WICHTIG Umgang mit Adipositas im Gesundheitswesen / beendet

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Umgang mit Adipositas im Gesundheitswesen / beendet

      Liebe Forumsmitglieder,

      In Absprache mit der Forenmoderation möchten wir Sie einladen an einer kleinen Studie teilzunehmen.

      Wir, Jan Fischer und Elisa Gärtner, arbeiten an unserer Bachelorarbeit zum Thema „Erlebte Stigmatisierung von Adipositas im Gesundheitswesen“. Wir studieren im Studiengang Gesundheitswissenschaften an der Berliner Charité.
      Für unsere Forschung suchen wir Personen, die von ihren Erfahrungen im Kontakt zu Ärztinnen und Ärzten berichten wollen. Gesucht werden erwachsene Menschen, die durch Ärztinnen und Ärzte als „adipös“ diagnostiziert wurden oder die sich selbst als „adipös“ bezeichnen. Wir interessieren uns dafür, wie Sie den Kontakt zu Ihren Ärztinnen und Ärzten empfinden und ob Sie dabei in Bezug auf Ihr Körpergewicht spezielle Erfahrungen sammeln.
      Die Interviews können vom 1.6. bis 15.07.17 im Raum Berlin/Brandenburg persönlich stattfinden und werden ca. 30-60 min dauern. Wir können dazu einen Raum in unserer Universität in Berlin Mitte nutzen. Sollte es Ihnen angenehmer sein, wenn wir zu Ihnen kommen, geben Sie uns gerne Bescheid. Bei weiterer Entfernung ist auch ein Interview per Skype möglich. Da wir das Interview für unsere Auswertung mit einem Diktiergerät aufnehmen ist eine sehr ruhige Umgebung wichtig. Die Aufzeichnungen verbleiben ausschließlich bei uns und werden zum Ende des Projekts gelöscht.
      Mit der Durchführung von qualitativen Interviews verpflichten wir uns zur Einhaltung des Datengeheimnisses. Das heißt, dass keine personenbezogenen Daten in irgendeiner Form an Dritte weitergeben werden. Um mit den Daten aus dem Interview arbeiten zu können, ist es notwendig, dass das Interview mithilfe eines Diktiergerätes aufgezeichnet wird. Sämtliche personenbezogenen Daten werden im Anschluss anonymisiert. Beim Zustandekommen des Interviews wird eine Einwilligungserklärung von den Beteiligten ausgefüllt.
      Bei Fragen oder Anregungen zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

      Wenn Sie Interesse haben uns durch ein Interview zu unterstützen, freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

      Vielen Dank!
      Elisa Gärtner & Jan Fischer

      Für Rückfragen oder die Anmeldung zum Interview stehen wir Ihnen zur Verfügung unter:

      Email: Jan.fischer@charite.de
      Elisa.gaertner@charite.de
    • Ich möchte Euch diese Untersuchung noch einmal ans Herz legen. Ich habe das Interview telefonisch gemacht und denke, dass es eine gute Sache ist, die möglichst viele Betroffene unterstützen sollten.
      Aus organisatorischen Gründen bevorzuge ich die Kommunikation per eMail. Daher habe ich die Funktion "Konversationen" für mich abgeschaltet. Wenn Ihr mich erreichen wollt, haltet bitte die Maus in der linken Spalte auf meinen Namen und klickt dann auf den Briefumschlag im sich öffnenden Fenster.
    • Liebe Forumsmitglieder,

      vielen Dank für Ihr reges Interesse! Uns haben einige Anfragen erreicht und wir haben schon vorzeitig unser maximales Interviewpensum erreicht. Deshalb würden wir das Thema hier nun "schließen".

      Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre tolle Unterstützung!

      Mit freundlichen Grüßen,
      Elisa Gärtner & Jan Fischer