Arbeitsrecht : Übergewicht ist kein Kündigungsgrund

    Hier schreiben engagierte Laien. Soweit gesundheitliche Fragen erörtert werden, ersetzen die Beiträge und Schilderungen persönlicher und subjektiver Erfahrungen der Autoren keineswegs eine eingehende ärztliche Untersuchung und die fachliche Beratung durch einen Arzt, Therapeuten oder Apotheker! Bitte wendet Euch bei gesundheitlichen Beschwerden in jedem Fall an den Arzt Eures Vertrauens.

    • Arbeitsrecht : Übergewicht ist kein Kündigungsgrund

      Ist Leibesfülle eine Behinderung, die gesetzlichen Schutz verdient? Im Arbeitsrecht könnte das bald gelten. Ein 160 Kilo schwerer Kinderbetreuer klagte gegen seinen Rauswurf vor dem Europäischen Gerichtshof und bekam recht.
      Wer fettleibig ist, kann künftig mit besonderem Schutz rechnen: Nach einem aktuellen Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) kann starkes Übergewicht als Behinderung im Beruf gelten.

      weiterlesen spiegel.de/karriere/berufslebe…ung-gelten-a-1009237.html
      Für jedes komplexe Problem
      gibt es immer eine einfache Antwort,
      die klar ist, einleuchtend und falsch.


      H.L. Mencken
    • Ich weiß jetzt nicht, ob ich das gut oder schlecht finden soll... so richtig behindert fühle ich mich nämlich trotzalledem nicht.
      Ausserdem kann das dann ein "Einstellungshindernis" sein, wenn ich mich irgendwo neu bewerbe. Naja. Mal schauen, was daraus gemacht wird. :-o
      [SIZE=1]-[SIZE=1]O-[/SIZE][/SIZE]