Relativ dicker Kriminaler im Tatort "Erkläre Chimäre"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Relativ dicker Kriminaler im Tatort "Erkläre Chimäre"

      Liebes Forum,
      ich möchte hier auf einen Film aus den "GEZ-Medien" hinweisen, in dem es einen relativ dicken Hauptdarsteller gibt und aus meinerr Sicht damit sehr sympathisch umgegangen wird, bzw. hilfreich für das Bild von dicken Menschen in der Öffentlichkeit.

      Das ist eine Momentaufnahme - so kann ich derzeit damit umgehen, weil bei mir auch gerade keine Verletzungen im Zusammenhang mit "Dicken-Bashing" angetriggert sind. Ich kann gut verstehen, wenn Leute schreiben, dass sie den Film anders erleben oder gar nicht akzeptabel finden, und ich würde gerne eure Eindrücke zu dem Film erfahren.

      In besagtem Tatort arbeiten ein Kriminalkommissar und ein Forensiker zusammen. Der Kriminialkommissar ist relativ dick und sympathisch, der Forensiker ist ziemlich schlank und relativ gemein. Der Kommissar braucht manchmal etwas länger, um einen Sachverhalt zu verstehen - dabei wird aber nie bezweifelt, dass er seinem verantwortungsvollen Job gewachsen ist. Der Forensiker denkt zwar schneller, aber dass er dieses in narzisstischer Weise gegen seinen Kollegen wendet, dass er diesen und andere Kollegen immer wieder für irgendetwas einspannt oder "emotional missbraucht", dass er Arbeit nicht delegieren und die Möglichkeit eigener Fehler nicht zugeben kann, spricht nicht für ihn. Der Kommissar wird auch vom schwulen Erb-Onkel des Forensikers mehr geknuddelt als dieser selbst ;)

      Im Verlauf der "kollegialen KOmmunikation" werden immer wieder Spitzen gegeneinander gewendet. Grenzwertig finde ich, wie der Forensiker die kleinwüchsige Kollegin als "Zwerg Alberich" bezeichnet (er ist eben das Charaktera.). Nachdem eine schlanke Kollegin dem Kommissar ihren Zweifel an Zeugenaussagen erläutert mit "das sagt mir mein Bauchgefühl" kontert dieser: "sie haben ja gar keinen Bauch" ;) Also Dünne dürfen sich nicht auf ihr Bauchgefühl verlassen :D

      Die letzte Spitze im Film geht dann auf Kosten des Kommissars, die hat mir nicht gefallen ("Ihnen könnte eine Bauch-und Oberschenkel-Straffung auch nicht schaden"), doch, wenn ich es im Gesamt des Filmes sehe, muss ich wohl auch damit zurechtkommen.

      Der Film wurde eigentlich schon aus der ARD-Mediathek rausgenommen, (jedenfalls auf den dort vorgeschlagenen Filmen), aber mit etwas Glück könnte ihr ihn nach 20 Uhr noch unter folgendem Link ansehen: ardmediathek.de/tv/Tatort/Erkl…02916&documentId=39571182

      (an die Admins: ich hoffe, ihr könnt den Link stehen lassen, da er nicht kommerziell ist).

      Liebe Grüße an alle VonAbisZ
    • Ich liebe den Münsteraner Tatort abgöttisch. ;) Ich habe allerdings noch nie darüber nachgedacht, ob die Rolle des Hauptkommissaren Thiel hilfreich für das Bild der Dicken in der Öffentlichkeit ist.

      Es ist natürlich Geschmackssache, sowas wie mit der Bauch- und Oberschenkelstraffung finde ich witzig. ;)
    • Ich finde weder Jan Joseph Liefers ziemlich schlank (eher schlank mit Bauchansatz) noch finde ich Axel Prahl wirklich dick ?( (eher kräftig und stämmig). So arg weit sind die Beiden figürlich inzwischen gar nicht mehr auseinander. Ich bezweifle mal sehr, dass jemandem mit einer derart durchschnittlichen Figur wie Axel Prahl "Fette Sau" auf der Strasse nachgerufen wird. ;)
      Ihre gemeinsame Kollegin (Friederike kempter) würde ich als ziemlich schlank bezeichnen.
      Dicke Schauspieler, die auch als solche erkannt werden sind/waren für mich Günter Strack, Marianne Sägebrecht, Axel Stein (vor seiner Abnahme natürlich) ...

      Diese Bezugnahme auf körperliche Merkmale finde ich generell ziemlich nervig, ob nun im wahren Leben oder im Fernsehen. Sei es die große Nase, die kleine oder große Körpergröße, dick oder extrem dünn - muss meinentwegen wirklich nicht ständig kommentiert werden. Das weiß man ja in der Regel selbst, dass man sehr groß oder klein, sehr dick oder dünn ist und man weiß nie wen man vielleicht mit flapsigen Bemerkungen unwissentlich verletzt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaktusblüte ()

    • Komisch....ich kenne alle Münsteraner Tatorte, aber habe mir wirklich noch nie Gedanken darüber gemacht dass der Kommissar dick ist...
      Dabei bin ich doch sehr senisbilisiert was das Thema *Dicke* in Medien angeht...zu selten ist mal jemand jenseites des 35er-BMI´s auf der Mattscheibe zu sehen.

      Er ist einfach nur genial...genau wie das Profesor´chen :)
      Wenn Du Zeit hast, schau sie Dir ruhig alle an (kannst Du auf den bekannten Videokanälen des www´s sehen.. :)
    • Üppig70 schrieb:

      Meines Wissens ist YouTube nicht illegal...
      Und genau da irrst Du! Die einzigen die den Tatort veröffentlichen dürfen sind die Rechteinhaber, also die ARD - alles andere ist geklaut, damit illegal und muss gelöscht werden, sobald der Rechteinhaber dagegen angeht.

      Der einzig erlaubte YouTube Kanal in Punkto Tatort ist dieser hier von der ARD, der aber nach den Regeln der Mediathek funktioniert:
      youtube.com/channel/UCDSzHCkiPbMRdqqWpmW9tuw


      Dass die Filme nur 7 Tage in der Mediathek angeboten werden dürfen, dafür darst Du Dich bei den privaten Sendern bedanken, die das rechtlich erkämpft haben.
    • Üppig70 schrieb:

      Alles gut!!! 8o
      Du hast da sicher Recht..aber ich glaub ich schaue trotzdem via YT weiter, was ich nicht über die Mediathek bekommen kann :saint: ...
      Ich glaube wir beiden *verfehlen* hier jetzt eh das Thema *lächel* :rolleyes:
      Nee, nicht alles gut!! Das ist eine Schnorrermentalität, die ich nicht nachvollziehen kann, alles möglichst billig, am liebsten umsonst, ganz egal wer dafür zahlt, hauptsache nicht man selbst. Geiz ist geil - und sich dann wundern dass es so viel Werbung und so wenig gutes Programm gibt - da nützt auch kein putziges Engelchen-Smilie mehr, das ist einfach kurzsichtig und egoistisch gedacht.
      Illegal? Solange mir nichts passiert mache ich weiter und setz ein Engelchen dahinter. Dann wirds schon okay sein. :stirn: :batsch:
      Wenn man die Serie gar so liebt, kann man die Tatorte übrigens auch kaufen. :genervt:

      Das Thema ist keineswegs verfehlt. Gute Protagonisten und Serien kannst Du bei der Einstellung nämlich demnächst vergessen. Da gibt es dann nur noch Berlin Tag und Nacht - alle schlank, alle schön, alle billig zusammengecastet und alle schön (Publikum wie Darsteller) doof. :eingrab: Für den Schrott zahlen die Leute bei RTL in der Mediathek Kohle, aber der hochwertig produzierte Tatort soll bitte für lau zu haben sein.
      Ach was rede ich - verhallt ja eh ungehört. So langsam wundert mich gar nichts mehr. :batsch:
    • Bitte für den Sinn und Unsinn oder Missbrauch der Nutzung von youtube einen neuen Thread eröffnen, so der Wunsch nach Diskussion hierzu bestehen sollte.
      Ansonsten bitte wieder back to topic.

      Ich finde übrigens den Axel Prahl auch nicht sonderlich dick, eher so leicht untersetzt, mobbelig halt.
      Dick war für mich Günther Strack oder Dieter Pfaff.

      Und der Münster Tatort lebt von den Bissigkeiten, die sich alle Protas um die Ohren kloppen. Im übrigen kann da jeder auch mit gleicher Münze zurück geben. Insofern stört mich das garnicht, wir sehen diese Tatorte ganz gern. Aber ernst nehmen wir die Frotzeleien dort nicht.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Wirklich dick ist Axel Prahl echt nicht....aber sein Erscheinungsbild ist eben nicht *durchschnittlich* für Film und Fernsehn.
      Er ist halt *untersetzt* (wenn man den Ausdruck heute noch benutzt ;) )
      Und die Späßchen der Beiden finde ich höchst amüsant...den Spruch mit dem Bauchgefühl werde ich mir mal merken :thumbsup:
      Ausserdem gibt es bei einer der SOKO´s auch eine etwas üppigere Kommisarin...eine hübsche, gut gekleidete Blondine...denke mal schon über 40 und ca. Konfektionsgröße 48...
      Immerhin mal etwas anderes als Gr. 36...
      Ich find´s gut und freue mich immer mal *etwas-mehr-Mensch* in den Medien zu sehen...
    • Jetzt komme ich wieder zurück zum Thema.

      Den Tatort aus Münster werde ich mir von jetzt an öfters ansehen ;)

      Frotzeleien mit Bezug zum Körper sind im Rahmen dieser Fernseh-Sendung lustig (für einige, nicht für alle). Im realen Leben wäre auch ich vorsichtig damit. Man kann in Fettnäppfchen treten, und auch mit Selbstironie können die Leute oft nicht umgehen.

      Ich denke wirklich, dass es das Bild von Dicken in der Öffentlichkeit mit beeinflusst, in was für Rollen dicke Menschen gezeigt werden, dass da auf einer meistens unbewussten Ebene Verbindungen zwischen der Vorstellung "dicker Mensch" und dem jeweiligen Verhalten einer dicken Person im Fernsehen hergestellt werden. Ist natürlich nur begrenzt wirksam, da wir im realen Leben die wichtigeren Erfahrungen machen. Und, um das normale Leben wiederzuspiegeln, wäre es natürlich, wenn die Medien Dünne und Dicke abwechselnd in sympathischen oder unsympathischen Rollen zeigen (statt Dicke überhaupt nur selten zu zeigen). Aber in einer von Medien stark beeinflussten Geselschaft finde ich das nicht so unwichtig.

      Axel Prahl muss man nicht als dick ansehen, ist klar. Für mich ist er es, aber eben nur relativ, ich selbst bin viel dicker. Aber ich finde schon, dass mir damit ein Gefallen getan wird, dass er als sympathische Person rüberkommt. Habe natürlich auch nicht die großen Erwartungen ans Fernsehen.

      Zu Marianne Sägebrecht fällt mir der Film "Out of Rosenheim" ein, den ich früher im Kino sah und sehr schön fand.