habe das gefühl, in der gesellschaft läuft was schief

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • habe das gefühl, in der gesellschaft läuft was schief

      Hallo ihr lieben,

      habt ihr auch das gefühl heut zu Tage dreht sich alles nur darum wie dick oder dünn man ist? die inerlichen werte zählen kaum noch so ist mein eindruck das macht mich wirklich sehr traurig. meine schwester beschimpft mich immer auf übelste mit unschönen wörter nur weil ich was kräftiger bin was anders fällt ihr nicht ein. Klarr fühle ich micht mit 1.70 m und 111 kilo nicht sehr wohl aber muss man dan immer beleidigend werden schlimm schlimm:( voralem habe ich 5 Kinder auf die welt gebracht und war vorher dünn
    • Dein Körper hat fünf Menschen erschaffen. Darauf kannst du stolz sein.

      Deine Schwester hört sich nach einer ganz giftigen Person an. Wäre ich an deiner Stelle, würde ich sie aus meinem Leben fernhalten. Solche Leute können einen das ganze Leben vergällen - und nur weil man mit ihnen eng verwandt ist, muss man nicht verbunden bleiben. Schon mal gar nicht, wenn sie einen ständig verletzen und nicht den geringsten Respekt zeigen.

      Und nein, es dreht sich nicht alles um dick und dünn. Das sieht nur manchmal so aus, weil ein paar Menschen um einen herum bescheuert sind und dazu auch noch gerade eine Menge Frauenzeitschriften Diäten propagieren. Das ist für die nämlich ein echt dickes Geschäft. Daher gönne dir erst mal Auszeiten von dem ganzen negativen Input. Mach den Fernseher aus, wenn mal wieder "Ernährungstipps" laufen, guck dir beim Einkaufen nicht mal die Titelseiten der Zeitschriften an, wenn die mal wieder ihren Diätterror veröffentlichen und weise deine Schwester in die Schranken oder halte sie von dir fern. Das kann schon mal ein Anfang sein.
      [CENTER]Summ summ summ
      [SIZE=1](Honigbiene)[/SIZE][/CENTER]
    • Manche Menschen laufen mit einer spitzen Nadel rum, zu denen gehört auch deine Schwester, doch wir wollen nicht gestochen werden, das sollte ihr klar sein. Ich stelle mir das oft bildlich vor, wenn ich mit unangenehmen Personen zu tun habe. Weil es Familie ist, kannst du ihr natürlich schlecht dauerhaft aus dem Weg gehen. Kindern das Leben geschenkt zu haben ist eine Leistung, die bleibt. Pass gut auf dich auf, damit du wegen fehlender Hornhaut auf der Seele nicht all zu oft Opfer von solch dummen Sprüchen wirst . . .
    • Man könnte es auch mal so betrachten:

      Wenn Deiner Schwester nichts anderes einfällt als über Deine Figur zu lästern, dann könnte man das als Kompliment auffassen, denn anscheinend fällt ihr ja sonst nichts ein, womit sie Dich verletzen könnte. ;)

      Im Ernst:
      Wenn sie das nächste mal verletzende Worte bezüglich Deiner Figur vom Stapel lässt, dann sage ihr ernst, klar und deutlich, dass Du Dir das verbittest.
      Sollte sie es dennoch nicht lassen, dann verlasse die momentane Situation indem Du gehst, oder aber, sollte sie gerade bei Dir sein, ihr sagst, dass sie Deine Wohnung nun verlassen soll, sie aber jederzeit willkommen ist, wenn sie das Thema Deiner Figur ausklammert.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Es ist wahr: Sticheleien oder gar Demütigungen seitens Einzelpersonen sollte man a) nicht zu sehr "zu sich nehmen", und b) sollte man sich dagegen wehren.

      Auch wahr ist m.E., was porzerin89 im Eröffnungspost geschrieben hat: bezüglich "dick und dünn" läuft in der ganzen Gesellschaft etwas schief.
      Zwar empfinde ich es auch nicht so, daß sich jetzt "alles" nur noch um die äußere Erscheinung dreht - und doch ist da ein Klima in unserer Gesellschaft ... ein nicht greifbares Etwas ... ein Äther, den wir alle atmen, und der voll von Bewertungen, Wertungen und Urteilen ist.
      Die Bewertungen bezüglich "dick" stehen dabei ganz vorne.

      Es braucht dir ja niemand ins Gesicht zu sagen, wie er dich bewertet. Es ist in seinem Blick ... im Gesichtsausdruck ...

      Gegen direkte Angriffe von Einzelpersonen kann man sich wehren, und sich dagegen verwahren.
      Gegen Blicke kann man sich nicht verwahren.
      Dagegen kann man sich nur innerlich "immunisieren".

      Viel Erfolg bei der "Immunkur", liebe porzerin!

      Schöne Ostern wünscht
      Issi
    • Ich denke, es dreht sich nicht unbedingt nur um dick oder dünn, sondern ganz allgemein um Oberflächlichkeiten.
      Und das auch nur in bestimmten Bereichen, so meine persönliche Erfahrung.
      Im "öffentlichen Raum" (So würde ich alles nennen, was sich nicht explizit im Privaten vollzieht ) gibt's zum Beispiel ganz viel Igitte, Blöd und Privatfernsehen, gleichgeschaltete Werbung und überholte alte Glaubenssätze.

      Vor allem für junge Mädels kann es schwer sein, sich dem zu entziehen. Das kann grausam sein,vor allem, wenn das Elternhaus einem nicht das nötige Rüstzeug mitgegeben hat.

      In vielen Kontexten darf ich zum Glück die Erfahrung machen, dass mein Aussehen egal ist. In meinem Beruf, in meinem Hobby, mit meinen engen Freunden.

      Liebe porzerin89, du schreibst, du hast fünf (5) ! Kinder auf die Welt gebracht. Das ist eine irre Leistung. Darauf darfst du stolz sein.
      Du klingst ein wenig so: ok, meine Schwester beschimpft mich, damit ist sie im Unrecht, aber die Kritik an mir hat einen wahren Kern.
      Quasi: Sie sollte netter mit mir sprechen, aber klar hat sie Recht, ich bin ja zu dick.

      Und mit dieser Grundannahme musst du nicht leben.
      Es ist Dein Leben. Dein Körper. Dein Wohlbefinden.
      Wer hat denn das Recht, zu beurteilen, wann du zu dick, zu dünn, zu hessisch, zu kölsch, zu was-auch-immer bist?

      Und ich persönlich und viele andere Menschen in diesem Forum kennen durchaus Menschen, die sich mit deutlich mehr als deinem Gewicht wohl und wertvoll fühlen. Zurecht!!
    • @ Klangola

      Schwierige Frage ...
      Was verstehst Du unter "tiefschürfend"? Welche Themen wären das für Dich?

      Welche Themen gehören für Dich eher zur "Oberfläche?"

      Und meinst Du "ernsthaft" im Gegensatz zu heiter? Oder eher in Gegensatz zur Spaßgesellschaft?

      Ich frag jetzt so "dumm daher", weil ich mir auf Grund Deines Posts gerade einen meiner Bekannten vorstelle, der überhaupt nur noch ernsthaft ist: und nur noch über die höchsten und tiefsten Probleme spricht ... von den Strahlen ... und der Weltverschwörung der Banken ... und der Hohen Politik ... und so -
      und gerade diesen ernsthaften Mann kann ich irgendwie immer nicht ganz ernst nehmen ...

      Ich finde, gerade hier im Forum gehen doch Viele in die Tiefe. Bemühen sich, ein Thema auszuloten. Schauen hinter die Fassade ...
      was meinst Du? ...

      Liebe Grüße
      Issi
    • Klangola schrieb:

      Oberflächlichkeit, nicht nur das Titelthema betreffend, begegnet mir auch dauernd. Niemand mag mehr gern tiefschürfende Gespräche führen in meiner Umgebung.

      Seid ihr eher von ernsthaften Menschen umgeben?


      Ich weiß nicht ob Du uns allgemein hier im Forum fragst, aber ich sage mal was dazu.
      Es kommt darauf an, wie Du "ernsthaft" interpretierst. Die Menschen mit denen ich engen Kontakt habe, mit denen kann ich sowohl ganz oberflächlich herum albern, aber ebenso, wenn angebracht, ernsthafte Themen erläutern.
      Aber es gibt auch oberflächliche Kontakte und da sind dann auch oft die Themen mehr oberflächlich.

      Aber die Menschen, die mit mir eng verbunden sind, mit denen kann ich alles: Ernst sein, albern sein, traurig sein, Probleme besprechen, oder einfach nur rumschwatzen.

      Aber eines ist keiner von ihnen - jemand, der sich über meine Figur oder sonstige meiner Äußerlichkeiten dumm auslässt.
      So jemandem würde ich meine Meinung sagen und wenn er dann ebenso fortfahren würde, würde er aus meinem Kreis ausgeschlossen. So was brauche ich nämlich überhaupt nicht.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]
    • Mich kränkt es oft, wenn ich gefragt werde und dann will mein Gegenüber gar keine ehrliche Antwort, jedoch ohne auch nur Luft zu holen wird mir mitgeteilt, wie es ihm / ihr geht. Kommt mir dann so vor, als sei ich nur deswegen gefragt worden, wie es mir gehe. Gern bin ich jederzeit bereit, mir Probleme anzuhören, dafür bin ich bekannt, doch meine Angelegenheiten kann ich oft nur bei meiner Internetfreundin abladen.

      @Issi

      wer mag mit mir über Kindererziehung
      Umweltprobleme
      religiöse Konflikte
      reden oder sich austauschen
      soll es mit meinen Mitmenschen vor allem bei Verwandten und Bekannten so bleiben ???

      nur meine Kinder sind schwierig
      Umwelt wird aufgebauscht als 5 vor 12 = nicht wahr sagen sie zu mir
      bin allein mit meiner Meinung, dass Religion auch was geben kann und dabei ist mir die Ausrichtung egal

      nur 3 herausgepickt von vielen



      @Itsme

      genau
      einerseits die Mischung enge Vertraute und welche, die man halt kennt
      und andererseits bei näheren, lieben Kontakte die Möglichkeit so zu sein, wie einem zumute ist
    • @ Klangola

      Oh, okay ... verstehe ...

      Ich glaube es ist nur normal menschlich, daß wir uns nach Gesprächs-Gegenüber sehnen, bei denen man die persönliche Meinung zu allem, was einen bewegt, offen darlegen kann. Wo man das Vertrauen hat, daß die Argumente, die einen beschäftigen, nicht einfach weggewischt oder weggelacht werden.
      Oder daß man gar als Lügner dasteht.
      Oder daß man hinterher sogar angegriffen wird. - "Nur DEINE Kinder sind schwierig" ... vielleicht noch mit dem Unterton "woran das wohl liegen mag, hmmm?" ...

      Gerade bei Umwelt und Religion kommen halt bei den meisten Menschen auch starke Emotionen hoch. Ängste und Tabus und alles. Da ist es schwierig, auf einer sachlichen Ebene zu bleiben.

      Menschen zu finden, wie Itsme sie beschreibt: mit denen man ALLES kann ... unter anderem auch einfach sagen, wie es einem ums Herz ist - das ist ein Glücksfall.
      Wenn Du eine Internet-Freundin hast, mit der Du offen reden kannst, ist das m.E. ein guter Anfang.

      Ich wünsche Dir, daß Du noch mehr von der Sorte findest!

      Liebe Grüße
    • Also ich möcht mich mal Issi anschließen, hier- im Netzt- kann man Menschen finden, die ein offenes Ohr für "uns" haben.

      Meine Erfahrung ist, daß es leider in den aller seltesten Fällen Familienmitglieder sind, mit denen man offen und über alles reden kann.
      Schon gar nicht über das, was einen wirklich bewegt.
      Familie ist man meistens auch viel zu "selbstverständlcih" daß sie einem "zuhören"
      Und Familie schustert einem gerne eien Rolle zu, die wird man nie wieder los.

      Also würde ich meine Wünsche nach ehrlichem Austausch auf Augenhohe auf meine Familie projezieren, dann wäre ich noch mehr frustriert, als ich das über den "Umgang in Familie oft eh schon bin".

      Aber da ich die nun habe, sie sind wie sie sind und es allgemein verlorene Liebesmüh ist andere verändern zu wollen oder dazu zu bringen, daß sie einen "wahrnehmen und schätzen" such ich mir meinen Austausch da , wo Leute sind, die an mir interessiert und neutral sind.

      In Familie spielt immer soviel Geschichte und Gefühl mit- das klappt wohl bei den aller wenigsten, daß sie da finden, gehts um Austausch, was sie sich wünschen.
      ;)also ich hab gute Erfahrungen damit gemacht, Leute direkt zu fragen, was sie so meien zu dem , was mich bewegt- dafür sind so Foren eine tolle Einrichtung.
      Geht aber nur, wenn man beschließt, sein Mißtrauen, all die blöden Erfahrungen die man so gemacht hat im Leben mit Menschen, einfach hinten an zu stellen und mit Vertrauen auf andere zugeht und ihnen nicht gleich schon von vorne rein uterstell, daß sie es auch nicht ehrlich meinen , kommts drauf an.
    • Menschen mit denen man wirklich reden und nicht nur quatschen kann, findet man tatsächlich nicht an jeder Ecke. Das ist ähnlich wie bei echten Freunden. Die findet man auch nicht wie Sand am Meer. Und ja, es stimmt, viele Menschen sind oberflächlich, viele denken auch nicht gern nach oder (sorry) können es nicht, und viele geben einfach nur irgendwo gehörte oder gelesene Allgemeinplätze von sich. Ein wirkliches Gespräch zu führen ist also nicht ganz so einfach.

      Mein Umfeld - also die, mit denen ich wirklich engen Kontakt habe - hat sich im Laufe der Jahre sehr ausgesiebt und das ist auch gut so.
      Rumlabern kann man praktisch mit jedem Depp an der Ecke... aber das ist ja nicht das, was das Leben in Bezug auf menschliche Beziehungen ausmacht.
      Wobei...
      auch solche Smalltalks sind okay. Nur darf es eben nicht darauf hinaus laufen, dass man sonst nichts hat.

      Ich habe festgestellt, dass man, wenn man einigermaßen offen auf Menschen zugeht, man nicht selten ganz tolle Erfahrungen macht. So komme ich recht oft mit Menschen ins Gespräch, wenn ich nach meinen obligatorischen, langen Spaziergang mit meinem Hund meine Kaffeepause mache. Meistens wenn es irgendwie geht, rund ums ganze Jahr an der frischen Luft. Dazu gehört ein Bäcker der Tische mit Decken und Kissen draußen hat und bei dem es eine nette Atmosphäre herrscht. Dort habe ich schon sehr nette Menschen kennengelernt und gute Gespräche über Gott und die Welt gehabt. Durchaus auch ernstere Themen und durchaus auch über tiefgründige Themen.

      Es lohnt sich also auch, selber ganz offen daran zu gehen mit Menschen in Kontakt zu kommen.
      Nur Du selbst bist Herr Deiner Gedanken.

      [SIZE=1]Von Itsme[/SIZE]