WICHTIG Meine Alternative zur Magenverkleinerung / Adipositaschirurgie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Ich finde das eine super Sache! Freut mich das es dir so viel besser geht.


      Den Weg wäre ich auch gerne gegangen , war aber leider bei mir nicht mehr möglich. Ich geh jetzt nicht nochmal darauf ein warum und weshalb, das hab ich hier im Forum schon ausführlich erklärt.

      Nur eines möchte ich noch dazu sagen. Es ist ein langer steiniger Weg und man muss ein Leben lang dran bleiben für dauerhaften Erfolg.

      ABER das muss man auch mit einer AC Op, das vergessen leider so viele. Die Op wirds schon richten ist ein völlig falscher Ansatz, zum Glück wird das von den Ärzten bei denen ich in Behandlung bin auch nicht so vermittelt.

      Auch nach der Op muss man für dauerhaften Erfolg auf die Ernährung achten und Sport treiben.

      Mir gehts sehr gut damit ! Es war für MICH der richtige Weg.

      Ich sehe grade für junge Menschen die noch keine Herzschäden usw haben in dieser Alternative eine echte Chance denn da ist die Ultima Ratio in den seltensten Fällen gegeben.
    • Ich antworte Dir mit einem Selbstzitat aus einem anderen Thread:

      Martina schrieb:

      Nur das mit der Gehirnwäsche würde ich gerne noch präzisieren. Ich beziehe die Sache mit der Gehirnwäsche auf den gesamtgesellschaftlichen Umgang mit Adipositas. Sicher gibt es da eine Schnittmenge zu den AC-Anhängern, aber ich würde nicht alle, die sich operieren lassen, gehirngewaschen nennen. Ich bin sicher, dass es auch unter denen einige gibt, die genau wie ich sehr genau abgewägt haben, was sie da vorhaben und schlicht zu einem anderen Ergebnis als ich gelangt sind. Helga und Pika jedenfalls wirken auf mich so.
    • Auch ich finde das Programm sehr interessant. Es ist auch für Selbstzahler buchbar. Auf meine telefonische Anfrage nach dem ungefähren Preis wurde mir ein Richtwert von ca. 1.000EUR pro Woche inklusive Übernachtung, Vollpension, Arztkontakt und Programmausführung genannt. Vielleicht hat sich der Eine oder Andere auch schon für den Selbstzahler-Aufwand interessiert.

      Lilli