seine dicke Freundin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • seine dicke Freundin

      Hallo ihr Dicken,

      ich muss mich jetzt mal melden, da ich hier irgendwie gerade schlaflos liege. Ich habe seit einiger Zeit einen festen Freund. Er liebt mich sehr und auch mein Übergewicht. Er mag keine dünnen Frauen und auch wenn ich deutlich dicker bin als seine letzte Freundin (die hatte "nur 90" KG) mag er das und zeigt mir das auch wenn wir unter uns sind.

      Das Problem ist seine Mutter, die das gar nicht verstehen kann wie ihr Sohn mit einer so dicken Frau (wie mir) zusammen sein kann.

      Als ich sie das 1. Mal getroffen habe, hat sie mich von oben bis unten gemustert und zu ihrem Sohn gesagt: "Na deine letzte Freundin war ja schon nicht dünn, aber die ich ja richtig dick!" (Ich stand daneben und konnte das deutlich hören).

      Er hat mich verteidigt und nur gesagt, dass es nicht auf das Gewicht ankommt.
      Jetzt ist es aber so, dass immer wenn wir zu seinen Eltern gehen, ich mir einen blöden Kommentar, Spruch oder eine Stichelei anhören kann. Denn in der Familie ist niemand dick mein Freund hat einen kleinen Bauch aber auch das ist nicht dick oder so.

      Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll, denn auch wenn er mich verteidigt und liebt ist es mir so unangenehmen dass ich mir immer wieder anhören muss, dass ich fett bin. Es geht sogar schon soweit, dass seine Mutter sagt, dass er sich nicht mal umschauen soll ob er jemand anderen findet er sei ja schließlich attraktiv genug oder dass er mich auf Diät setzen soll.

      Seine Mutter ist sehr kontrolliert und Diszipliniert und ich bin ihr mit meinen Kilos ein Dorn im Auge und habe das Gefühl, dass ich ihr perfektes Bild störe.

      Was soll ich machen? Mein Freund findet mein Gewicht gut, wir haben uns auch so kennengelernt und er verteidigt mich auch aber seine Mutter gibt ihm und mir immer mehr zu verstehen, dass es nicht geht und das nicht akzeptabel ist. :(
    • Erstmal: es ist toll, dass Dein Freund hinter Dir steht.
      Ich würde mit ihm sprechen, wie sehr Dich das trifft und mit ihm das weitere Vorgehen besprechen, denn ihr müsst da an einem Strang ziehen.
      Am Wirksamsten ist meiner Erfahrung nach, das Gespräch zu suchen, deutlich klar zu machen, das das so nicht geht und Konsequenzen anzukündigen (z.B. "wenn Du mich wieder mobbst, mache ich Dich genau 1x drauf aufmerksam und wenn Du nicht aufhörst, stehen wir auf und der <besuch ist beendet").
      Dafür ist es sehr wichtig, dass ihr Euch einig seit und es notfalls auch auf einen Krach ankommen lasst. Ist nicht schön, aber wirksam, wenn man das durchhält.
      Die Frage ist, könnt Ihr das, ist es Euch das wert, denn es ist sehr anstrengend.
      Viele Grüße

      Andrea


      ###############
      Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben.
      Naguib Mahfouz
    • Liebe vera,

      was Du so schilderst, würde mir sehr wahrscheinlich auch schlaflose Nächte bereiten. Es ist wirklich nicht angenehm, wenn so etwas Schönes wie eine Liebesbeziehung unter solchen "kämpfenden Sternen" steht ... ?

      Was immer es ist, was Deines Freundes Mutter da ablehnt - und möglicherweise am "Dick" festmacht:
      sei Dir im Klaren, daß die Ablehnung möglicherweise bestehen bleiben könnte - selbst wenn Dein Freund ganz fest zu Dir hält. Selbst wenn Ihr eines Tages eventuell heiraten würdet ...
      man weiß es nicht. Die Mutter könnte sich vielleicht "ändern" - vielleicht aber auch nicht.

      Ich denke da gerade an ein Beispiel aus meiner Nachbarschaft. Habe bis heute nicht herausfinden können, was es eigentlich ist, was die Schwiegermutter an ihrer Schwiegertochter ablehnt. Sie ist einfach nicht das, was sie für ihren Sohn "wollte" oder sich vorgestellt hat.
      Sie saß mit einem Essig-Gesicht auf der Hochzeit, so daß andere Gäste sie darauf angesprochen haben. Und jetzt ist es so, daß der Sohn sehr oft alleine oder alleine mit Sohn zu ihr nach Hause kommt. Die junge Frau fährt in der Zeit dann zu ihren Eltern oder geht mit Freundinnen in Urlaub.
      Die junge Frau kann nichts recht machen und "ist" in den Augen der Schwiegermutter nicht richtig. Manchmal macht die Schwiegermutter das auch am "fett" fest.
      Man muß dazu wissen, daß die Schwiegertochter vielleicht etwas "hüftig" gebaut ist, aber im Grunde schlank. Und man muß dazu wissen, daß der Sohn magersüchtig ist, und daß die Mutter den "mageren" Maßstab für den einzig wahren hält, und ihn an alle anderen Menschen anlegt.

      Sei Dir also im Klaren, daß die Nicht-Akzeptanz möglicherweise selbst dann bestehen bleiben könnte, wenn der Sohn eine eindeutige Entscheidung FÜR DICH trifft und zu Dir steht.

      Ich bin nur eine alte Frau - und als solche würde ich Dir aus "meiner" Lebenserfahrung heraus vielleicht den Tipp geben wollen, daß Du Dir ganz klar folgende Fragen stellst:

      WILL ich genau DIESEN Mann?
      Ist er mein Lebensmensch? Ist er der, den ich immer gesucht habe?
      Ist mir die Beziehung zu ihm so viel wert, daß ich dafür jeden Kampf auf mich nehmen würde?
      Würde ich für die Beziehung zu genau diesem Mann das möglicherweise "ungute" Beziehungsgeflecht seiner Herkunftsfamilie mit in Kauf nehmen?
      Wäre ich bereit, einen möglicherweise jahrelangen Kampf mit in Kauf zu nehmen?

      Es ist auf keinen Fall Deine "Schuld" oder Dein "Fehler". An Dir ist nichts "falsch" oder "verkehrt".
      Du mußt nur für Dich ganz klar sein, ob Du Dich in so eine Familien-Mutter-Sohn-Norm-was sollen die Leute sagen-mein Sohn hätte was anderes verdient-diese Frau ist nicht gut genug- ...-Situation hineinbegeben willst.
      Du mußt Dir klar sein, ob Du für diese Beziehung und für diesen Mann kämpfen willst.

      Es wäre schön, wenn Dein Freund ganz fest zu Dir hält.
      Vor allem aber solltest DU zu DIR und Deinen Interessen stehen. DU solltest fest zu DIR SELBST halten.

      Ach ich kann's nicht besser ausdrücken ...

      Das Allerbeste wünscht Dir von Herzen
      Issi
    • Hallo Vera,

      ich würde mir solche Bemerkungen kategorisch verbitten und wenn das nicht aufhört, den Kontakt zu seinen Eltern erstmal auf Eis legen.

      Du bist doch mit deinem Fraund zusammen und nicht mit seinen Eltern...

      LG
      Schnatterfleck
    • Also ich sehe das ähnlich wie Schnatterfleck.

      Aus deinen Erzählungen lese ich „nur“, dass dein Freund dich verteidigt. Das ist schön, natürlich, aber was ist mit dir? Warum verteidigst du dich nicht? Warum stellst du nicht klar, dass du dir ein solches Verhalten verbittest und wenn sie es nicht schafft, dich mit dem angemessenen Respekt zu behandeln, du künftig nicht mehr kommst. Ich würde mich dem gar nicht aussetzen.

      Klar sein muss aber auch, dass sie nicht zu dir/euch kommt, wenn sie sich nicht benehmen kann.

      Und wie bereits jemand sagte, rede mit deinem Freund. Verdeutliche ihm, dass verteidigen ja ganz nett ist, aber offensichtlich überhaupt keine Änderung herbei führt und dass du dich zunehmend unwohl mit der Situation fühlst. Und ja, kommt es wieder vor, aufstehen und gehen.

      Du musst dir ein solches Verhalten nicht gefallen lassen, auch nicht deinem Freund zuliebe.
    • Hallo Vera,

      Du schreibst, er mag keine dünnen Frauen. Je nachdem, wie sein Verhältnis zu seiner Mutter ist, könnte er ihr vielleicht ja auch mal was in die Richtung sagen. So nach dem Motto: Selbst wenn Vera und ich uns trennen würden, wäre die nächste Freundin wieder dick. Weil ich das mag.

      Viele Leute haben schließlich ein bestimmtes Beuteschema. Und die wenigstens lassen sich den Partner von der eigenen Mutter aussuchen.

      Alles Gute!
      Tracey
      [SIZE=1]"Before you diagnose yourself with depression or low self esteem, first make sure that you are not, in fact, just surrounding yourself with assholes." - William Gibson[/SIZE]
    • Wieso gehst du überhaupt noch mit hin? Ihr habt euch kennengelernt, sie bleibt übergriffig - das muss man sich nicht geben und ich sehe nun auch keinen Grund warum du ein gutes Verhältnis mit seinen Eltern haben musst. Ist tatsächlich erstmal eher sein Problem und je nach dem wie fest das bei euch ist und langfristig gut läuft auch wieder deren.

      Natürlich sind Beziehungen wo sich auch die Angehörigen alle mögen und so super und entspannter. Aber es geht auch ohne. Immerhin bist du mit ihm zusammen und nicht mit seiner Mutter.
      "My body is a cage
      That keeps me from dancing with the one I love
      But my mind holds the key"

      Peter Gabriel
    • vera schrieb:




      Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll, denn auch wenn er mich verteidigt und liebt ist es mir so unangenehmen dass ich mir immer wieder anhören muss, dass ich fett bin.



      Das genau ist der Knackpunkt liebe Vera, Du musst es Dir nicht anhören... Du hörst es Dir an und das hast Du (bisher) selber so entschieden.
      Hört sich hart an?
      Ist aber nicht so gemeint, sondern soll Di vor Augen führen, dass zu einer solchen Situation zwei Menschen gehören:
      Der Eine der so etwas sagt und der Andere, der sich so etwas anhört.

      Du selber hast es also in der Hand, ob Dir solche Schmerzen zugefügt werden.

      Der erste Schritt wäre für mich, der Mutter mit einem klaren Satz zu verdeutlichen, dass sie so nicht mit Dir (und in Deinem Beisein über Dich) reden darf.
      Wenn Dir so etwas schwer fällt, bereite Dich mental auf die nächste Situation vor. Lerne von mir aus einen guten Satz auswendig, damit Dir im rechten Moment nicht die Worte fehlen. Lasse Dich auf keine darauf folgende Diskussion ein, sondern beharre einfach darauf, dass es Dein Recht ist, respektvoll behandelt zu werden.

      Sollte dies auf keinen fruchtbaren Boden fallen und sie beim nächsten mal wieder etwas Abfälliges sagen, drehe Dich wortlos um und gehe.

      Sehr gut wäre es, diese Strategie mit Deinem Freund zu besprechen, damit er im Fall des Falles nicht über Dein Handeln erstaunt ist und mit Dir an einem Strang zieht.

      Viel Glück -
      und vor allem anderen:

      Glaube an Dich und Deine Kraft.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Danke für eure Unterstützung!

      Ich denke ich werde wirklich als erstes mit meinem Freund reden und ihn darauf ansprechen. Ich denke auch Tracey recht hat:
      So nach dem Motto: Selbst wenn Vera und ich uns trennen würden, wäre die nächste Freundin wieder dick. Weil ich das mag.


      Das muss mein Freund seiner Mutter vielleicht einfach mal deutlich machen. Ich werde ihn mal ansprechen und sehen was passiert. Bisher meinte er eigentlich nur, dass ich das was sie sagt nicht so ernst nehmen soll. Aber ich werde ihm deutlich machen dass ich es nicht akzeptieren werde.

      Vielen Dank für eure Hilfe.
    • Geh auf Distanz zu der Mutter.
      Mach es wie sie. Durch diese Aussagen geht sie auch auf Distanz.
      Und vor allem reagiere darauf und lass es nicht unkommentiert.
      Sie ist eifersüchtig. Und es spielt keine Rolle wieviel kg seine Auserwählte hat. Die nächste hat dann eben keine Manieren oder die falsche Schulbildung etc.
      Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
      (Immanuel Kant)
    • Ich finde es gut, dass dein Freund seine Vorliebe für dicke Frauen offen mit dir auslebt. Das trauen sich viele nicht. Dein Freund kann ja nichts dafür, dass seine Mutter ein verständnisloser Mensch ist. Ich würde deinem Freund empfehlen, wie schon einmal im Thread erwähnt, zu antworten, dass ihm dicke Frauen gefallen oder etwas neutraler, darauf hinweisen, dass er dich einfach mag.
      Wobei letzteres mit Sicherheit der Hauptgrund für eure Freundschaft ist.
      Ich bin selber mit einer dicken :D Frau verheiratet und wünsche euch beiden viel Glück. :)
    • Der Freund hat eingangs falsch reagiert!

      Hallo ihr Lieben!
      Bin neu hier und ich weiß, der Thread ist älter - aber ich möchte unbedingt noch was dazu sagen, was hier zu kurz gekommen scheint...

      Ich denke, die Mutter ausserdem nimmt fälschlich an, dass ihr Sohn glaubt, keine 'Bessere' (attraktivere/schlanke Frau) kriegen zu können und versteht einfach nicht, wie er sich 'damit' zufrieden geben kann - und stichelt auch deswegen so rum, weil es IHR weh tut, 'das mit ansehen zu müssen'.
      Das soll KEINE Verteidigung sein, nicht falsch verstehen (ich bin selbst 1,66 und 120 kg schwer!). Es ist die Erklärung für ihr negatives (z.T. sicher fieses) Verhalten. Und das wäre NICHT passiert, wenn der Freund genug Eier in der Hose hätte, um sich tatsächlich VOR SEINER MUTTER zu BEHAUPTEN und explizit zu SICH und SEINER VORLIEBE zu stehen!! Denn das passierte NICHT! ^^
      Daher hilft es wenig, wenn er angeblich die Frau 'verteidigt', solange er selbst ein Muttersöhnchen bleibt UND, schlimmer noch, seiner Freundin nahelegt, 'die Mutter nicht so Ernst zu nehmen'! Das ist das eigentlich Krasse daran und zeigt die Unreife, mit der er solchen Situationen (und vermutlich GENERELL Konfrontationen!) begegnet...

      Der obige Rat, er solle seiner Mutter ENDLICH stark gegenübertreten und ihr sagen, dass es sich UM EINE VORLIEBE BEI IHM handelt, ist auf jeden Fall das ERSTE, was er hätte tun müssen, um alles weitere zu verhindern - oder ggf. mutig und seiner Freundin zuliebe den Kontakt zu Mutter/Eltern abbrechen, bis sie IHN (und seinen Geschmack!) respektieren UND seine Freundin!
      Vllt. isses ja nicht aufgefallen, aber er hatte feigerweise (sorry, Wahrheit!) gelogen, als er eingangs antwortete, "es sei nicht wichtig bzw. auf die Figur käme es nicht an" (dieses innere-Werte-Blabla immer). Denn es KOMMT ihm ja (wie den meisten) sehr wohl AUCH auf's Äussere an - bloß, dass er halt das Dicke sehr mag! DAZU zu stehen, auch vor Mama, darauf kommt es an! Und nicht auf feiges, lapidares innere-Werte-Geschwafel, weil man(n) nicht zu seinen Vorlieben stehen kann - vor Eltern oder anderen! ^^

      Insofern, Fazit: nicht die Mutter ist hier die Schlimme (die sicher auf ihre eigene Weise ratlos ist und wohl drunter leidet, dass sein Sohn offenbar nicht eine Frau finden kann, die IHM gefällt - und naja, ihr halt auch. Welche Mutter wünscht sich das nicht, ehrlich?! ;)). Nein, die Feigheit des Sohnes ist es bzw. seine Unreife GERADLINIG und EHRLICH (und konsequent) genug damit umzugehen.
      Das ist der Knackpunkt! ;>

      Liebe Grüsse von einer 49-jährigen, die selbst 120 kg wiegt und das Dilemma versteht. (Und selber auf die dünnen Männer fliegt - Gegensatz! ;))
    • Oh, grad gesehen, so alt ist der Thread ja doch noch gar nicht! ;)
      War auf'm iphone bissl klein mit dem Gescrolle...

      Also in dem Fall, liebe Vera, wünsch' ich dir, dass dein Freund da einsichtiger wird (siehe mein Beitrag oben) und begreift, was er zu tun hat...
      Und auch dir wünsche ich, dass du dir so ein Verhalten von der Familie nicht bieten lässt und ebenfalls deutlich sagst, dass du dieses unhöfliche Benehmen nicht länger gewillt bist hinzunehmen - und womöglich der Kontakt zu den Eltern abgebrochen wird, wenn die ihr Verhalten nicht ganz schnell ändern! ^^

      (Ich selbst würde übrigens keinesfalls mit diesen Eltern Umgang pflegen und Besuche komplett einstellen! Soll er doch alleine hin, wenn er unbedingt meint...
      Aber ich wär', Verzeihung, auch nicht mit so einem Mann zusammen. Da würde mit Rückgrat und ehrliche Deutlichkeit zu sehr abgehen.)

      Viel Glück aber dir! :)
    • Hey,
      zunächst einmal finde ich es toll, dass dein Freund dich unterstützt und er nicht auf die äußeren Werte achtet. In der heutigen Zeit ist es leider immer des Öfteren der Fall, dass die Menschen zunächst auf die äußeren Werte schauen und dann die inneren. Bei mir in der Arbeit ist dies leider noch immer so. Daher tue ich mir auch beim Treffen neuer Kollegen echt schwer. Sorry, bin jz von der Thematik abgeschweift. Was ich dir im Prinzip sagen wollte, lass dich nicht unterkriege und antworte immer mit einem Lächel! Früher od. später wird sie dich akzeptieren, dann hoffe ich sehr, dass sie auch deine inneren Werten kennenlernt!
      Ich wünsche dir weiterhin viel Liebe und Spaß mit deinem Freund :)
      LG David
    • Hallo David,


      David123 schrieb:

      Hey,
      zunächst einmal finde ich es toll, dass dein Freund dich unterstützt und er nicht auf die äußeren Werte achtet. In der heutigen Zeit ist es leider immer des Öfteren der Fall, dass die Menschen zunächst auf die äußeren Werte schauen und dann die inneren.
      Ich bin mir sicher, du bist dir dessen gar nicht bewusst, aber ich finde deine Worte Hammer.
      Wie kommst du darauf, dass der Freund nicht auf das Äußerliche achtet? Du kennst die Threaderstellerin doch gar nicht ; eventuell ist sie eine Plus-Size- Model - Schönheit und trägt die tollsten Klamotten.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Servus Lisa,
      um ehrlich gesagt, weiß ich noch immer nicht, was du meinst^^ Was meinst du genau, dass meine Worte "Hammer" sind?
      Zu deiner Frage, warum der Freund nicht auf das Äußerliche achtet und ich die Threaderstellerin nicht kenne, wollte ich dir zum Teil Recht geben. Du hast Recht, dass ich die Vera nicht kenne, allerdings hat sie folgendes geschrieben:

      "Seine Mutter ist sehr kontrolliert und Diszipliniert und ich bin ihr mit meinen Kilos ein Dorn im Auge und habe das Gefühl, dass ich ihr perfektes Bild störe."

      Ich bin anhand des Satzes davon ausgegangen, dass der Freund von Vera mehr auf die innere Werte achtet bzw. schreibt sie auch, dass er sie vor den verbalen Attacken von seiner Mutter verteidigt hat.

      Mich würde interessieren, wie der aktuelle Stand ist. Vera, es wäre nett, wenn du uns updaten könntest.

      Beste Grüße,
      David
    • Hallo David,
      dann versuche ich, mich klarer auszudrücken: Mich stört, dass du bei einem Mann, der mit einer dicken Frau zusammen ist, automatisch davon ausgehst, dass ihn nur ihre inneren Werte
      interessieren, nicht die äußeren.
      Du weißt aber über die Frau nur, dass sie dick ist. Ob sie groß, klein, schön, hässlich, attraktiv, gut oder nachlässig angezogen ist, das wissen wir nicht.
      Aber "dick" genügt dir, um davon auszugehen, sie sei nicht attraktiv, und ihr Freund achtet nicht auf die äußeren Werte.

      Es kann ja sein, dass für den Freund das Gesamtpaket stimmmt und er ihre inneren UND ihre äußeren Werte schätzt: sie toll UND schön findet.
      Seine Mutter halt nicht, die hat ein anderes Schönheitsideal, das ist alles.

      liebe Grüße Lisa
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken