Alles was man hasst, bringt auch nix....

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Alles was man hasst, bringt auch nix....

      Ich dachte ja schon immer, dass alles, zu was man sich richtig überwinden muss, wenig ür die Gesundheit von Körper und Geist bringt.
      Damit meine ich nicht den "inneren Schweinehund" , der überwunden wird und hinterher sagt man sich: "O der Sport war soo toll, mache ich gerne wieder."
      Sondern Aktivitäten und Ernährung, die mir vorher, während und hinterher einfach grauslich und ein Zeitverlust erscheinen, da wären Diäten,
      Mannschaftssport und Sport in Gruppen (nicht Sport, den ich ohne Konkurenzdruck ausüben kann) , und nein, ich hasse Kohlsuppe, auch wenn ich mich hundertmal überwinden täte.

      Dieser Zeitungsartikel bestätigt nun mein Bauchgefühl:


      FAZ schrieb:


      Manchen bringt Sport gar nichts
      Gesund essen, Sport machen: Das gilt nicht mehr nur als Lifestyle, sondern wird auch immer häufiger als Therapie eingesetzt. Ob das wirklich Wunder wirkt und gesünder macht, ist noch umstritten.
      faz.net/aktuell/gesellschaft/g…dArticle=true#pageIndex_2

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Neu

      Früher war es der Aderlass, heute ist es Bewegung.
      Was mich persönlich betrifft, bin ich ähnlich gestrickt wie du. Ich habe Freude an Bewegung, aber dann bitte in meinem eigenen Tempo, in meinem eigenen Biorhythmus. Joggen im Wald gern, aber nicht mit jemand zusammen. Entweder ist der zu schnell oder zu langsam, oder es artet in Wettbewerb aus.
      Der lebenslängliche Wettbewerb hat mich nur krank gemacht. Das muss ich mir nicht noch als Therapie geben.
      Bei meinem Krankheitsbild hat Sport sogar alles noch verschlimmert. So absurd das klingt bei meiner Figur, aber mein Körper hatte keinerlei Reserven mehr, und Sport hat meine ausgelutschten Nebennieren noch mehr erschöpft.
      Es ist allerdings etwas dran an der Behauptung, dass die Muskulatur schwindet, wenn man nur herumsitzt. Wenn man jung ist, merkt man das nicht. Aber mit 80 möchte ich mich gerne noch selber anziehen können. Statt Workout im Fitnesscenter mitsamt Fleischbeschau kann man ja das Bad schrubben, die Wohnung saugen, spontan ein paar Übungen machen.

      Ätsch, aber Kohlsuppe mag ich gern. Mit Chili und Ingwer.
      Ohne Anstrengung und ohne Bereitschaft, den Schmerz und die Angst zu durchleben, kann niemand wachsen. (Erich Fromm)