bekommen ;( An den Moment beim Arzt kann ich mich nicht mehr genau erinnern, ich war so geschockt das ich ihm nicht mal richtig zuhören konnte… Vielleicht könnt ihr mich ein wenig aufklären… Hat jemand von euch vielleicht schon eine Lebertransplantation erhalten? Vielleicht sogar von einem Familienmitglied :?:
    • Also so schnell bekommt man keine Lebertransplation

      Wurde dir genau so gesagt ds du eine Leberzirrose hast? Oder sind die Werte nur sehr hoch=, könnte es auch eine andere Erkrankung sein, wo Leberwete hoch sind und auch die Milz sehr groß wird wird z.B. Epstein-Barr-Virus


      Ich kenne einen Mann der hat seit ca 3 Jahren Leberzirrose, jetzt sind die Werte wieder etwas besser geworden, aber bei ihm war es der Alkohol den er nach dem Befund aufgegeben hat und er hat sein Leben komplett umgestellt, Ernährung, viel Schlaf, usw, bei ihm scheint das und die Medikation zu helfen
    • Hallo Flo,

      die nicht alkoholische Fettleber
      er - und als Folge dann die Leberzirrhose - ist häufiger als die die alkoholische. Ja, oft leiden übergewichtige darunter, aber auch normalgewichtige mit ungünstiger Fettverteilung. Deine Leberwerte müssen schon eine Weile mies gewesen sein, vermutlich hat auch eine Hepatitis vorgelegen , bevor es zur Zirrhose kommt - hat man dir dazu zuvor schon etwas geraten?
      - Gewictsabnahme verbessert die Werte, wobei Gewichtsabnahme heißt : 5 - 9 %.
      KEINE Hungerkuren oder Diäten - das belastet die Leber noch mehr
      - leichter Sport verbessert die Werte
      - fettarme Ernährung verbessert die werte. Du kannst Fett durch Eiweiß tauschen, ohne die Kalorienmenge zu ändern, auch das verbessert die Werte.
      - Vitamin E verbessert die Werte, Vitamin D sollte substituiert werden, denn da entwickelt sich schnell ein Mangel.
      - Alkohol weglassen und Produkte, die zu viel Fruktose haben.

      Das ist was ich so weiß. Bei Naturheilverfahren wie Leberwickel, Leberkuren, Curcumin, Löwenzahn, Artischoken etc. bitte mit dem Arzt reden.

      hier noch, auch interessant die Kommentare:
      news.doccheck.com/de/171453/fettleber-diaet-pflanzen-oder-tierproteine/?utm_source=DocCheck&utm_medium=DC%20Weiterfuehrende%20Inhalte&utm_campaign=DC%20Weiterfuehrende%20Inhalte%20flexikon.doccheck.com

      liebe Grüße Lisa
      -
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken